Posts tagged ‘SG 74 Hannover’

01.11.2014: Mühlenberger SV U19 vs. SG 74 Hannover U19 4:8 (4:3)

Bevor es am heutigen Samstag zum Fußball-Testspiel zweier A-Junioren-Mannschaften ging, musste erst einmal der Gang zum Telekom-Laden in der hannoverschen Innenstadt her. Umtausch einer alten SIM-Karte in eine Mikro-SIM. Nach kurzer Wartezeit kam dann der Mitarbeiter an und es konnte kurz geklärt werden wieso und warum. Dabei stellte sich heraus, dass es sich hierbei um einen ehemaligen Torhüter des SV Arminia handelte, den ich so zuerst nicht erkannte. Also kurz die Telekomsachen geklärt und dann noch ein wenig über die aktuellen Vereinsituationen, seinen letzten Platzverweis sowie saure Gurkenzeiten gequatscht. Ein nach wie vor sehr angenehmer Zeitgenosse!

Weiter ging es dann aber, zuerst mit dem gemeinen Fußballpöbel, in Richtung Mühlenberg. Während die Eventler an den Stationen Waterloo bzw. Stadionbrücke ausstiegen ging es für mich bis zur Tresckowstraße und noch ein wenig zu Fuß zur Bezirkssportanlage Ossietzkyring. Dort stand am heutigen Samstag das Testspiel zwischen dem Mühlenberger SV (1. Kreisklasse Staffel 1, Platz 7) und der SG 74 Hannover (1. Kreisklasse, Staffel 2, Platz 1) auf dem Programm. Das sich das ganze aber so torreich entwickeln würde, hätte ich so zu Beginn auch nicht gedacht! Bereits nach drei Minuten stand es aufgrund von Abwehrfehlern 0:1. Mühlenberg schien verunsichert, was sich bspw. auch durch ein Zuspiel des MSV-Torhüters direkt in den Fuß eines gegnerischen Angreifers äußerte. Das schien aber nach 15 Minuten vergessen, als nach einem Einwurf der Ball im Fünfmeterraum und von dort per Schuss direkt im kurzen Eck landete. In Minute 23 war dann der Heimtorhüter zu klein und zu spät: 1:2. Und das muntere Scheibenschießen ging weiter: 2:2 (36.), 2:3 (38.), 3:3 (43.) und mit dem 4:3 (45.) erstmals die Führung für die Hausherren. Nach gerade einmal acht Minuten Pause ging es in den zweiten Durchgang. Hier schien der Mühlenberger Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben. denn es war sein Team, dass sich auf einmal einige Chancen herausspielte, diese aber nicht nutzen konnte. Es dauerte gut 15 Minuten und dann zeigte die SG 74, warum sie ihre Staffel nach sechs Spielen mit 18 Punkten und 49:1 Toren anführt: 4:4 (60., Foulelfmeter), 4:5 (65.) mit einem Sprint durch die gesamte MSV-Hälfte und einem Lupfer über den Torhüter, 4:6 (74.), 4:7 (78.) und aus einem Mißverständnis in der Heimabwehr der Endstand von 4:8 (85.). War ein recht unterhaltsames Spiel in dem der Schiedsrichter ohne Assistenten keine wirklichen Probleme hatte und auch bei eigentlich allen relevanten Abseitsentscheidungen richtig lag.

Zuschauertechnisch war es ein kommen und gehen. Zu Beginn waren handgezählte 14 Zuschauer bei freiem Eintritt auf die Bezirkssportanlage Ossietzkyring gekommen. Darunter auch drei “Sportsfreunde”, die das Mühlenberg-Klischee mal so richtig bestätigten. Als einer der 74er Akteure ihrer Meinung nach zu gemütlich einen Ball holte, der ins Seitenaus gespielt wurde hieß es nur “Schneller Du Schwuchtel!”. Passte aber auch nur zu gut zu dem Dreiergespann. Ansonsten war der Besuch natürlich in erster Linie der Anlage selbst geschuldet. Denn: Der imaginäre Hannover-Informer will ja voll werden 🙂 Kurz und knapp zusammengefasst gibt es auf einer Längsseite fünf Stehstufen, was auch schon den gesamten Ausbau beschreibt. Dazu eine Aschenbahn und alles, was eine BSA ansonsten noch so benötigt. Flutlicht hat lediglich der Nebenplatz (Asche).

Stadion: Bezirkssportanlage Ossietzkyring Hannover-Mühlenberg
Zuschauer: 14
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.