????????? vs. ???? 3:0 (1:0)

Da das Wetter in Deutschland ja bekanntlich nicht so ganz mitspielt und es dadurch auch einiges an Spielabsagen hagelte. Aber das lernen die Verbände ja vielleicht noch …

Da traf es sich gut, dass noch jede Menge Resturlaub aus dem Jahr 2009 vorhanden war. Ein bißchen was davon wurde in einen Kurzurlaub nach Zypern investiert. Da das Wetter vor Ort entsprechend gut war, war auch irgendwie die Lust dahin, alle machbaren Spiele zu konsumieren. Blieben dann letztendlich zwei Abendspiele übrig.

In der ersten Begegnung trafen am 6. Februar 2010 der Anorthosis Famagusta FC und der Doxa Katokopias FC aufeinander. Famagusta, das von der geographischen Lage her (Nordosten der Insel) eigentlich zu Nordzypern gehört, trägt seine Heimspiele seit 1986 im eigenen Stadion in Larnaka aus. Vorher (seit 1974) irrte man durch diverse Städte. Und die Hausherren begannen und auch entsprechend stark. Eigentlich kamen die Gäste während der gesamten Partie nicht wirklich vor das Tor der Hausherren. Besser dagegen Famagusta, wenn auch nicht unbedingt im Bereich der Chancenverwertung. So musste quasi mit dem Halbzeitpfiff ein zweifelhafter Foulelfmeter für die 1:0-Pausenführung sorgen. Wesentlich sehenswerter war da schon der Treffer zum 2:0 im Laufe der 2. Halbzeit. Handelte es sich hierbei doch um einen schönen Seitfallzieher in Richtung Torwinkel, unhaltbar für den Keeper. Das 3:0 war dann eigentlich nur noch Ergebniskosmetik.

Stimmungstechnisch war leider nur auf Heimseite etwas los. Hier sorgten die Ultras Famagusta für Unterstützung. Allerdings nicht unbedingt spielbezogen, sondern sie zogen in erster Linie ihr “Programm” durch. Beschimpfungen, etc. kamen (inkl. des griechischen Lieblingswortes “Malakas”) von der Haupttribüne. Auf Gästeseite konnten keinerlei Fangruppierungen ausgemacht werden. Von der Lautstärke her war es aber zumindest auf Heimseite aus Griechenland bekannt. Auch ohne Dach und mit nicht allzuvielen aktiven Personen. Zudem hat sich eigentlich fast kein Gesang in den 90 Minuten wiederholt.

Auch auf Zypern ist es mittlerweile üblich, dass nur noch registrierte “Kunden” Zugang zum Stadion erhalten. Für Ausländer bzw. Nicht-Vereinsmitglieder, etc. wie mich heißt das in einem solchen Fall: Personalausweisnummer hinterlegen. Wobei ich mich hier frage, was genau das bringen soll. Denn notiert wird wirklich nur die Nummer, nichts weiter. Und diese Nummer wandert auf dem Abriß in die Hände der Kontrolleure. Oder aber wie bei Famagusta: Es wird gleich die komplette Karte (aber von jedem Stadionbesucher) einbehalten. Damn! Eintrittspreis lag bei 17 Euro, eine Stadionzeitung oder ähnliches konnte nicht ausgemacht werden.

Beim Stadion Stadio Antonis Papadopoulos von Famagusta handelt es sich um einen reinen Allseater. Die Auslastung liess am heutigen Abend mit vielleicht 1.500 Zuschauern von 9.782 möglichen auch jede Menge Luft. Sofern man nicht mit dem (Miet-) Wagen angereist war. Wer die Verhältnisse in Griechenland kennt muss sich hier jetzt nur noch den Linksverkehr dazudenken 🙂 Weiße und blaue Sitzschalen im gesamten Stadion. Eine überdachte Haupttribüne und eine mehr oder weniger durch VIP-Glasbauten dominierte Gegengerade. Beide Hintertorseiten sind nicht überdacht und beherbergen normalerweise die entsprechenden Fangruppen (Heim und Auswärts).

Stadion: Stadio Antonis Papadopoulos Larnaka
Zuschauer: 1.500 (geschätzt)
Eintritt: 17€
Stadionzeitung: –

Galerie

Leave a Reply