Posts tagged ‘Oberliga Niedersachsen’

09.01.2016: VfL Wolfsburg II vs. SV Arminia Hannover 7:0 (1:0)

So, zwischen Arbeit, Rufbereitschaft und Fertigstellung der 9. Ausgabe unseres Fanzines vom Blick über den Lahmannhügel gab es am heutigen Samstag auch das erste Spiel im Jahr 2016. Der SV Arminia Hannover (Oberliga Niedersachsen, 5. Klasse) bestreitet Vorbereitungen bekanntlich eher selten auf der eigenen Anlage, daher ging es heute um 15:00 zum ersten Test beim VfL Wolfsburg II (Regionalliga Nord). Eigentlich war das VfL-Stadion als Spielort angegeben, gekickt wurde aber auf dem Kunstrasen hinter dem Stadion. Naja, immerhin ein neuer Ground 🙂 Auf dem Kunstgrün ging es gleich hoch her. Beide Teams legten in den ersten zehn Minuten ein hohes Tempo an den Tag. Arminia gegen den klassenhöheren Gegner erst einmal ein wenig defensiv, aber das auch durchaus sicher in der Abwehr. So hätte es eigentlich auch mit einem 0:0 in die Pause gehen können, aber durch einen Fehler stand es dann doch 1:0 für die Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel drückte Wolfsburg wieder direkt und da Arminia die nächsten zehn bis 15 Minuten hin und wieder nicht aufpasste stand es auch schon 4:0. Die Blauen fingen sich dann wieder, kassierten aber unter anderem auch durch einen Foulelfmeter noch drei weitere Gegentore. War insgesamt ein gutes Spiel des SVA (ja, auch bei diesem Ergebnis!), den Klassenunterschied hat man aber nicht nur einmal gesehen!

Geschätzt etwa 40 Zuschauer fanden den Weg an den Kunstrasenplatz, darunter aufgrund der Sicherheit auch vier Ordner! Neben den bekannten “Arminia-Meckerern” traf ich dann auch noch auf Christian vom Fanzine “Höllenritt” (BSG Chemie Leipzig), mit dem man sich ein wenig unterhielt. Und nein, ich habe natürlich keine Hoppergebühr kassiert! 😛 Einheimische Anhänger der Wölfe waren nicht wirklich zugegen.

Der Platz! Joah, Kunstrasen in Wolfsburg! Reicht? Nicht? Ok, Kunstrasen ohne weiteren Ausbau, wenn man vom Flutlicht einmal absieht. Die Kapazität dürfte bei maximal 1.000 liegen. Immerhin konnte man heute die Vereinsgaststätte zur Kaffeeaufnahme nutzen.

Stadion: VfL-Stadion am Elsterweg (Kunstrasen)
Zuschauer: 40 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

08.08.2015: FT Braunschweig vs. SV Arminia Hannover 1:2 (0:1)

Gut 1,5 Wochen nach dem unglücklichen Aus im NFV-Pokal gegen den Regionalligisten TSV Havelse stand nun das erste Saisonspiel für den SV Arminia Hannover auf dem Programm. Einfacher würde es wohl nicht werden, denn mit der FT Braunschweig wartete immerhin ein Absteiger aus der Regionalliga Nord auf die Blauen. Und so entwickelte sich von Anfang an auch eine sehr intensive Partie. Bereits nach fünf Minuten wurden Pascal Gos im Strafraum gehalten und folgerichtig gab es nicht nur Foulelfmeter sondern auch noch glatt Rot für den Braunschweiger Übeltäter. Adem Lukac verwandelte den Ball sicher. Die Hausherren brauchten nun ein wenig, um diesen Schock zu verdauen. Aber auch bei Arminia gab es dann eine Schrecksekunde. Björn Engemann blieb nach gut 15 Minuten im Rasen hängen und musste mit Verdacht auf Bänderriss ins Krankenhaus gefahren werden. Ausfall Nummer 6 zu Saisonbeginn :/ So beruhigte sich das Spiel in den nächsten 30 Minuten ein wenig, wurde aber nicht weniger intensiv begangen. Ein paar Möglichkeiten auf beiden Seiten, leider ohne den zweiten Treffer für Arminia. Diesen setzte Pascal Gos dann zwei Minuten nach Wiederanpfiff, in dem er den gegnerischen Torhüter umkurvte und einschob. Der SVA ließ in den Folgezeit ein wenig nach, so dass die Gastgeber trotz Unterzahl immer besser ins Spiel kamen und es zeitweise gar nicht mehr auffiel, dass dort mit einem Spieler weniger gegen den Ball getreten wurde. Nicht überraschend daher, dass dann gut 20 Minuten vor dem Ende der Anschlußtreffer gelang und auf den Ausgleich gedrängt wurde. Aber Pascal Ziesing und die Abwehr, zum Ende hin unterstützt durch zwei eingewechselte A-Junioren, hielten den Sieg fest. Ein schöner Saisonauftakt!

Geschätzt 200 Zuschauer fanden sich im Prinzenpark in Braunschweig ein. Im Biergarten vor dem Stadion schaute zudem noch einige Anhänger des BTSV das Pokalspiel ihrer Mannschaft. Stimmung gab es in erster Linie von Arminiaseite aus, versammelten sich doch trotz Sommerferien und Urlaubszeit einige Anhänger im Bereich des Gästeblocks. Die Versorgung konnte ebenso überzeugen wie es im allgemeinen sehr freundlich bei den Freien Turnern zuging. Das kennt man so aus der Stadt auch anders. Vielen Dank dafür auf jeden Fall auch noch einmal. Kostenlos am Eingang gab es zudem die TAZ – Turner Allgemeine Zeitung. Insgesamt acht Seiten im DIN A4-Format mit Informationen zum Spiel, der eigenen Mannschaft und einer kurzen Gegnervorstellung. Ebenfalls vor Ort war heute eine Hopperbesatzung aus Hessen.

Und mit diesem Spiel konnte ich dann auch den Hauptplatz im Prinzenpark machen 🙂 Im Winter vor gut 3,5 Jahren schon einmal zu einem Testspiel zwischen beiden Teams auf dem Kunstrasen vorbeigeschaut, ging es heute auf dem natürlichen Grün um Punkte. Einen Ausbau gibt es in Form von ein paar Stufen auf einer Geraden sowie auf der der Vereinsgaststätte zugewandeten Hintertorseite. Auch der in der Regionalliga notwendige Gästebereich befindet sich auf der Geraden und nimmt hier grob 50% der Länge ein. Das war es dann auch an Ausbau. Die andere Längsseite bietet Stankett (extra mal wieder für Dirk eingebaut) und einen gepflasterten Fußweg, der Haupt- und Nebenplatz trennt.

Stadion: Freie Turner Stadion Braunschweig
Zuschauer: 200
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: TAZ – Turner Allgemeine Zeitung (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

22.07.2015: SV Arminia Hannover vs. TSV Havelse 4:5 n. E. (1:1; 0:0)

Eine bereits schon recht nervig angefangene Bereitschaftswoche hatte am heutigen Mittwochabend das Spiel der Qualifikationsrunde des NFV-Pokals (irgendwie einer der wenigen Verbände, der es nicht wirklich hinbekommt mal eine vernünftige Anzahl an Vereinen zu stellen; vor einigen Jahren hätte man nur mit Freilosen bis ins Halbfinale kommen können!) zum Ziel. Der SV Arminia Hannover empfing den klassenhöheren Regionalligisten TSV Havelse, bei dem mit Stefan Gehrke zudem ein ehemaliger Trainer der Blauen die Geschicke lenkt. Im Tor des SVA ein weiterer Neuzugang, der erst vor ein paar Tagen zur Mannschaft stieß: Roman Ziesing vom SV Bavenstedt, 1,98m groß. Und dieser hatte in der ersten Halbzeit nicht so richtig viel zu tun. Das was auf den Kasten kam, hatte er in der Anfangsphase problemlos. Björn Masur hatte für Arminia die größte Chance auf dem Fuß, aber der Schuss ging rechts am Tor vorbei. So blieb es zur Halbzeit beim 0:0, allerdings ging der TSV nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff mit 0:1 in Führung. Den ersten Schuss konnte Ziesing noch abwehren, beim Nachschuss war er dann machtlos. Havelse machte nun ein wenig mehr Druck und war dabei nicht der einzige. Auch das Bereitschaftshandy klingelte und beendete diesen Fußballausflug für mich in der 60. Spielminute. Fahnen abgehängt, Sachen gepackt und noch bis kurz vor Mitternacht gearbeitet :/ Arminia schaffte aber kurz vor Abpfiff noch den Ausgleich und unterlag dann im Elfmeterschiessen. Ist aber trotz allem eine gute Leistung gewesen.

In der örtlichen Presse fand sich zu diesem Spiel so gut wie nichts an Vorankündigungen. Ein kurzer Artikel in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) gar nichts im Haus- und Hofblatt der Roten (Neue Presse Hannover – NP). Letzteres schaffte es auch, am Tag nach dem Spiel nichts dazu zu bringen. So viel also zum Status des Amateurfußball bei diesem Blatt, gerade auch wenn die beiden höchstklassigsten Vereine aus der Region gegeneinander antreten! Trotzdem fanden sich gut 500 Zuschauer im Rudolf-Kalweit-Stadion ein. Haupttribüne und Lahmannhügel waren gut besucht, die Gästeanhänger des TSV fanden sich auf der Gegengeraden ein und wurden vom ein oder anderen auch mal ein wenig beäugt. Gab es doch durchaus Böhse Onkelz-Shirts & Co. zu sehen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 500
Eintritt: 8€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

07.03.2015: Rotenburger SV vs. SV Arminia Hannover 2:1 (2:1)

Aufbaugegner SV Arminia Hannover? 2:1 beim Rotenburger SV verloren und eigentlich weiss ich auch heute noch nicht genau, warum eigentlich. Björn Masur brachte die Blauen in der 17. Spielminute in Führung, nachdem es bereits vorher einige gute Möglichkeiten für den SVA gab. Aber nur zwei Minuten später fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich. Weitere gut 20 Minuten später kam Rotenburg mit der zweiten Chance zum zweiten Treffer. War zwar schön rausgespielt und die Volleyabnahme die rechts oben im Tor einschlug auch sehenswert, aber … Nach dem Seitenwechsel dann gleich ein Pfostentreffer für die Hausherren. Das Spiel wurde dann ein wenig schwächer und Arminia hätte wohl auch noch weitere 90 Minuten weiterspielen können, ohne ein Tor zu erzielen. Rotenburg hatte aber durchaus zwei weitere Möglichkeiten, früher für eine Vorentscheidung zu sorgen.

Offiziell 140 Zuschauer sollen bei dieser Partie anwesend gewesen sein, sah aber durchaus nach noch weniger aus. Davon sicherlich gut 50% aus Hannover! Die kostenlos an der Kasse erhältliche Stadionzeitung “RSV live” kommt im DIN A5-Format mit 52 Seiten und viel Werbung daher.

Eine weitere kleine Peinlichkeit ist mit dem Besuch des Ahe-Stadions dann auch endlich getilgt. Hat bisher leider nie gepasst. So konnte nun zumindest der Hauptplatz mit der kleinen überdachten Tribüne abgehakt werden. Für Getränke und Essen musste man heute das Stadion wieder verlassen und sich vor dem Eingang versorgen, da die Verkaufsbude auf der Tribüne gerade “umgebaut” wurde.

Stadion: Ahe-Stadion Rotenburg (Wümme)
Zuschauer: 140
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: RSV live (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

01.03.2015: SV Arminia Hannover vs. SSV Jeddeloh II 3:3 (3:1)

Tja, freuen über einen Punktgewinn gegen den Meisterschaftsfavoriten SSV Jeddeloh II? Oder ärgern über die Tatsache, dass für den SV Arminia Hannover locker drei Punkte dringewesen wären? So ganz weiß ich dass immer noch nicht! Immerhin war die gesamte ägyptische Reisegruppe pünktlich gelandet und sofern an Fußball interessiert auch live vor Ort. Und bereits nach nicht einmal einer Minute klingelte es im Gehäuse der Gäste: Neuzugang Adem Lukac netzte direkt einmal ein. War anscheinend auch für den Fanticker zu viel und zu schnell, denn der kam irgendwie gar nicht mehr so richtig auf Touren und gab nur bruchstückhaft Informationen an die Internetgemeinde weiter. Für die daheimgebliebenen war das natürlich schade. Denn es spielte mit dem SVA eigentlich nur eine Mannschaft! Björn Masur in der 26. und nach dem zwischenzeitlichen Anschlußtreffer noch einmal in der 40. Spielminute sorgte für eine beruhigende Führung. Auch nach dem Seitenwechsel begann Arminia furios. Wäre gleich bei der ersten Möglichkeit das 4:1 gefallen, wäre das Spiel wohl gelaufen gewesen. So aber sorgte das Schiedsrichtergespann für einige nicht wirklich nachvollziehbare Entscheidungen. Selten hat man dazu in den vergangenen Spielen auch die Haupttribüne entsprechend deutlich vernommen. Und die Gäste nutzten dies natürlich, unter anderem durch eine nun härtere Gangart (Gelb-Rot bzw. Rot hatte ja niemand zu befürchten) und auch einiges an Provokationen. Nicht ohne Grund musste der “Sportskollege Bennert” unter Ordnerschutz nach Abpfiff in Richtung Kabine und gab sicherheitshalber auch gleich mal das Arminia-Trikot bei einer der Begleitpersonen ab. Denn Jeddeloh hatte sich anscheinend auch nicht informiert, dass Arminia zu Hause in blau spielt und selbst auch nur blaue Trikots mit! Wie oben zu lesen, ging das Spiel eben noch Unentschieden aus. Und auch Arminias Trainer Michael Elfert erlebte den Abpfiff von der Tribüne aus mit.

Offiziell “nur” 330 Zuschauer waren ins Rudolf-Kalweit-Stadion gekommen. Darunter einige ältere Herrschaften aus der Gemeinde Edewecht, die ihren SSV unterstützen wollten. Fotos gibt es diesmal auch nicht, da die Kamera nach der Ägyptentour leider noch zu Hause lag :/

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 330
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

30.11.2014: 1. FC Wunstorf vs. SV Arminia Hannover 2:0 (0:0)

Zum letzten Pflichtspiel des Jahres ging es für den SV Arminia Hannover in die Region zum 1. FC Wunstorf. Von der Heimmannschaft und auch einigen Medien natürlich als Derby bezeichnet. Das Fazit kann wohl leider nur lauten, dass hier und heute nicht wirklich viel zu holen war. Wunstorf war wie die Gegner in den Spielen zuvor immer einen Schritt schneller und war auch gerade bei den Kontern bzw. dem schnellen Spiel gefährlich. Nicht von ungefähr kam es auch zu einem, korrekterweise nicht gegebenen, Abseitstreffer der Hausherren. Das 1:0 war gut herausgespielt und das 2:0 quasi mit dem Schlußpfiff auch nicht mehr wirklich entscheidend. Zudem gab es noch einen Außennetztreffer aus mehr als aussichtsreicher Position. Von daher gehen die Blauen, auch wenn es bisher eine gute Saison als Aufsteiger war aus den letzten drei Partien mit 0 Punkten und 0:10 Toren in die Winterpause. Weiter geht es dann im März …

Auch zuschauertechnisch war bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht wirklich viel los in Wunstorf. Schätzungsweise vielleicht 120 Personen am Rand des Spielfeldes der “barne-arena”, darunter wohl die Mehrzahl Anhänger der Blauen. Auch auf der Anreise war schon einiges los. Lief doch einiges an Polizei am Bahnhof in Hannover herum. Gladbach spielte in Wolfsburg und Goslar beim TSV Havelse. Warum man die Harzer allerdings in die S-Bahn bis nach Leinhausen steckte anstatt sie ab Kröpcke mit der Stadtbahn fahren zu lassen weiß wohl auch nur die Polizei. Genauso wie die Tatsache, dass die Polizei zur Sicherheit auch mal in Wunstorf  vorbeischaute.

Stadion: barne-arena Wunstorf
Zuschauer: 120 (geschätzt)
Eintritt: 7€
Stadionzeitung: arena-aktuell (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

31.05.2014: OSV Hannover vs. SV Arminia Hannover 1:0 (0:0)

Nun ist auch diese Saison endlich vorbei 🙂 Meister und Aufsteiger aber auf der anderen Seite auch einen aktuell stark dezimierten Kader. Auf der Bank beim SV Arminia Hannover saßen heute mit dem angeschlagenen Dennis Hoins, Ersatztorhüter Sebastian Knust und Co-Trainer Jens Jansen lediglich drei Spieler. Zu Gast waren die “Blauen” heute an der Langenforther Straße beim OSV Hannover. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, weshalb das Spiel auch problemlos auf den Samstag vorverlegt werden konnte. Auf dem Platz entwickelte sich ein Spiel, dass ich gerade in der ersten Halbzeit recht langweilig fand. Es gab nicht wirklich viele Höhepunkte. Im zweiten Durchgang musste Maximilian Braasch mehrfach eingreifen, um einen Rückstand zu verhindern. In der letzten Viertelstunde schien Arminia allerdings förmlich um ein Gegentor zu betteln, was dann in der 86. Minute auch eintraf. So darf sich der OSV “rühmen” neben dem TuS Sulingen die einzige Mannschaft zu sein, die Arminia eine Pflichtspielniederlage im Ligabetrieb zugefügt hat. Wie es sich beim OSV in der kommenden Saison verhält, muss man mal schauen. Das Trainergespann geht nach Celle, Wolfgang Kirchner kommt zurück und man hört immer wieder mal den Namen Fabian Ernst herumschwirren …

Vielleicht 350 Zuschauer fanden sich im altehrwürdigen Oststadtstadion ein, da hatte man sich wohl auch ein paar mehr erhofft. Beim OSV gibt es seit einiger Zeit auch wieder ein paar Zaunfahnen und Unterstützung der eigenen Mannschaft. Warum man sich aber auf die Tribüne stellt und die eigenen Fahnen auf der anderen Seite des Stadions aufhängt, hat sich mir nicht so richtig erschlossen. Nach Abschluss wurde noch ein wenig gefeiert und man ist jetzt Feuer und Flamme für die Oberliga 🙂

Stadion: Oststadtstadion Hannover
Zuschauer: 350 (geschätzt)
Eintritt: 7€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.