Posts tagged ‘Dennis Hoins’

22.05.2015: SV Arminia Hannover vs. FC Eintracht Northeim 5:2 (1:0)

Letzter Spieltag in der Oberliga Niedersachsen und der SV Arminia Hannover empfing den Mitaufsteiger FC Eintracht Northeim. Beide Mannschaften hatten den Klassenerhalt sicher, die Gäste könnten die erfolgrecihe Saison mit einem Auswärtssieg sogar auf Platz 4 beenden. Dazu sollte es aber nicht kommen, denn auch die Blauen wollten sich mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden! Nach nicht einmal einer Viertelstunde erzielte Dag Rüdiger die 1:0-Führung für den SVA. Trotz einiger Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es bis zum pausenpfiff dabei. Nach der Pause erhöhten Adem Lukac und erneut Dag Rüdiger auf 3:0. Danach schlich sich für kurze Zeit ein kleiner Schlendrian bei den Arminen ein, den Northeim durch einen streitbaren Foulelfmeter und und drei Minuten später durch einen weiteren Treffer zum 3:2 ausnutzte. Arminia schlug aber sofort in Person von Marco Menneking zurück und machte mit dem 4:2 das Spiel eigentlich klar. Der Schlußpunkt war dem scheidenen Pascal Fromme vorenthalten, dem Björn Masur bei einem ebenso fragwürdigen Foulelfmeter den Vortritt ließ und der zum 5:2-Endstand verwandelte.

Offiziell 370 Zuschauer fanden sich am Freitagabend im Rudolf-Kalweit-Stadion ein, darunter auch einige Northeimer Anhänger. Der Abpfiff wurde mit dem Klassiker “Drei Punkte, drei Punkte für die Chaostage-Stadt!” gefeiert, ehe es noch ein sehr langer Abend bzw. eine sehr lange Nacht bei Livemusik in der Vereinkneipe wurde. Auch einige Groundhopper nutzten den Abend zum Besuch, zumindest eine Abordnung vom Hamburger SV war vor Ort.

Irgendwie scheint Flickr momentan Probleme damit zu haben, Slideshows der Bilder anzuzeigen. Daher hier einmal der Link zu den Fotos vom heutigen Spiel sowie zum Album allgemein.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 370
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

03.05.2015: SV Arminia Hannover vs. VfL Osnabrück II 1:1 (0:0)

Nach einer kurzen Stärkung Dank “Fanpaket” konnte dann die Oberligapartie zwischen dem SV Arminia Hannover und der 2. Mannschaft des VfL Osnabrück. Vereinsintern wird die Mannschaft der Gäste sogar als U21 geführt. Und beide Teams sollten eigentlich mit dem Abstieg in dieser Saison auch nichts mehr zu tun haben. Dennoch wollten natürlich beide heute drei Punkte mitnehmen. Das Spiel war auch entsprechend ausgeglichen. Die Arminen konnten sogar einmal kurz jubeln, aber der Schiedsrichter erkannte den Treffer von Adem Lukac aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung nicht an. Gleiches Bild nach Wiederanpfiff: Beide Teams versuchten ein wenig, waren dabei aber nicht unbedingt sehr zwingend. Ab gut 20 Minuten vor Schluß machten die Blauen dann ein wenig mehr Druck und kamen zu guten Möglichkeiten. Verebten die ersten beiden Chancen noch war es bei der dritten Dennis Hoins und nicht wie von ebenso vielen vermutet Sören Meyer, der den Ball aus der Nahdistanz zum 1:0 über die Linie drückte. Aber der Jubel war noch gar nicht richtig verklungen, da stand es auch schon 1:1. Danach tat sich dann nicht mehr all zu viel und so pfiff der Schiedsrichter mit dem 1:1 auch ab.

Eigentlich recht gutes Wetter und trotzdem “nur” 250 Zuschauer am Bischofsholer Damm? Tja, dem war leider so, warum auch immer. Und auch auf dem Lahmannhügel war es heute eher ruhig. Ein wenig enttäuscht war nach Abpfiff nur das Pärchen, dass es mit den Gästen hielt. Denn trotz einiger “VfL”-Rufe des Mannes hielt es die Mannschaft nach Abpfiff wohl nicht für nötig mal kurz zur Gegengeraden zu kommen …

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 250
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

19.04.2015: SV Arminia Hannover vs. VfL Oldenburg 3:0 (1:0)

Nach dem Frauenspiel ging s im Stadion mehr oder weniger gleich weiter. Nebenan stand gleich das Oberligaspiel der Herren zwischen dem SV Arminia Hannover und dem VfL Oldenburg an. Für beide Teams eine richtungsweisende Partie, denn man möchte ja auch im kommenden Jahr in der 5. Liga spielen. Und da hatten die Blauen den besseren Start. Denn bereits nach fünf Spielminuten netzte Björn Masur bereits zur Führung ein! Und Arminia machte weiter Druck, ließ Oldenburg kaum eine Möglichkeit zu Torchancen. Auf Heimseite dagegen machte es die Chancenverwertung lange zeit spannend, denn es hätte zum Pausentee bereits 4:0 stehen können bzw. müssen. Aber zu mehr als einen lattentreffer durch Björn Masur reichte es nicht. Auffällig war auf jeden Fall, dass die Variante mit zwei Stürmern (neben Masur auch Adem Lukac) auch im Vergleich zu den letzten Spielen doch so einiges an Schwung nach vorne bringt. In den zweiten 45 Minuten war es erneut Björn Masur, der in der 70. Spielminute zum 2:0 einschob. Nun kamen die Gäste ein wenig besser ins Spiel und hatten ein paar Möglichkeiten, aber den Schlußpunkt setzte Marco Menneking, der einen abgewehrten Schuss von Björn Masur zum 3:0-Endstand verwandelt. Damit dürfte der Klassenerhalt nun fast durch sein.

Ein wenig enttäuschend dagegen die heutige Zuschauerzahl von 280. So war es im weiten Rund heute auch ein wenig ruhiger als sonst, denn auch aus Oldenburg konnten nicht wirklich viele Anhänger ausgemacht werden.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 280
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

22.03.2015: I. SC Göttingen 05 vs. SV Arminia Hannover 1:4 (1:1)

DAS Auswärtsspiel der Saison für die Fans des SV Arminia Hannover stand an diesem Sonntag beim I. SC Göttingen 05 an. Arminia legte recht gut los, auch wenn es bis zur 25. Minute dauerte, ehe Adem Lukac einen Abstauber verwertete den Björn Masur vorbereitete. Danach fühlte man sich aber ein wenig an das Spiel der Blauen in Rotenburg erinnert. Den Hausherren wurde mehr und mehr vom Spiel überlassen. Allerdings musste der Schiedsrichter dann ein wenig nachhelfen und den Göttingern in der 42. Minute einen Handelfmeter zusprechen, der natürlich verwandelt wurde. Nach dem Seitenwechsel dachte der SVA sich dann, was 05 kann, können wir auch. Masur schoss einem Göttinger Abwehrspieler den Ball an die Hand und es gab wieder Handelfmeter. Masur trat selbst an und verwandelte sicher. Das Spiel war nun recht offen und beide Teams kamen zu Chancen. Die Arminen hielten die Göttinger dann ein wenig mehr vom eigenen Tor fern, so dass es hier auch zu weniger Möglichkeiten kam. Auf der anderen Seite fing Franklin Nnane dann einen Befreiungsversuch der Schwarz-Gelben ab und zog aus 18 Metern einfach mal ab: Der Ball sprang vom rechten Innenpfosten aus Sicht des Schützen direkt zum 1:3 ins Tor. Nun war bei den Gastgebern auch ein wenig die Luft raus und Björn Masur verwandelte noch einen an Dennis Hoins verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 1:4-Endstand. Da war Arminia insgesamt endlich mal wieder cleverer als der Gegner und hat das auch entsprechend ausgenutzt!

Etwas enttäuschend war sicherlich die Zuschauerkulisse von vielleicht 300 Zuschauern. Auf der anderen Seite aber bei gerade einmal sechs Punkten aus allen bisherigen Punktspielen aber immer noch bewundernswert, was sich die Fans dort antun. Das würde bei anderen Vereinen ganz anders aussehen! Für die Arminen ging es vor Anpfiff in den Fanladen. Von dort zum Spiel und nach Abpfiff wieder zurück in den Fanladen. Insgesamt ein schöner Ausflug mit einigen netten Gesprächen. Und die 05er werden wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wiedersehen. Entweder falls die SVG aufsteigt und gegen Arminia kickt oder aber beim Göttinger Derby! Eine Stadionzeitung zum heutigen Spiel gab es leider nicht.

Und ein neuer Ground in Göttingen. Der Maschpark ist für mich nun bereits der dritte Heimspielground, den ich mit 05 gemacht habe. bei der Anlage handelt es sich um eine Bezirkssportanlage, auf der der I. SC Göttingen 05 den Vorteil hat, auch alle Cateringeinnahmen behalten zu können (im Gegensatz zum Jahnstadion). Ansonsten gibt es hier einen Rasenplatz mit Aschenbahn drumherum und einigen Stehplätzen. Wobei einiges doch leider ein wenig heruntergekommen aussieht bzw. sich Mutter Natur auch so einiges zurückgeholt hat. Aber das wird sich ja, wie aus einigen Gesprächen herauszuhören war, ja demnächst vielleicht ändern!

Stadion: Bezirkssportanlage Maschpark Göttingen
Zuschauer: 300 (geschätzt)
Eintritt: 6€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

15.03.2015: SV Arminia Hannover vs. VfV Borussia 06 Hildesheim 1:1 (0:1)

Nach er Niederlage beim Rotenburger SV kam am heutigen Sonntag der Aufstiegs- und Meisterschaftsanwärter vom VfV Borussia 06 Hildesheim zum SV Arminia Hannover ins Rudolf-Kalweit-Stadion. Gerade zu Beginn kamen die Blauen aber irgendwie nicht so richtig ins Spiel, wirkten teilwesie gar etwas ängstlich und ratlos. Doch immerhin konnte Hildesheim das nicht gleich nutzen. Entweder vergaben sie ihre Chancen oder scheiterten an Sascha Algermissen, der sogar einen von ihm verursachten Foulelfmeter hielt. Nach etwas mehr als einer halben Stunde zappelte der Ball dann aber leider doch im Netz und in den nächsten Minuten waren die Gäste auch einem zweiten Treffer recht nahe. Erst kurz vor der pause nahm der SVA das Heft in die Hand und erspielte sich einige gute Chancen. Nach dem Seitenwechsel dann ein etwas anderes Bild. Der Verein für Volkssport wollte anscheinend das Ergebnis sichern, Arminia drängte verstärkt auf den Ausgleich. Dauern sollte es dann aber bis zur letzten Sekunde der Nachspielzeit. Hildesheims Trainer Stoffregen schien zu wissen, warum er die zwei Minuten nachspielzeit so früh wie möglich beendet sehen wollte. So schnappte sich Dennis Hoins zum Freistoß, der letzten Aktion des Spiels, den Ball und versenkte ihn direkt im Tor, unhaltbar für den Keeper, der zudem wohl mit der anderen Ecke rechnete. Alle sin allem ein verdienter Punktgewinn, auch wenn es nicht immer so spannend sein muss! 🙂

Etwas enttäuschend dagegen die Zuschauerzahl von 420, auch wenn das Wetter da sicherlich seinen Anteil dran hatte. Waren beim Hinspiel in Hildesheim noch über 800 anwesend, waren unter diesen gut 400 vom heutigen Sonntag bestimmt auch gut und gerne 100 aus der Stadt der Rosentherme. Darunter auch einige jüngere Anhänger mit Fahnen, etc. Und auch die mittlerweile obligatorische Autobesatzung Groundhopper durfte heute nicht fehlen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 420
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50)


Created with flickr slideshow.

07.03.2015: Rotenburger SV vs. SV Arminia Hannover 2:1 (2:1)

Aufbaugegner SV Arminia Hannover? 2:1 beim Rotenburger SV verloren und eigentlich weiss ich auch heute noch nicht genau, warum eigentlich. Björn Masur brachte die Blauen in der 17. Spielminute in Führung, nachdem es bereits vorher einige gute Möglichkeiten für den SVA gab. Aber nur zwei Minuten später fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich. Weitere gut 20 Minuten später kam Rotenburg mit der zweiten Chance zum zweiten Treffer. War zwar schön rausgespielt und die Volleyabnahme die rechts oben im Tor einschlug auch sehenswert, aber … Nach dem Seitenwechsel dann gleich ein Pfostentreffer für die Hausherren. Das Spiel wurde dann ein wenig schwächer und Arminia hätte wohl auch noch weitere 90 Minuten weiterspielen können, ohne ein Tor zu erzielen. Rotenburg hatte aber durchaus zwei weitere Möglichkeiten, früher für eine Vorentscheidung zu sorgen.

Offiziell 140 Zuschauer sollen bei dieser Partie anwesend gewesen sein, sah aber durchaus nach noch weniger aus. Davon sicherlich gut 50% aus Hannover! Die kostenlos an der Kasse erhältliche Stadionzeitung “RSV live” kommt im DIN A5-Format mit 52 Seiten und viel Werbung daher.

Eine weitere kleine Peinlichkeit ist mit dem Besuch des Ahe-Stadions dann auch endlich getilgt. Hat bisher leider nie gepasst. So konnte nun zumindest der Hauptplatz mit der kleinen überdachten Tribüne abgehakt werden. Für Getränke und Essen musste man heute das Stadion wieder verlassen und sich vor dem Eingang versorgen, da die Verkaufsbude auf der Tribüne gerade “umgebaut” wurde.

Stadion: Ahe-Stadion Rotenburg (Wümme)
Zuschauer: 140
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: RSV live (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

31.05.2014: OSV Hannover vs. SV Arminia Hannover 1:0 (0:0)

Nun ist auch diese Saison endlich vorbei 🙂 Meister und Aufsteiger aber auf der anderen Seite auch einen aktuell stark dezimierten Kader. Auf der Bank beim SV Arminia Hannover saßen heute mit dem angeschlagenen Dennis Hoins, Ersatztorhüter Sebastian Knust und Co-Trainer Jens Jansen lediglich drei Spieler. Zu Gast waren die “Blauen” heute an der Langenforther Straße beim OSV Hannover. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, weshalb das Spiel auch problemlos auf den Samstag vorverlegt werden konnte. Auf dem Platz entwickelte sich ein Spiel, dass ich gerade in der ersten Halbzeit recht langweilig fand. Es gab nicht wirklich viele Höhepunkte. Im zweiten Durchgang musste Maximilian Braasch mehrfach eingreifen, um einen Rückstand zu verhindern. In der letzten Viertelstunde schien Arminia allerdings förmlich um ein Gegentor zu betteln, was dann in der 86. Minute auch eintraf. So darf sich der OSV “rühmen” neben dem TuS Sulingen die einzige Mannschaft zu sein, die Arminia eine Pflichtspielniederlage im Ligabetrieb zugefügt hat. Wie es sich beim OSV in der kommenden Saison verhält, muss man mal schauen. Das Trainergespann geht nach Celle, Wolfgang Kirchner kommt zurück und man hört immer wieder mal den Namen Fabian Ernst herumschwirren …

Vielleicht 350 Zuschauer fanden sich im altehrwürdigen Oststadtstadion ein, da hatte man sich wohl auch ein paar mehr erhofft. Beim OSV gibt es seit einiger Zeit auch wieder ein paar Zaunfahnen und Unterstützung der eigenen Mannschaft. Warum man sich aber auf die Tribüne stellt und die eigenen Fahnen auf der anderen Seite des Stadions aufhängt, hat sich mir nicht so richtig erschlossen. Nach Abschluss wurde noch ein wenig gefeiert und man ist jetzt Feuer und Flamme für die Oberliga 🙂

Stadion: Oststadtstadion Hannover
Zuschauer: 350 (geschätzt)
Eintritt: 7€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

01.05.2014: TuS Drakenburg vs. SV Arminia Hannover 0:3 (0:0)

Vor dem 1. Matchball im Bezug auf die Meisterschaft in der Landesliga Hannover stand für den SV Arminia Hannover am Tag der Arbeit das Pokalviertelfinale beim klassentieferen Bezirksligisten TuS Drakenburg auf dem Programm. Auf dem recht engen Platz entwickelte sich ein mehr oder weniger typisches Pokalspiel. Im Endeffekt ging es nur in eine Richtung, wobei 1.) der Torhüter der Drakenburger sein Team im Spiel hielt und 2.) die Gastgeber durch den ein oder anderen Konter auch ein paar wenige Möglichkeiten hatten. So wurde es zu einem Geduldsspiel und torlos erklang dann auch der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters. Aber auch im zweiten Durchgang dauerte es noch fast 20 Minuten, ehe Dustin Reinhold aus gut 25 Metern abzog und der abgefälschte Ball endlich im Tor lag. Drakenburg versuchte gleich den Ausgleich zu erzielen und hatte dazu eine sehr gute Möglichkeit, als der Ball ein paar Minuten später knapp am Tor vorbei ging. Dafür traf Dennis Hoins dann aus ca. 20 Metern wobei der TuS-Keeper auch diesmal keine Chance hatte. Damit war das Spiel dann auch gelaufen und auch der eingewechselte Christian Brüntjen traf noch einmal zum 0:3. So konnte dann die Heimfahrt angetreten werden.

Über 500 Zuschauer fanden nach Medienangaben den Weg zum Eichenrund, der Heimat des TuS Drakenburg. Darunter auch eine dreistellige Anzahl an Arminen und endlich konnte eine Busfahrt auch mal wieder mit einem Erfolg beendet werden. das sah ja in der Vergangenheit meist anders aus. Und so konnte Arminia entsprechend unterstützt werden. Auf Heimseite fanden sich die Drakenburger Jungs ein, unter denen sich aber leider doch ein paar Exemplare fanden, die eine gewissen Nähe zum TSV Havelse sowie ein eher nationales Gesinnungsbild haben und dies durch ihre Kleidung auch entsprechend zeigen. Da durften dann Provokationen auch direkt bei den Gästefans natürlich nicht fehlen. Schade, aber das hat den Gesamteindruck dieses Vereins doch ein wenig geschmälert. Ansonsten hatten die Verantwortlichen nämlich einiges getan. Zwei große Getränke- und Grillstände, ein Festzelt mit zig verschiedenen Kuchen, usw. Da hat sich nicht nur jemand Gedanken gemacht sondern das auchnoch richtig gut umgesetzt!

Der Sportplatz Eichenrund ist das, was der Name auch sagt: Ein Sportplatz. Abgesehen vom Vereinsheim gibt es keinerlei Ausbauten oder ähnliches (vom Flutlicht einmal abgesehen) und man steht ebenerdig um das Spiel zu verfolgen. Also zumindest diesbezüglich nichts besonderes.

Stadion: Sportplatz Drakenburg
Zuschauer: 500
Eintritt: 5€
Stadionzeitung:

13.04.2014: TSV Fortuna Sachsenroß Hannover vs. SV Arminia Hannover 1:5 (0:2)

Siebenter Sieg im siebenten Pflichtspiel 2014! So kann und darf es gerne weitergehen. Auch wenn der Sieg in dieser Höhe sicherlich nicht ganz den Spielverlauf widerspiegelt. Zwar ging der SV Arminia Hannover recht schnell durch einen von Dennis Hoins direkt verwandelten Freistoß in Führung und Dustin Reinhold legte mit einem sicher verwandelten Handelfmeter nach, aber dann plätscherte das Spiel so ein wenig dahin. Ein paar Fehler und Nachlässigkeiten ermöglichten dem TSV Fortuna Sachsenroß Hannover zudem ein paar Möglichkeiten inkl. dem Anschlußtreffer. Auch nach dem Seitenwechsel ging es erst einmal so weiter, ehe ein Doppelschlag von Arne Ruff und Dominic Vilches-Bermudez für die Entscheidung sorgte, ehe Björn Masur mit dem 1:5 den Endstand herstellte. Da zudem der SV Bavenstedt zu Hause verlor beträgt der Vorsprung auf Platz 2 komfortable 14 Punkte. Da dürfte nichts mehr anbrennen.

Offiziell 376 zahlende Zuschauer fanden sich an der Hebbelroad ein, der Großteil davon sicherlich Arminen. In der Stadionzeitung wurde dem SVA gehuldigt und der Vereinswirt sorgte für den Getränkeumsatz, indem er zwei Mitarbeiter mit Sackkarre und Getränkekisten zu den Arminen schickte, die sich auch dieses Jahr wieder am Flaschenbaum sammelten 🙂

Stadion: Sportplatz an der Hebbelstraße
Zuschauer: 376
Eintritt: 7€
Stadionzeitung: Fortuna aktuell (kostenlos)

24.11.2013: SV Arminia Hannover vs. Heesseler SV 1:1 (1:0)

Wieder ein Spitzenspiel am Bischofsholer Damm. Der Tabellenführer SV Arminia Hannover empfing den Tabellenzweiten Heesseler SV und auf dem Platz entwickelte sich bei kühlen Temperaturen ein interessantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aktiver im ersten Durchgang aber definitiv die “Blauen”, Als Alexander Lackmann dann Mitte der 1. Halbzeit im Strafraum gelegt wurde, blieb dem Schiedsrichter keine andere Wahl als auf Foulelfmeter zu entscheiden. Diesen verwandelte Patrick Grabosch sicher und platziert  zum 1:0, was auch zeitgleich der Pausenstand war. Direkt nach dem Seitenwechsel drängte Heessel auf den Ausgleich, der dann auch prompt fiel. Zudem hatten die Gäste jetzt noch zwei, drei weitere gute Möglichkeiten, die sie aber zum Glück ungenutzt ließen. Arminia brauchte einige Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. Kurz vor Schluss dann noch eine Großchance für Dennis Hoins, aber der Ball ging an den Pfosten während einige Minuten vorher ein Schuss von Björn Masur vom Gästetorhüter noch um den Pfosten gelenkt werden konnte. So blieb es beim letztendlich gerechten Unentschieden zwischen beiden Teams.

Gut 400 Zuschauer fanden sich am Bischofsholer Damm ein. Ein Teil davon war bereits seit gut 10:30 Uhr bei der alljährlichen Grünkohlwanderung unterwegs und wurde kurz vorm Ziel (Stadion) nochvon einem Auto überholt, aus dessen Beifahrerfenster jemand etwas mitteilen wollte, sich aber nicht entsprechend artikulieren konnte oder wollte. Verstanden hat zumindest niemand etwas 🙂 Und auch die Neue Presse Hannover berichtete sogar mal wieder über den SVA. Aber auch nur, weil jemand den Flutlichmasten furden Trainingsplatz am Schnellweg mit seinem Auto gefällt hat. Aber bei einem 21jährigen Jaguarfahrer wird die Versicherung sicherlich problemlos zahlen …

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 400
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)