19.01.2013: Südafrika vs. Kap Verde 0:0 (0:0)

Gähn! Typisches Eröffnungsspiel! Langweilig! So oder so ähnlich waren die Kommentare zu der Begegnung. Sehr arm an Höhepunkten und wenn man ehrlich ist, hatte Kap Verde sogar noch die besseren Möglichkeiten. Auch wenn die nicht wirklich gut waren! Laut wurde es eigentlich immer dann, wenn Südafrika mal in Richtung gegnerisches Tor kam. Laut im Sinne von Vuvuzelas. Nervtötend diese Dinger, der Tinitus lässt grüßen. Mehr kann man zu der Partie wohl nicht wirklich schreiben.

Offiziell war das Soccer City Stadium ausverkauft, ein Blick ins Rund offenbarte aber einiges an Lücken, so dass vielleicht 50.000 Zuschauer da waren. Im Oberrang waren einige Südafrikaner sogar darum bemüht zu supporten, konnten sich aber gegen die Hummel-Paarungs-Geräte (Vuvuzuelas) nicht durchsetzen. Von den Kap Verden waren zwar auch einige Anhänger vor Ort, konnten sich aber nicht wirklich in Szene setzen. Chaotisch auch die Getränke- und Essensversorgung im Stadion. Nicht nur, dass die Schlangen elend lang waren, nein. Grob zur Halbzeit des ersten Spiels waren die Essensstände zum Großteil bereits leergekauft. Konnte ja auch keiner mit rechnen, wenn der Verband das Spiel als ausverkauft meldet!

Das Soccer City Stadium nahe Soweto konnte dagegen sogar gefallen. Von der Kapazität her größer als das Wembley, wirkt es lange nicht so groß. Orangefarbene Sitzschalen (sollen an das an dieser Stelle früher abgebaute Gold erinnern) , verteilt auf drei Ränge, und ein Dach, dass seinen Namen nichtg unbedingt verdient. Überdacht sitzen eigentlich nur die Leute der preisgünstigsten Kategorie. Alle anderen, außer die Inhaber der VIP-Logen, werden bei Regen naß. Selbst die Presseplätze sind nicht geschützt. Das Stadion ist die Heimat der Kaizer Chiefs.

Das zweite Spiel schenkten wir uns aufgrund der Müdigkeit, da wir ja ale mehr oder weniger seit Freitagmorgen auf den Beinen waren. Zurück ging es dann mit einem Sechsertaxi, da Crazy Mama leider nicht am Treffpunkt auftauchte. Im Hotel noch schnell ein wenig Bier vernichtet ging es ins Bett. Der nächste Tag konnte kommen. Leider ohne anvisierte Spiele in Swasiland, da der dortige Spieltag aufgrund eines Todesfall auf Verbandsebene komplett abgesagt wurde.

Stadion: Soccer City Stadium Johannesburg
Zuschauer: 50.000
Eintritt: 70 ZAR (ca. 6,50€)
Stadionzeitung: –

Leave a Reply