02.10.2011: Ferencvárosi TC vs. Videoton FC 0:1 (0:1)

Letztes Spiel in Ungarn auf dieser Tour. Anpfiff sollte um 18:00 Uhr sein, vorher stand allerdings erst einmal die Kartenbeschaffung auf dem Plan. Das sollte hier das einzige Spiel werden, wo dieses Problem überhaupt auftreten sollte. Hintergrund: Beim Ferencvárosi TC bekommt man nur in Verbindung mit einer Fancard überhaupt eine Eintrittskarte. Nach einigem hin und her und gefühlt ewigem rumgelaufe konnten wir das Problem dann aber noch rechtzeitig vor Anpfiff lösen. Gegner im heutigen Spiel war der Videoton FC, wobei “Fradi” in der Tabelle noch schlechter dasteht als der ewige Rivale Újpest: Man ist Tabellenvorletzter! Und das Spiel zeigt dann auch, warum das so ist. Spielerisch lief gar nichts zusammen, so dass die Gäste fast nach belieben kombinieren konnten. Folgerichtig fiel dann auch das 0:1, was bis zum Ende der Partie bestand haben sollte. Damit darf Videoton wohl weiterhin vom internationalen Wettbewerb träumen, die Meisterschaft werden aber wohl Debrecen und Györ in diesem Jahr unter sich ausmachen. Und wenn die beiden großen Budapester Rivalen so weiterspielen, wird es das Derby “FTC” vs. “UTE” 2012 vielleicht in Liga 2 geben. Im Laufe der 2. Halbzeit durfte dann auf Heimseite auch noch Krisztián Lisztes mitspielen. Nach dem Spiel ging es dann per Mietwagen noch wieder Richtung Deutschland, wo dann in Bayern eine etwas kürzere Nacht im Auto auf einem Autohof verbracht wurde.

Richtig viel los war rein von der Zuschauerzahl her hier und heute auch nicht. Offiziell 4.200 Zuschauer fanden sich ein, davon bestimmt 500 Gästeanhänger. Diese machten sich auch das gesamte Spiel über mit ihren Gesängen und Anfeuerungen bemerkbar. Die “Green Monsters” auf Heimseite versuchten dies zwar auch, aber die Mitmachquote war dort heute nicht unbedingt die beste. Vielleicht hat man aufgrund der sportlichen Leistung auch teilweise resigniert?! Als Stadionzeitung gab es vor dem Stadion noch das Faltblatt Lelato (DIN A5, 4 Seiten, Farbe). Schon auch noch die Aktion vor Anpfiff, die wir mitbekamen: Jemand aus dem Umfeld der Heimfans (leicht angetrunken) hat wohl Polizisten beschimpft und mit Bier bespritzt. Daraufhin ist er geflüchtet und ca. 20 uniformierte und voll ausgestattete Beamte sind hinter ihm her. Absolut sinnlos! Zudem flogen dann noch einige Flaschen in die Beamten, die den Flüchtigen wohl nicht bekommen haben. Aber hat schon mal jemand Robocop laufen sehen? 😛

18.100 Zuschauer fasst das Albert Stadion, Heimat des Ferencvárosi TC. Davon ist eigentlich nur die Haupttribüne teilweise überdacht, aber das gesamte Stadion versitzplatzt. Die Heimfans stehen auf einer Hintertorseite, die Gästefans im Eck der anderen. Dazu ist mittig auf der anderen Hintertorseite der VIP-Bereich untergebracht. Dieser “Kinobereich” war allerdings nur in der 1. Halbzeit gut gefüllt. Danach war es doch verdächtig leer darin. Flutlicht und Anzeigetafel gibt es natürlich auch.

Stadion:  Albert Stadion Budapest
Zuschauer: 4.200
Eintritt: 2.000 Forint (ca. 6,90€)
Stadionzeitung: Lelato (kostenlos)

Leave a Reply