Archive for March 2015

28.03.2015: SV Arminia Hannover vs. TB Uphusen 2:2 (0:2)

Heimspiel für den SV Arminia Hannover auf einem Samstag! Zu Gast am Bischofsholer Damm war der Tabellennachbar vom TB Uphusen. Und wie schon in den vergangenen Spielen gab es aus Sicht der Arminia zwei absolut unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Im ersten Durchgang fehlte oft der letzt, entscheidene Pass oder aber er landete gleich beim Gegner. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass Uphusen bereits nach fünf Minuten 0:1. Wollten einige vom Lahmannhügel für diesen Gegentreffer noch den Platzwart verantwortlich machen, konnte dieser für den Foulelfmeter nach gut 30 Minuten definitiv nichts. Da gab es dann für Sascha Algermissen auch nichts zu halten. Nach diesem 0:2 kam doch schon der ein oder andere Gedanke an das Hinspiel auf und man befürchte durchaus wieder so etwas wie ein 0:4. Aber immerhin fingen sich die Blauen noch vor der Pause etwas und kamen dann wie verwandelt aus der kabine zurück auf den Platz. Uphusen fand im zweiten Durchgang quasi nicht statt und so war es Björn Masur, der wenige Minuten nach Wiederanpfiff das wichtige 1:2 erzielte und damit zur Aufholjagd blies. Gut 15 Minuten nach dem Anschlußtreffer fiel dann das erlösende 2:2 und der SVA machte weiter mit der Jagd auf drei Punkte! Uphusen kann sich letztendlich bei seinem Schlussmann sowie einmal dem Pfosten bedanken, dass es beim Unentschieden blieb. Irgendwie auch eine gerechte Punktepunkteteilung. Warum auch immer die Blauen derzeit zwei so unterschiedliche Halbzeiten hinlegen. Das sie Fußball spielen und kombinieren können, sollten sie ja ebenso wissen wie die Tatsache, dass sie nach gut einer Stunde immer noch mal kräftemäßig hochschalten und damit vielen Gegnern in dieser Liga Probleme bereiten können.

Nicht ganz 400 Zuschauer waren bei diesem Wetter ins Rudolf-Kalweit-Stadion gekommen. Aus Uphusen waren auch einige Anhänger mitgereist, inkl. der schon vom Hinspiel bekannten, jüngeren Fangruppierung die mit Megaphon und Anfeuerungen ihren TBU unterstützten. Da hatten auf dem Lahmannhügel die wenigsten mit gerechnet, dass diese den Weg nach Hannover finden werden. Aber schön, dass hier etwas getan wird, den eigenen Verein zu unterstützen zumal Bremen ja nicht weit ist! Ebenfalls wieder den Weg gefunden hatten die 11Freunde, die einige Fotos für die kommende Ausgabe geschossen haben. Die dürfte dann wohl etwas mit Tieren & Fußball zu tun haben 😀 Dazu dann noch Fußballfreunde von Tennis Borussia Berlin inkl. Fanzinetausch “Blick über den Lahmannhügel” vs. “Auf Jahre unschlagbar“.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 380
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

22.03.2015: I. SC Göttingen 05 vs. SV Arminia Hannover 1:4 (1:1)

DAS Auswärtsspiel der Saison für die Fans des SV Arminia Hannover stand an diesem Sonntag beim I. SC Göttingen 05 an. Arminia legte recht gut los, auch wenn es bis zur 25. Minute dauerte, ehe Adem Lukac einen Abstauber verwertete den Björn Masur vorbereitete. Danach fühlte man sich aber ein wenig an das Spiel der Blauen in Rotenburg erinnert. Den Hausherren wurde mehr und mehr vom Spiel überlassen. Allerdings musste der Schiedsrichter dann ein wenig nachhelfen und den Göttingern in der 42. Minute einen Handelfmeter zusprechen, der natürlich verwandelt wurde. Nach dem Seitenwechsel dachte der SVA sich dann, was 05 kann, können wir auch. Masur schoss einem Göttinger Abwehrspieler den Ball an die Hand und es gab wieder Handelfmeter. Masur trat selbst an und verwandelte sicher. Das Spiel war nun recht offen und beide Teams kamen zu Chancen. Die Arminen hielten die Göttinger dann ein wenig mehr vom eigenen Tor fern, so dass es hier auch zu weniger Möglichkeiten kam. Auf der anderen Seite fing Franklin Nnane dann einen Befreiungsversuch der Schwarz-Gelben ab und zog aus 18 Metern einfach mal ab: Der Ball sprang vom rechten Innenpfosten aus Sicht des Schützen direkt zum 1:3 ins Tor. Nun war bei den Gastgebern auch ein wenig die Luft raus und Björn Masur verwandelte noch einen an Dennis Hoins verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 1:4-Endstand. Da war Arminia insgesamt endlich mal wieder cleverer als der Gegner und hat das auch entsprechend ausgenutzt!

Etwas enttäuschend war sicherlich die Zuschauerkulisse von vielleicht 300 Zuschauern. Auf der anderen Seite aber bei gerade einmal sechs Punkten aus allen bisherigen Punktspielen aber immer noch bewundernswert, was sich die Fans dort antun. Das würde bei anderen Vereinen ganz anders aussehen! Für die Arminen ging es vor Anpfiff in den Fanladen. Von dort zum Spiel und nach Abpfiff wieder zurück in den Fanladen. Insgesamt ein schöner Ausflug mit einigen netten Gesprächen. Und die 05er werden wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wiedersehen. Entweder falls die SVG aufsteigt und gegen Arminia kickt oder aber beim Göttinger Derby! Eine Stadionzeitung zum heutigen Spiel gab es leider nicht.

Und ein neuer Ground in Göttingen. Der Maschpark ist für mich nun bereits der dritte Heimspielground, den ich mit 05 gemacht habe. bei der Anlage handelt es sich um eine Bezirkssportanlage, auf der der I. SC Göttingen 05 den Vorteil hat, auch alle Cateringeinnahmen behalten zu können (im Gegensatz zum Jahnstadion). Ansonsten gibt es hier einen Rasenplatz mit Aschenbahn drumherum und einigen Stehplätzen. Wobei einiges doch leider ein wenig heruntergekommen aussieht bzw. sich Mutter Natur auch so einiges zurückgeholt hat. Aber das wird sich ja, wie aus einigen Gesprächen herauszuhören war, ja demnächst vielleicht ändern!

Stadion: Bezirkssportanlage Maschpark Göttingen
Zuschauer: 300 (geschätzt)
Eintritt: 6€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

15.03.2015: SV Arminia Hannover vs. VfV Borussia 06 Hildesheim 1:1 (0:1)

Nach er Niederlage beim Rotenburger SV kam am heutigen Sonntag der Aufstiegs- und Meisterschaftsanwärter vom VfV Borussia 06 Hildesheim zum SV Arminia Hannover ins Rudolf-Kalweit-Stadion. Gerade zu Beginn kamen die Blauen aber irgendwie nicht so richtig ins Spiel, wirkten teilwesie gar etwas ängstlich und ratlos. Doch immerhin konnte Hildesheim das nicht gleich nutzen. Entweder vergaben sie ihre Chancen oder scheiterten an Sascha Algermissen, der sogar einen von ihm verursachten Foulelfmeter hielt. Nach etwas mehr als einer halben Stunde zappelte der Ball dann aber leider doch im Netz und in den nächsten Minuten waren die Gäste auch einem zweiten Treffer recht nahe. Erst kurz vor der pause nahm der SVA das Heft in die Hand und erspielte sich einige gute Chancen. Nach dem Seitenwechsel dann ein etwas anderes Bild. Der Verein für Volkssport wollte anscheinend das Ergebnis sichern, Arminia drängte verstärkt auf den Ausgleich. Dauern sollte es dann aber bis zur letzten Sekunde der Nachspielzeit. Hildesheims Trainer Stoffregen schien zu wissen, warum er die zwei Minuten nachspielzeit so früh wie möglich beendet sehen wollte. So schnappte sich Dennis Hoins zum Freistoß, der letzten Aktion des Spiels, den Ball und versenkte ihn direkt im Tor, unhaltbar für den Keeper, der zudem wohl mit der anderen Ecke rechnete. Alle sin allem ein verdienter Punktgewinn, auch wenn es nicht immer so spannend sein muss! 🙂

Etwas enttäuschend dagegen die Zuschauerzahl von 420, auch wenn das Wetter da sicherlich seinen Anteil dran hatte. Waren beim Hinspiel in Hildesheim noch über 800 anwesend, waren unter diesen gut 400 vom heutigen Sonntag bestimmt auch gut und gerne 100 aus der Stadt der Rosentherme. Darunter auch einige jüngere Anhänger mit Fahnen, etc. Und auch die mittlerweile obligatorische Autobesatzung Groundhopper durfte heute nicht fehlen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 420
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50)


Created with flickr slideshow.

07.03.2015: Rotenburger SV vs. SV Arminia Hannover 2:1 (2:1)

Aufbaugegner SV Arminia Hannover? 2:1 beim Rotenburger SV verloren und eigentlich weiss ich auch heute noch nicht genau, warum eigentlich. Björn Masur brachte die Blauen in der 17. Spielminute in Führung, nachdem es bereits vorher einige gute Möglichkeiten für den SVA gab. Aber nur zwei Minuten später fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich. Weitere gut 20 Minuten später kam Rotenburg mit der zweiten Chance zum zweiten Treffer. War zwar schön rausgespielt und die Volleyabnahme die rechts oben im Tor einschlug auch sehenswert, aber … Nach dem Seitenwechsel dann gleich ein Pfostentreffer für die Hausherren. Das Spiel wurde dann ein wenig schwächer und Arminia hätte wohl auch noch weitere 90 Minuten weiterspielen können, ohne ein Tor zu erzielen. Rotenburg hatte aber durchaus zwei weitere Möglichkeiten, früher für eine Vorentscheidung zu sorgen.

Offiziell 140 Zuschauer sollen bei dieser Partie anwesend gewesen sein, sah aber durchaus nach noch weniger aus. Davon sicherlich gut 50% aus Hannover! Die kostenlos an der Kasse erhältliche Stadionzeitung “RSV live” kommt im DIN A5-Format mit 52 Seiten und viel Werbung daher.

Eine weitere kleine Peinlichkeit ist mit dem Besuch des Ahe-Stadions dann auch endlich getilgt. Hat bisher leider nie gepasst. So konnte nun zumindest der Hauptplatz mit der kleinen überdachten Tribüne abgehakt werden. Für Getränke und Essen musste man heute das Stadion wieder verlassen und sich vor dem Eingang versorgen, da die Verkaufsbude auf der Tribüne gerade “umgebaut” wurde.

Stadion: Ahe-Stadion Rotenburg (Wümme)
Zuschauer: 140
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: RSV live (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

01.03.2015: SV Arminia Hannover vs. SSV Jeddeloh II 3:3 (3:1)

Tja, freuen über einen Punktgewinn gegen den Meisterschaftsfavoriten SSV Jeddeloh II? Oder ärgern über die Tatsache, dass für den SV Arminia Hannover locker drei Punkte dringewesen wären? So ganz weiß ich dass immer noch nicht! Immerhin war die gesamte ägyptische Reisegruppe pünktlich gelandet und sofern an Fußball interessiert auch live vor Ort. Und bereits nach nicht einmal einer Minute klingelte es im Gehäuse der Gäste: Neuzugang Adem Lukac netzte direkt einmal ein. War anscheinend auch für den Fanticker zu viel und zu schnell, denn der kam irgendwie gar nicht mehr so richtig auf Touren und gab nur bruchstückhaft Informationen an die Internetgemeinde weiter. Für die daheimgebliebenen war das natürlich schade. Denn es spielte mit dem SVA eigentlich nur eine Mannschaft! Björn Masur in der 26. und nach dem zwischenzeitlichen Anschlußtreffer noch einmal in der 40. Spielminute sorgte für eine beruhigende Führung. Auch nach dem Seitenwechsel begann Arminia furios. Wäre gleich bei der ersten Möglichkeit das 4:1 gefallen, wäre das Spiel wohl gelaufen gewesen. So aber sorgte das Schiedsrichtergespann für einige nicht wirklich nachvollziehbare Entscheidungen. Selten hat man dazu in den vergangenen Spielen auch die Haupttribüne entsprechend deutlich vernommen. Und die Gäste nutzten dies natürlich, unter anderem durch eine nun härtere Gangart (Gelb-Rot bzw. Rot hatte ja niemand zu befürchten) und auch einiges an Provokationen. Nicht ohne Grund musste der “Sportskollege Bennert” unter Ordnerschutz nach Abpfiff in Richtung Kabine und gab sicherheitshalber auch gleich mal das Arminia-Trikot bei einer der Begleitpersonen ab. Denn Jeddeloh hatte sich anscheinend auch nicht informiert, dass Arminia zu Hause in blau spielt und selbst auch nur blaue Trikots mit! Wie oben zu lesen, ging das Spiel eben noch Unentschieden aus. Und auch Arminias Trainer Michael Elfert erlebte den Abpfiff von der Tribüne aus mit.

Offiziell “nur” 330 Zuschauer waren ins Rudolf-Kalweit-Stadion gekommen. Darunter einige ältere Herrschaften aus der Gemeinde Edewecht, die ihren SSV unterstützen wollten. Fotos gibt es diesmal auch nicht, da die Kamera nach der Ägyptentour leider noch zu Hause lag :/

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 330
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)