08.03.2014: Lübecker SC vs. TSV Siems 2:2 (1:0)

Den Abschluß des Samstag bot dann die Partie der Kreisliga Lübeck zwischen dem Lübecker SC und dem TSV Siems. Alternativ wäre auch noch das 19 Uhr-Heimspiel des SC Buntekuh möglich gewesen. Da der Unterschied zwischen Kreisliga und Verbandsliga nicht wirklich groß ist, hatten wir von daher schon eine Vorahnung, was uns erwarten würde 🙂 Dafür war aber im Laufe der Partie für einiges an Unterhaltung gesorgt. Hier und heute standen sich der Tabellenfünfte als Gastgeber und der Tabellenvierte gegenüber. Hört sich gut an, allerdings hat der LSC nach 18 gespielten Partien bereits 20 (!) Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. So ging es auf dem Platz auch munter hin und her. Die Gäste versemmelten im Laufe der 90 Minuten nicht nur einen Elfmeter sondern taten sich auch ansonsten schwer. Zudem kamen sie mit den lockeren Sprüchen von Siems’ Nummer 9 nicht so wirklich zurecht. Da hiess es des öfteren “Ohhh, halt die Fresse” oder “Lass diese Scherze!“. Die Hausherren hatten zudem einen Spieler auf dem Platz, dem man aufgrund seiner Statur nicht unbedingt viel zutrauen würde. Aber der war verdammt flink, konnte fast am besten von allen Akteuren mit dem Ball umgehen und hatte auch einen guten Schuss. Zwar ging der LSC mit einem 1:0 in die Halbzeit, konnte dieses Ergebnis aber letztendlich nicht halten. Lag sicherlich auch daran, dass man trotz einmal Gelb-Rot für die Gäste die Partie selbst nur mit neun Mann beendete (1x Gelb-Rot für den Spieler, der eigentlich die ganze Zeit über nur am Meckern und Kommentieren war sowie einmal glatt Rot für eine Tätlichkeit). Alles in allem wohl eine gerechte Punkteteilung, die aber keiner Mannschaft weiterhelfen wird.

Geschätzt waren das hier und heute am Abend rund 40 Zuschauer, die sich das Spiel für 3€ ansahen. Dem neben unserem parkenden Auto mit Frankfurter Kennzeichen konnten so allerdings keine Hopper zugeordnet werden. Daher waren wir neben den ganzen Familien- und Vereinsangehörigen beider Seiten wohl die einzigen Fremden. Der Autor dieser Zeilen hat dann zur Halbzeit auch mal “den Spiertzer” gemacht und sich kurz vor 19 Uhr noch mal einen Kaffee gegönnt. War doch schon recht frisch geworden. Und wie man am Verkaufsfenster mitbekommen hat, trinkt man Kakao natürlich im allgemeinen ohne Sahne, da man ansonsten Angst haben muss, nicht mehr ins Hochzeitskleid zu passen. Wobei die junge Dame sich da sicherlich keine Gedanken hätte drüber machen müssen 🙂 Nicht vorhanden waren heute auch Eintrittskarten und so etwas wie eine Stadionzeitung.

Ein weiterer Ground für die Liste, den man eher dem Bereich Quantität einordnen kann. Auch beim Lübecker SC wurde auf Kunstrasen gespielt. Dies zum einen, da der Rasenplatz kein Flutlicht hat und zum anderen, da der Rasenplatz derzeit noch gesperrt ist. Aber auch hier dürfte Jürgens Vermutung zutreffen, dass man den neuen Kunstrasenplatz eher als den neuen Hauptplatz ansehen wird. Flutlicht hat er und wenn wir gnädig sind auch eine Art Ausbau in Form einer breiten Stufe hinter dem einen Tor. Das war es aber auch. Der Hauptplatz selbst hat ebenfalls nur eine Stufe am Rand. Die Verpflegung schien aber im allgemeinen recht gut zu sein.

Stadion: Sportanlage Thomas-Mann-Straße Lübeck
Zuschauer: 40 (geschätzt)
Eintritt: 3€
Stadionzeitung:

Leave a Reply