Posts tagged ‘Garbsen’

18.06.2017: TSV Havelse U19 vs. Chemnitzer FC U19 1:0 (1:0)

Stadion: Wilhelm-Langrehr-Stadion Garbsen-Havelse
Zuschauer: 534
Eintritt: 5€
Stadionzeitung: TSV Aktuell U19 (kostenlos)

20170618_1200_TSVHavelseU19VsChemnitzerFCU19

18.10.2015: SV Wacker Osterwald II vs. SC Niedernstöcken 9:0 (4:0)

Mal wieder eine Bereitschaftswoche und dann auch noch Spielausfall beim SV Arminia Hannover am Samstag. Und ein Blick auf fussball.de am Samstagabend brachte auch für den Sonntag nicht wirklich viele machbare Spiele in der Umgebung hervor. Ist doch der Großteil bereits abgesagt. So mal kurz eine kleine Liste mit möglichen Partien erstellt und am Sonntagvormittag dann entschieden: Der West-Zettel macht das Rennen 😉 Also ab ins Auto und nach Garbsen. Hier trafen in der 3. Kreisklasse Hannover-Land Staffel 2 der SV Wacker Osterwald II und der SC Niedernstöcken aufeinander. Anpfiff war um 12 Uhr und daher blieb hinterher auch bei kurzfristigen Absagen auf jeden Fall noch die Möglichkeit auf ein zweites Spiel.

Gespielt wurde leider auf dem Kunstrasenplatz auf der Anlage der Sportanlage an der Robert-Koch-Straße. Leider deshalb, da wohl die 1. Herren ihr Spiel um 15 Uhr auf dem nebenan liegenden Rasenplatz austrug :/ Naja, muss ich eben noch einmal hierher. Auf dem Kunstgrün entwickelte sich eine recht einseitige Partie. Die Hausherren konnten im Endeffekt schalten und walten wie sie wollen. Problemloser Kopfball zum 1:0. Alleine gegen drei und den Torhüter einfach mal abgezogen: 2:0. Nach einem Eckball freistehend aus acht Metern im Strafraum abgezogen, usw. Da war es nicht weiter verwunderlich, dass es bereits zur Halbzeit 4:0 stand. Ein weiterer Treffer wurde aufgrund angeblicher Abseitsstellung (war aber nicht der Fall) ebensowenig gegeben wie ein klarer Elfmeter. Nach dem Wechsel ging es munter so weiter. Aus 18 Metern mal abgezogen und drin. Sah der Keeper natürlich nicht wirklich gut bei aus. Und wenn es so gut läuft, geht natürlich auch alles rein. Das 5:0 war ein Treffer, bei dem der Spieler mit dem Rücken zum Tor im fallen abzog und der Ball vom rechten an den linken Innenpfosten und von dort ins Tor sprang. Das 6:0 war ein direkt verwandelter Eckball, usw. Nach 90 Minuten stand ein recht deutlicher 9:0-Erfolg der Heimmannschaft fest, der erste Torschuss der Gäste datiert aus etwa der 68. Spielminute! Und trotz der klaren Führung kamen bei Wacker immer wieder vier bis fünf Leute mit zurück um gegnerische Angriffe zu unterbinden. Da blieb dann teilweise nur noch Galgenhumor, wie ein SCN-Spieler bewies. Er war gerade ins Abseits gelaufen und fragte beim Schiri nach: “Schiri, wie denn Abseits? Nur weil der stehen bleibt?” Da kann die Antwort dann auch nur noch ja lauten 🙂 Bei der Spielfreunde der Hausherren muss ich den Hauptplatz wohl auch mit der 2. Mannschaft machen …

Anwesend waren heute ca. 35 Zuschauer, die Spieler der 1. Herren die sich hier trafen mal außen vor gelassen. Ansonsten kommt der Kunstrasenplatz ohne weitere Ausbauten daher, immerhin gibt es Flutlicht, was der Hauptplatz nicht hat. Auf einer kleinen Anhöhe befindet sich noch eine Holzbank auf der Längsseite des Platzes. Der Rasen-Hauptplatz selbst ist von einer Aschenbahn umgeben, auch hier kein weiterer Ausbau. Die Zuschauerkapazitäten würde ich mal für maximal 500 für den Kunstrasenplatz und vielleicht 1.000 für den Hauptplatz schätzen. Und da Flickr nach wie vor etwas gegen Slideshows zu haben scheint, hier der Link zum Album.

Stadion: Sportplatz Robert-Koch-Straße Garbsen-Osterwald (Kunstrasen)
Zuschauer: 35
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

22.07.2015: SV Arminia Hannover vs. TSV Havelse 4:5 n. E. (1:1; 0:0)

Eine bereits schon recht nervig angefangene Bereitschaftswoche hatte am heutigen Mittwochabend das Spiel der Qualifikationsrunde des NFV-Pokals (irgendwie einer der wenigen Verbände, der es nicht wirklich hinbekommt mal eine vernünftige Anzahl an Vereinen zu stellen; vor einigen Jahren hätte man nur mit Freilosen bis ins Halbfinale kommen können!) zum Ziel. Der SV Arminia Hannover empfing den klassenhöheren Regionalligisten TSV Havelse, bei dem mit Stefan Gehrke zudem ein ehemaliger Trainer der Blauen die Geschicke lenkt. Im Tor des SVA ein weiterer Neuzugang, der erst vor ein paar Tagen zur Mannschaft stieß: Roman Ziesing vom SV Bavenstedt, 1,98m groß. Und dieser hatte in der ersten Halbzeit nicht so richtig viel zu tun. Das was auf den Kasten kam, hatte er in der Anfangsphase problemlos. Björn Masur hatte für Arminia die größte Chance auf dem Fuß, aber der Schuss ging rechts am Tor vorbei. So blieb es zur Halbzeit beim 0:0, allerdings ging der TSV nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff mit 0:1 in Führung. Den ersten Schuss konnte Ziesing noch abwehren, beim Nachschuss war er dann machtlos. Havelse machte nun ein wenig mehr Druck und war dabei nicht der einzige. Auch das Bereitschaftshandy klingelte und beendete diesen Fußballausflug für mich in der 60. Spielminute. Fahnen abgehängt, Sachen gepackt und noch bis kurz vor Mitternacht gearbeitet :/ Arminia schaffte aber kurz vor Abpfiff noch den Ausgleich und unterlag dann im Elfmeterschiessen. Ist aber trotz allem eine gute Leistung gewesen.

In der örtlichen Presse fand sich zu diesem Spiel so gut wie nichts an Vorankündigungen. Ein kurzer Artikel in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) gar nichts im Haus- und Hofblatt der Roten (Neue Presse Hannover – NP). Letzteres schaffte es auch, am Tag nach dem Spiel nichts dazu zu bringen. So viel also zum Status des Amateurfußball bei diesem Blatt, gerade auch wenn die beiden höchstklassigsten Vereine aus der Region gegeneinander antreten! Trotzdem fanden sich gut 500 Zuschauer im Rudolf-Kalweit-Stadion ein. Haupttribüne und Lahmannhügel waren gut besucht, die Gästeanhänger des TSV fanden sich auf der Gegengeraden ein und wurden vom ein oder anderen auch mal ein wenig beäugt. Gab es doch durchaus Böhse Onkelz-Shirts & Co. zu sehen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 500
Eintritt: 8€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

14.06.2015: SV Arminia Hannover U17 vs. TSV Havelse U17 0:3 (0:1)

Für diesen Sonntag waren gleich drei Spiele geplant. Die Frage war erst einmal nur, welche Partie den Zuschlag für das Frühspiel bekommen würde. Die Frauenmannschaft beim Auswärts- und letzten Saisonspiel in Isernhagen? Oder doch die B-Junioren des SV Arminia Hannover im Kampf um den Klassenerhalt in der Niedersachsenliga gegen den Aufstiegskandidaten TSV Havelse? Wie oben ersichtlich ist es dann letzteres geworden (gibt bestimmt noch Mecker von der Frauenmannschaft). Die Ausgangslage hier war recht deutlich. Arminia muss einerseits am drittletzten Spieltag gewinnen um auch im kommenden Jahr Niedersachsenliga spielen zu können. Vorteilhaft hier natürlich, dass alle Konkurrenten gestern nicht punkten konnten. Doof andererseits, dass auch Havelse gewinnen muss, da nur der Meister direkt in die Regionalliga aufsteigt und da hat die Konkurrenz am Samstag vorgelegt. Das Spiel ging recht flott und mit hohem Tempo los, wobei beide Mannschaften ein wenig mit dem Platz zu kämpfen hatten. Gespielt wurde auf dem E-Platz hinter dem Stadion, da selbiges für die heute startende Europameisterschaft der Gehörlosen (EuroDeaf) geblockt ist. Und der Ball sprang doch schon so einige Male durch die Gegend. Gebracht hat es den Blauen leider nicht so viel, denn nach einer guten halben Stunde stand es 0:1. Da haben die Gäste im Vergleich zum SVA einfach mal eine ihrer Chancen genutzt. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Ein recht offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Arminia drängte ein wenig auf den Ausgleich, musste aber in der Defensive immer wieder aufpassen. Das hat dann in der 67. Minute nicht ganz geklappt und es stand 0:2. Damit war das Spiel eigentlich gelaufen und Arminia sprang nun auch noch unterstützend ein und half bereitwillig beim 0:3 mit. Letztendlich ein durchaus verdienter Sieg der Gäste, wenn auch vielleicht ein Tor zu hoch.

Gut 80 Zuschauer fanden sich am Rand des freundlich formuliert leicht unebenen Rasenplatzes ein, der Großteil davon aus Garbsen. Blöd in der Halbzeit war dann noch die Wanderung vieler Zuschauer, um einen Kaffee oder ähnliches kaufen zu können. Gaststätte des SV Arminia: Geschlossen. Gaststätte des Post SV: Geschlossen. Gaststätte des TC Bischofshol: Geöffnet. Immerhin noch etwas, aber da haben sich andere Einrichtungen durchaus ein kleines Geschäft entgehen lassen. Zumal Kaffee & Co. auch nicht unbedingt ein großer Aufwand sind.

Stadion: E-Platz Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 80
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

31.05.2015: TuS Garbsen vs. SV Alfeld 2:1 (1:0)

Gut 15 Minuten vor Anpfiff in Garbsen angekommen ging es auch gleich rein zum TuS Garbsen. Dieser hat als Aufsteiger über Pfingsten den Klassenerhalt festgemacht (da die direkten Konkurrenten heute gegeneinander spielen) und konnte so dem letzten Spiel in der Landesliga Hannover recht gelassen entgegenschauen. Zu Gast war mit dem SV Alfeld eine Mannschaft, die den Klassenerhalt nicht geschafft hat und in der kommenden Saison wieder im Bezirk antreten muss. Zudem bot mir diese Partie die Möglichkeit, mit Darwin Voigt einen der beiden neuen Torhüter des SV Arminia Hannover einmal live in Aktion zu sehen. Das Spiel selbst war eigentlich ganz in Ordnung und bei den Hausherren sah man auch, dass diese unbedingt gewinnen wollten. So war das 1:0 nach 22 Spielminuten nur logisch. Die Gäste dagegen kamen irgendwie gar nicht wirklich ins Spiel. Zudem war das Trainergespann gerade in den ersten 45 Minuten laufend dabei irgendetwas aufs Feld zu rufen, zu korrigieren, den Spielern Laufwege aufzuzeigen, etc. So etwas würde ich vielleicht in der Vorbereitung oder meinetwegen auch noch zu Saisonbeginn erwarten aber nicht zu diesem Zeitpunkt. Daher war eigentlich zumindest für mich auch ersichtlich, warum die Mannschaft wohl absteigt. Nach dem Seitenwechsel schien Alfeld aber ein wenig Mut zu fassen und erzielte prompt den Ausgleich. Nach diesem Tor wechselte der Garbsener Trainer auch gleich seinen Torhüter aus. Hatte aber nichts mit dem Gegentreffer zu tun, sondern war als Verabschiedungsgeste gedacht 😉 Viel konnte er so nicht zeigen, aber Strafraumbeherrschung und das Auge fürs Spiel um auch selbst mitzuspielen waren auf jeden Fall dabei! In der 55. Minute nutzten die Gastgeber einer ihrer Angriffe dann zum 2:1 und hatten kurz darauf ein wenig Pech mit einem Pfostentreffer bei dem der Ball vom Innenpfosten wieder aufs Spielfeld sprang. Danach hatte der Alfelder Trainer seinen Auftritt: Doppelwechsel um nur gefühlt 20 Sekunden später einen seiner beiden eingewechselten Akteure mit glatt Rot nach Handspiel auf der Torlinie wieder vom Platz trotten zu sehen! Der fällige Handelfmeter wurde selbstredend gehalten, was den Trainer dann zu der Aussage “Weisst Du, warum er den hält? Weil wir nur 2:1 hinten liegen. Wir verlieren immer 2:1.” brachte. Und damit sollte er letztendlich auch recht behalten! Aber auch nur, weil seine eigene Mannschaft trotz Unterzahl zwei sehr gute Möglichkeiten nicht nutzte und der TuS Garbsen noch so einiges an richtig guten Bällen verballerte. Und auch die iegene Ballberührung konnte in der 53. Spielminute vollzogen werden. Irgendwie musste die Kugel ja wieder aus dem Gebüsch 😉

Hier waren komischweise weniger Zuschauer zugegen als bei der Partie zuvor. Vielleicht lag das aber auch daran, dass es hier im Endeffekt um nichts mehr ging. Ich würde so einmal auf gut 70 Besucherinnen und Besuchter schätzen, darunter auch ein paar vereinzelte ältere Anhänger der Gäste. Und auch hier wurde das Bier gerne gleich kistenweise geordert 🙂 Dazu ein Schinkengriller für 2,20€ der auch absolut zu überzeugen wusste. Die Stadionzeitung “TuS Echo” gibt es kostenlos an der Kasse (DIN A5, 32 Seiten, Farbe) mit einigen Informationen zur heutigen Partie sowie Begegnungen der Gastgeber aus den letzten Tagen bzw. Wochen.

Und aus leidvoller Landesliga-Vergangenheit mit dem eigenen Verein lässt sich sagen, dass auch die Anlage am Kochslandweg zu den besseren in der 6. Liga gehört. Auf einer Seite durchgehend fünf breitere Stufen, die auf rund 2/3 der Länge zum Stehen einladen. Das restliche Drittel beherbergt drei Reihen Hölzbänke sowie dahinter noch zwei Reihen blauer Klappsitze. Dazu kann man im Bereich der Gegengeraden noch ebenerdig hinter den Werbebanden stehen. Auch hier würde ich sagen, dass die Kapazität von 3.000 ganz gut passt.

Und hier zu den Bildern.

Stadion: Sportplatz Kochslandweg
Zuschauer: 70 (geschätzt)
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: TuS Echo (kostenlos)


Created with flickr slideshow.