Archive for September 2011

25.09.2011: SV Arminia Hannover vs. 1. FC Germania Egestorf/Langreder 1:2 (0:2)

Und auch für die Herren des SV Arminia Hannover war es kein erfolgreicher Sonntag. Gegen die bisher ungeschlagenen Gäste des 1. FC Germania Egestorf/Langreder gab es eine verdiente 1:2-Heimniederlage. Egestorf machte von Beginn an Druck und erzielte zudem sehr früh das 0:1. Einer der Gästespieler kam vor dem Strafraum frei zum Schuss und der Ball flog über Sebastian Knust hinweg in das Tor. Das 0:2 folgte dann nach ein paar weiteren Abwehrfehlern, so dass der Egestorfer frei vorm Tor nur noch einzuköpfen brauchte. Arminia kam in den ersten gut 60 Minuten nicht wirklich zum Zug. Erst durch die Einwechslungen kam dann etwas mehr Schwung ins Spiel. Michael Zydek versuchte es dann ein ums andere Mal über die Außenbahnen und wurde auch wieder mehrfach durch Fouls gebremst. Eines davon fand im Strafraum der Gäste statt und führte folgerichtig zu einem Foulelfmeter, den Tugay Tasdelen sicher verwandelte. Danach hatten die “Blauen” noch zwei Großchancen, erzielten aber keinen Treffer mehr. So gab es dann die zweite Heimniederlage der Saison gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel.

Gut 500 Zuschauer fanden nach Vereinsangaben den Weg ins Rudolf-Kalweit-Stadion, darunter mehr als eine Busladung an Anhängern der Gastmannschaft. Und auch das Wetter hat mitgespielt. Nach der Partie wurde dann die Niederlage noch mit dem Trainer in der Vereinsgaststätte analysiert bzw. wurde dies versucht ;-)

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 500
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

25.09.2011: SV Arminia Hannover vs. SG Bolzum/Wehmingen/Lühnde 0:4 (0:2)

Sonntag und damit einmal mehr wieder Doppelspieltag auf der Anlage des SV Arminia Hannover. Wie schon vor zwei Wochen machte auch heute das Spiel der Frauen den Auftakt. Gegner der bisher ungeschlagenen Damenriege war die SG Bolzum/Wehmingen/Lühnde, eine Spielgemeinschaft aus der Nähe von Sehnde. Allerdings lief es diesmal nicht so wirklich erfolgreich. Die Gastmannschaft agierte mit System und Taktik und zog dies auch über die gesamten 90 Minuten durch. Arminia kam dadurch nicht so wirklich ins Spiel und die Gäste nutzten zwei Chancen in der 1. Halbzeit eiskalt aus. In der 2. Halbzeit dann das gleiche Bild: Arminia mühte sich, die Gäste schossen die Tore. Letztendlich auch eine in dieser Höhe verdiente 0:4-Heimniederlage, überschattet nur noch von einer Verletzung einer Spielerin der Gäste. Die Begegnung war dadurch für rund 15 Minuten unterbrochen, weil auf einen Krankenwagen gewartet wurde. Gute Besserung auch von dieser Stelle aus.

Stadion: E-Platz Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 30 (geschätzt)
Eintritt: -
Stadionzeitung: -

24.09.2011: SV Arminia Hannover U19 vs. VfL Bückeburg U19 5:1 (2:1)

20° Celsius, Sonne und Samstag. Da mir nicht unbedingt der Sinn nach einer größeren Reise stand, bewegte ich mich in Richtung der Herrenhäuser Gärten zur Anlage der SG 74 Hannover. Hier trafen auf dem mir bereits bekannten B-Platz am 5. Spieltag der A-Junioren Landesliga der Tabellenführer SV Arminia Hannover und der Tabellenzweite VfL Bückeburg aufeinander. Erwartet hatte ich auf jeden Fall ein gutes Spiel, diese Erwartung wurde aber durchaus noch übertroffen! Es gab Fußball, der teilweise wesentlich besser anzusehen war als im Herrenbereich, ein trotzdem recht faires Spiel und jede Menge Torchancen. Arminia drückte gleich von Beginn an und ging ein hohes Tempo. Als die Gäste sich daran gewöhnt bzw. sich darauf eingestellt hatten, stand es bereits 2:0. Die Bückeburger kamen zwar durch einen geschenkten Foulelfmeter noch auf 2:1 heran, allerdings waren sich einfach nicht durchschlagend genug. Nach dem Seitenwechsel legte der fL zwar drückend los, um recht schnell zum Ausgleich zu kommen. Nachdem die “Hausherren” nach ein paar Problemen wieder richtig Fußball spielten, schossen sie noch drei weitere Tore zum auch in der Höhe absolut verdienten 5:1-Sieg heraus. Dazu kommen noch drei hundertprozentige Torchancen sowie noch ein paar weitere, ungenutzte Gelegenheiten. Hat spaß gemacht und ich werde mir diese Mannschaft, die zudem zum Großteil noch aus Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht, sicherlich noch öfter anschauen, sofern ich die Zeit dazu habe.

Stadion: B-Platz Sportplatz In der Steintormasch Hannover
Zuschauer: 60 (geschätzt)
Eintritt: -
Stadionzeitung: -

14.09.2011: TUS Ricklingen vs. SV Croatia Hannover 1:2 (1:0)

Auch am Mittwoch ging es einmal mehr gen Ricklingen. Ziel war diesmal ein Sportplatz auf der anderen Seite des Schnellwegs, die Heimat des TUS Ricklingen (1. Kreisklasse). Hier fand heute eine weitere Partie des Viertelfinals des Kreispokals Hannover-Stadt statt. Zu Gast war mit dem SV Croatia Hannover eine Mannschaft aus der höheren Kreisliga. Entgegen meiner Befürchtungen entwickelte sich spielerisch doch ein etwas besseres Spiel als gestern. Während es die Gäste erst einmal vermehrt mit langen und hohen Bällen versuchten beschränkten sich die Hausherren mehr oder weniger auf Konter. Nach einem Eckball erzielten sie dann kurz vor der Halbzeit auch das durchaus verdiente 1:0. Nach dem Seitenwechsel versuchten des die Kroaten verstärkt, erzielten auch den Ausgleich und nach einem Freistoß per Kopf die 1:2-Führung. Ein wirklicher Klassenunterschied war nicht zu erkennen und hätte der TUS kurz vor Abpfiff noch die hundertprozentige Chance, freistehend vor dem Tor, verwandelt, wäre es vielleicht sogar ins Elfmeterschießen gekommen. So hat man auch in diesem Jahr keine Chance auf ein Pflichtspiel gegen die Nachbarn der Sportfreunde Ricklingen.

Gut und gerne 100 Zuschauer (inkl. derjenigen, die sich das Spiel vom Außenbereich der Vereinsgaststätte aus ansahen) fanden sich zu diesem Spiel am Sportplatz ein. Auf jeden Fall waren es mehr als gestern. Auch heute waren einige Anhänger der Gastmannschaft dabei, die in erster Linie durch ihre Kommentare und verbale Angriffe auf den Schiedsrichter auffielen. Und der eine Assistent an der Linie kam mir auch recht bekannt vor. War wohl derjenige, der sich gestern im Spiel während einer Unterbrechung eine Frage bzgl. Bezahlung anhören durfte :-) Apropos Bezahlung: Kassiert wurde erst in der 2. Halbzeit, so dass sich einige Besucher einfach mal weigerten. Aber die 3€ dürften keinen umbringen, zumal die Verweigerer damit auch ihrem eigenen Verein schadeten … Und im Gegensatz zu gestern gab es heute zumindest Abrißkarten mit Vereinsaufdruck und keine Wertmarken.

Beim Sportplatz Meisenwinkeln im hannoverschen Stadtteil Ricklingen handelt es sich um einen einfachen Rasenplatz, der vielleicht 1.000 Zuschauern Platz bieten dürfte. Wobei die eine Hintertorseite und eine Längsseite aufgrund der dort verlaufenden Straße zum Parkplatz nicht viel Platz bieten. Dazu gibt es, wohl aus dem alten Niedersachsenstadion acht im Rasen verankerte Stangen mit jeweils fünf blauen Sitzschalen. Kein Flutlicht, etc.

Stadion: Sportplatz Meisenwinkel Hannover-Ricklingen
Zuschauer: 100 (geschätzt)
Eintritt: 3€
Stadionzeitung: -

13.09.2011: Sportfreunde Ricklingen vs. SV Ahlem 5:2 (3:0)

Da ich mir am heutigen Dienstagabend nicht wirklich das Testspiel zwischen “meinem” SV Arminia und der U19 des hannoverschen Bundesligisten antun wollte, fiel die Wahl auf das erste Spiel des Viertelfinals im Kreispokal Hannover-Stadt. Gastgeber war mit den Sportfreunden Ricklingen heute ein ehemaliger Regionalligist, der sich mittlerweile auch aufgrund finanzieller Probleme in der Kreisliga wiederfindet. Zu Gast war mit der SV Ahlem ebenfalls ein Kreisligist. Kurz nach Anpfiff hatte ich die Schnauze von dem Hafer eigentlich schon voll: Die ersten zehn Minuten wurde gerade auch von Gästeseite recht viel getreten, gemeckert und reklamiert. Dadurch kam eigentlich kein wirkliches Spiel zustande. Nachdem die Hausherren dann durchaus von einigen Schiedsrichterentscheidungen profitierten konnte recht bald ein 2:0 herausgeschossen werden. Sehenswerter aber sicherlich das 3:0, ein Schuss aus ziemlich spitzen Winkel unter die Latte ins Tor. Nach der Halbzeit schienen die Gäste noch einmal etwas versuchen zu wollen. Ricklingen erzielte zwar schnell das 4:0, aber nachdem ein Ahlemer mit Gelb-Rot vom Platz musste spielten die Gäste auf einmal Fußball anstatt zu meckern und siehe da: 4:1 und 4:2, teilweise durch schön herausgespielte Kombinationen. Dann fiel man aber wieder in den alten Trott zurück. Während einer Unterbrechung durfte sich der noch recht junge Schiedsrichterassistent von einem Ahlemer Spieler (Rückennummer dem Autor dieser Zeilen bekannt ;-) ) die Frage anhören, wieviel man den für das Gepfeife bezahlt bekommt. Wäre eigentlich auch glatt Rot gewesen, wenn es der Assistent gemeldet hätte! Ricklingen dann noch mit einem Konter zum 5:2, was auch den Endstand darstellte. Ahlem teilweise durch Schiedsrichterentscheidungen durchaus das ein oder andere Mal benachteiligt, allerdings hatten die Sportfreunde neben einem Pfosten- und einem Lattentreffer auch noch einiges mehr an Chancen.

Zuschauertechnisch war heute Abend im Stadion Mühlenholzweg (scheint den Namen Beekestadion nicht mehr offiziell zu tragen?!) sehr wenig los. Schätzungsweise 70 Zuschauer, von denen auch ein guter Teil den Gästen zuzuordnen war. Naja, am Mittwoch mal beim “kleinen” Nachbarn der Sportfreunde vorbeischauen :-)

Stadion: Stadion Mühlenholzweg Hannover-Ricklingen
Zuschauer: 70 (geschätzt)
Eintritt: 4€
Stadionzeitung: -

11.09.2011: SV Arminia Hannover vs. SC Uchte 8:1 (2:0)

Vom Nebenplatz ging es gleich direkt weiter ins Stadion. In der Landesliga traf der SV Arminia Hannover auf einen der Aufsteiger, den SC Uchte. Die “Blauen” legten gleich druckvoll los und wollten wohl schon sehr früh in Führung gehen. Es dauerte dann auch nur bis zur 13. Minute, ehe Garip Capin das 1:0 erzielen konnte. Arminia drückte nun weiter und erspielte sich einiges an Chancen. Allerdings dauerte es bis zur 41. Spielminute, ehe erneut Garip Capin zum 2:0 traf. Nach dem Seitenwechsel versuchte Uchte nun noch einmal, schnell heranzukommen und erzielte auch das 2:1. Arminia spielte aber konzentriert weiter und nahm die Gäste nun auseinander. noch viermal Garip Capin und zweimal Alexander Lackmann schraubten in den nächsten gut 40 Minuten nach dem Anschlusstreffer das Ergebnis auf ein auch in der Höhe verdientes 8:1 hoch. Dazu gab es alleine noch zwei Lattentreffer des SVA und einige weitere Großchancen.

Vielleicht 250 Zuschauer fanden sich im Rudolf-Kalweit-Stadion ein, darunter auch einige Mitgereiste aus Uchte, die es sich auf der Tribüne bequem machten. War dann beim einsetzenden Regen sicherlich auch nicht verkehrt ;-) Ansonsten war auch nicht viel los auf den Rängen, lediglich der Tafelmann beschwerte sich noch über die falsch gebohrten Löcher bei der tafel mit der “8″ für die Anzeigetafel. So musste die Nummer gehalten werden.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 250
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

11.09.2011: SV Arminia Hannover vs. MTV Ilten 3:1 (1:0)

Bereits früher als sonst vor Heimspielen ging es heute zum Bischofsholer Damm. Ziel war der E-Platz auf der Anlage wo um 13:00 Uhr die Frauen des SV Arminia Hannover in der Kreisliga ihr Heimspiel gegen den MTV Ilten bestreiten sollten. Die bisher ungeschlagenen Mädels siegten auch in diesem Spiel recht klar und mit dem Gegentreffer gab es heute das erste Gegentor der Saison. Mit jetzt 12 Punkten hat man bereits vier Punkte Vorsprung. Und auch wenn es die erste Elfersaison der Mannschaft ist, möchte man jetzt auch gerne Meisterin werden.

Stadion: E-Platz Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 30 (geschätzt)
Eintritt: -
Stadionzeitung: -

03.09.2011: TSV Fortuna Sachsenroß Hannover vs. SV Arminia Hannover 0:2 (0:0)

Mal wieder ein “Derby” in der Straßenbahn-Landesliga. Diesmal ging es für den SV Arminia Hannover zum TSV Fortuna Sachsenroß Hannover an die Hebbelstraße. Mit Stefan Gehrke schwingt dort ein auch bei Arminia noch bekannter Trainer das Zepter. Schafften es die Fortunen in der letzten Saison gerade noch so eben, die Klasse zu halten, möchte das Trainergespann dieses Jahr wesentlich weiter oben angreifen. Allerdings sah man davon heute doch sehr wenig. Zwar war es recht warm und viele Sprinteinlagen bekam man von beiden Seiten verständlicherweise nicht viele zu sehen, aber die Gastgeber benötigten doch sehr stark die Hilfe des Schiedsrichters um zu ihrer größten Chance zu kommen: Ein indrekter Freistoß wegen eines angeblichen Rückpasses. Half aber auch nichts, der Ball ging direkt in die Mauer! Nach dem Wechsel kam bei Arminia dann der flinke Michael Zydek, der sich sofort mehrmals gut einführte und auf der rechten Aussenbahn durchsetzt und häufig nur durch Foulspiele gebremst werden konnte. Die “Blauen” erspielten sich nun einiges mehr an Chancen und konnten in der 65. Spielminute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Carsten Folprecht und vier Minuten später durch das 0:2 von Sebastian Schirrmacher den letztendlichen Endstand herstellen.

Vielleicht 300 Zuschauer fanden sich an der “Hebbelroad” ein, darunter der Großteil sicherlich Arminen. Dadurch dass in der Vergangenheit die alten Pappeln gefällt wurden, gibt es leider so gut wie keinen Schatten mehr. Und die Bedienungen im Vereinsheim waren es des “Ansturms” teilweise doch auch etwas überfordert. Konnte schon mal passieren, dass es auch nach Abpfiff bis zu 30 Minutn gedauert hat, ehe man mal ein Bierchen bekam. Stadionzeitung ist das “Fortuna Live“, das kostenlos an der Kasse ausliegt und im DIN A5-Format (20 Seiten, Farbe) daherkommt.

Stadion: Sportplatz Hebbelstraße Hannover
Zuschauer: 300 (geschätzt)
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Fortuna Live (kostenlos)

31.08.2011: SV Arminia Hannover U17 vs. Hannover 96 U17 0:11 (0:3)

Am Mittwochabend ging es mal wieder an den Bischofsholer Damm, es stand das Pokalspiel im NFV-Pokal der B-Junioren zwischen dem SV Arminia Hannover (Landesliga) und Hannover 96 (Bundesliga) an. Die Gäste legten in der 7. und 8. Spielminute mit einem Doppelschlag zum 0:2 vor. Beim zweiten Tor verletzte sich der Arminentorhüter, so dass ein Feldspieler ins Tor musste, da es keinen 2. Torhüter auf der Bank gab. Es war im Prinzip ein Spiel, wie man es beim Klassenunterschied auch hätte erwarten können. Nach dem 0:2 lief bei den Gästen aber nicht mehr wirklich viel zusammen. Lediglich das 0:3 fiel vor der Pause noch. nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste dann aber auf und legten noch acht weitere Tore zum 0:11 vor ca. 150 geschätzten Zuschauern nach.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 150 (geschätzt)
Eintritt: -
Stadionzeitung: -