26.04.2015: SC Spelle-Venhaus vs. SV Arminia Hannover 1:2 (0:0)

An diesem Sonntag ging es nach längerer Zeit mal wieder in Richtung Emsland. Der SV Arminia Hannover gastierte beim Mitaufsteiger SC Spelle-Venhaus. Beide Aufsteiger haben bisher eine sehr gute Saison gespielt und sollten mit dem Abstieg auch nichts mehr zu tun haben. Insgesamt entwickelte sich über die 90 Minuten ein eigentlich gutes Fußballspiel, wobei die Gastgeber in der 1. Halbzeit vielleicht ein wenig mehr Chancen hatten. Da allerdings keine der beiden Mannschaften ins Tor traf ging es folgerichtig mit einem 0:0 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel hatte sich Spelle wohl erhofft, schnell zum 1:0 zu kommen. Allerdings führten einige leichte Ballverluste immer wieder zu guten Kontern des SVA, wovon Björn Masur zehn Minuten nach Wiederanpfiff eine nutze und einen ersten gehaltenen Schuss zum 0:1 abstaubte. Die Hausherren mussten nun ein wenig aufmachen und ebneten den Blauen dadurch einiges an guten kontermöglichkeiten. Es dauerte dann aber bis zur 85. Spielminute ehe erneut Björn Masur zum 0:2 traf. Das sollte eigentlich die Vorentscheidung gewesen sein. Spelle kam aber noch auf 1:2 heran und Marco Menneking traf “nur” noch den Pfosten. So wurde ein zum Ende hin doch noch recht spannendes Spiel dann beim Stand von 1:2 und nach zwei Minuten Nachspielzeit abgepfiffen. Durch diesen Sieg geht es für Arminia von Platz 10 auf Platz 5 der Tabelle hinauf. Spieler die heute den Unterschied gemacht haben waren laut der Speller Renter-Klodiskussion Masur und Hoins 🙂

Aus Bischofshol fanden sich heute nicht all zu viele Anhänger unter den 346 offiziell Zuschauern im Emsland ein. Knapp zweistellig die Anzahl, die mit Autos anreiste und einen eher ruhigen nachmittag verlebten. Mit dabei natürlich auch wieder Luna, die heute mal auf Video gebannt wurde. Foto dürfte ja eventuell aus der aktuellen Ausgabe der 11Freunde bekannt sein 😉 Auf Heimseite hatte der Block K geflaggt. Sehr angenehm heute auch das allgemeine Ambiente und die Leute vor Ort. Dazu gute und preislich günstige Verpflegung und eine am Kassenhäuschen kostenlos erhältliche Stadionzeitung. Hier kommt man im nächsten jahr gerne wieder hin! Auch vor Ort waren wohl noch zwei Groundhopper, denn die Heimseite suchte diese dann weil sie wohl nach Vereinsnadeln gefragt hatten. Falls ihr das hier lest: Adresse beim Verein hinterlassen. 🙂

Am Stadion selbst hat sich seit dem ersten Besuch vor gut vier Jahren (oder so) nichts weiter geändert. Fertig ist mittlerweile der hinter der Haupttribüne liegende Kunstrasenplatz. Sieht schon sehr edel aus, hat aber wohl auch gut 450.000 Euro gekostet

Stadion: Getränke-Hoffmann-Stadion Spelle
Zuschauer: 346
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Ja, aber namenlos (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

Leave a Reply