VfB Oldenburg vs. SV Arminia Hannover 3:0 (1:0)

Zwar sah es Mitte der Woche noch nicht unbedingt so aus, als ob am Sonntag (08.03.2009) gespielt werden könnte, aber es ging dann doch. So reiste der SV Arminia Hannover zu einem der Aufstiegskandidaten der Liga und aktuellem Tabellenzweiten VfB Oldenburg. Eigentlich ein leichtes Spiel für die “Blauen”, hatten sie doch nichts zu verlieren. Leider verloren sie aber in der Vorwärtsbewegung zu oft den Ball und dies durchaus auch schon in der ersten Halbzeit. Lediglich der Oldenburger Blindheit vor dem Tor und einem starken Sebastian Knust war es zu verdanken, dass der Schiedsrichter nach 45 Minuten zur 1:0-Halbzeitführung der Gastgeber pfiff. Nach dem Wechsel mehr oder weniger das gleiche Bild. Arminia spielte zwar einigermaßen, kam auch zu mehr Chancen als noch in Leer, nutzte aber nicht eine der wenigen Möglichkeiten. Zudem musste Björn Zimmermann nach gut zwei Drittel des Spiels mit Gelb-Rot vom Platz. Zu allem Überfluß gab es auch noch einen Foulelfmeter für Oldenburg. Diesen konnte Knust aber um den Pfosten lenken. Die Hausherren trafen im Verlauf der Partie aber nicht nur einmal Pfosten und Latte, sondern kurz vor Ende der Begegnung auch noch zweimal ins Netz. 3:0 für den VfB, der jetzt wieder Tabellenführer ist. Arminia steht am kommenden Sonntag das nicht leichtere Heimspiel gegen den SV Meppen bevor.

1.439 Zuschauer fanden sich bei eigentlich gutem Fußballwetter im Marschwegstadion ein. Ein paar Unentwegte (diesmal 8 Fans) unterstützten den SV Arminia, während der heimische Anhang auf Höhe der Mittellinie mehr oder weniger durchgehend am singen war. Gestört haben heute eigentlich nur die Werbedurchsagen. Gesponsert wird hier wirklich alles (Eckbälle, Auswechselungen, etc.). Aber was will man machen, wenn man entsprechend auf Kleinsponsoren angewiesen ist. Dafür gab es vor und nach dem Spiel noch nette Gespräche und Getränke im Fanprojekt.

Stadion: Marschwegstadion Oldenburg
Zuschauer: 1.439
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Das Blaue (kostenlos bzw. gegen Spende; hier als PDF)

Galerie

Leave a Reply