22.04.2011: TuS Osdorf vs. Altonaer FC 1893 2:4 (1:0)

Spiel Nummer 3 war dann auch das Hauptspiel des heutigen Tages. Mit vollem Auto noch kurz Katrin und Kirsten überholt und einen Parkplatz in Sportplatznähe ergattert. Leider auf Kosten eines Strafzettels, allerdings ohne Uhrzeit, wann er ausgestellt wurde. Dürfte noch interessant werden, da man dort mit Parkscheibe eine Stunde stehen durfte 🙂

Den Sportplatz noch recht flott vor Anpfiff betreten. Allerdings waren die Gastgeber mit dem Andrang wohl etwas überfordert. So durfte man teilweise nur Geld (wahlweise 4€ oder 5€) in einen Dose werfen und den Sportplatz ohne Eintrittskarte betreten. Die erste Halbzeit lief dann aber nicht so, wie es sich die zahlreich anwesenden Gästeanhänger des Altonaer FC 1893 vorgestellt hatten. Die Gastgeber führten recht bald mit 2:0 und es schien sich eine kleine Sensation anzubahnen, zumal der TuS Osdorf im Sturm und in der Abwehr jeweils einen Riesen stehen hatte. Hatte deshalb, weil zumindest der Abwehrtank dann verletzungsbedingt vom Platz musste. Dies kam dem AFC natürlich zugute. So legten die Schwarz-Weiß-Roten recht bald den Anschlußtreffer und den Ausgleich nach. Die Hausherren mussten nun dem Tempo und der Wärme Tribut zollen und brachen etwas ein. Dies nutzte Altona zu zwei weiteren Treffern zum 2:4-Endstand. Während der zweiten Halbzeit kam es noch zweimal zu etwas größeren Diskussionsrunden auf dem Platz und ein farbiger Spieler von Altona 93 wurde auch noch rassistisch beleidigt. Unschönes Ende eines eigentlich spannenden Spiels. Für uns hieß es dann sammeln, Jens’ Auto abgestellt und zusammen mit Katrin und Kirsten nach Oldenburg.

Offiziell 850 Zuschauer fanden sich zu diesem Pokalspiel am Sportplatz am Blomkamp ein. Einige hundert Anhänger hatten den Weg von der Griegstraße hierher gefunden und unterstützten ihr Team entsprechend. Auf Osdorfer Seite wurden noch ein paar Rassln und Zettel mit der Aufschrift “Ihr seid Helden” verteilt. Eine Stadionzeitung konnte ich in dem Chaos am Eingang leider nicht ausmachen. Aber auch an den Getränkeständen stauten sich die durstigen Kehlen. Dies wurde erst im Laufe der zweiten Halbzeit besser. Von AFC-Seite konnte immerhin noch die neue All to nah sowie ein AFC-Seidenschal erstanden werden.

Auch der Sportplatz am Blomkamp ist ein reiner Grandplatz, der aber auf einer Seite immerhin ein, zwei Stufen sowie Flutlicht hat. Das war es dann aber auch schon an Ausbauten, wenn man einmal vom Vereinsheim absieht.

Stadion: Sportplatz Blomkamp Hamburg-Osdorf
Zuschauer: 850
Eintritt: 4€
Stadionzeitung:

Leave a Reply