Archive for August 2008

Hannoverscher SV 1896 II vs. Altonaer FC 1893 0:2 (0:1)

3. Spieltag in der Regionalliga Nord (4. Liga) und der Altonaer FC von 1893 musste beim Hannoverschen SV von 1896 II antreten. Eine gute Gelegenheit Peter & Co. mal wiederzutreffen und den AFC zu unterstützen. So traf man sich denn auch gegen 13 Uhr vorm Gästebereich, den die Auswärtsfans kurz vor Anpfiff auch erreichten. Kommt davon, wenn man mit seinem Busfahrer noch eine Stadtrundfahrt macht ;-) Das Spiel selbst war eigenbtlich ganz in Ordnung, wenn auch nicht unbedingt hochklassig. 96 ar mehr oder weniger blind, sofern sie denn einmal den Weg vor das AFC-Gehäuse fanden. Altona erzielte kurz vor der Halbzeitpause die absolut nicht unverdiente 1:0-Führung und legte fast direkt nach Wiederanpfgleich das 2:0 nach. Dies stelle dann auch das Endergebnis dar.

Nicht so schön dagegen der Ordnungsdienst von den “Roten”. So gab es Stadionverbot für einen Fan, der etwas abseits vom Gästebereich lediglich Fotos von selbigen machen wollte. Da haben sich dann auch gleich zwei Ordner drum gekümmert und mindestens vier weitere waren auf dem Weg. Und auch die Polizei wollte natürlich nicht nur untätig herumstehen. Dazu kommt wohl noch, dass von den beiden ersten Ordner einer sagte, das mit den Fotos wäre ok und der andere war gegensätzlicher Meinung. Ganz großes Tennis! Ich weiss schon, warum ich mit diesem Fußball unter DFB-Regie wenig bis gar nichts anfangen kann. Zeitgleich saßen übrigens einige Personen auf der Osttribüne, die nicht einmal freigegeben war. Vorgehensweise hier? Gar nix! Aber so ist das halt, wenn man zwischen Fans (Away) und Kunden (Home) unterscheidet …

Offiziell waren 385 Zuschauer im Niedersachsenstadion (Neudeutsch: AWD-Arena). Aus Hamburg waren gut 50 Personen und Arminiaunterstützung vor Ort, auf Heimseite ein paar der Ultras. Richtig Stimmung wollte in der großen Schüssel aber natürlich nicht aufkommen. Dafür hallte es ganz gut :-) Meiner Meinung nach waren es aber durchaus weniger Zuschauer. Wer in der Fotogalerie der meinugn ist, doch eine Stadionzeitung zu finden: Es handelt sich dabei um das Fanmagazin “All to nah“, dass von den AFC-Fans herausgegeben wird.

Stadion: AWD-Arena Hannover
Zuschauer: 385
Eintritt: 10€ bzw. 5€ (ermäßigt) bei freier Platzwahl (sofern der Platz freigegeben war …)
Stadionzeitung: Natürlich keine (ist ja eine 2. Mannschaft)
Getränke: 3,50€
Bratwurst: Nicht getestet (bei den Bierpreisen)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. VfL Germania Leer 0:2 (0:1)

2. Heimspiel in der Oberliga Niedersachsen West für den SV Arminia Hannover. Gegner war heute der VfL Germania Leer. Nachdem die Leeraner ihre letzten beiden Ligaspiele und auch das Pokalspiel von den Ergebnissen her recht knapp gestalteten, wurde heute ähnliches erwartet. Die Gäste machten von Beginn an Druck und kamen so auch zu einigen Chancen. Die Arminen, bei denen unter der Woche ein Grippevirus wütete, erspielten sich zwar auch einige Chancen, liefen aber immer Gefahr, einen Gegentreffer zu kassieren. So musste Sebastian Knust mehrmals retten, war aber in der 20. Minute dann auch machtlos. Den ersten Schuss von Christian Brüntjen konnte er noch parieren. Der Ball prallte aber zu Brüntjen zurück und von dort ins Tor. Nach der Pause verlor das Spiel beider Mannschaften zudem noch an Spannung. Es gab immer weniger Strafraum- bzw. Torszenen. Eine der wenigen Chancen nutze Leer dann in der 71. Minute durch Thomas Kurpiel zum letztendlichen Endstand von 0:2. Für Arminia eine durchaus berechtigte Niederlage. Wobei das kraftlose Spiel hoffentlich wirklich auf den Grippevirus zurückzuführen ist. Denn mit einer ähnlichen Leistung wird am kommenden Sonntag in Wilhelmshaven auch nichts zu holen sein …

250 Zuschauer kamen bei eigentlich recht gutem Wetter in das Rudolf-Kalweit-Stadion am Bischofsholer Damm. Die Unterstützung des Lahmannhügels für die “Blauen” verflachte im Verlauf der Partie immer mehr und fand zum Ende hin gar nicht mehr statt. Aus Leer waren diesmal auch mehr Fans als nur Peter angereist, die ihr Team die gesamte Spielzeit mehrsprachig unterstützten und die verdienten drei Auswärtspunkte feierten. Hoffen wir bei den Arminen mal, dass bei einigen die schlechte Laune von Sonntag noch verfliegt. Ansonsten wird sich wohl eine sehr überschaubare Anzahl an Anhängern auf den Weg an die Jade machen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 250
Eintritt: 8€ bzw. 5€ (ermäßigt) bei freier Platzwahl
Stadionzeitung: 1€ (Arminenpost)
Getränke: 2€
Bratwurst: 2€

Galerie

SC Langenhagen vs. SV Arminia Hannover 4:1 (2:0)

Zweiter Spieltag in der Oberliga Niedersachsen West. Der SV Arminia Hannover musste in die Region zum SC Langenhagen reisen. Der SCL hatte sein erstes Ligaspiel klar und deutlich mit 6:1 gewonnen und schien auch heute gleich daran anknüpfen zu wollen. Schon nach 5 Minuten stand es 1:0 und auch das 2:0 folgte bald. Allerdings gab es im gesamten Verlauf der Partie doch einige merkwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, der unter anderem ja auch 2. Bundesliga pfeift. Arminia konnte aber direkt nach Wiederanpfiff auf 2:1 verkürzen. Die Langenhagener Abwehr verdaute noch den Pausentee bzw. schlief einfach. In der Folge musste Sebastian Knust im Arminentor mehrmals retten, konnte aber die beiden weiteren Treffer zum 3:1 und zum letztendlichen Endstand von 4:1 auch nicht verhindern. Arminia spielte zwar auch einigermaßen, allerdings fehlte das gewisse Etwas. So waren die Außen Firat Bayramoglu und auch Sven Riedel des öfteren auf sich alleine gestellt bzw. fanden ihre Flanken keine Mitspieler, da kaum jemand mitgelaufen war.

Geschätzte 300 Zuschauer fanden sich zu dieser Begegnung im “Hexenkessel Walter-Bettges-Stadion” (ich vermute einmal, dass dies eine vielen Arminen namentlich und auch persönlich bekannte Person des SCL zumindest  wieder so sehen wird!) ein. Für ein “Derby” nicht wirklich viel. Beim Einlauf der Mannschaften agb es etwas Gerassel bei den Zuschauern der Heimmannschaft. Bei den Arminen ließen die Anfeuerungen dann spätestens nach dem vierten Treffer der Hausherren auch etwas nach. Das Spiel war halt gelaufen. Nervig waren aber auf jeden Fall die gesamten Werbedurchsagen. Jeder Spieler wurde von seinem persönlichen Werbepartner das gesamte Spiel über begleitet. Dazu 1. und 2. Halbzeit und immer wieder der Hinweis auf den neuen Hauptsponsor: Das hatt mit Fußball wirklich nichts mehr zu tun! Und allgemein scheint das Zuschauerintreresse beim SCL auch abgenommen zu haben. Aber da kann ich mich natürlich auch täuschen. Die Stadionzeitung des SC Langenhagen kommt in dieser Saison im Format DIN A4 daher und kostet auch erstmals Geld. Dadurch hält sich allerdings der Werbeanteil auch in Grenzen.

Stadion: Walter-Bettges-Stadion Langenhagen
Zuschauer: ca. 300
Eintritt: 6€ (Stehplatz), 8€ Sitzplatz
Stadionzeitung: Löwen-Echo (1€)
Getränke: 1,80€ (Bier, Cola, Wasser, etc.)
Bratwurst: Angebot nicht in Anspruch genommen.

Galerie

Randers FC vs. Esbjerg fB 1:1 (1:1)

Von Vejle aus ging es direkt weiter nach Randers, dass auch frühzeitig vor Anpfiff erreicht wurde. So blieb noch genügend Zeit, das Stadion einmal komplett zu umrunden und sich dann Eintritt zu verschaffen. Der Randers FC ist nach vier Spieltagen noch ungeschlagen (8 Punkte), während Esbjerg fB den vorletzten Platz in der Tabelle einnimmt. Wer dann heute aber ein eindeutiges Spiel mit einem klaren Ergebnis erwartete, wurde enttäuscht. Die Gäste aus Esbjerg gingen durch einen Foulelfmeter sogar in Führung. Allerdings hielt diese Führung nicht einmal bis zum Pausenpfiff. Randers glich (ebenfalls durch einen Foulelfmeter) noch vor Ende der 1. Halbzeit aus. Das 1:1 stellte dann letztendlich auch den Endstand dar, wobei beide Teams durchaus die Möglichkeiten besaßen, noch den einen oder anderen Treffer zu erzielen. Der ein oder andere Fußballfan mag vielleicht auch noch den Namen Stig Tøfting kennen: Dieser ist mittlerweile Co-Trainer bei Randers. Und Fans des anderen Vereins aus Hannover kennen vielleicht auch noch den Namen Gunnar Heidar Thorvaldsson: Jener kickt für Esbjerg. Markus’ hellseherische Fähigkeiten sahen sogar die gelb-rote Karte für Jesper Lange (Esbjerg) korrekt voraus. Hätte der Trainer mal auf Markus gehört. Die Diagnose stellte er nämlich schon nach 5 Spielminuten, der Platzverweis kam nach 53. Für uns ging es dann mit “leichtem” Sonnenbrand zurück nach Hannover, wo der Mietwagen mit knapp 1.100 Kilometern mehr auf dem Tacho abgestellt wurde.

Offiziell 6.350 Zuschauern verfolgten das Spiel im Essex Park. Aus Esbjerg war vielleicht etwas mehr als eine Busbesatzung angereist, die sich auch Mühe gab, ihr Team entsprechend zu unterstützen. Mangels Überdachung und etwas weiterer Entfernung vom Spielfeldrand war aber selbst für uns, die nicht wirklich weit entfernt standen, akkustisch nicht viel zu vernehmen. Auf Heimseite wurde der Spielbeginn mit einigen blauen Luftschalngen, hellblauen Luftballons sowie einem Transparent eingeleitet. Auch während des Spiels waren die Anhänger immer mal wieder lautstark zu vernehmen, was sicherlich auch durch die Überdachung begünstigt war. Der Rest des Stadions begnügte sich mit rythmischem Klatschen und zweimaligen “Randers – FC“-Wechselgesängen. Die Stadionzeitung “Kampprogram” besteht aus einer doppelseitig bedruckten und in der Mitte einmal gefalteten DIN A2-Seite. Fan der Woche ist ganz klar die junge Dame auf dem Startfoto der Fotogaliere, die den Tag doch lieber schlafend verbrachte.

Der Essex-Park des Randers FC ist zu 3/4 ein neues Stadion. Lediglich die eine Hintertorseite lässt noch erahnen, wie das alte Rund einmal ausgesehen hat. In diesem Bereich findet man einige Stehstufen, die oval hinter dem Spielfeld verlaufen. Der Rest des Stadions sieht aus, wie Neubauten heutzutage halt aussehen: Nicht für die Ewigkeit gebaut, mit etwas Stahl und Beton. Dazu VIP-Glaspalast und Sitzschalen. Immerhin hat man den Heimfans aber auf der Hintertorseite im unteren Bereich einen kompletten Stehplatzbereich gelassen. Dazu zwei elektronische und eine Video-Anzeigetafel sowie Flutlicht. Ob und wann der letzte Teil des Stadions auch noch “renoviert” wird, konnte so leider nicht in Erfahrung gebracht werden.

Stadion: Essex-Park Randers
Zuschauer: 6.350
Eintritt: 100-120 Dänische Kronen (Stehplatz), 120-150 Dänische Kronen (Sitzplatz)
Stadionzeitung: Kampprogram (10 Dänische Kronen)
Getränke: 30-40 Dänsiche Kronen (Wasser, Cola, Bier, etc.)
Bratwurst: 30 Dänische Kronen (Grill-Pølser)

Galerie

Vejle BK II vs. Holstebro BK 4:1 (2:0)

Früher war alles besser“. Und diesem Motto sollte letztendlich die heutige Fahrt nach Dänemark stehen. Das war das Motto, dass sich bei den Gesprächen während der Fahrt zusammen mit BTH-Jens und Markus herauskristallisierte. Ziel waren zwei Begegnungen in Dänemark, wobei den Auftakt der Vejle BK II und der Holstebro BK in der Danmarkserie (4. Liga) machten.

Holstebro ist erst in der vergangenen Saison in die 4. Liga abgestiegen. Heute sah es allerdings auch nicht wirklich nach Wiedergutmachung aus. Die 2. Mannschaft aus Vejle war klar überlegen und hätte auch wesentlich mehr als die vier Tore erzielen können und teilweise auch müssen. So gab es am 1. Spieltag “nur” einen 4:1-Heimsieg und die Kicker aus Holstebro stehen damit gleich von Beginn an erneut im Tabellenkeller.

Geschätzte 120 Zuschauer (Eintrittskarten gab es leider mal wieder nicht) sahen sich das Spiel im alten Stadion von Vejle BK am heutigen Mittag ab 12:00 Uhr an. Für Stimmung sorgten die neun mitgereisten Holstebro-Supporter, die schon “leicht” angeschlagen aus ihrem Sammeltaxi vom Bahnhof fielen. Zumindest unterhielten sie alle anwesenden, feuerten ihr Team auch nach dem 4:0-Rückstand weiter an und bejubelten das 4:1 wie den Siegtreffer. Von der Heimseite waren keine “richtigen” Fans anwesend. Eine Stadionzeitung gab es heute nicht, dafür konnte sich der geneigte Zuschauer bei Interesse ein Telefonbuch der Stadt Vejle mitnehmen. Das Zeug stand dort palettenweise herum.

Das Vejle Stadion ist der alte Ground des Vejle BK. Das Ny Vejle Stadion steht aber direkt daneben, fasst mit 10.409 Zuschauern aber auch etwas weniger Zuschauer als das alte mit seinen 13.632. Neben vielen unüberdachten Stehplätzen, die rund 3/4 des Stadions ausmachen gibt es auf der Gegengeraden auch noch eine überdachte Tribüne, die zum Großteil aus ausgeblichenen Sitzschalen besteht und lediglich am Rand noch einige Stehplätze besitzt. Dazu ist das gesamte Stadion eine Mehrzweckanlage mit Tartanbahn und weiteren Einrichtungen für die Leichtathletik, die auch am heutigen Tage zu Trainingszwecken genutzt wurden. Vier Flutlichtmasten, die schon von der Autobahn zu sehen sind, rundet eine alte und massive Anzeigetafel das Bild ab.

Stadion: Vejle Stadion
Zuschauer: 120
Eintritt: 20 Dänische Kronen (freie Platzwahl)
Stadionzeitung: Keine
Getränke: ?
Bratwurst: ?

Galerie

SV Arminia Hannover vs. BTSV Eintracht 2:4 (1:3)

Erste Pflichtspielniederlage für den SV Arminia Hannover in der aktuellen Saison. Gegen den Drittligisten des BTSV Eintracht gab es eine 2:4-Niederlage. Damit verbunden ist dann auch der Abschied aus dem diesjährigen NFV-Pokal. Die Gäste gingen schon recht früh in Führung, allerdings konnte Marko Schwabe dies noch durch einen Foulelfemter vier Minuten später ausgleichen. Aber die Braunschweiger erhöhten allein bis zur Pause auf 1:3. Arminia schien nie richtig ins Spiel zu finden bzw. von Außen betrachtet irgendwie ängstlich an dieses Spiel zu gehen. So erspielten sich die Gäste noch einige weitere Chancen, die aber meist von Sebastian Knust im Arminen-Tor geklärt werden konnten. Nach dem Wechsel dann das gleiche Bild. Aber Marian Pingel erzielte eine gite Viertelstunde vor Schluß noch den 2:3-Anschlußtreffer, nachdem die Braunschweiger hinten gepennt hatten. Es keimte noch einmal Hoffnung auf, die aber dann kurze Zeit später durch das 2:4 erstickt wurde. Alles in allem aber eine verdiente Niederlage gegen einen zwei Klassen höher spielenden Gegner, der mit der gezeigten Leistung aber in der Liga auch nicht bestehen dürfte.

Gut 1.200 Zuschauer fanden sich im Rudolf-Kalweit-Stadion am Bischofsholer Damm ein. Der Lahmannhügel, der dann doch nicht komplett aus Pufferzone galt, startete gleich mit der Unterstützung der “Blauen” durch während man von Gästeseite akkustisch sehr, sehr wenig vernahm. Und ansonsten gab es halt wieder jede Menge Polizei und dazu auch noch gerade zum Ende hin sehr schlechtes Wetter. Und nein, die Wetterbilder sind nicht “bearbeitet” worden ;-)

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 1.200
Eintritt: 11€ (Tribüne), 8€ bzw. 5€ (ermäßigt) Stehplatz
Stadionzeitung: Heute keine
Getränke: 2€
Bratwurst: 2€

Galerie

SV Arminia Hannover vs. TSV Havelse 2:0 (0:0)

Die neue Saison in der jetzt sogenannten Oberliga Niedersachsen West begann für den SV Arminia Hannover und den TSV Havelse ähnlich wie die vergangene Saison auch: Mit einem Auftaktspiel am Bischofsholer Damm. Damals am 2. Spieltag, diesmal am 1.

Beide Mannschaften begannen auch entsprechend motiviert, wie es sich für ein Nachbarschaftsduell gehört. Allerdings zeigten die Havelser lediglich knapp 15 Minuten lang, was sie am Ball wirklich können. Danach war es für Arminia kein Problem, dass Spiel entsprechend zu gestalten. Leider ließ sich dies noch nicht in Tore ummünzen. Unschöner Höhepunkt der 1. Halbzeit war sicherlich das üble Foulspiel eines Havelsers, der dem Arminen von hinten in die Beine stieg und dafür nicht einmal eine Karte sah! Rot gab es für den Havelser Bulut aufgrund der anschliessenden Aktionen. Er hatte einen Gegenspieler ins Gesicht gefasst. Gelb dazu noch für Arminia Kapitän Barudi. Dann war aber auch schon Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel bestimmten die “Blauen” die Partie und es war erneut Marian Pingel, der die Begegnung mit einem Doppelpack entschied. Fazit: Ein verdienter Heimsieg gegen eine Havelser Mannschaft, die sicherlich mehr leisten kann. Und dann schallte es erst einmal “Spitzenreiter, Spitzenreiter” durch das Stadion …

Mit gut 700 Zuschauern wurden die Erwatungen in eine vierstellige Besucherzahl leider nicht ganz erfüllt. Das lag aber sicherlich auch am Wetter. Hatte es den gesamten Tag über (und einmal auch während des Spiels) immer mal wieder geregnet. Der Lahmannhügel startete in der 2. Halbzeit mit dem Support durch, von den Fans des TSV Havelse konnte leider nicht so viel vernommen werden.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 700
Eintritt: 8€ bzw. 5€ (ermäßigt) bei freier Platzwahl
Stadionzeitung: 1€ (Arminenpost)
Getränke: 2€
Bratwurst: 2€

Galerie

SV Arminia Hannover vs. BSV Ölper 2000 4:1 (2:0)

In der 1. Runde des NFV-Pokals hat der SV Arminia Hannover ein Heimspiel zugelost bekommen. Zu Gast war am heutigen Sonntag mit dem BSV Ölper 2000 ein Team aus der Oberliga Niedersachsen Ost. Arminia würde laut Aussage des Trainers Bernd Krajewski gerne wieder so weit kommen, wie im letzten Jahr. Das wäre dann mindestens das Halbfinale.

Aber erst einmal stand die heutige Aufgabe an. Arminia begann recht druckvoll und erzielte durch Neuzugang Marian Pingel nach 17 Minuten auch die verdiente 1:0-Führung. Diese wurde dann kurz vor der Halbzeitpause noch auf 2:0 erhöht. Das sah nach einer sicheren Führung aus. Nach einem verletzungsbedingten Wechsel gleich nach Beginn der 2. Halbzeit kam Ölper allerdings zum 2:1-Anschlußtreffer und die “Blauen” hatten dann einige Zeit doch ein paar Probleme und die knappe Führung musste mehr als einmal gerettet werden. Eine gute Viertelstunde vor Ende der Begegnung wurde dann aber doch das erlösende 3:1 erzielt. Ölper schien das Spiel nun wieder aus der Hand zu geben und die Arminen erzielten noch das 4:1. Insgesamt also doch ein recht deutlicher Sieg, auch wenn es zwischenzeitlich nicht danach aussah.

Am Stadion hat sich in Hannover im Rahmen der Rugby-Länderspiele sowie der Mertesacker-/Pocher-Fußballversuche in sofern etwas getan, als dass es auf der Gegengeraden nun auch Handläufe gibt, die den heute nicht so zahlreich erschienenen Zuschauern den Weg die Stufen hinab erleichtern sollen. Etwas teurer sind dagegen Getränke und Bratwurst geworden. Stimmungstechnisch war es wie immer, enn die Saison gerade anläuft.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 188
Eintritt: 8€ bzw. 5€ (ermäßigt) bei freier Platzwahl
Stadionzeitung: Heute keine
Getränke: 2€
Bratwurst: 2€

Galerie

Alles neu macht …

… der Mai? Nicht ganz, aber ich habe es nun doch noch geschafft, vor dem ersten Pflichtspiel des SV Arminia die Seiten komplett neu aufzubauen. Das ganze wird ab sofort in Form eines Blogs laufen, was mir die Verwaltung und den Datenzugriff auch entsprechend vereinfacht.

Auch ansonsten habe ich im Vergleich zu den alten Seiten einmal aufgeräumt. Einige Sachen wie Eishockey oder Gastberichte gibt es so direkt nicht mehr. Allerdings ist alles alte nach wie vor auf den alten Seiten verfügbar. Diese werden auch nicht gelöscht. Den Link dorthin gibt es rechts im Menü im Bereich Groundhopping. Allerdings werde ich bei Gefallen, etc. auch in Zukunft Gastberichte, etc. veröffentlichen. Gleiches gilt für Artikel, die ich verfasst, an denen ich mitgearbeitet habe, oder ähnliches. Auch die Bereiche der Links wurden einmal kräftig ausgemistet. Wer hier etwas vermisst möge sich melden.

Die Spielberichte werden in Zukunft dann in entsprechende Kategorien (Land, Liga, Pokal, etc.) eingestuft. Dadurch wird man dann rechts im Menü auch entsprechend darauf stossen. Ältere Einträge finden sich, wie das bei Blogs so üblich ist, dann im Archiv wieder. Wer einen RSS-Reader nutzt kann nun neben neuen Einträgen auch über neue Kommentare benachrichtigt werden.

So, dann wünsche ich allen Lesern weiterhin viel Spaß auf diesen meinen Seiten und natürlich auch eine erfolgreiche Saison mit dem eigenen Verein.

Aktuelle Statistik:
Spiele: 555
Grounds: 280
Länderpunkte: 21