Archive for July 2014

27.07.2014: 1. FC Germania Egestorf-Langreder vs. SV Arminia Hannover 3:0 (1:0)

Endlich wieder Fußball abseits der Testspiele mit dem SV Arminia Hannover. Vor dem Start in die Oberliga Niedersachsen ging es im Landespokal gleich einmal zum 1. FC Germania Egestorf-Langreder, den man in zwei Wochen am 2. Spieltag gleich wieder beehren darf. “Losglück”! Denn neben der Tatsache, dass die heutigen Gastgeber gerne in die Regionalliga möchten und Arminia arg von Verletzungen gebeutelt ist, hat gerade auch der SV Arminia hier immer wieder “Pech” mit “merkwürdigen” Schiedsrichterentscheidungen (gehabt). Und das sollte sich heute auch nicht unbedingt ändern. Scheint halt der NFV-Lieblingsverein zu sein.

Die erste Hiobsbotschaft gab es dann schon nach gut 20 Minuten: Torhüter Maximilian Braasch musste verletzungsbedingt raus und wurde durch den 17jährigen Sascha Algermissen ersetzt. Dieser konnte dann am Gegentreffer in der 42. Spielminute auch nicht wirklich viel machen. Arminia bekam den Ball einfach nicht aus Strafraumnähe weg und dann lag die Kugel auch irgendwann im Tor. Vorher liess Marcelo Reis eine Chance zur Führung aus. Nach dem Seitenwechsel drängten die Blauen auf den Ausgleich, kamen aber leider nicht dazu, den Ball im Tor unterzubringen. Und auch ein eigentlich rotwürdiges Foul an Franklin Nnane an der Strafraumgrenze wurde lediglich mit Gelb bestraft. Zehn Minuten vor Schluß erzielte der ehemalige Armine Sebastian Schirrmacher das 2:0 für die Hausherren ehe Dominic Vilches-Bermudez mit Gelb-Rot vom Platz flog (82.) und Egestorf durch einen Schlenzer fast in den Winkel mit dem 3:0 (88.) den Sack endgültig zu machte. Sicherlich ein wenig zu hoch ausgefallen, aber Arminia muss nach vorne auch definitiv noch mehr zeigen.

Schätzungsweise 500 Zuschauer waren beim Spiel vor Ort, darunter auch unser Marathonläufer Röbert, der mit Begleitfahrzeug erst im laufe der ersten Halbzeit eintraf 😉 Ansonsten war es die gewohnte, aber in der Sommerpause auch irgendwie vermisste, Stimmung auf Arminienseite. Unterstützt natürlich auch durch einige “merkwürdige” Entscheidungen der Unparteiischen. Auf Egestorfer Seite gab und gibt es keinerlei “Stimmungsmacher” und auch eine Stadionzeitung oder ähnliches suchte man heute vergebens. Und auch den Nachteil eines Oberliga-Aufstiegs sah man heute gleich einmal: Der SV Arminia hat jetzt gleich zwei polizeiliche Kontaktbeamte! Wären nur die Fragen zu klären 1.) Warum? 2.) Wieso und 3.) Ist man mit einem 96-Handy bei Arminia neutral? Zumindest letzteres dürfte sich eindeutig mit einem “Nein” beantworten lassen 🙂 Mal schauen, in welche Fettnäpfchen die beiden in den kommenden Wochen noch so treten werden …

Und auch am Sportplatz an der Ammerke hat sich einiges getan. Nach dem Oberligaaufstieg haben die Germanen sich für rund 70.000 Euro eine kleine Sitzplatztribüne gebaut die maximal 180 Sitzplätze anbieten dürfte. Schwieriger dagegen nach wie vor der Gang aufs Klo, liegen diese Örtlichkeiten doch außerhalb des Stadions. Dürfte im Falle eines Regionalliga-Aufstiegs interessant werden. Zumal diese Örtlichkeiten auch nicht gerade sehr groß sind. Bei einer größeren Anzahl an Gästeanhängern dann mal ganz zu schweigen. Auch einen Gästebereich im Stadion o. ä. gibt es derzeit nicht. Aber da wird dem Verband sicherlich was einfallen 😉

Stadion: Sportplatz an der Ammerke Egestorf
Zuschauer: 500 (geschätzt)
Eintritt: 7€ (Vollzahler)
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

05.07.2014: SV Arminia Hannover vs. Brinkumer SV 1:2 (0:1)

Kaum ist die eine Saison vorbei, wirft auch schon die nächste ihren Schatten voraus. Nach dem Titelgewinn und dem Aufstieg des SV Arminia Hannover in die Oberliga Niedersachsen stand am heutigen Samstag das erste Testspiel auf dem Programm. Gegner war der bremer Oberligist Brinkumer SV, gespielt wurde auf der Anlage der Sportfreunde Landringhausen, was nahe der bei den Arminen recht unbeliebten NFV-Zentrale Barsinghausen liegt. Arminia hat vier Stunden vor dem Spiel noch eine Trainingseinheit gehabt, was sich so auf dem Platz aber nicht unbedingt negativ gemerkt hat. Bei beiden Teams hat man gemerkt, dass sie noch recht früh in der Vorbereitung sind, so gab es verständlicherweise einiges an Verständigungsproblemen oder auch Abspielfehlern. Brinkum ging nach etwas mehr als 20 Minuten durch einen Schuß aus spitzem Winkel mit 0:1 in Führung. Insgesamt hatte Arminia aber doch etwas mehr vor Spiel. Ab der Halbzeit wurde fleissig gewechselt und Brinkum erzielte aus sehr stark abseitsverdäcthiger Position (ein Brinkumer sprach von mindestens vier Metern zum Zeitpunkt des Abspiels) das 0:2, ehe Dag Rüdiger fünf Minuten vor Ende mit einem eher schmeichelhaften Foulelfmeter das 1:2 erzielte. Insgesamt ein Kick der ganz ok war und zeigte, dass sich anscheined auch Schiedsrichter noch in der Vorbereitung befinden 🙂

Vielleicht 60 Zuschauer waren zu diesem Spiel nach Landringhausen gekommen. Der eigentlich auf dieser Anlage beheimatete Verein hat erst im Oktober 2013 seine 1. Herren aus der Kreisliga aufgrund zu weniger Spieler abgemeldet. Der Sportplatz Brandhorst selbst umfasst zwei Rasenplätze, beide one weiteren Ausbau, wenn man einmal von Flutlicht auf dem einen und Auswechselbänken auf dem anderen Platz absieht. Getrennt sind beide Plätze durch eine Art asphaltierten Feldweg, der auch wirklich als Straße genutzt wird, wie wir während der Partie miterleben durften. Ein kleines Vereinsheim rundet das Gelände ab. Eintritt wurde heute mal nicht verlangt.

Stadion: Sportplatz Brandhorst Landringhausen
Zuschauer: 60 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.