Posts tagged ‘Yanik Strunkey’

23.03.2014: SV Arminia Hannover vs. SV Alfeld 3:0 (2:0)

SVA vs. SVA. So hieß es am 21. Spieltag am Bischofsholer Damm. Empfing der SV Arminia Hannover doch die SV Alfeld. Die Gäste brauchen noch einige Punkte, um sich von den gefährlich nahen Abstiegsrängen zu entfernen. Das sollte hie rund heute aber nicht gelingen. Zwar waren die Gäste durch ein paar Standards hin und wieder gefährlich, aber das war es dann mehr oder weniger auch schon. Arminia drückte da schon eher mehr in Richtung Tor und Dustin Reinhold in der 11. Spielminute und Björn Masur mit einer schönen Volleyabnahme nach 39 Minuten stellten eine sichere 2:0-Pausenführung her. Die zweiten 45 Minuten waren dann nicht mehr ganz so spannend. Alfeld hin und wieder mit Standards und Arminia tat auch nicht mehr als notwendig. Wäre es nötig geworden, hätte aber sicherlich das Tempo wieder entsprechend angezogen werden können. So war es dann Yanik Strunkey mit einem Kopfball vorbehalten eine gute Viertelstunde vor Ende den 3:0-Endstand zu markieren. Wichtige drei Punkte im Kampf um die Meisterschaft.

Knapp 400 Zuschauer verloren sich bei sonnigem aber teilweise auch recht kühlem Wetter am Bischofsholer Damm. Darunter auch der ein oder andere Anhänger aus Alfeld. Ansonsten war es auf den Rängen eher ereignisarm, dafür konnte die Stadionzeitung mit einem schönen Titelfoto aufwarten 😉

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 400
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

06.10.2013: SV Arminia Hannover vs. TSV Fortuna Sachsenroß Hannover 6:1 (4:0)

Von einem Spaziergang zu sprechen wäre sicherlich etwas zu viel des Guten, aber was der SV Arminia Hannover im Heimspiel gegen den TSV Fortuna Sachenroß Hannover zeigt, war schon aller Ehren wert und sicherlich mit eines der besten Spiele in der Vergangenheit. Möglich sicherlich auch deshalb, weil Fortuna ein äußerst schwacher Gegner war. Bereits zur Halbzeitpause hatten Yanik Strunkey, Dennis Hoins, Björn Masur und Dustin Reinhold einen deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Pausenstand herausgeschossen. Zehn Minuten nach dem Wechsel erhöhte erneut Björn Masur auf 5:0 ehe die Gäste aufgrund einiger Nachlässigkeiten zum 5:1 kamen. Erneut Masur stellte dann in der 83. Spielminute den 6:1-Endstand her. Insgesamt hätte das Ergebnis auch noch um einige Treffer höher ausfallen können (und dürfen 😉 ). Aber selbst Fortunas Keeper Sascha Schneider schien es mit Humor zu nehmen und hätte wohl auch eines der Biere vom Lahmannhügel angenommen. Anders kann man es nicht erklären, dass er sich nach dem Spiel noch vom Hügel verabschiedete. Was bleibt sind erst einmal neun Ligaspiele mit neun Siegen und jetzt 36:8 Toren.

Auch zuschauertechnisch kamen mal wieder mehr Zuschauer ins Rudolf-Kalweit-Stadion. Rund 400 werden es heute mindestens gewesen sein.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 400
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)