Posts tagged ‘Adem Lukac’

10.04.2016: SC Spelle-Venhaus vs. SV Arminia Hannover 1:1 (0:0)

In BüdL-Redaktionsbesetzung ging es mit BTH-Jens, ergänzt um Matten, mit dem Auto ins südliche Emsland. Zu Gast war der SV Arminia Hannover an diesem Sonntag beim SC Spelle-Venhaus. Die Hausherren stehen aktuell auf dem 7. Platz und haben ein wenig Luft nach unten, dürfen sich aber auch noch nicht sicher fühlen. Die erste Möglichkeit gehörte den Blauen, aber sie mussten auch gleich zu Beginn einige Male hart arbeiten um nicht gleich einen Gegentreffer zu kassieren. Dadurch entwickelte sich aber ein interessantes Spiel, auch wenn in der 1. Halbzeit kein Treffer fallen wollte. Nach dem Seitenwechsel war es dann aber Philipp Schlichting, der das erlösende 0:1 erzielte. Kurz danach klatschte der Ball nach einem Freistoß für den SVA auch noch an den Außenpfosten. Da Arminia leider kein weiterer Treffer gelang, blieben die Angriffe der Gastgeber immer gefährlich und diese erzielten in der Nachspielzeit leider den, wenn auch nicht unverdienten, Ausgleich. Da fielen einige Arminen einfach nur noch um, denn im Endeffekt hat man sich selbst um den Lohn von drei Punkten gebracht. Dann muss es eben in den kommenden Spielen weitergehen. Dann aber erst einmal ohne den Autor dieser Zeilen, der sich auf seine eigene Tour de Suisse 2016 begibt 🙂

346 Zuschauer fanden sich laut Durchsage des Stadionsprechers im Rund ein. Darunter auch der Block K, den man das Spiel über aber nicht wirklich akkustisch vernehmen konnte. Laut Aussage einiger weiterer Stadionbesucher lag der heute eher schwächere Besuch auch daran, dass einiges an Konfirmationen im Umfeld stattfand. Aber auch aus Bischofshol fanden nicht all zu viele Anhänger den Weg hierher. Kostenlos am Eingang gab es die Stadionzeitung (24 Seiten, DIN A5, Farbe) und auch die Verpflegung wusste hie rund heute wie immer zu überzeugen. Da geht es hier in der nächsten Saison hoffentlich wieder her!

Stadion: Stadion an der Venhauser Straße Spelle
Zuschauer: 346
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: SC Spelle-Venhaus (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

25.09.2015: VfL Bückeburg vs. SV Arminia Hannover 0:3 (0:0)

Erneut ein Flutlichtspiel am Freitagabend für den SV Arminia Hannover, wobei es diesmal nicht ganz so weit ging. Gastgeber ab 20:00 Uhr war der Aufsteiger VfL Bückeburg. Erwartet wurde eiegtnlich von fast allen ein Sieg beim bisher mäßig erfolgreich gestarteten Aufsteiger, der in den letzten Jahren als eine Art Fahrstuhlmannschaft zwischen Ober- und Landesliga unterwegs war. Meist zu stark für die 6. und zu schwach für die 5. Liga. Und auch heute lag es in den ersten 45 Minuten in erster Linie an Arminia, dass es mit einem 0:0 in die Pause ging! Denn es wurde so einiges an guten Chancen nicht genutzt. Bückeburg dagegen tauchte nicht wirklich gefährlich vor dem von Roman Ziesing gehüteten Tor auf. Nach dem Seitenwechsel ging es in der gesehenen Art und Weise weiter: Arminia spielte auf das Tor der Hausherren, von denen kam recht wenig zurück. Zwar durchaus mal sehenswertes Passspiel, das aber recht ergebnislos vor der eigenen Abwehr bis ins Mittelfeld. Nach etwas mehr als einer Stunde war es dann Adem Lukac, der endlich zum 0:1 traf! Bei Bückeburg machten sich nun bereits jetzt die ersten Krämpfe bemerkbar! Damit war klar: Hier dürfte heute nichts mehr anbrennen. Noch einmal Adem Lukac sowie Pascal Gos mit einem Abstauber sorgten dann für einen auch in der Höhe absolut verdienten Auswärtsdreier!

Laut Durchsage 260 Zuschauer kamen ins Jahnstadion des VfL direkt an der Bahnstrecke. Darunter sicherlich eine gute dreistellige Anzahl an Arminen. Weniger beliebt machten sich dabei einige der Ordner. Waren sie am Eingang schon arg überfordert, als einer mit einer Bierdose in der Hand fragen wollte, wo er diese entsorgen konnte. Hektisches und aufgeregtes „Darfst Du hier nicht mit reinnehmen, darfst Du hier nicht mit reinnehmen“ war die Folge. Das dann von diesen Ordnern auf einmal Fahnen abgehängt wurden, weil sie über Werbebanden hingen setzte dem Ganzen dann noch die Krone auf. Da war jemand definitiv absolut überfordert. Und das, obwohl rein gar nichts passiert ist geschweige denn sich irgendwo etwas auch nur anbahnte. Passend dazu lief man dann auch noch einem Teambetreuer nach Abpfiff hinterher, da ein Platzsturm vermutet wurde. Mannmannmann … Die Stadionzeitung „Live!“ gab es kostenlos hinter der Kasse: DIN A5, 24 Farbseiten und eigentlich fast keine Infos zum Spiel selbst außer Tabelle, Spieltag und Kader.

Ein wenig geändert hat sich am Jahnstadion seit meinem letzten Besuch. Und zwar gibt es auf der Seite mit den Stufen nun zwei Überdachungen, die zum einen vor Wind und Regen schützen und zum anderen natürlich auch die Akkustik entsprechend verbessern. Was heute natürlich gleich mal ausprobiert wurde 🙂 Und da Flickr wohl mal wieder Probleme mit Slideshows macht, hier der Link zum Fotoalbum …

Stadion: Jahnstadion Bückeburg
Zuschauer: 260
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Live! (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

04.09.2015: VfL Oldenburg vs. SV Arminia Hannover 3:1 (1:1)

Auf einem Freitagabend um 20 Uhr auswärts in der Oberliga Niedersachsen. Der SV Arminia Hannover musste reisen und tat dies in Richtung Westen, leider nicht zum VfB sondern zum VfL Oldenburg. Gespielt wurde zudem noch auf dem allseits beliebten Kunstrasen. Aber was tut man nicht alles für drei Punkte 😉 Die ersten 20 Minuten sah das auf Seiten der Blauen auch ganz gut aus. Fünftes Spiel und fünfter Treffer für Adem Lukac nach gut 15 Minuten und kurz danach musste Oldenburgs Torhüter blitzschnell reagieren um einen Kopfball noch zu entschärfen. Das hätte eigentlich das 0:2 sein müssen bzw. gerne auch dürfen! Danach hörte der SVA aber irgendwie ein wenig auf, entsprechend weiter Fußball zu spielen. Bürgerfelde-Süd bekam zuerst mehr Anteile am Spiel, ohne wirkliche Chancen dabei herauszuspielen aber in der 40. Spielminute wurde dann die erste richtige Möglichkeit auch gleich mal zum 1:1-Ausgleich genutzt. Nach der Pause drückte der VfL weiter auf das zumindest aus seiner Sicht richtige Tor, allerdings hatte erst einmal erneut Lukac eine große und auch eine der wenigen Chancen überhaupt im zweiten Durchgang, die den Weg leider wieder nicht ins Tor fand. 20 Minuten vor Ende begaben sich die Hausherren dann auf die Siegerstraße, als das 2:1 fiel. Zehn Minuten später das 3:1 und es hätten auch noch ein oder zwei Treffer mehr fallen können. Da hat dann nicht mehr ganz so viel zusammengepasst und auch Björn Zimmermann im Sturm half da nicht wirklich weiter. Dazu hätten dann vielleicht auch mal hohe Bälle in den Strafraum können müssen!

Offiziell 200 Zuschauer fanden sich an diesem regnerischen Freitagabend an der Alexanderstraße ein. Vor Anpfiff hätte ich persönlich allerdings nicht einmal auf 100 getippt. Neben dem nervigen Regen dazu noch Fußballländerspiel. Also nicht gerade ideale Voraussetzungen für ein Amateurspiel. Dazu machte die Bahn wohl auch noch ein wenig Probleme, so dass einige Arminen die eigentlich per Zug anreisen wollten, den Weg auch nicht mehr geschafft haben. Dadurch war in den Autos auf dem Rückweg doch etwas mehr Platz als eigentlich angedacht. Schön aber, dass doch einige VfBer den Weg gefunden hatten und auch der Nobelhopper Marc von stadionbesuch.de endlich mal persönlich begrüßt werden konnte! Und auch Peter Kupka aus Delmenhorst ließ sich die Partie nicht entgehen. Die Stadionzeitung gab es wie gewohnt (der wievielte Besuch war das hier eigentlich mittlerweile?) kostenlos am Eingang mit einigen Informationen zum Gastverein. Da hat sich jemand mal ein wenig intensiver mit beschäftigt.

Stadion: Stadion Alexanderstraße Oldenburg
Zuschauer: 200
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Stadionzeitung (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

30.08.2015: SV Arminia Hannover vs. TB Uphusen 1:1 (1:0)

Am Samstagabend auf der Rückfahrt vom Bad Religion-Konzert in Bremen kurz vor Achim noch mal kurz „gewunken“, denn der TB Uphusen war am Sonntagnachmittag zu Gast beim SV Arminia Hannover. Auf dem Papier ein einfacher Gegner, aber in der vergangenen Saison gab es auch nur einen Punkt bei 2:6 Toren! Man dürfte also gewarnt sein und es schien, als ob die Blauen auf dem richtigen Weg sind. Im vierten Spiel traf Adem Lukac zum vierten Mal, diesmal bereits in der fünften Spielminute. Und Arminia drückte weiter, verpasste es aber erneut weitere Treffer nachzulegen. Ousmane Soumah traf noch einmal den Pfosten. Persönlich fand ich zudem auch, dass der Schiedsrichter doch seeeehhhrrrrrr spät mit der Verteilung von gelben Karten anfing. Da gab es dann mal Gelb wegen Haltens für den SVA, während Uphusen munter treten durfte. So ging es dann nur mit einem 1:0 in die Kabinen. Uphusen fand bis dahin wenig bis gar nicht statt, dies änderte sich nach der Pause aber komplett. Es war wohl laut geworden in der Kabine und die Gäste kamen nicht nu durch den Seitenwechsel wie um 180 Grad gedreht auf den Platz. So war es auch nicht verwunderlich, dass keine fünf Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich fiel. Das Spiel war nun etwas offener mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, es blieb aber beim 1:1-Unentschieden. Für den SV Arminia sicherlich eher zwei verlorene Punkte, die man in der 1. Halbzeit hat liegen lassen.

Offiziell 360 Zuschauer fanden sich am Bischofsholer Damm ein. Aus Uphusen selbst waren nur ein paar wenige, ältere „Schlachtenbummler“ mit angereist die aber ansonsten nicht weiter auffielen. Der Lahmannhügel leerte sich im Laufe des Spiels auch immer mehr, da doch viele den Schatten der Tribüne der prallen Sonne vorzogen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 360
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

22.08.2015: SVG Göttingen 07 vs. SV Arminia Hannover 1:1 (1:0)

Dritter Spieltag in der Oberliga Niedersachsen. Aufgrund von Rufbereitschaft ging es mit dem Auto und zwei weiteren Arminen dem SV Arminia Hannover hinterher. Zu Gast waren die Blauen heute bei der SVG Göttingen 07, die ja leider die 05er in der Oberliga abgelöst haben und zudem derzeit auch noch Tabellenführer sind. Da wartete keine einfache Aufgabe für die junge Arminenmannschaft die immer noch von einigen Verletzungssorgen geplagt ist. Dafür ging das Spiel aber gleich flott los. Beide Mannschaften spielten in den ersten fünf Minuten ein recht hohes Tempo und kamen zu ein paar Möglichkeiten. Anschließend verflachte das Spiel ein wenig. Göttingen tat recht wenig für das Spiel selbst, sondern wartete in erster Linie auf Konter um die eigene Schnelligkeit zu nutzen. Arminia hatte mit dem Spielaufbau ein paar Probleme, so dass es insgesamt doch einiges an Fehlpässen auf beiden Seiten sowie einen nicht gegebenen Foulelfmeter für den SVA zu „bestaunen“ gab. Zudem hatten die Göttinger doch einiges an Narrenfreiheit was ihre Foulspiels anging. So hätte Martin Schiller nach sehr rüdem einsteigen auf Höhe der Mittellinie durchaus auch einen roten anstatt gar keinen Karton sehen dürfen! In der 26. Minute gab es dann auch noch einen eigentlich recht harmlos aussehenden Angriff. Flanke in den Strafraum, einem Göttinger fällt der Ball auf den Kopf und geht von dort ins Tor. Gejubelt haben die Hausherren auch erst verspätet, da wohl niemand damit gerechnet hatte, dass es zu einem Treffer kommt. 07 nun noch defensiver und Arminia schaffte es bis zur Halbzeit nicht, einen Treffer zu erzielen. In der 2. Halbzeit lief das Spiel dann so weiter, wobei Arminia nun mehr Druck ausübte und auch vermehrt zu Chancen kam. Erneut war es dann Adem Lukac, der 17 Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleich erzielte. Und auch oben genannter Göttinger durfte dann noch vor dem Schlusspfiff verdient mit Gelb-Rot unter die Dusche. Letztendlich wohl ein gerechtes Unentschieden.

Noch im Laufe der 1. Halbzeit wurde dann wohl ein Armine unter den laut Göttinger Tageblatt 650 Zuschauern aufgrund „Getränkeschmuggels“ des Stadions verwiesen. Dafür waren immerhin einige Ordner notwendig, ebenso wie drei Polizisten mit stich- oder schusssicheren Westen sowie ein Zivilbeamten-Pärchen! Dazu wurde dann noch ein Armine recht heftig als „Affe“ beschimpft, was den coolen Chefordner dazu brachte, seinen guten Freund den Beleidiger schnellstens wegzuschicken und die Beamten wieder zu rufen damit diese die Personalien eines intervenierenden Arminen aufnehmen konnten. Ein weiterer Armine wurde zudem gezwungen, Fotos von seiner Kamera zu löschen. Natürlich alles rechtsstaatlich. Da darf man als Beamter mit seiner coolen Pilotensonnenbrille schon mal fleißig grinsen. Aber man sieht sich im Leben ja bekanntlich immer zweimal 🙂 Ich kann mittlerweile jeden 05er verstehen der diesen Verein und einige der handelnden Personen, formulieren wir es mal seeehhhhhrrrrrr freundlich, nicht mag! Wesentlich angenehmer und positiver war da schon das Treffen mit dem Ascheberscher um Fanzines zu übergeben und ein wenig über Liga, Fußball und das Groundhoppen an sich zu quatschen! Kostenlos am Eingang gab es zudem noch die Stadionzeitung, die ohne eigenen Namen daherkommt. Format DIN A5 und 24 Farbseiten mit ein paar Informationen zum Verein und Gegner (sicherlich nicht immer optimal recherchiert …).

das Stadion am Sandweg selbst bietet offiziell ein Fassungsvermögen von gut 4.300. Das Spielfeld selbst ist von einer Radrennbahn umgeben, die einen noch recht frischen/neuen Eindruck macht. Die Haupttribüne bietet Sitzplätze für insgesamt 300 Personen, während auf den umliegenden Stufen gut 4.000 weitere Platz finden würden. Das Vereinsheim hinter der Haupttribüne ziert zudem ein Wappen des Mexikanischen Fußballverbandes. Flutlicht gibt es auf dem Hauptplatz nicht. Und da Flickr wohl mal wieder ein wenig spinnt: Hier gehts zum Fotoalbum.

Stadion: Stadion am Sandweg Göttingen
Zuschauer: 650
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Stadionzeitung (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

08.08.2015: FT Braunschweig vs. SV Arminia Hannover 1:2 (0:1)

Gut 1,5 Wochen nach dem unglücklichen Aus im NFV-Pokal gegen den Regionalligisten TSV Havelse stand nun das erste Saisonspiel für den SV Arminia Hannover auf dem Programm. Einfacher würde es wohl nicht werden, denn mit der FT Braunschweig wartete immerhin ein Absteiger aus der Regionalliga Nord auf die Blauen. Und so entwickelte sich von Anfang an auch eine sehr intensive Partie. Bereits nach fünf Minuten wurden Pascal Gos im Strafraum gehalten und folgerichtig gab es nicht nur Foulelfmeter sondern auch noch glatt Rot für den Braunschweiger Übeltäter. Adem Lukac verwandelte den Ball sicher. Die Hausherren brauchten nun ein wenig, um diesen Schock zu verdauen. Aber auch bei Arminia gab es dann eine Schrecksekunde. Björn Engemann blieb nach gut 15 Minuten im Rasen hängen und musste mit Verdacht auf Bänderriss ins Krankenhaus gefahren werden. Ausfall Nummer 6 zu Saisonbeginn :/ So beruhigte sich das Spiel in den nächsten 30 Minuten ein wenig, wurde aber nicht weniger intensiv begangen. Ein paar Möglichkeiten auf beiden Seiten, leider ohne den zweiten Treffer für Arminia. Diesen setzte Pascal Gos dann zwei Minuten nach Wiederanpfiff, in dem er den gegnerischen Torhüter umkurvte und einschob. Der SVA ließ in den Folgezeit ein wenig nach, so dass die Gastgeber trotz Unterzahl immer besser ins Spiel kamen und es zeitweise gar nicht mehr auffiel, dass dort mit einem Spieler weniger gegen den Ball getreten wurde. Nicht überraschend daher, dass dann gut 20 Minuten vor dem Ende der Anschlußtreffer gelang und auf den Ausgleich gedrängt wurde. Aber Pascal Ziesing und die Abwehr, zum Ende hin unterstützt durch zwei eingewechselte A-Junioren, hielten den Sieg fest. Ein schöner Saisonauftakt!

Geschätzt 200 Zuschauer fanden sich im Prinzenpark in Braunschweig ein. Im Biergarten vor dem Stadion schaute zudem noch einige Anhänger des BTSV das Pokalspiel ihrer Mannschaft. Stimmung gab es in erster Linie von Arminiaseite aus, versammelten sich doch trotz Sommerferien und Urlaubszeit einige Anhänger im Bereich des Gästeblocks. Die Versorgung konnte ebenso überzeugen wie es im allgemeinen sehr freundlich bei den Freien Turnern zuging. Das kennt man so aus der Stadt auch anders. Vielen Dank dafür auf jeden Fall auch noch einmal. Kostenlos am Eingang gab es zudem die TAZ – Turner Allgemeine Zeitung. Insgesamt acht Seiten im DIN A4-Format mit Informationen zum Spiel, der eigenen Mannschaft und einer kurzen Gegnervorstellung. Ebenfalls vor Ort war heute eine Hopperbesatzung aus Hessen.

Und mit diesem Spiel konnte ich dann auch den Hauptplatz im Prinzenpark machen 🙂 Im Winter vor gut 3,5 Jahren schon einmal zu einem Testspiel zwischen beiden Teams auf dem Kunstrasen vorbeigeschaut, ging es heute auf dem natürlichen Grün um Punkte. Einen Ausbau gibt es in Form von ein paar Stufen auf einer Geraden sowie auf der der Vereinsgaststätte zugewandeten Hintertorseite. Auch der in der Regionalliga notwendige Gästebereich befindet sich auf der Geraden und nimmt hier grob 50% der Länge ein. Das war es dann auch an Ausbau. Die andere Längsseite bietet Stankett (extra mal wieder für Dirk eingebaut) und einen gepflasterten Fußweg, der Haupt- und Nebenplatz trennt.

Stadion: Freie Turner Stadion Braunschweig
Zuschauer: 200
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: TAZ – Turner Allgemeine Zeitung (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

12.07.2015: Mühlenberger SV vs. SV Arminia Hannover 6:1 (2:1)

Am Sonntag traf man sich dann mit zwei weiteren noch in Berlin verbliebenen Arminenfans um nach gemeinsamen Frühstück per Auto in die Landeshauptstadt Niedersachsens zurückzufahren. Kaum aus Berlin raus, fing es auch schon an zu regnen. Bevor es aber nach Hause ging, stand noch ein weiteres Spiel des SV Arminia Hannover auf der Agenda. Ein in Hannover ansässiger Zeitungsverlag rief in dieser Saison wieder einmal eine Art hannoverschen Stadtpokal ins Leben und in eben diesem SportBuzzer-Cup trafen die Blauen im Viertelfinale auf den Mühlenberger SV aus der Bezirksliga. Bereits nach acht Minuten führte der Siebtligist mit 1:0 und baute diese Führung auch noch auf ein nicht unverdientes 2:0 aus, ehe Adem Lukac quasi mit dem Halbzeitpfiff den Anschlußtreffer erzielte. Aber die Blauen waren wohl einfach noch zu platt von den Trainingseinheiten. Viele Zuspiele kamen nicht an und hatte man mit dem Treffer vor der Pause die Hoffnung, dass es jetzt so auch mit diesem Druck in den zweiten 45 Minuten weitergeht, fing sich der SVA gleich nach Wiederanpfiff das 3:1. Damit war das Spiel dann eigentlich schon gelaufen und Arminias Trainer Michael Elfert sprach nach Abpfiff auch von Blamage. Denn seine Mannschaft fing sich noch drei weitere Treffer ein, so dass Mühlenberg letztendlich mit einem 6:1-Heimsieg in die nächste Runde einzog. Zu hoch hängen will ich das Ergebnis und die Leistung der Blauen heute aber auch nicht. Und auch der anwesende Spion des TSV Havelse wird wenig für die Qualifikationsrunde im Niedersachsenpokal gesehen haben 🙂

Tja, kaum im letzten Jahr einmal auf der Anlage des MSV gewesen, spielt ein gutes halbes Jahr später der eigene Verein hier. Wie man’s macht … Insgesamt waren hier und heute geschätzt 150 Zuschauer vor Ort, die 2€ Eintritt löhnen durften. Eintrittskarten gab es dafür aber leider nicht, wären wenn aber denke ich mal sowieso nur die bekannten Kino-/Schwimmbadtickets gewesen. Kulinarisch (eine Autofahrt macht ja bekanntlich hungrig) wurde sich vor dem Spiel noch in der Vereinsgaststätte verköstigt, so dass Grill & Co. auf der Bezirkssportanlage selbst nicht getestet wurden.

Stadion: Bezirkssportanlage Ossietzkyring Hannover-Mühlenberg
Zuschauer: 150
Eintritt: 2€
Stadionzeitung:

 


Created with flickr slideshow.

22.05.2015: SV Arminia Hannover vs. FC Eintracht Northeim 5:2 (1:0)

Letzter Spieltag in der Oberliga Niedersachsen und der SV Arminia Hannover empfing den Mitaufsteiger FC Eintracht Northeim. Beide Mannschaften hatten den Klassenerhalt sicher, die Gäste könnten die erfolgrecihe Saison mit einem Auswärtssieg sogar auf Platz 4 beenden. Dazu sollte es aber nicht kommen, denn auch die Blauen wollten sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden! Nach nicht einmal einer Viertelstunde erzielte Dag Rüdiger die 1:0-Führung für den SVA. Trotz einiger Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es bis zum pausenpfiff dabei. Nach der Pause erhöhten Adem Lukac und erneut Dag Rüdiger auf 3:0. Danach schlich sich für kurze Zeit ein kleiner Schlendrian bei den Arminen ein, den Northeim durch einen streitbaren Foulelfmeter und und drei Minuten später durch einen weiteren Treffer zum 3:2 ausnutzte. Arminia schlug aber sofort in Person von Marco Menneking zurück und machte mit dem 4:2 das Spiel eigentlich klar. Der Schlußpunkt war dem scheidenen Pascal Fromme vorenthalten, dem Björn Masur bei einem ebenso fragwürdigen Foulelfmeter den Vortritt ließ und der zum 5:2-Endstand verwandelte.

Offiziell 370 Zuschauer fanden sich am Freitagabend im Rudolf-Kalweit-Stadion ein, darunter auch einige Northeimer Anhänger. Der Abpfiff wurde mit dem Klassiker „Drei Punkte, drei Punkte für die Chaostage-Stadt!“ gefeiert, ehe es noch ein sehr langer Abend bzw. eine sehr lange Nacht bei Livemusik in der Vereinkneipe wurde. Auch einige Groundhopper nutzten den Abend zum Besuch, zumindest eine Abordnung vom Hamburger SV war vor Ort.

Irgendwie scheint Flickr momentan Probleme damit zu haben, Slideshows der Bilder anzuzeigen. Daher hier einmal der Link zu den Fotos vom heutigen Spiel sowie zum Album allgemein.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 370
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

17.05.2015: TSV Ottersberg vs. SV Arminia Hannover 2:2 (1:1)

Vorletzter Spieltag in der Oberliga Niedersachsen und für den SV Arminia Hannover ging es zum bereits feststehenden Absteiger TSV Ottersberg. Wie es im allgemeinen eigentlich um nichts mehr geht in dieser Liga. Die Hausherren schienen aber trotzdem unbedingt gewinnen und somit ihrem scheidenen Trainer einen Heimsieg schenken zu wollen. So trafen die „Ottern“ auch schon nach sechs Minuten zum 1:0. Arminia benötigte ein wenig Zeit, aber dann war es der heute mit der Rückennummer 11 spielende Adem Lukac (das Trikot mit der 13 war wohl „kaputt“ 🙂 ), der nach einer guten halben Stunde den Ausgleich erzielte. Damit ging es dann auch in die Pause. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Adem Lukac, der zum 1:2 traf. Da die Gastgeber aber auch noch einmal zurückschlugen, endete die Partie letztendlich 2:2-Unentschieden.

Offiziell 225 Zuschauer, davon deutlich über ein Drittel aus Bischofshol, waren bei der Verabschiedung des Ottersberger Trainers dabei. Und da schien es ein wenig drunter und drüber zu gehen. So wie es aussah, hat die Verabschiedung vor dem Spiel nicht hingehauen und der 1. Vorsitzende ist wohl auch zurückgetreten. Dafür wusste das kulinarische Angebot zu überzeugen. Und auch die Busfahrt hat mal wieder Spaß gemacht. Kostenlos am Eingang gab es die Vereinszeitung „Wümmekicker„: DIN A5, Schwarz-Weiß, 16 Seiten mit ein paar Informationen aber im Endeffekt nichts zum heutigen Gegner. Nichts geändert hat sich seit dem letzten Besuch am Wümmesportplatz.

Stadion: Wümmesportplatz Ottersberg
Zuschauer: 225
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Wümmekicker (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

10.05.2015: SV Arminia Hannover vs. SV Teutonia Uelzen 0:1 (0:1)

Tja, mal wieder so ein Spiel des SV Arminia Hannover, bei dem ich nicht so recht weiß, was ich schreiben soll. Gratulieren kann man wohl dem SV Teutonia Uelzen, der mit diesem 0:1 den Klassenerhalt festgemacht haben dürfte. Ansonsten? War nicht wirklich viel los auf dem Platz vom SVA. Und wenn nach vorne der letzte Pass, etc. fehlt, dann scheppert es eben auch hinten irgendwann und so machten die Mannen aus der Stadt mit dem Hundertwasserbahnhof nach knapp einer halben Stunde das 0:1. So stand es dann auch bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Spiel, wobei Arminia zwar einiges versuchte, aber nicht so viel zustande brachte. Unsicherheiten in der Abwehr führten auch immer wieder zu brenzligen Situationen. Eine davon brachte dann sogar noch einen Foulelfmeter für die Gäste, der aber cool hoch über das Tor und den Lahmannhügel in Richtung Messeschnellweg geschossen wurde. Naja, Klassenerhalt ist sicher und nächste Woche mit etwas größerer Besatzung nach Ottersberg.

Offiziell 330 Zuschauer waren heute am Bischofsholer Damm zugegen. Sah aber aus meiner Sicht nicht wirklich danach aus, eher ähnlich dem letzten Heimspiel (250). Die Luft ist halt raus und so hatte einzig die Legion Uelzen was zu feiern. Stadionzeitung gab es auch keine neue, war eine Doppelausgabe mit der Nummer vom letzten Heimspiel. Und die grandiose Pressekonferenz habe ich ja leider auch verpasst. War den Berichten nach aber wohl aus einer Richtung recht laut …

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 330
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.