02.04.2011: SV Arminia Hannover vs. SV Ramlingen/Ehlershausen 1:0 (1:0)

Endlich wieder ein Sieg für den SV Arminia Hannover! Am 29. Spieltag konnte in der Oberliga Niedersachsen gegen den Mitabstiegskonkurrenten SV Ramlingen/Ehlershausen im Regionsduell der erste Sieg im Jahr 2011 eingefahren. Das war mal wichtg. Da steht auch eindeutig im Hintergrund, dass es beileibe kein hochklassiges Spiel war. Tugay Tasdelen war es vorbehalten, den letztendlich entscheidenen Treffer per Foulelfmeter (Benjamin Brosche als Torhüter und letzter Mann hatte Michael Zydek von den Beinen geholt, dafür aber keine Karte gesehen) in der 37. Minute zu erzielen. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Steffen Quambusch zwar noch einen weiteren Treffer, diesem wurde vom Schiedsrichtergespann allerdings die Anerkennung verweigert. Das Spiel selbst kam in der ersten Halbzeit auch nicht so wirklich in fahrt, was wohl auch an der Situation lag, als Arminias Stürmer Garip Capin und Ramlingens Torhüter Alexander Homann im Strafraum mit den Köpfen zusammenrasselten und das Spiel für gut 15 Minuten unterbrochen werden mussten. Schuld traf zwar keinen von beiden, aber beide konnten auch nicht mehr weitermachen. Gute Besserung von dieser Stelle aus noch einmal. Ich hoffe mal, dass das bei Arminia-Heimspielen kein Dauerzustand wird, dass der Krankenwagen auftaucht. In der zweiten Halbzeit versuchten die “Blauen” dann eine Vorentscheidung herzustellen, brachten den Ball allerdings nicht im Gehäuse der Gäste unter. So wurde es zum Ende hin noch einmal spannend, als die Gäste aus der Nähe von Burgdorf noch die ein oder andere Chance besaßen. Mit dem Schlusspfiff fiel dann wohl von allen eine große Last ab.

Gut 300 Zuschauer fanden sich zu diesem Spiel um 17:45 Uhr am Samstag ein. Aufgrund des wirklich guten Wetters war der Lahmannhügel mal wieder besser besucht. Von der Ramlinger Nordkurve war so allerdings nichts weiter zu sehen. Könnte daran gelegen haben, dass ein hannoverscher Bundesligist auch gespielt hat. Grüße von dieser Stelle aus auch noch einmal an den anwesenden Groundhopper aus Hamburg.

Am Rudolf-Kalweit-Stadion selbst hat sich zwar in den vergangenen Monaten nicht wirklich etwas verändert, allerdings gab es vor kurzem einen netten Artikel im Hamburger Abendblatt, in dem es um das Flutlicht aus dem Stadion Marienthal des SC Concordia ging, dass vielleicht ja den Weg nach Bischofshol findet.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 300
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

Leave a Reply