Archive for May 2014

25.05.2014: SV Arminia Hannover vs. TSV Bemerode II 2:1 (1:0)

Endlich hat es mal wieder gepasst und ich habe es mal wieder zu einem Spiel der Frauen des SV Arminia Hannover geschafft 🙂 Zu Gast war heute am letzten Spieltag die 2. Mannschaft des TSV Bemerode, die im Hinspiel glatt und deutlich mit 0:6 unterlagen. Ganz so deutlich wurde es dann am heutigen Tage nicht, aber es war dennoch mehr oder weniger ein Spiel in eine Richtung: Auf das TSV-Tor. Nach einer guten Viertelstunde lag der Ball dann auch endlich mal im Netz. Auch Bemerodes Trainer war das ein oder andere Mal am meckern, da es teilweise doch recht einfach war, durch seine Abwehr zu spazieren. Nach dem Seitenwechsel ging es dann bei recht angenehmen Temperaturen erst einmal so weiter. Arminia drückte, Bemerode versucht dann und wann zu kontern. 20 Minuten vor dem Ende dann vor gut 20 Zuschauern endlich das 2:0 für die SVA-Frauen. Das war der 2:1-Anschlusstreffer fünf Minuten später “nur” noch Ergebniskorrektur.

Stadion: E-Platz Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 20
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

18.05.2014: SpVgg Bad Pyrmont vs. SV Arminia Hannover 1:1 (0:1)

Abschlußtournee des SV Arminia Hannover durch die Landesliga Hannover und dies hoffentlich ohne den Abstiegskampf zu beeinflussen. Daher sollte am heutigen Sonntag auch ein Dreier in der Kurstadt bei der SpVgg Bad Pyrmont folgen. Zwar konnten sich die “Blauen” in der ersten Halbzeit ein leichtes Chancenplus herausspielen, allerdings langte es “nur” zum 0:1 durch Björn Masur, der heute an einem Großteil aller Chancen beteiligt war. Das hat hoffentlich nicht an den Blumen gelegen, die die Gastgeber vor Anpfiff zum Aufstieg und zur Meisterschaft überreicht haben. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, wobei die SpVgg nun auch etwas mehr nach vorne spielte und dadurch auch vermehrt zu Chancen kam. Arminia traf das Tor weiterhin nicht, dafür sprang Jan Reuter der Ball im Strafraum angeblich an die hand und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Hier war dann auch Maximilian Braasch machtlos, als der Ball zum 1:1 ins Tor ging. Zuvor hatte er die Mannschaft zusammen mit Latte und Pfosten lange auf der Siegerstraße gehalten! So blieb es denn am Ende beim 1:1, wodurch es die Hausherren weiterhin selbst in der Hand, den Abstieg noch zu vermeiden.

Die Zuschauerzahlen gehen ein wenig auseinander. Medien vor Ort berichten von 350, wir würden auf vielleicht 200 schätzen. Wobei der Verein die 350 auf jeden Fall verdient gehabt hätte. Man hatte einiges für diesen Tag organisiert und das Spiel in ein Familienfest inkl. Showtraining der Real Madrid-Fußballschule eingebunden. Und zumindest zu Anfang spielte auch das Wetter mit, der Regen kam erst nach Abpfiff. Das Catering war absolut in Ordnung und als Stadionzeitung gab es ein kleines Faltblatt, dass entsprechende Informationen bereithielt. Dazu wurden vor dem Spiel Interviews am Spielfeldrand geführt und STW-Sports hat das gesamte Spiel gefilmt (die Highlights dazu stehen online). Frauen hatten heute zudem freien Eintritt und bekamen obendrauf auch noch ein wenig Sekt.

Zu gefallen wusste auch das Stadion an der Südstraße in Bad Pyrmont. So gibt es ein kleines Funktionsgebäude, dass zum Spielfeld hin mit einer überdachten Tribüne versehen ist. Auf der Gegengeraden gibt es unüberdachte Stehstufen, die etwas höher sind. Der Platz selbst ist von einer Laufbahn umgeben, verfügt dafür aber über Flutlicht. Fußläufig ist die Anlage vom Bahnhof aus problemlos zu erreichen und wer mag, kann ja mal die Hotels in der Kurstadt zählen …

Stadion: Stadion Südstraße Bad Pyrmont
Zuschauer: 350
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Spieltagsflyer (kostenlos)

04.05.2014: TSV Burgdorf vs. SV Arminia Hannover 0:2 (0:0)

1. Matchball für den SV Arminia Hannover in der Landesliga Hannover: Nach dem bereits seit Samstag feststehenden Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen (der SV Bavenstedt verlor zu Hause gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen, hatte aber als einzige Mannschaft ansonsten überhaupt für die Oberliga gemeldet) konnte heute bei der TSV Burgdorf auch die Meisterschaft eingefahren werden. Burgdorf selbst hat aus finanziellen Gründen nicht für die Oberliga gemeldet und rutscht seitdem auch in der tabelle ein wenig ab. Zudem stehen bereits einige Abgänge von Stammspielern fest. Nichtsdestotrotz gab es im Hinspiel “nur” ein 0:0 und auch im heutigen Spiel sah es lange danach aus. Zwar rollte der Ball fast ausschließlich in Richtung des Burgdorfer Gehäuses, nur wollte er dort nicht rein. Die gastgeber selbst kamen nur zu vereinzelten Möglichkeiten. So ging es dann torlos in die Kabinen und auch der zweite Durchgang ließ sich ähnlich an wie der erste. Burgdorfs Trainer Patrick Werner wollte seine Mannschaft dann aufrütteln und wechselte in der 50. Minute das erste Mal. In der 51. Spielminute versenkte Dominic Vilches-Bermudez den Ball per Kopf im TSV-Gehäuse. Werner wechselte in der 53. Minute erneut und eine gute Minute später traf Arne Ruff zum 0:2! Manchmal sollte man Trainer durchaus erlauben, so oft zu wechseln wie sie wollen 😉 Leider brachte der dritte Wechsel bei den Burgdorfern dann keinen weiteren Treffer. So liefen denn auch die restlichen 35 Minuten runter und es konnte schon einmal schön gefeiert werden.

Gut 250 Zuschauer traten den Weg an die Sorgenser Straße an, der Großteil davon den Arminen zugehörig. In Burgdorf selbst scheint die TSV derzeit gar nicht mehr zu ziehen. Und auch im Stadionkurier hat sich der Vereinsvorsitzende einmal ein wenig den Frust über die ganzen Meckerer, die allerdings selbst nicht mit anpacken, von der Seele geschrieben. Das dürfte aber wohl leider ein Umstand sein, den man in einigen Vereinen so vorfindet. Catering wie immer ok, Bier wurde auch mal kistenweise verkauft 🙂

Stadion: Stadion an der Sorgenser Straße Burgdorf
Zuschauer: 250
Eintritt: 7€
Stadionzeitung: Stadionkurier (kostenlos)

01.05.2014: TuS Drakenburg vs. SV Arminia Hannover 0:3 (0:0)

Vor dem 1. Matchball im Bezug auf die Meisterschaft in der Landesliga Hannover stand für den SV Arminia Hannover am Tag der Arbeit das Pokalviertelfinale beim klassentieferen Bezirksligisten TuS Drakenburg auf dem Programm. Auf dem recht engen Platz entwickelte sich ein mehr oder weniger typisches Pokalspiel. Im Endeffekt ging es nur in eine Richtung, wobei 1.) der Torhüter der Drakenburger sein Team im Spiel hielt und 2.) die Gastgeber durch den ein oder anderen Konter auch ein paar wenige Möglichkeiten hatten. So wurde es zu einem Geduldsspiel und torlos erklang dann auch der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters. Aber auch im zweiten Durchgang dauerte es noch fast 20 Minuten, ehe Dustin Reinhold aus gut 25 Metern abzog und der abgefälschte Ball endlich im Tor lag. Drakenburg versuchte gleich den Ausgleich zu erzielen und hatte dazu eine sehr gute Möglichkeit, als der Ball ein paar Minuten später knapp am Tor vorbei ging. Dafür traf Dennis Hoins dann aus ca. 20 Metern wobei der TuS-Keeper auch diesmal keine Chance hatte. Damit war das Spiel dann auch gelaufen und auch der eingewechselte Christian Brüntjen traf noch einmal zum 0:3. So konnte dann die Heimfahrt angetreten werden.

Über 500 Zuschauer fanden nach Medienangaben den Weg zum Eichenrund, der Heimat des TuS Drakenburg. Darunter auch eine dreistellige Anzahl an Arminen und endlich konnte eine Busfahrt auch mal wieder mit einem Erfolg beendet werden. das sah ja in der Vergangenheit meist anders aus. Und so konnte Arminia entsprechend unterstützt werden. Auf Heimseite fanden sich die Drakenburger Jungs ein, unter denen sich aber leider doch ein paar Exemplare fanden, die eine gewissen Nähe zum TSV Havelse sowie ein eher nationales Gesinnungsbild haben und dies durch ihre Kleidung auch entsprechend zeigen. Da durften dann Provokationen auch direkt bei den Gästefans natürlich nicht fehlen. Schade, aber das hat den Gesamteindruck dieses Vereins doch ein wenig geschmälert. Ansonsten hatten die Verantwortlichen nämlich einiges getan. Zwei große Getränke- und Grillstände, ein Festzelt mit zig verschiedenen Kuchen, usw. Da hat sich nicht nur jemand Gedanken gemacht sondern das auchnoch richtig gut umgesetzt!

Der Sportplatz Eichenrund ist das, was der Name auch sagt: Ein Sportplatz. Abgesehen vom Vereinsheim gibt es keinerlei Ausbauten oder ähnliches (vom Flutlicht einmal abgesehen) und man steht ebenerdig um das Spiel zu verfolgen. Also zumindest diesbezüglich nichts besonderes.

Stadion: Sportplatz Drakenburg
Zuschauer: 500
Eintritt: 5€
Stadionzeitung: