Posts tagged ‘rote Karte’

16.04.2016: FC Zürich U18 vs. Servette FC U18 3:1 (1:0)

Weiter ging es dann am Samstag in die Schweiz, wo ich gegen etwa 13:30 Uhr das Nachwuchsleistungszentrum des FC Zürich erreicht habe. Hier stand um 14:00 Uhr die U18-Elite-Partie gegen den Servette FC an. Der gesamte Komplex hat schon so gewisse Ausmaße. Es gibt 13 Plätze, davon ein gutes Drittel Kunstrasen! Darunter findet sich sogar ein Baseballfeld mit einigen Sitzplätzen drumherum. Und auch für Catering & Co. wird gesorgt, scheint doch zumindest am Wochenende den gesamten Tag über Betrieb auf der Anlage zu sein.

Die Begegnung der beiden U18-Mannschaften fand auf Platz 6 statt. Dabei handelt es sich um einen Rasenplatz, der etwa zur Hälfte eingezäunt ist. Die andere Hälfte steht offen und so kann man mehr oder weniger direkt am Spielfeldrand stehen. Einen Ausbau gibt es hier so gut wie gar nicht, wenn man einmal von ein paar Bänken sowie einer Tribüne des Baseballfeldes absieht, die auch zum Fußball schauen zweckentfremdet werden kann. Bei freiem Eintritt fanden sich um die 100 Zuschauer für das Spiel ein. Zeitweise waren es noch deutlich mehr, wenn mal wieder ganze Jugendmannschaften für einige Minuten stehen blieben um sich kurz das Spiel anzuschauen. Allgemein bleibt noch zusagen, dass eigentlich alle Plätze keinen Ausbau besitzen.

Das Spiel an sich ist recht schnell erzählt. Die Gäste waren bereits nach nicht einmal zehn Minuten mit einem Mann weniger auf dem Feld. Ein FCZ-Stürmer wäre durchgewesen und konnte nur noch durch festhalten am Durchbruch in Richtung Tor gehindert werden. Und da er ansonsten frei vorm Tor gewesen wäre gab es glatt Rot! Der Freistoß brachte allerdings keinen Treffer ein. Und obwohl es im Endeffekt ein Spiel auf ein Tor war, dauerte es bis zur 42. Spielminute, ehe die Gastgeber die verdiente 1:0-Führung erzielten. Die Halbzeitpause verbrachte ich ein wenig mit Baseball schauen (auch nix für mich!). Nach dem Seitenwechsel gleich das 2:0 (50.) und damit schien das Spiel gelaufen zu sein. Servette hatte kurz vor der Halbzeit zwei gute Möglichkeiten und dann dauerte es bis etwa 20 Minuten vor Ende, bis ein nicht unbedingt unhaltbar aussehender Schuss von der Strafraumgrenze aus im Zürcher Tor einschlägt. Fünf Minuten zuvor hatte der FCZ das 3:0 erzielt und machte jetzt nach dem Anschlußtreffer auch wieder mehr nach vorne. So blieb es dann beim 3:1 für die Hausherren. Auffällig hier noch: Während des Spiels kam ein älterer Herr an den Spielfeldrand, der wohl Trainer in der Akademie ist bzw. eine andere, höhere Position dort einnimmt. Alle Jugendspieler, die ebenfalls am Spielfeldrand standen oder aber vorbeikamen, sagten per Handschlag “Hallo”. Scheint also auch eine gute Erziehung vor Ort zu herrschen. Denn auch bei anderen Personen konnte man ähnliches beobachten.

Stadion: Sportanlage Heerenschürli Platz 6 Zürich
Zuschauer: ca. 100
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

13.10.2013: SC Linden vs. SG Limmer 1:4 (0:3)

Aufgrund der recht kurzfristigen Spielabsage des Auswärtsspiel des SV Arminia und mal wieder abendlichen, beruflichen Verpflichtungen sollte trotzdem noch etwas Ersatz her. Fündig geworden bin ich dann in der 3. Kreisklasse Hannover-Stadt 🙂 Dort trafen sozusagen im Derby der SC Linden und die SG Limmer aufeinander. Das Spiel entwickelte sich eigentlich recht gut, auch wenn die Gäste doch einiges an spielerischen Vorteilen besaßen. Dem 0:1 folgte recht bald das 0:2 und kurz vor der Halbzeit das 0:3 durch einen Foulelfmeter. Bei diesem wurde der Torhüter dann auch Opfer der neuen Regelung die sagt, dass er Rot bekommen muss, wenn der Schiedsrichter auf Elfmeter entscheidet. Nach dem Wechsel dann da gleiche Spiel, wobei Limmer jetzt auch etwas nachließ und der Schiedsrichter Gefahr lief, dass Spiel aus dem Ruder laufen zu lassen. Dem 0:4 folgten dann einige hitzige Spielszenen, bei dem ein weiterer Akteur der Lindener Rot sah und bekam. Immerhin kam der SCL noch zum Ehrentreffer. Auch verbal flog am Platz dann noch einiges hin und her. Kurios bei den heutigen Gastgebern sicherlich auch die Trikots. Neben der Tatsache, dass es die von der türkischen Nationalmannschaft waren liefen die Spieler auch mit Rückennummern wie 35, 58 oder 99 über den Platz. Mit der heutigen Leistung wird es der Aufsteiger aus Linden aber schwer haben, die Klasse zu halten. Vor allem, wenn man die Disziplinlosigkeiten nicht weg bekommt. Denn die dürften im Laufe der Saison noch für einige weitere rote Karten sorgen.

Knapp 40 Zuschauer fanden sich bis zur 10. Spielminute am Platz ein. Der Zugang zu diesem erfolgt über die Anlage der SG Limmer, so dass im Prinzip A-Platz neben A-Platz liegt. Auf der der SG Limmer lief dann auch noch die Partie des FC Pamukkale vs. VfV 87 Hainholz (Endstand 5:2, aber Ground wird selbstverständlich nicht mitgezählt). Der Haupttplatz des SC Linden ist im Endeffekt ein reiner Rasenplatz, umgeben von ein paar Bäumen und wenn man es genau nimmt mit einer Stufe am Rande hinter den Trainerbänken, Dazu ein paar Holzbänke, von denen aus man das Spiel verfolgen kann. Nichts großartiges also.

Stadion: Sportplatz Stockhardtweg 10 Hannover-Linden
Zuschauer: ca. 40
Eintritt:
Stadionzeitung: