Posts tagged ‘Sascha Algermissen’

09.08.2017: SV Arminia Hannover vs. VfV Borussia 06 Hildesheim 4:3 n. E. (0:0)

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 800
Eintritt: 8€
Stadionzeitung:

20170809_1830_SVArminiaHannoverVsVfVBorussia06Hildesheim

23.07.2017: SV Arminia Hannover vs. TuS Sulingen 4:3 n. E. (1:1; 1:1)

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 250
Eintritt: 8€
Stadionzeitung:

20170723_1400_SVArminiaHannoverVsTuSSulingen

19.07.2017: SV Arminia Hannover vs. TuS Sulingen 1:0, Abbruch 44. Minute

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 150
Eintritt: 8€
Stadionzeitung:

20170719_1915_SVArminiaHannoverVsTuS Sulingen

22.05.2015: SV Arminia Hannover vs. FC Eintracht Northeim 5:2 (1:0)

Letzter Spieltag in der Oberliga Niedersachsen und der SV Arminia Hannover empfing den Mitaufsteiger FC Eintracht Northeim. Beide Mannschaften hatten den Klassenerhalt sicher, die Gäste könnten die erfolgrecihe Saison mit einem Auswärtssieg sogar auf Platz 4 beenden. Dazu sollte es aber nicht kommen, denn auch die Blauen wollten sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden! Nach nicht einmal einer Viertelstunde erzielte Dag Rüdiger die 1:0-Führung für den SVA. Trotz einiger Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es bis zum pausenpfiff dabei. Nach der Pause erhöhten Adem Lukac und erneut Dag Rüdiger auf 3:0. Danach schlich sich für kurze Zeit ein kleiner Schlendrian bei den Arminen ein, den Northeim durch einen streitbaren Foulelfmeter und und drei Minuten später durch einen weiteren Treffer zum 3:2 ausnutzte. Arminia schlug aber sofort in Person von Marco Menneking zurück und machte mit dem 4:2 das Spiel eigentlich klar. Der Schlußpunkt war dem scheidenen Pascal Fromme vorenthalten, dem Björn Masur bei einem ebenso fragwürdigen Foulelfmeter den Vortritt ließ und der zum 5:2-Endstand verwandelte.

Offiziell 370 Zuschauer fanden sich am Freitagabend im Rudolf-Kalweit-Stadion ein, darunter auch einige Northeimer Anhänger. Der Abpfiff wurde mit dem Klassiker “Drei Punkte, drei Punkte für die Chaostage-Stadt!” gefeiert, ehe es noch ein sehr langer Abend bzw. eine sehr lange Nacht bei Livemusik in der Vereinkneipe wurde. Auch einige Groundhopper nutzten den Abend zum Besuch, zumindest eine Abordnung vom Hamburger SV war vor Ort.

Irgendwie scheint Flickr momentan Probleme damit zu haben, Slideshows der Bilder anzuzeigen. Daher hier einmal der Link zu den Fotos vom heutigen Spiel sowie zum Album allgemein.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 370
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

10.05.2015: SV Arminia Hannover vs. SV Teutonia Uelzen 0:1 (0:1)

Tja, mal wieder so ein Spiel des SV Arminia Hannover, bei dem ich nicht so recht weiß, was ich schreiben soll. Gratulieren kann man wohl dem SV Teutonia Uelzen, der mit diesem 0:1 den Klassenerhalt festgemacht haben dürfte. Ansonsten? War nicht wirklich viel los auf dem Platz vom SVA. Und wenn nach vorne der letzte Pass, etc. fehlt, dann scheppert es eben auch hinten irgendwann und so machten die Mannen aus der Stadt mit dem Hundertwasserbahnhof nach knapp einer halben Stunde das 0:1. So stand es dann auch bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Spiel, wobei Arminia zwar einiges versuchte, aber nicht so viel zustande brachte. Unsicherheiten in der Abwehr führten auch immer wieder zu brenzligen Situationen. Eine davon brachte dann sogar noch einen Foulelfmeter für die Gäste, der aber cool hoch über das Tor und den Lahmannhügel in Richtung Messeschnellweg geschossen wurde. Naja, Klassenerhalt ist sicher und nächste Woche mit etwas größerer Besatzung nach Ottersberg.

Offiziell 330 Zuschauer waren heute am Bischofsholer Damm zugegen. Sah aber aus meiner Sicht nicht wirklich danach aus, eher ähnlich dem letzten Heimspiel (250). Die Luft ist halt raus und so hatte einzig die Legion Uelzen was zu feiern. Stadionzeitung gab es auch keine neue, war eine Doppelausgabe mit der Nummer vom letzten Heimspiel. Und die grandiose Pressekonferenz habe ich ja leider auch verpasst. War den Berichten nach aber wohl aus einer Richtung recht laut …

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 330
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

28.03.2015: SV Arminia Hannover vs. TB Uphusen 2:2 (0:2)

Heimspiel für den SV Arminia Hannover auf einem Samstag! Zu Gast am Bischofsholer Damm war der Tabellennachbar vom TB Uphusen. Und wie schon in den vergangenen Spielen gab es aus Sicht der Arminia zwei absolut unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Im ersten Durchgang fehlte oft der letzt, entscheidene Pass oder aber er landete gleich beim Gegner. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass Uphusen bereits nach fünf Minuten 0:1. Wollten einige vom Lahmannhügel für diesen Gegentreffer noch den Platzwart verantwortlich machen, konnte dieser für den Foulelfmeter nach gut 30 Minuten definitiv nichts. Da gab es dann für Sascha Algermissen auch nichts zu halten. Nach diesem 0:2 kam doch schon der ein oder andere Gedanke an das Hinspiel auf und man befürchte durchaus wieder so etwas wie ein 0:4. Aber immerhin fingen sich die Blauen noch vor der Pause etwas und kamen dann wie verwandelt aus der kabine zurück auf den Platz. Uphusen fand im zweiten Durchgang quasi nicht statt und so war es Björn Masur, der wenige Minuten nach Wiederanpfiff das wichtige 1:2 erzielte und damit zur Aufholjagd blies. Gut 15 Minuten nach dem Anschlußtreffer fiel dann das erlösende 2:2 und der SVA machte weiter mit der Jagd auf drei Punkte! Uphusen kann sich letztendlich bei seinem Schlussmann sowie einmal dem Pfosten bedanken, dass es beim Unentschieden blieb. Irgendwie auch eine gerechte Punktepunkteteilung. Warum auch immer die Blauen derzeit zwei so unterschiedliche Halbzeiten hinlegen. Das sie Fußball spielen und kombinieren können, sollten sie ja ebenso wissen wie die Tatsache, dass sie nach gut einer Stunde immer noch mal kräftemäßig hochschalten und damit vielen Gegnern in dieser Liga Probleme bereiten können.

Nicht ganz 400 Zuschauer waren bei diesem Wetter ins Rudolf-Kalweit-Stadion gekommen. Aus Uphusen waren auch einige Anhänger mitgereist, inkl. der schon vom Hinspiel bekannten, jüngeren Fangruppierung die mit Megaphon und Anfeuerungen ihren TBU unterstützten. Da hatten auf dem Lahmannhügel die wenigsten mit gerechnet, dass diese den Weg nach Hannover finden werden. Aber schön, dass hier etwas getan wird, den eigenen Verein zu unterstützen zumal Bremen ja nicht weit ist! Ebenfalls wieder den Weg gefunden hatten die 11Freunde, die einige Fotos für die kommende Ausgabe geschossen haben. Die dürfte dann wohl etwas mit Tieren & Fußball zu tun haben 😀 Dazu dann noch Fußballfreunde von Tennis Borussia Berlin inkl. Fanzinetausch “Blick über den Lahmannhügel” vs. “Auf Jahre unschlagbar“.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 380
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

15.03.2015: SV Arminia Hannover vs. VfV Borussia 06 Hildesheim 1:1 (0:1)

Nach er Niederlage beim Rotenburger SV kam am heutigen Sonntag der Aufstiegs- und Meisterschaftsanwärter vom VfV Borussia 06 Hildesheim zum SV Arminia Hannover ins Rudolf-Kalweit-Stadion. Gerade zu Beginn kamen die Blauen aber irgendwie nicht so richtig ins Spiel, wirkten teilwesie gar etwas ängstlich und ratlos. Doch immerhin konnte Hildesheim das nicht gleich nutzen. Entweder vergaben sie ihre Chancen oder scheiterten an Sascha Algermissen, der sogar einen von ihm verursachten Foulelfmeter hielt. Nach etwas mehr als einer halben Stunde zappelte der Ball dann aber leider doch im Netz und in den nächsten Minuten waren die Gäste auch einem zweiten Treffer recht nahe. Erst kurz vor der pause nahm der SVA das Heft in die Hand und erspielte sich einige gute Chancen. Nach dem Seitenwechsel dann ein etwas anderes Bild. Der Verein für Volkssport wollte anscheinend das Ergebnis sichern, Arminia drängte verstärkt auf den Ausgleich. Dauern sollte es dann aber bis zur letzten Sekunde der Nachspielzeit. Hildesheims Trainer Stoffregen schien zu wissen, warum er die zwei Minuten nachspielzeit so früh wie möglich beendet sehen wollte. So schnappte sich Dennis Hoins zum Freistoß, der letzten Aktion des Spiels, den Ball und versenkte ihn direkt im Tor, unhaltbar für den Keeper, der zudem wohl mit der anderen Ecke rechnete. Alle sin allem ein verdienter Punktgewinn, auch wenn es nicht immer so spannend sein muss! 🙂

Etwas enttäuschend dagegen die Zuschauerzahl von 420, auch wenn das Wetter da sicherlich seinen Anteil dran hatte. Waren beim Hinspiel in Hildesheim noch über 800 anwesend, waren unter diesen gut 400 vom heutigen Sonntag bestimmt auch gut und gerne 100 aus der Stadt der Rosentherme. Darunter auch einige jüngere Anhänger mit Fahnen, etc. Und auch die mittlerweile obligatorische Autobesatzung Groundhopper durfte heute nicht fehlen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 420
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50)


Created with flickr slideshow.

25.01.2015: SV Arminia Hannover vs. Sportfreunde Ricklingen 6:1 (3:0)

Endlich mal wieder Livefußball ohne andauernd an die Arbeit denken zu müssen, etc.! Geworden ist es dann zwar “nur” ein Testspiel des SV Arminia Hannover gegen die Sportfreunde Ricklingen. Geplant war eigentlich eine Partie gegen den OSV Hannover, aber dort hatte man kurzfristig abgesagt. Angeblich Personalprobleme, auch wenn vom Hörensagen her beim OSV eine Woche vorher bis auf diese Partie alle Testspiele auf der Internetseite standen …

Ricklingen hatte auch ein kleines Spielerproblem. Trainer Halil Büyüktopuk wollte wohl nicht ins Tor, so dass in Ricklingen in der 1. Halbzeit mit Arminias Sascha Algermissen und in der zweiten mit Maximilian Braasch spielte. So durfte Algermissen bis zum Halbzeitstand dreimal den Ball aus dem Ricklinger und gleich nach Wiederanpfiff aus dem Arminengehäuse holen 🙂 Alles in allem ein recht unterhaltsames Spiel auf dem schmalen Kunstrasenplatz in Havelse.

Auch der TSV Havelse hat seit Ende 2013 einen Kunstrasenplatz. Dieser liegt hinter dem Stadion und bietet neben Flutlicht und auch einem möglichen Blick aus der Stadionkneipe aufs Plastikgrün hinter einem Tor ein paar Stehstufen. Hier versammelte sich heute der Großteil der etwa 40 Zuschauer. Ansonsten ist der Platz recht schmal, so dass auch der Verfasser dieser Zeilen problemlos einen Einwurf in den Strafraum befördern könnte 😉

Stadion: D-Platz Wilhelm-Langrehr-Stadion (Kunstrasen)
Zuschauer: 50 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

09.11.2014: FC Eintracht Northeim vs. SV Arminia Hannover 0:3 (0:2)

Zwar wurde der Bahnstreik zum Samstagabend hin dann doch noch verkürzt, aber das sollte uns Metronom-Reisende ja nicht weiter interessieren. Das blau-gelbe Gefährt brachte die Anhänger des SV Arminia Hannover alkoholfrei nach Northeim, wo das letzte Hinrundenspiel gegen den FC Eintracht Northeim anstand. Beide Teams hatten sich zum Ziel gesetzt, diese Hinrunde als bester Aufsteiger zu beenden. Arminia hätte ein Unentschieden genügt, Northeim musste gewinnen. Und so begannen die Gastgeber auch: Gleich jede Menge Druck in Richtung des heute wieder von Sascha Algermissen gehüteten Tores, wie wir gerade so pünktlich angekommenen Fußgänger sehen konnten. Danach fingen sich die Blauen aber und kamen besser ins Spiel. Lag eventuell auch daran, dass man auf dem tiefen Boden die kleineren und wendigeren Spieler hatte. Nachdem die Northeimer drei Chancen in Folge gerade noch so klären konnten, war es dann Björn Masur vorbehalten, die Arminen mit 0:1 in Front zu bringen. Keine zwei Minuten später spazierte Marco Menneking über das halbe Feld und tunnelte den gegnerischen Keeper zum 0:2. Damit ging es dann auch in die Pause. In dieser wurde der Stadionsprecher im Lattenschießen von der Sechzehnmeterlinie von einem Arminen auch noch besiegt. Zwei der Bälle landeten im Tor und der dritte dann an der Latte 🙂 Als es dann auch auf dem Feld weiterging, versuchte Northeim durch drei schnelle Einwechslungen das Spiel noch zu drehen, was aber nicht gelang. Kurz vor Abpfiff war es dann Mehmet Ari vorbehalten mit einem schönen Schuss ins lange Eck den 0:3-Endstand herzustellen.

Vor 410 zuschauern, darunter zum Glück nicht die “merkwürdigen Personen” von vor vier Jahren, gaben die Arminen auch neben dem Rasen den Ton an. Eine stattliche Anzahl brachte sich immer wieder in Anfeuerungen ein, die durch die gegenüberliegende überdachte Tribüne auch ein schönes Echo erzeugten. Gut gemacht auf jeden Fall auch das “Stadionheft”, dass einiges an guten Artikeln und Informationen beinhaltet und kostenlos an der Kasse ausliegt. Am Stadion selbst hat sich seit dem letzten Besuch nichts weiter getan.

Stadion: Gustav-Wegner-Stadion Northeim
Zuschauer: 410
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Stadionheft (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

28.09.2014: SV Arminia Hannover vs. SV Drochtersen Assel 0:4 (0:2)

Tja, fast zwei Jahre in Heimspielen ungeschlagen. Aber der SV Arminia Hannover schaffte es an diesem Sonntag nicht, diese Serie auf zwei Jahren auszubauen bzw. sich vielleicht mit einem Unentschieden sozusagen durchzuasseln 🙂 Aber dafür war der heutige Gegner von der SV Drochtersen/Assel einfach zu stark. Die Gäste wirkten auf dem Platz aggressiver, schneller und auch aufmerksamer. So war es kein Wunder, dass Arminia bereits nach acht Minuten mit 0:1 hinten lag und Torhüter Sascha Algermissen in der 24. Minute wie ein Rohrspatz auf seine Vorderleute schimpfte: Gepennt und 0:2. Der SVA selbst kam bis dahin nicht wirklich gefährlich vor das Tor der Gäste. Das sollte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht wirklich ändern. Drochtersen schaltete einen Gang runter, Arminia kam etwas besser ins Spiel aber auch nicht wirklich zu Torchancen gegen die gute Defensive der SVD/A. Mit einem Doppelschlag gut zehn Minuten vor Ende der Partie war dann auch alles gelaufen. Hoffentlich wird das 0:4 jetzt nach dem 1:0 nicht zum neuen Standardergebnis! Lichtblick am Rande: Carsten Folprecht lief nach fast 1,5 Jahren Verletzungspause wieder für die “Blauen” auf bzw. wurde eingewechselt. Welcome back!

340 Zuschauer waren heute sicherlich nicht ganz so viel wie erwartet, wobei das Suchen nach Gründen da auch keinen Spaß mehr macht. Wird sicherlich nicht nur am Gegner gelegen haben. Ansonsten schließe ich doch den Spielbericht mit einem Zitat eines Magdeburg-Anhängers aus Köthen, dass mich per E-Mail erreichte, ab: “Bin zurück. Ganz ehrlich, bin begeistert. Stadion ein Traum, Punkmucke als Stadionmusik, coole Kneipe mit ostdeutschen Preisen. Da reist man immer in den Ostblock, um altes Fußballflair zu erleben und dann findet man es im Westen. Hat echt Spaß gemacht auch wenn Dir das Spiel wahrscheinlich gar nicht gefallen haben dürfte.” Dem ist dann nichts mehr hinzuzufügen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 340
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.