24.04.2011: Fortuna Düsseldorf vs. DSC Arminia Bielefeld 2:0 (1:0)

Ziel unseres Ostersonntagsausflug zusammen mit Markus sollte die provisorische Parkplatzarena in Düsseldorf sein. Fortuna Düsseldorf muss aufgrund des Eurovision Song Contest drei seiner Heimspiele in einem provisorischen Stadion auf dem Parkplatz neben der eigentlichen Heimat Esprit-Arena austragen. Dementsprechend hoch ist natürlich auch der Groundhopper-Auflauf bei diesen drei Spielen. Lief heute doch einiges an bekannten Nasen rum. Zumal die Gäste vom DSC Arminia Bielefeld ja auch noch eine Fanfreundschaft mit einem Bundesligaverein aus der niedersächsischen Landeshauptstadt haben. Die Gäste sind zudem ja bereits aus der 2. Bundesliga abgestiegen, nachdem sie finanzielle Hilfe der Liga annehmen mussten und dafür drei Punkte abgezogen bekommen haben. Daher war das Spiel auch entsprechend einseitig, zu bemängeln gab es auf Fortunenseite lediglich die Chancenverwertung.

Auch das zweite Spiel in diesem provisorischen Stadion war nicht ausverkauft. Das lag aber durchaus auch an den großen Lücken im Gästebereich. Hier war doch jede Menge Platz. Auch den Supportsieg trugen die Gastgeber recht deutlich davon, die Bielefelder konnte man kaum vernehmen. Zum Ende hin schien es noch ein wenig Aufruhr im Stehbereich des Gästeblocks zu geben, dafür saßen wir dann aber doch zu weit weg. Die Stadionzeitung nennt sich “Fortuna Aktuell“, kommt im DIN A3-Format daher und kostet 1€. Dafür gibt es auf 48 Seiten Informationen zum Spiel sowie zu weiteren Mannschaften der 95er.

Für drei Spiele wurde die knapp 3 Millionen Euro teure airberlin world mit einem Fassungsvermögen von 20.000 Zuschauern auf dem Parkplatz neben der Esprit-Arena aufgebaut. Die Grundlage bietet jede Menge Rindenmulch, den ich im nassen Zustand hier nicht erleben möchte! Das war so an einigen Stellen schon rutschig genug. In die Mitte hat man einen Rasenplatz gesetzt, um den herum man vier Stahlrohrtribünen gebaut hat. Die Flutlichter hängen an vier Baukränen und auch eine Videoleinwand gibt es. Überdacht sitzt man dagegen nicht überall, gerade auf den vorderen Rängen ist man Wind und Wetter (oder der Sonne) ausgesetzt.

Stadion: airberlin world Düsseldorf
Zuschauer: 18.100
Eintritt: 22€
Stadionzeitung: Fortuna Aktuell (1€)

2 Comments

  1. Hehe, ja, der Rindenmulch ist mir auch sofort aufgefallen. Ist aber so ziemlich das einzige, was von diesem Stadion in Erinnerung bleiben wird.

  2. Torsten says:

    Tja, wäre mal interessant zu erfahren, was aus den zusammengeschraubten Tribünen geworden ist!? Woanders wieder aufgebaut?

Leave a Reply