Posts tagged ‘SV Teutonia Uelzen’

01.11.2015: SV Arminia Hannover vs. SV Teutonia Uelzen 5:0 (3:0)

Was hatte ich vor einigen Wochen noch geunkt: Der SV Teutonia Uelzen würde seine ersten Punkte beim SV Arminia Hannover einfahren. Allerdings sah das nach den Spielen in Osnabrück und Lingen auch nicht unwahrscheinlich aus. Und ja, aus meiner Sicht waren die Gäste heute auch besser als beispielsweise die Osnabrücker einige Wochen zuvor. Geholfen hat ihnen das ganze allerdings nichts. Nach zehn Minuten setzte sich Leutrim Kabashi gegen drei Gegenspieler und den Torhüter durch und schob überlegt zum 1:0 ein. In den Spielminuten 20 und 25 war es dann Garvin Mulamba, der mit zwei weiteren Treffern eine beruhigende 3:0-Pausenführung herausschoß. Uelzen kam unterdessen kaum aus der eigenen Hälfte heraus und erspielte sich auch sehr wenig Tormöglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel ging es so weiter und selbst der lange verletzte Björn Masur scheint soweit genesen, dass er wieder mitspielen konnte. Eingewechselt und acht Minuten später erzielte er das 4:0. Pascal Gos setzte mit dem 5:0 in der 87. Spielminute dann den Schlußpunkt unter einen auch in diser Höh absolut verdienten Heimsieg! So darf das gerne weitergehen 🙂

Offiziell 320 Zuschauer fanden den Weg an den Bischofsholer Damm. Die Gäste waren diesmal zwar ohne Zaunfahnen aber doch mit einigen Leutchen vor Ort. Gefallen haben dürfte ihnen der Ausflug aber zumindest aus sportlicher Sicht kaum. Und das muss diesmal als Bericht auch reichen 😉 Und natürlich der Link zum Fotoalbum.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 320
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

10.05.2015: SV Arminia Hannover vs. SV Teutonia Uelzen 0:1 (0:1)

Tja, mal wieder so ein Spiel des SV Arminia Hannover, bei dem ich nicht so recht weiß, was ich schreiben soll. Gratulieren kann man wohl dem SV Teutonia Uelzen, der mit diesem 0:1 den Klassenerhalt festgemacht haben dürfte. Ansonsten? War nicht wirklich viel los auf dem Platz vom SVA. Und wenn nach vorne der letzte Pass, etc. fehlt, dann scheppert es eben auch hinten irgendwann und so machten die Mannen aus der Stadt mit dem Hundertwasserbahnhof nach knapp einer halben Stunde das 0:1. So stand es dann auch bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Spiel, wobei Arminia zwar einiges versuchte, aber nicht so viel zustande brachte. Unsicherheiten in der Abwehr führten auch immer wieder zu brenzligen Situationen. Eine davon brachte dann sogar noch einen Foulelfmeter für die Gäste, der aber cool hoch über das Tor und den Lahmannhügel in Richtung Messeschnellweg geschossen wurde. Naja, Klassenerhalt ist sicher und nächste Woche mit etwas größerer Besatzung nach Ottersberg.

Offiziell 330 Zuschauer waren heute am Bischofsholer Damm zugegen. Sah aber aus meiner Sicht nicht wirklich danach aus, eher ähnlich dem letzten Heimspiel (250). Die Luft ist halt raus und so hatte einzig die Legion Uelzen was zu feiern. Stadionzeitung gab es auch keine neue, war eine Doppelausgabe mit der Nummer vom letzten Heimspiel. Und die grandiose Pressekonferenz habe ich ja leider auch verpasst. War den Berichten nach aber wohl aus einer Richtung recht laut …

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 330
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

26.10.2014: SV Teutonia Uelzen vs. SV Arminia Hannover 1:2 (1:1)

Nach einem schönen Abend in Altona und einer Stunde zusätzlichem Schlaf durch die Zeitumstellung ging es mit drei weiteren Sportsfreunden aus dem Norden nach Uelzen. Im Duell zweier Aufsteiger standen sich im Sportpark am Königsberg der SV Teutonia Uelzen und der SV Arminia Hannover gegenüber. Beide stehen mit 18 Punkten solide im Mittelfeld und auch in der heutigen Partie war ein recht ausgeglichenes Spiel zu sehen. Björn Zimmermann musste gleich zu Beginn einen Ball von der Linie hauen! Aber auch die heute in Grün spielenden Blauen hatten ihre Möglichkeiten. Ging ein Freistoß von Alexander Lackmann noch knapp über das Tor schloss Dag Rüdiger wenige Minuten später einen schön herausgespielten Angriff zum 0:1 ab. Die Freude währte aber keine zehn Minuten und Uelzen konnte mit einem Kopfball nach einem Freistoß ausgleichen. Vor dem Seitenwechsel musste Maximilian Braasch noch zwei große Chancen für die Gastgeber entschärfen. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Beide Mannschaften such ihre Chancen und bekommen sie auch. Erneut Zimmermann klärt vor der Linie in Arminias Strafraum, auf der Gegenseite werden zwei Schüsse von Franklin Nnane gehalten. Kurz vor dem Ende der Partie setzen die Teutonen noch einen Ball knapp links am Gehäuse vorbei und als sich eigentlich schon fast alle mit dem leistungsgerechten Unentschieden abgefunden haben setzt sich der eingewechselte Björn Masur im Uelzener Strafraum durch, lässt zwei Gegenspieler stehen und schiebt überlegt zum 1:2 ein. Siegtreffer quasi mit dem Schlußpfiff und da wollen wir uns auch gar nicht erst beschweren 🙂

Offiziell 351 Zuschauer standen auf den Stufen und auf der Gegengeraden und sahen sich die Begegnung 8. gegen 9. an. Bei Arminia fiel der eigentliche Anstimmer der Anfeuerungen aus privaten Gründen aus, so dass sich sein Namensvetter das ein oder andere Mal entsprechend anstimmend einbrachte. Dies sorgte dann auf der Gegenseite auch zum ein oder anderen “Teutonia”-Ruf. Das Catering war preislich absolut in Ordnung, auch wenn der ein oder andere lieber eine Bratwurst vom Holzkohlegrill gehabt hätte. Die Stadionzeitung “Teutonen Kurier” gab es kostenlos am Eingang und auf 24 Farbseiten fand sich auch einiges an Informationen zur Teutonia (inkl. kurzem geschichtlichen Abriss) wieder. Aber auch einiges an Rechtschreibfehlern wurde von der mitgereisten Lehrerschaft gleich entdeckt. Ob die “Drohung”, die korrigierte Stadionzeitung benotet an den Verein zurückzuschicken umgesetzt wird/wurde?! Und auch der Schiedsrichter Lennart Dornieden dürfte sich über seine Ankündigung als Imke Lohmeyer sicherlich gefreut haben.

Am bzw. im Sportpark Am Königsberg hat sich seit meinem letzten Besuch bei der Teutonia nichts weiter geändert. Ausgebaut ist nach wie vor die Seite am Vereinsheim, daher sei hier kurz auf den letzten Besuch vor Ort verwiesen.

Stadion: Sportpark Am Königsberg Uelzen
Zuschauer: 351
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Teutonen Kurier (kostenlos)


Created with flickr slideshow.