Archive for June 2014

14.06.2014: SV Arminia Hannover U19 vs. TuS Garbsen U19 3:5 (1:2)

Wie in jedem Jahr seit 2000 fand auch in diesem nach Saisonabschluß der 1. Herren wieder der Strafraummilizcup statt, das Fanturnier beim SV Arminia Hannover. Und wie in den letzten Jahren auch immer, konnte um 16 Uhr noch ein Jugendkick auf der Anlage mitgenommen werden. Diesmal war es die A-Junioren Landesligapartie gegen den TuS Garbsen. Für beide Mannschaften ging es im Endeffekt um nichts mehr (Platz 5 vs. Platz 9) und so konnte neben dem Getränke- und Essensverkauf an die auch neu hinzugekommenden Eltern und Freunde der Kicker noch ein wenig Fußball geschaut werden. Die Gäste aus Garbsen lagen nach 35 Spielminuten mit 0:2 in Führung, ehe Kevin Bruns noch zum 1:2 verkürzen konnte. Ab der 68. Spielminute ging es dann immer wieder hin und her: 1:3, vier Minuten später das 2:3 durch einen von Angelos Gegas verwandelten Foulelfmeter. In der 83. Spielminute das 2:4, drei Minuten später durch Jan-Thorben Rohmeyer der erneute Anschlußtreffer, ehe Garbsen in der Nachspielzeit mit dem 3:5 dann alles klar machte. War unterhaltsam und auch Herren-Zugang Marijan Geric durfte noch einmal mitkicken.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 60 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

31.05.2014: OSV Hannover vs. SV Arminia Hannover 1:0 (0:0)

Nun ist auch diese Saison endlich vorbei 🙂 Meister und Aufsteiger aber auf der anderen Seite auch einen aktuell stark dezimierten Kader. Auf der Bank beim SV Arminia Hannover saßen heute mit dem angeschlagenen Dennis Hoins, Ersatztorhüter Sebastian Knust und Co-Trainer Jens Jansen lediglich drei Spieler. Zu Gast waren die “Blauen” heute an der Langenforther Straße beim OSV Hannover. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, weshalb das Spiel auch problemlos auf den Samstag vorverlegt werden konnte. Auf dem Platz entwickelte sich ein Spiel, dass ich gerade in der ersten Halbzeit recht langweilig fand. Es gab nicht wirklich viele Höhepunkte. Im zweiten Durchgang musste Maximilian Braasch mehrfach eingreifen, um einen Rückstand zu verhindern. In der letzten Viertelstunde schien Arminia allerdings förmlich um ein Gegentor zu betteln, was dann in der 86. Minute auch eintraf. So darf sich der OSV “rühmen” neben dem TuS Sulingen die einzige Mannschaft zu sein, die Arminia eine Pflichtspielniederlage im Ligabetrieb zugefügt hat. Wie es sich beim OSV in der kommenden Saison verhält, muss man mal schauen. Das Trainergespann geht nach Celle, Wolfgang Kirchner kommt zurück und man hört immer wieder mal den Namen Fabian Ernst herumschwirren …

Vielleicht 350 Zuschauer fanden sich im altehrwürdigen Oststadtstadion ein, da hatte man sich wohl auch ein paar mehr erhofft. Beim OSV gibt es seit einiger Zeit auch wieder ein paar Zaunfahnen und Unterstützung der eigenen Mannschaft. Warum man sich aber auf die Tribüne stellt und die eigenen Fahnen auf der anderen Seite des Stadions aufhängt, hat sich mir nicht so richtig erschlossen. Nach Abschluss wurde noch ein wenig gefeiert und man ist jetzt Feuer und Flamme für die Oberliga 🙂

Stadion: Oststadtstadion Hannover
Zuschauer: 350 (geschätzt)
Eintritt: 7€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

27.05.2014: SG Hameln 74 vs. SV Arminia Hannover 4:2 n. E. (1:1; 1:1)

Nur zwei Tage nach dem letzten Heimspiel musste der SV Arminia Hannover bereits erneut antreten. Gegner war diesmal Bezirksliga-Meister und Landesliga-Aufsteiger SG Hameln 74 und es ging um den Einzug ins Finale des Bezirkspokals am darauffolgenden Tag. Auch mal wieder so eine Sache, die sich der Verband ausgedacht hat und die gerade im Saisonendspurt eher kontraproduktiv ist. Zum einen kann es da für die Vereine noch um einiges gehen und eventuelle vier Spiele in sieben Tagen (wenn man die Meisterschaftsspiele am Wochenende davor und danach mit einrechnet) tragen sicherlich auch nicht unbedingt zu einer Minderung von potenziellen Verletzungen.

Freuen darf sich die Landesliga mit Hameln sicherlich auf einen recht kompakt und sicher spielenden Aufsteiger. Hameln ging quasi mit dem Anpfiff nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung und brachte die Abwehr der Arminia auch danach noch das ein oder andere mal in Verlegenheit. Aber nach vorne berappelte man sich dann auch und brachte einige gefährliche Angriffe vor das Gehäuse. Einen davon nutzte Björn Masur dann zum 1:1-Ausgleich in der 23. Spielminute, als er sich auf der linken Angriffsseite durchsetzte und einschob. Der Boden wurde durch den Regen und das bereits zuvor stattgefundene erste Halbfinale auch nicht mehr wirklich besser. Bis zur Pause fiel dann kein Treffer mehr und auch nach dem Seitenwechsel konnte der Siebtligist bis zur 70. Minute ganz gut mithalten. Dann baute man konditionell etwas ab, aber bei weitem nicht so wie einige andere Mannschaften in der Landesliga. Arminia spielte nun auf ein Tor, hatte gefühlt acht Eckbälle in Folge und Dustin Reinhold setzte einen Kopfball an den Pfosten und auch der Kepper der 74er zeichnete sich einige Mal aus. So ging es dann mit dem Unentschieden direkt ins Elfmeterschießen. Auch hier zeigte der Verband einmal mehr gute Planung: Es war mittlerweile fast stockfinster, der Hauptplatz hat kein Flutlicht und so wurde im Prinzip im dunkeln geschossen. Zwar wurde versucht vom Nebenplatz via Flutlicht wenigstens etwas Licht zu erzeugen, aber geholfen hat auch das nicht wirklich. Hameln setzte gleich den ersten Schuss ans Gebälk aber Arminia verschoss von vier Elfmetern gleich einmal drei. So durfte Hameln jubeln und sich aufs Finale freuen …

… oder eben auch nicht 🙂 Da der Hannoversche SC gegen seine Niederlage gegen die SV Alfeld Einspruch eingelegt hat, wurde das Finale am Mittwoch keine zwei Stunden vor Anpfiff (!) abgesagt. Das passt irgendwie zu diesem Verband! Laut Zeitungsberichten hat der Bezirksspielausschuss vor der Partie einem HSC-Akteur das mitwirken untersagt, was aber regeltechnisch falsch war. Daher wird das Spiel jetzt wohl wiederholt und das Finale findet dann auch später statt. Der HSC führte in seinem Halbfinale übrigens bereits mit 2:0 ehe man in der regulären Spielzeit durch eigene, dumme Fehler noch 2:3 verlor. Ich persönlich habe da den Eindruck, dass man unbedingt in den Landespokal kommen möchte und dort auf einen Gegner hofft, der endlich mal ein paar Zuschauer mitbringt.

Erhofft hatte man sich für die Halbfinalpartien gut 700 Zuschauer. Den ersten Strich durch diese Rechnung machte sicherlich das Wetter, denn es regnete ganz gut. Zum Elfmeterschießen der zweiten Partie waren es vielleicht 200 Zuschauer die vor Ort waren. Darunter auch einige Anhänger aus Hameln, wobei sich Anfeuerungsrufe wie “SG Hameln 74” nicht problemlos schreien lassen 😉 Eine Stadionzeitung oder so etwas, was einem “Final Four” angemessen wäre, gab es leider auch nicht.

Seit dem letzten Jahr (Verbandsjargon: Machen wir schon immer so) finden Halbfinals und Finale immer an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt, Ausrichter ist eine der teilnehmenden Mannschaften. Hochtrabend wird es Final Four genannt. Ausrichter war (bzw. ist) in diesem Jahr der Hannoversche SC mit seiner Anlage an der Constantinstraße. An der Anlage selbst hat sich seit dem Neubau und meinen letzten Besuchen so auch nichts geändert.

Stadion: BSA Constantinstraße Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 7€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

25.05.2014: SV Arminia Hannover vs. SC Harsum 5:2 (1:2)

Von der Frauenmannschaft direkt rüber zum letzten Landesliga-Heimspiel für den SV Arminia Hannover. Während für die “Blauen” Meisterschaft und Aufstieg seit Wochen feststanden, ging es für den heutigen Gast vom SC Harsum noch um einiges. Denn um die Möglichkeit zu haben, noch in der Liga zu bleiben musste unbedingt ein Sieg her. Vor dem Anpfiff wurde die Mannschaft noch vom Staffelleiter geehrt, immerhin schien es dabei einen Fußball als Meistergeschenk gegeben zu haben 🙂 Auf dem Platz ging zuerst einmal alles seinen gewohnten Gang. Dustin Reinhold brachte Arminia nach einer guten Viertelstunde mit 1:0 in Führung. Allerdings lief es trotz allem nicht so wirklich rund, zumal einige Spieler fehlten. So überraschte es dann etwas, dass die Gäste nach zwei Angriffen und damit verbundenen Treffern mit einer 1:2-Pausenführung in die Kabine gingen. Dort schien es aber zumindest bei Arminia laut geworden zu sein, den nun lief es doch um einiges besser. Björn Masur mit seinem 24. Saisontreffer, Dustin Reinhold mit einem verwandelten Handelfmeter sowie Franklin Nnane und erneut Reinhold sorgten dann für den 5:2-Endstand. Bei nun 91 geschossenen Toren dürften es für den SV Arminia wohl keine 100 Saisontore mehr werden. Der SC Harsum ist dagegen nach dieser Niederlage in die Bezirksliga abgestiegen.

Etwa 400 Zuschauer fanden sich zum Spiel auf der Anlage ein, einige bereits recht früh, um sich das vor dem Spiel stattfindene Spiel der Arminia-Traditionsmannschaft zu schauen. Aus Harsum waren einige Anhänger mitgereist, um ihre Mannschaft zumindest bei Versuch des Auswärtssieges mit zu unterstützen. Und da gab es besonders in der 1. Halbzeit doch einiges zu bejubeln.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 400
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.