Posts tagged ‘Steimbke’

23.08.2016: SV B-E Steimbke vs. TuS Sulingen 0:2 (0:2)

Dienstagabend und mal wieder ein wenig Live-Fußball, zumal wenn es der Terminkalender ohne Probleme hergibt 🙂 So ging es zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Steimbke in den Nienburger Raum bei Hannover. Dort stand am heutigen Abend das Bezirkspokalspiel der 3. KO-Runde zwischen den beiden Landesligisten SV Brigitta-Elwerath Steimbke und dem TuS Sulingen an. Die Rollen sollten eigentlich klar verteilt sein: Sulingen wird wie mittlerweile jedes Jahr in der Landesliga als einer der Meisterkandidaten gehandelt, Steimbke dürfte als Aufsteiger vor allem den Klassenerhalt zum Ziel haben. Die Gastgeber versuchten in den ersten Minuten Druck zu entwickeln und schafften dies gegen unkonzentriert wirkende Sulinger auch recht einfach. Nach etwa zehn Minuten war diese Phase aber vorbei und die Gäste bestimmten das Spiel. Die Treffer in der 12. und 35. Spielminute sorgten für eine beruhigende Pausenführung für Sulingen, die diese bis zum Ende auch nicht mehr aus der Hand gaben. Steimbke kam zwar vereinzelt noch zu ein paar Möglichkeiten aber der Gegner war letztendlich doch eine Nummer zu groß! Andererseits war es doch schon etwas merkwürdig zu beobachten, was Sulingens Trainer da an Kommentaren vom Stapel ließ und sich zudem mit seinem Sechser auch noch ein verbales Duell lieferte. Da scheint auch ein wenig Sand im Getriebe zu sein …

Offiziell 202 Zuschauer fanden sich am heutigen Abend hier ein. Das trifft auch ungefähr meine Schätzungen, wobei man auf Heimseite mit diesem Besuch sehr zufrieden war! Das scheint demnach bei normalen Ligaspielen doch anders auszusehen. Und da Spiele unter der Woche natürlich auch den ein oder anderen Groundhopper anziehen und wenn ich mir die Fotos auf Europlan Online so anschaue habe ich auch eine Vermutung, wer mir da – alles abfotografierend – über den Weg gelaufen ist 😉 Als Eintrittspreis wurden heute faire 5€ aufgerufen. Das Vitamalz wusste zu gefallen und auch die Käsebretzel war gut. Bratwurst war zum Hungerzeitpunkt leider noch nicht fertig. Eine Stadionzeitung oder ähnliches gab es hier und heute nicht. Fantechnisch war ebenfalls nichts weiter los, auch wenn auf Heimseite ein paar Fahnen hingen.

In Steimbke selbst war ich Anfang diesen Jahres bereits einmal zum Testspiel des SV Arminia auf dem angrenzenden Kunstrasenplatz (hier hatte ich auch bereits etwas zur Namensgebung des Gastgebers geschrieben). Bereits damals fiel mir das Waldstadion positiv auf, so dass hier auf jeden Fall noch ein Besuch gemacht werden musste. Und das macht im Sommer natürlich um einiges mehr Spaß! Beide Längsseiten verfügen über jeweils drei Steinstufen, wobei die Hauptseite zudem eine Überdachung sowie einen kleinen Verpflegungskiosk anbietet. Beide Hintertorseiten sind unbebaut und es gibt sechs Flutlichtmasten sowie eine Aschenbahn beim Landesliga-Aufsteiger. Das Gesamt-Fassungsvermögen dürfte bei etwa 3.500 bis 4.000 liegen.

Stadion: Waldstadion Steimbke
Zuschauer: 202
Eintritt: 5€
Stadionzeitung:

20160823_1830_SVB-ESteimbkeVsTuSSulingen

29.01.2016: SV BE Steimbke vs. SV Arminia Hannover 3:7 (1:5)

Freitagabend, Spätschicht, “Naja-Wetter”. Daher dann doch einfach mal wieder zum Fußball. Nach der Arbeit ging es direkt nach Steimbke bei Nienburg an der Weser. Dort traf der SV Arminia Hannover in einem weiteren Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde in der Oberliga Niedersachsen auf den SV BE Steimbke, Tabellenführer der Bezirksliga Hannover Staffel 1. Nachdem dann auch der Schiedsrichter vor Ort war sowie Arminias Koordinator des Jugendleistungsbereichs als ener von zwei Assistenten eingesetzt wurde, konnte es auch losgehen. Den besseren Start hatte der Siebtligist, der gleich einmal nach acht Spielminuten eine Unachtsamkeit nutze und mit 1:0 in Führung ging. Arminia dagegen braucht etwas, fing dann aber nach etwa 20 Minuten an, den Gegner in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Innerhalb von 13 Minuten drehten die Blauen das Spiel und gingen mit einer 1:5-Führung in die Pause. Neben Dominic Vilches-Bermudez, der erstmals auch wieder in einem Testspiel mitwirkte, trafen neben Björn Masur (natürlich) Adrian Wagner, Dag Rüdiger und Marco Menneking. Und auch wenn zehn Minuten nach Wiederanpfiff Neuzugang Lars Bertram das 1:6 erzielte war durch die ganze Wechselei der Spielfluss ein wenig weg. Es gab zwar noch den einen oder anderen Lattentreffer sowie einiges an guten Möglichkeiten, aber durch weitere Unachtsamkeiten auch zwei weitere Gegentreffer. Den Schlußpunkt zum 3:7 setzte dann Leutrim Kabashi.

Geschätzt etwa 40 Zuschauern fanden sich an diesem verregneten Abend am Kunstrasenplatz in Steimbke ein. Der Großteil Angehörige der Vereine oder Spieler, aber mit Matze und mir auch zwei Redakteure des Blick über den Lahmannhügel. Bereits zur Halbzeit verließen aufgrund des Wetters und des Spielstandes einige den Platz und zum Abpfiff waren vielleicht noch maximal 20 Zuschauer vor Ort. Immerhin hatte aber der Verkaufsstand am Platz geöffnet, so dass sich mit Warm- und Kaltgetränken versorgt werden konnte. Und auch Eintritt in Höhe von 2€ wurde hier und heute im Laufe des Spiels kassiert.

Der Kunstrasenplatz am Waldstadion, der bis 2013 ein Ascheplatz war, besitzt als einzigen Ausbau etas Stankett drumherum sowie einen Grasswall, auf dem auch der oben erwähnte Verkaufsstand steht. Dazu natürlich Flutlicht. Wer noch eines für sich benötigt: Der Verein verkauft sein altes, 2.500 Euro sollten aber schon geboten werden 😉 Die Kapazität des Nebenplatzes dürfte bei etwa 1.000 Zuschauern liegen. Ich werde im Frühjahr/Sommer sicherlich noch mal wiederkommen, denn der Hauptplatz bietet eine nette, kleine überdachte Stehplatztribüne mit drei Stufen. Und vielleicht noch kurz etwas zum Vereinsnamen an sich: BE steht für Brigitta-Elwerath. In diesem Gebiet gab es Bergbaugewerkschaften, unter anderem die 1939 gegründete Gewerkschaft Brigitta. Man könnte also von einer Art Betriebssportmannschaft der BEB Gewerkschaften Brigitta und Elwerath Betriebsführungsgesellschaft mbH, einer Rechtsvorgängerin der heutigen BEB Erdgas und Erdöl GmbH & Co. KG aus Hannover sprechen. Den heutigen Namen trägt man seit 1971.

Stadion: Waldstadion Steimbke (Kunstrasen, Nebenplatz)
Zuschauer: 40 (geschätzt)
Eintritt: 2€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.