Posts tagged ‘TuS Kleefeld’

08.05.2016: SV Arminia Hannover vs. TSV Pattensen 3:1 (3:1)

Aus Brelingen ging es kurz zurück nach Hause, das Auto abstellen. Per Stadtbahn dann weiter zum Bischofsholer Damm, wo um 13 Uhr die Frauenmannschaft des SV Arminia Hannover auf den TSV Pattensen traf und die Tabellenführung verteidigen wollte. Zu Beginn war es ein doch recht ausgeglichenes Spiel zwischen den Tabellenführerinnen des SVA und dem Tabellensiebten. Dem 1:0 nach zehn Minuten folgte fast direkt im Gegenzug der Ausgleich. das Angebot des Schiedsrichters, pro Halbzeit jeweils eine Trinkpause zu machen, wurde von beiden Mannschaften angenommen und die Frauen aus Pattensen mussten dann auch bereits wechseln. Die Torhüterin der Gäste hörte bei einem Abstoß ein knacken und konnte danach nicht mehr richtig auftreten. Da es auch keine Ersatztorhüterin gab, musste eine Feldspielerin ins Tor. Gute Besserung von dieser Stelle aus auf jeden Fall! Die Arminen nutzen die restliche Viertelstunde der 1. Halbzeit aber noch zu zwei weiteren Toren (eines davon auch bei 1910.tv zu sehen) und gingen mit einer beruhigenden 3:1-Führung in die Pause. Im zweiten Durchgang schien Pattensen im Tor noch einmal getauscht zu haben und Arminia bekam ein deutlicheres Chancenübergewicht, allerdings fielen keine weiteren Treffer mehr. So hat Arminia zwei Spieltage vor Schluss bei einem Spiel weniger als die Verfolgerinnen des TuS Kleefeld gute Aussichten auf die Meisterschaft. Und das Pokalfinale gibt es dann ja auch noch 🙂

Schätzungsweise 20 Zuschauer fanden sich am Rande des E-Platzes des Rudolf-Kalweit-Stadions ein. Die Partie wurde mit Micha und Gely von der Tanzsparte des SVA angenehm verbracht und auch der Vater des Schiedsrichters wusste die ein oder andere Information beizusteuern. Und am Rande liefen bereits die Vorbereitungen für die American Football-Partie der Arminia Spartans im Stadion. Wenn unser Sicherheitsbeauftragter den erwischt, der da den grünen Rauch gezündet hat! 😛

Stadion: E-Platz Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 20
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

08.05.2016: 1. FC Brelingen vs. TuS Kleefeld 1:3 (0:3)

Gibt es etwas schöneres als ein Rufbereitschafstelefon, dass einen am Sonntag um 04:35 Uhr aus dem Schlaf holt?! Der Tag damit also mehr oder weniger bereits gelaufen und aufgrund von Reaktionszeiten auch keine Möglichkeit den SV Arminia zum Auswärtsspiel nach Uelzen zu begleiten. Also mal fussball.de bemüht und sie da: Um 10:30 Uhr tritt in der Frauen Kreisliga der TuS Kleefeld als Verfolger der Frauenmannschaft des SVA beim 1. FC Brelingen an. Brelingen liegt in der Wedemark und ist von mir au smit dem Auto in gut 30 Minuten zu erreichen. Passt also.

Der Spielausgang solte bei einem Blick auf dei tabelle eigentlich auch klar sein. Tritt doch der Vorletzte (11.) zu Hause gegen den Tabellenzweiten an. Nach bereits sechs Spielminuten steht es auch schon 0:1 und ein weiterer Treffer für die Gäste zählt aufgrund einer Abseitsstellung nicht. Bei den Gastgeberinnen kommen teilweise einfachste Pässe nicht an und der Trainer ist von draußen eigentlich dauerhaft am korrigieren und eingreifen. Geholfen hat es bis dahin nicht so viel, gab es doch in den Spielminuten 25 und 35 weitere Gegentreffer zum 0:3-Halbzeitstand. In der Pause schien die Ansprache aber gefruchtet zu haben. Brelingen kam komplett verändert aus der Kabine, setzte Kleefeld permanent unter Druck und erzielte fünf Minuten nach Wiederanpfiff den 1:3-Anschlußtreffer (auch wenn ich das aus meiner Betrachtung als klares Abseits gesehen habe). Es wird weiter gedrückt und die Kleefelderinnen konnten sich bei ihrer Torhüterin bedanken, dass es nicht weitere Gegentreffer gab! Dazu hält die Brelinger Keeperin auch noch einen “Foulfelfmeter” von Kleefeld. Hätte Brelingen bereits in der ersten Halbzeit so gespielt, wäre das Spiel sicherlich anders ausgegangen! Kurios aus meiner Sicht auch noch der Schiedsrichter. Bestimmt schon 70 Jahre alt und selbst die Betätigung der Pfeife hat man am Spielfeldrand teilweise kaum gehört …

Am Rande des A-Platzes fanden sich geschätzt etwa 30 Zuschauer ein, die zur Frühstückszeit Kaffee und belegte Brötchen zu recht günstigen Preisen von 0,50€ genossen. Dazu den Kaffee auch noch in Porzellantassen und nicht irgendwelchen Papp- oder Plastikbechern. Das war richtig gut! Eintritt wurde nicht verlangt und der Hauptplatz in Brelingen verfügt auch nicht über einen Ausbau, wenn man einmal von zwei Holzbänken und der kleinen Anzeigetafel absieht. Die Kapazität dürfte daher auch bei maximal 1.000, eher wohl etwas weniger liegen. Hinter dem einen Tor befindet sich dann noch das Vereinsheim.

Stadion: Sportplatz Brelingen
Zuschauer: 30
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.