Archive for November 2011

27.11.2011: SV Arminia Hannover vs. HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern 3:2 (1:1)

Puh, durchatmen. Und am besten gleich zweimal. Einmal von der “Grünkohlorgie” nach der Wanderung zum Stadion und ein zweites Mal aufgrund der drei Punkte, die zum Ende hin doch etwas glücklich waren. Insgesamt traf der SV Arminia Hannover am 17. Spieltag in der Landesliga zwar einmal mehr auf einen recht defensiv eingestellten Gegner, aber die Hamelner vom HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern waren bei ihren wenigen Vorstößen nicht unbedingt ungefährlich. Pascal Preuß versenkte einen Foulelfmeter in der 13. Spielminute zum 1:0, Tündern konnte aber noch vor der Halbzeitpause ausgleichen. Tugay Tasdelen erzielte zwei Minuten nach Wiederanpfiff die 2:1-Führung, die dann bis zehn Minuten vor Ende der Partie auch anhalten sollte. Dann wurde es aber unnötigerweise wieder spannend. Erst bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den sie auch zum Ausgleich verwandelten. Marcel Dunsing musste auf SVA-Seite nach einem Zusammenprall das Spielfeld verlassen und Tündern hatte nun zwei, drei Chancen, gegen jetzt nur noch zehn Arminen (das Wechselkontingent war bereits erschöpft) auch noch den Siegtreffer zu erzielen. Bis zur 88. Minute, als der Schiedsrichter erneut einen Foulelfmeter für die “Blauen” gab. Zum Entsetzen der Gäste ließ sich Pascal Preuß die Möglichkeit erneut nicht entgehen und netzte zum 3:2-Endstand ein.

Vielleicht 200 Zuschauer fanden sich bei im Laufe des Spiels einsetzenden Regenwetters im Stadion ein. Darunter auch ein paar mitgereiste Anhänger der Gäste.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 200
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

19.11.2011: SV Bavenstedt vs. SV Arminia Hannover 3:0 (1:0)

Ich bin BAV!” So zumindest titelt das Stadionmagazin des SV Bavenstedt vor der Partie gegen den SV Arminia Hannover. Und ich war auch etwas baff, dass der SVA wieder verloren hat. In der 1. Halbzeit sah man eigentlich ein recht ausgeglichenes Spiel mit einigen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten, auch wenn die Hausherren vielleicht etwas mehr vom Spiel hatten. In der 44. Spielminute fiel dann etwas unglücklich das 1:0 für Bavenstedt. Als dann allerdings kurz nach dem Seitenwechsel in der 50. Spielminute das 2:0 für die Hausherren fiel, war die Partie für mich irgendwie schon gelaufen. Die “Blauen” fanden einmal mehr nicht den Anschluß an die eigentlich recht gefällige Leistung aus Halbzeit 1 und Bavenstedt spielte nun den eigenen Stiefel runter. Das 3:0 war dann eigentlich nur noch Ergebniskosmetik. Damit kann Arminia dann das Thema Wiederaufstieg erst einmal hinten anstellen, denn damit muss man momentan sicherlich nicht ankommen …

Vielleicht 250 Zuschauer fanden sich im Brunnenkopp-Sportpark (Motto: “Wir denken in Getränken“) ein, darunter auch einige Arminen und sogar mehr als von mir nach den letzten Spielen befürchtet. Es war aber trotzdem ein eher ruhiger Nachmittag ohne viel Anfeuerungen, etc. Auf den Namen “Doppelpass” hört die Stadionzeitung des SVB. Sie liegt kostenlos an der Kasse aus 56 Farbseiten im DIN A4-Format und besteht größtenteisl aus Werbung. Empfohlen werden kann aber definitiv das kulinarische Angebot im Sportpark!

Stadion: Brunnenkopp-Sportpark Bavenstedt
Zuschauer: 250 (geschätzt)
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Doppelpass (kostenlos)

13.11.2011: SV Arminia Hannover vs. 1. FC Wunstorf 2:3 (1:0)

Kurz und knapp: Schlecht! So oder so ähnlich muss wohl das Fazit des Heimspiels des SV Arminia Hannover gegen den 1. FC Wunstorf ausfallen. Auch jetzt, einige Tage nach dem Spiel, regt es mich noch auf, wenn ich beim Schreiben dieses (Kurz-) Berichts dran denke. Dominic Vilches-Bermudez brachte den SVA zwar sehr früh in Führung, dann passierte allerdings nicht mehr wirklich viel. Fast mit dem Pausenpfiff das 2:0, allerdings wurde der Treffer vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Angeblich soll der Wunstorfer Torhüter im Fünfmeterraum behindert worden sein, dabei war er nur zu doof, den Ball festzuhalten. Und der anschließende Stinkefinger in Richtung Lahmannhügel wäre dann wohl eigentlich auch Rot gewesen! Tugay Tasdelen erzielte nach dem Seitenwechsel zwar noch das 2:0 per Foulelfmeter, aber danach lief irgendwie noch weniger zusammen als vorher. Ein erster, berechtiger Foulelfmeter brachte Wunstorf auf 2:1 heran, der zweite (geschenkte) Elfmeter führte zum Ausgleich. Und in der 89. Minute noch das 2:3. Zwar durch einen sehenswerten Treffer von der linken Angriffsseite, aber das war nur möglich, weil sich vorher vier Arminen einem angreifenden Wunstorfer widmeten, der dann nur noch abzuspielen brauchte. So hat sich die Mannschaft eine 2:0-Führung und auch noch die drei Punkte nehmen lassen. Warum auch immer …

Offiziell 350 Zuschauer fanden sich bei tief stehender Sonne im Rudolf-Kalweit-Stadion ein. Erstmals konnte man dabei die “Baustelle” vor der Haupttribüne bewundern. In diesem Bereich soll in der nächsten Zeit eine Terrasse mit direktem Zugang zur Vereinskneipe entstehen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 350
Eintritt: 5€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)