18.08.2012: TSV Godshorn vs. TuS Davenstedt 3:0 (0:0)

Dank eines anstehenden Bereitschaftssonntags und damit zumindest für mich (mal wieder) ausfallenden Heimspiels des SV Arminia ging es am Samstag im Bezirk Hannover eine Liga weiter nach unten. In der Bezirksliga 2 standen sich am 2. Spieltag der TSV Godshorn und der TuS Davenstedt gegenüber. Bei den Gastgebern gab es mit Patrick Blochwitz im Tor auch gleich noch einen bekannten Namen von den “Blauen”. Hatte ich gar nicht mehr so auf dem Schirm, wo er nach seinem Abgang beim SVA mittlerweile so überall gelandet war. In der 1. Halbzeit war es ein eher nicht so spannendes Spiel. Godshorn war zwar optisch deutlich besser auf dem Platz unterwegs, beide Teams kamen aber nur zu je einer guten Chance. Wobei die der Gäste mehr oder weniger aus dem Nichts kam. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, nur der Fehlpaß- und Ballverlustfaktor war noch um einiges höher. Dann hatte der TSV einen lichten Moment und erzielte das wichtige 1:0. Davenstedt musste nun etwas aufmachen, Godshorn konnte kontern. Als ein Stürmer der Hausherren dann Abwehrspieler und Torhüter umkurvte und zum 2:0 einschob, war die Partie gelaufen. Die Gäste schienen nicht mehr so recht zu wollen und die Gastgeber erzielten mit einem 30 Meter-Fernschuss das letzte Tor zum 3:0. Mehr war bei der Hitze auch nicht drin, wobei es mich etwas wunderte, dass der Schiedsrichter beispielsweise keine Trinkpausen “anordnete”.

Knapp 100 Zuschauer waren bei dieser Partie am DFB-Pokal-Samstag anwesend. Stimmung, etc. gab es außer ein paar Kommentaren und dem Torjubel nicht weiter. Auffälliger da schon der Sprecherturm aus Holz hinter der einen Torauslinie, der von zwei Jugendlichen sehr professionell betrieben wurde. Und der bei gut 30° Celsius hohe Hotpants-Faktor unter den Zuschauerinnen, die insgesamt gut 40% der Besucher ausmachten.

Das Bernhard-Ryll-Sportzentrum im Langenhagener Stadtteil Godshorn liegt direkt am Spielplatzweg (nach einigen Stadtplänen auch Sportplatzweg). Beim Hauptplatz handelt es sich um einen Naturrasenplatz der lediglich auf einer Seite über einen Ausbau verfügt. Dort sind neben vier Stufen, die seitlich nach gut 20 Metern von der Mittellinie aus gesehen in einen kleinen Rasenwall übergehen. Oben auf der letzten Stufe “thront” eine kleine überdachte Tribüne mit einer Reihe Holzbänken für vielleicht maximal 50 Personen. Ansonsten war es das. Dazu gibt es neben dem Verpflegungsstand eine Art Biergarten mit Sitzgarnituren sowie die Vereinsgaststätte Treffpunkt. Insgesamt kommt das im Informer angegebene Fassungsvermögen von 2.000 wohl hin. Vielleicht gehen auch 2.500 rein, den so viel Platz wie im Ramlinger Waldstadion dürfte durchaus sein. Drumherum gibt es noch einiges an weiteren Rasenplätzen, die teilweise auch mit Flutlicht ausgestattet sind.

Stadion: Bernhard-Ryll-Sportzentrum Langenhagen-Godshorn
Zuschauer: 100
Eintritt: 4€
Stadionzeitung: –

Leave a Reply