Archive for the ‘Kreispokal Hannover-Stadt’ Category.

03.08.2014: VfB Wülfel vs. SV 07 Linden 5:7 n. E. (2:2; 1:1)

Einziger freier Tag in der Woche und nach dem Betreitschaftsdienst eigentlich auch kaum Motivation auf irgendwelche weiten Fahrten oder Testkicks. Aber ein Blick ins Internet auf die neuen Seiten von fussball.de (ich finde es wesentlich unübersichtlicher und schlechter zu navigieren) lieferte dann einige Pokalspiele zu Tage und dann war ich quasi auch schon auf dem Weg. Es zog mich in den beschaulichen Stadtteil Wülfel in Hannover, in dem der VfB Wülfel beheimatet ist. Die 1. Herren kickt nach erfolgtem Aufstieg nun in der 2. Kreisklasse (10. Ebene) und hatte im heutigen Pokalspiel daher Heimrecht gegen den Neuntligisten SV 07 Linden (1. Kreisklasse). Folgerichtig trat der Schiedsrichter auch alleine an und musste ohne Assistenten auskommen, was bei einigen Entscheidungen schon recht kniffilig und sicherlich auch das ein oder andere mal falsch entschieden war. Allgemein wurde aber keine der beiden Mannschaften stark benachteiligt. Von Beginn an hatte Linden das Heft eigentlich in der Hand und kam auch zu einigen guten Chancen. Diese wurden allerdings nicht genutzt und im Gegenzug handelte man sich im eigenen Strafraum auch noch ein handspiel ein, was zum Elfmeter und zum 1:0 für die Hausherren in der 16. Spielminute führte. Das Spiel war nun auch ausgeglichener und nachdem 07 einmal den Innenpfosten testete (von dem der Ball direkt in die Arme des Torhüters sprang) gab es dann in der 40. Minute einen Foulelfmeter für die Gäste, der auch entsprechend verwandelt wurde.

Nach dem Seitenwechsel ging es entsprechend flott weiter. Erneut Linden mit einem Pfostentreffer aus gut fünf Metern. Den nächsten Angriff nutzte dann wieder Wülfel und es stand nach 63 Minuten 2:1. Linden war nun am Drücker und versuchte es einmal mit einer eindeutigen Schwalbe im Strafraum, worauf der Schiedsrichter aber nicht herein fiel. Also Mund abputzen und weiter und schon stand es 2:2. keine zwei Minuten nach dem Rückstand war er durch einen schönen Spielzug und sicherem Abschluss wieder egalisiert. Auch Lindens Trainer versuchte nun noch einmal alles. Allerdings wurde sein Ruf “Zentrum!” auf das Spielfeld von einem direkt neben ihm stehenden Fan mit “DKP!” “korrigiert” :) Linden war zum Ende der Partie hin auch wieder überlegen, konnte diese Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. So musste schlußendlich das direkt im Anschluß stattfindene Elfmeterschießen entschieden. Und obwohl selbst Wülfels Torhüter den dritten Elfmeter verwandelte, war der nach im folgende Schütze seiner Mannschaft wohl zu nervös und haute den Ball über den Kasten. Linden verwandelte auch den letzten der fünf Elfmeter und siegte so mit 3:5.

Eine gute halbe Stunde vor Anpfiff sah es doch glatt so aus, als ob es vielleicht zehn Zuschauer werden würden. Letztendlich waren es gut 40, von denen der Großteil zu den Gästen hielt. Darunter auch, in diesen Spielklasse eher ungewöhnlich, einige Fans mit Zaunfahnen, Trommel und Gesängen für den Verein und den Stadtteil Linden. So wurde auch fast ununterbrochen gesungen oder angefeuert. Auf Heimseite gab es lediglich ein paar Zuschauer und man konnte den Gesprächen entnehmen, dass der Wirt im Ausschank heute Ü50 spielt und das zusammen mit sechs weiteren Personen mit denen er seinerzeit schon A-Jugend gespielt halt.

Der Platz des VfB Wülfel ist an sich nichts besonderes: Es gibt keinen Ausbau und auch kein Flutlicht auf dem Hauptplatz, so das hier maximal 1.000 Zuschauer (eher weniger) Platz finden würden. Der Platz liegt zudem direkt im Wald an einer Kleingartenkolonie. Daher gibt es nur wenige Parkplätze und die Stadtbahnstationen sind einen kleinen Fußweg durch den Wald entfernt.

Stadion: BSA Hannover-Mittelfeld
Zuschauer: 40 (geschätzt)
Eintritt: -
Stadionzeitung: -


Created with flickr slideshow.

14.09.2011: TUS Ricklingen vs. SV Croatia Hannover 1:2 (1:0)

Auch am Mittwoch ging es einmal mehr gen Ricklingen. Ziel war diesmal ein Sportplatz auf der anderen Seite des Schnellwegs, die Heimat des TUS Ricklingen (1. Kreisklasse). Hier fand heute eine weitere Partie des Viertelfinals des Kreispokals Hannover-Stadt statt. Zu Gast war mit dem SV Croatia Hannover eine Mannschaft aus der höheren Kreisliga. Entgegen meiner Befürchtungen entwickelte sich spielerisch doch ein etwas besseres Spiel als gestern. Während es die Gäste erst einmal vermehrt mit langen und hohen Bällen versuchten beschränkten sich die Hausherren mehr oder weniger auf Konter. Nach einem Eckball erzielten sie dann kurz vor der Halbzeit auch das durchaus verdiente 1:0. Nach dem Seitenwechsel versuchten des die Kroaten verstärkt, erzielten auch den Ausgleich und nach einem Freistoß per Kopf die 1:2-Führung. Ein wirklicher Klassenunterschied war nicht zu erkennen und hätte der TUS kurz vor Abpfiff noch die hundertprozentige Chance, freistehend vor dem Tor, verwandelt, wäre es vielleicht sogar ins Elfmeterschießen gekommen. So hat man auch in diesem Jahr keine Chance auf ein Pflichtspiel gegen die Nachbarn der Sportfreunde Ricklingen.

Gut und gerne 100 Zuschauer (inkl. derjenigen, die sich das Spiel vom Außenbereich der Vereinsgaststätte aus ansahen) fanden sich zu diesem Spiel am Sportplatz ein. Auf jeden Fall waren es mehr als gestern. Auch heute waren einige Anhänger der Gastmannschaft dabei, die in erster Linie durch ihre Kommentare und verbale Angriffe auf den Schiedsrichter auffielen. Und der eine Assistent an der Linie kam mir auch recht bekannt vor. War wohl derjenige, der sich gestern im Spiel während einer Unterbrechung eine Frage bzgl. Bezahlung anhören durfte :-) Apropos Bezahlung: Kassiert wurde erst in der 2. Halbzeit, so dass sich einige Besucher einfach mal weigerten. Aber die 3€ dürften keinen umbringen, zumal die Verweigerer damit auch ihrem eigenen Verein schadeten … Und im Gegensatz zu gestern gab es heute zumindest Abrißkarten mit Vereinsaufdruck und keine Wertmarken.

Beim Sportplatz Meisenwinkeln im hannoverschen Stadtteil Ricklingen handelt es sich um einen einfachen Rasenplatz, der vielleicht 1.000 Zuschauern Platz bieten dürfte. Wobei die eine Hintertorseite und eine Längsseite aufgrund der dort verlaufenden Straße zum Parkplatz nicht viel Platz bieten. Dazu gibt es, wohl aus dem alten Niedersachsenstadion acht im Rasen verankerte Stangen mit jeweils fünf blauen Sitzschalen. Kein Flutlicht, etc.

Stadion: Sportplatz Meisenwinkel Hannover-Ricklingen
Zuschauer: 100 (geschätzt)
Eintritt: 3€
Stadionzeitung: -

13.09.2011: Sportfreunde Ricklingen vs. SV Ahlem 5:2 (3:0)

Da ich mir am heutigen Dienstagabend nicht wirklich das Testspiel zwischen “meinem” SV Arminia und der U19 des hannoverschen Bundesligisten antun wollte, fiel die Wahl auf das erste Spiel des Viertelfinals im Kreispokal Hannover-Stadt. Gastgeber war mit den Sportfreunden Ricklingen heute ein ehemaliger Regionalligist, der sich mittlerweile auch aufgrund finanzieller Probleme in der Kreisliga wiederfindet. Zu Gast war mit der SV Ahlem ebenfalls ein Kreisligist. Kurz nach Anpfiff hatte ich die Schnauze von dem Hafer eigentlich schon voll: Die ersten zehn Minuten wurde gerade auch von Gästeseite recht viel getreten, gemeckert und reklamiert. Dadurch kam eigentlich kein wirkliches Spiel zustande. Nachdem die Hausherren dann durchaus von einigen Schiedsrichterentscheidungen profitierten konnte recht bald ein 2:0 herausgeschossen werden. Sehenswerter aber sicherlich das 3:0, ein Schuss aus ziemlich spitzen Winkel unter die Latte ins Tor. Nach der Halbzeit schienen die Gäste noch einmal etwas versuchen zu wollen. Ricklingen erzielte zwar schnell das 4:0, aber nachdem ein Ahlemer mit Gelb-Rot vom Platz musste spielten die Gäste auf einmal Fußball anstatt zu meckern und siehe da: 4:1 und 4:2, teilweise durch schön herausgespielte Kombinationen. Dann fiel man aber wieder in den alten Trott zurück. Während einer Unterbrechung durfte sich der noch recht junge Schiedsrichterassistent von einem Ahlemer Spieler (Rückennummer dem Autor dieser Zeilen bekannt ;-) ) die Frage anhören, wieviel man den für das Gepfeife bezahlt bekommt. Wäre eigentlich auch glatt Rot gewesen, wenn es der Assistent gemeldet hätte! Ricklingen dann noch mit einem Konter zum 5:2, was auch den Endstand darstellte. Ahlem teilweise durch Schiedsrichterentscheidungen durchaus das ein oder andere Mal benachteiligt, allerdings hatten die Sportfreunde neben einem Pfosten- und einem Lattentreffer auch noch einiges mehr an Chancen.

Zuschauertechnisch war heute Abend im Stadion Mühlenholzweg (scheint den Namen Beekestadion nicht mehr offiziell zu tragen?!) sehr wenig los. Schätzungsweise 70 Zuschauer, von denen auch ein guter Teil den Gästen zuzuordnen war. Naja, am Mittwoch mal beim “kleinen” Nachbarn der Sportfreunde vorbeischauen :-)

Stadion: Stadion Mühlenholzweg Hannover-Ricklingen
Zuschauer: 70 (geschätzt)
Eintritt: 4€
Stadionzeitung: -

10.08.2011: DJK TuS Marathon Hannover vs. SC Ayyildiz Hannover 2:0 (0:0)

Zeit und vor allem auch die Lust auf Fußball trotz des leicht regnerischen Wetters sorgten dann dafür, dass ich seit längerem mal wieder unter der Woche zum Fußball ging. Ausgewählt für den heutigen Mittwochabend wurde die Partie aus der 2. Runde des Kreispokals Hannover-Stadt zwischen dem DJK TuS Marathon Hannover (2. Kreisklasse) und dem SC Ayyildiz Hannover (1. Kreisklasse). Das Spiel an sich ist eigentlich recht schnell erzählt: Gähn ;-) War schon recht langweilig und es sah sehr lange Zeit nach einem torlosen Unentschieden aus. Der erste Treffer der Gastgeber fiel dann auch durch ein Eigentor (Kopfball eines Ayyildiz-Abwehrspielers über den eigenen Torhüter nach einem Freistoß). Einige Minuten vorher wurde ein Kopfballtreffer der Gäste aufgrund einer vom Schiedsrichter gesehenen Abseitsposition nicht gegeben. Es ging dann noch ein bißchen hin und her, Marathon erzielte das 2:0 und Ayyildiz verlor zwei Minuten vor Abpfiff seinen 10er mit Rot wegen einer Tätlichkeit. Handgezählte 18 Zuschauer sahen sich das bei freiem Eintritt an, darunter wohl schätzungsweise noch ein weiterer Groundhopper, zumindest der “Arbeitskleidung” nach zu urteilen …

Der Sportplatz des TuS Marathon, wie der Verein in der “Kurzform” genannt wird, hat seine Heimat in der Nähe der Herrenhäuser Gärten, Am Großen Garten 5. Dabei handelt es sich beim Hauptplatz um einen Rasenplatz ohne weiteren Ausbau, dazu auf einer Längsseite noch etwas, was früher wohl mal eine Aschenbahn war, mittlerweile aber fast komplett zugewachsen ist. Beheimatet ist hier seit einiger Zeit zudem noch der SC Polonia Hannover. Daneben gibt es noch einen weiteren Rasenplatz und ein Kleinfeld. Gastronomie zumindest heute auch Fehlanzeige. An der gleichen Straße bzw. direkt nebenan liegt auch noch der Sportplatz des MTV Herrenhausen.

Stadion: Sportplatz Am Großen Garten Hannover
Zuschauer: 18
Eintritt: -
Stadionzeitung: -