Archive for the ‘Landesliga Hannover’ Category.

10.11.2013: SC Harsum vs. SV Arminia Hannover 0:1 (0:1)

Als “etwas” stressiger sollte sich für mich der Aufenthalt in der Schweiz mit der Anreise zum Auswärtsspiel des SV Arminia Hannover beim SC Harsum entpuppen. Abfahrt in Konstanz am Bodensee um 05:51 Uhr und mit einer Umsteigezeit in Baden-Baden von sieben Minuten war dies bei einer Verspätung von acht Minuten ein wenig knäpplich. Hat aber geklappt, auch wenn in Hannover dann zwischen Ankunftsbahnsteig, Gepäckaufbewahrung, Fahrkartenkauf und Abfahrtsbahnsteig der S-Bahn nach Harsum auch ein bißchen gelaufen werden musste 🙂 Den Rest der Reisegesellschaft schnell gefunden ging die Fahrt gen Hildesheim auch gleich los.

Nach gut zwanzigminütigem Fußmarsch vom Bahnhof bis zum Sportplatz stellte ich relativ schnell fest: Hier hat sich seit dem Besuch des Freundschaftsspiel vor der Saison 2007/2008 nichts geändert, wobei ich mir nicht mehr ganz sicher bin, ob diese komischen Wände in den noch komischeren Farben seinerzeit auch schon im Hintertorbereich standen?! Arminia wollte von Beginn an den Ausrutscher des SV Bavenstedt (0:0 in Alfeld) ausnutzen und versuchte auch gleich, dass Spiel zu machen. Aber die Gastgeber hielten entsprechend gut und kämpferisch dagegen. Und dies zur allgemeinen Überraschung auch die gesamten 90 Minuten. Allerdings lief nach vorne meist nur wenig zusammen, so dass im Prinzip während der gesamten Spielzeit nur wenige gefährliche Situationen für das Arminentor bestanden. Auf der anderen Seite erzielte Dustin Reinhold nach gut 25 Spielminuten die 0:1-Führung für die “Blauen”. Dass dies letztendlich auch der Endstand sein sollte, lag daran, dass der SVA das Tor nicht noch ein- oder mehrmals traf. Die größte Möglichkeit war ein Freistoß für die Gäste, der vom Innenpfosten dem Harsumer Keeper direkt in die Arme prallte. Ebenfalls nicht ganz unschuldig dürfte auch der recht rutschige Platz gewesen sein, mit dem beide Teams zu kämpfen hatten. So gingen doch einige Bälle ins aus bzw. konnten vom jeweiligen Spieler einfach nicht unter Kontrolle gebracht werden, da das Standbein wegrutschte. Arminia steht nun, vor allem da auch die TSV Burgdorf verlor, mit elf Siegen und zwei Unentschieden aus 13 ausgetragenen Partien sowie sechs Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten und -dritten sehr gut da!

Offizell 500 Zuschauer waren zu dieser Partie an die Förster Straße in Harsum gekommen, darunter eine gute dreistellige Zahl aus Bischofshol. Auf Heimseite gab es zudem zwei Fahnen zu bewundern, die in dieser Farbgebung am Freitagabend sicherlich noch in einem anderen Stadion im Einsatz waren 🙂 Ansonsten konnte das Catering durchaus überzeugen, auch wenn einige der Anwesenden mit der Bierwahl (Veltins) haderten. Die Stadionzeitung “SC Express” liegt an der Kasse kostenlos aus und bringt 24 teils farbigen DIn A4-Seiten ein paar Informationen zur aktuellen Partie sowie dem letzten Spieltag und weiteren Informationen zum Verein (sleben) mit.

Großartig geändert hat sich seit meinem letzten Besuch hier nichts. Bei den dreifarbigen Wänden bin ich mir wie gesagt nicht sicher, ob die seinerzeit schon standen. Ansonsten gibt es auf der “Gegengeraden” drei Steinstufen zum Stehen und der Rest der Anlage ist unbebaut. Parkplätze sind auch eher rar gesät, so dass Straßen- und/oder Waldparken angesagt.

Stadion: Sportplatz an der Förster Straße Harsum
Zuschauer: 500
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: SC Express (kostenlos)

20.10.2013: SV Arminia Hannover vs. TSV Burgdorf 0:0 (0:0)

Das es den SV Arminia Hannover irgendwann auch einmal mit einem Punktverlust erwischen wird, war ja klar. Und dass das gegen eine Mannschaft wie die TSV Burgdorf passieren kann, kam auch nicht unbedingt unerwartet. Auf dem Platz selbst entwickelte sich ein wirklich gutes und offenes Spiel, in dem beide Mannschaften ihre Chancen hatten, das Spiel für sich zu entscheiden. Arminia mit einem Chancenplus in Halbzeit 1, die TSV in Durchgang 2. Mit einer Großtat kurz vor Abpfiff hielt Maximilian Braasch den Punkt dann auch noch fest, waren die “Blauen” doch noch “ungünstig” in einen Konter gelaufen. Etwas merkwürdig war lediglich die Schiedsrichteransetzung. Nicht nur wurde etwas komisch gepfiffen, der gute Mann kam laut Mannschaftsaufstellung aus Bielefeld, was ja mit dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) nicht wirklich viel zu tun hat. Und falls er sich heute für höhere Aufgaben empfehlen sollte: Das kann er nach der Meinung eines Großteils der Zuschauer wohl vergessen …

Gut 600 Zuschauer fanden sich im Rudolf-Kalweit-Stadion ein, endlich wieder einmal eine etwas bessere Zuschauerzahl, die diese Mannschaft mehr als verdient hat. Dazu spielte auch das spätsommerliche Wetter mit und bescherte einen schönen Fußballnachmittag.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 600
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

06.10.2013: SV Arminia Hannover vs. TSV Fortuna Sachsenroß Hannover 6:1 (4:0)

Von einem Spaziergang zu sprechen wäre sicherlich etwas zu viel des Guten, aber was der SV Arminia Hannover im Heimspiel gegen den TSV Fortuna Sachenroß Hannover zeigt, war schon aller Ehren wert und sicherlich mit eines der besten Spiele in der Vergangenheit. Möglich sicherlich auch deshalb, weil Fortuna ein äußerst schwacher Gegner war. Bereits zur Halbzeitpause hatten Yanik Strunkey, Dennis Hoins, Björn Masur und Dustin Reinhold einen deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Pausenstand herausgeschossen. Zehn Minuten nach dem Wechsel erhöhte erneut Björn Masur auf 5:0 ehe die Gäste aufgrund einiger Nachlässigkeiten zum 5:1 kamen. Erneut Masur stellte dann in der 83. Spielminute den 6:1-Endstand her. Insgesamt hätte das Ergebnis auch noch um einige Treffer höher ausfallen können (und dürfen 😉 ). Aber selbst Fortunas Keeper Sascha Schneider schien es mit Humor zu nehmen und hätte wohl auch eines der Biere vom Lahmannhügel angenommen. Anders kann man es nicht erklären, dass er sich nach dem Spiel noch vom Hügel verabschiedete. Was bleibt sind erst einmal neun Ligaspiele mit neun Siegen und jetzt 36:8 Toren.

Auch zuschauertechnisch kamen mal wieder mehr Zuschauer ins Rudolf-Kalweit-Stadion. Rund 400 werden es heute mindestens gewesen sein.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 400
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

29.09.2013: Hannoverscher SC vs. SV Arminia Hannover 0:2 (0:1)

8. Sieg im 8. Ligaspiel. So lässt sich das heutige Ergebnis kurz und knapp zusammenfassen. Letztendlich war es ein Arbeitssieg über einen Aufsteiger, der kämpferisch einiges dagegenhielt, wenn auch nicht immer mit fairen Mitteln. Negativer Höhepunkt hier sicherlich die rote Karte für einen HSCer aufgrund Nachtretens. Da ist zum Glück nichts schlimmeres passiert.

Aber der Reihe nach. Nach der beruflichen Bereitschaft am Samstag sowie dem Besuch einer Hochzeitsfeier am Samstag Abend ging es nach viel zu wenig Schlaf am Sonntagmittag gen hannoverscher Oststadt.  So konnte mal ein persönlicher Blick auf den Naziladen an der Podbielskistraße geworfen werden. Dieser schien in der Nacht zuvor wieder ein wenig Farbe abbekommen zu haben. An der Constantinstraße angekommen wurde erst einmal “Topzuschlag” fällig. Hatte der gastgebene Hannoversche SC beim letzten Heimspiel gegen den OSV Hannover noch 6€ Eintritt genommen, waren es heute gegen den Tabellenführer SV Arminia Hannover 7€! Man scheint zu versuchen, in einem Jahr Landesliga möglichst viel Geld mitnehmen zu wollen 🙂 Denn die Konstellation vor dem heutigen Spieltag war recht eindeutig: Vorletzter gegen Ersten. Auf dem Spielfeld schlug sich dies allerdings nicht gleich wieder. In den ersten 20 Minuten gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten, auch wenn Arminia ein leichtes Übergewicht hatte. Fast mit dem Halbzeitpfiff fiel dann das 0:1 durch Björn Masur, der per Kopf einnickte. Bereits zu diesem Zeitpunkt hätte der HSC sich nicht beschweren dürfen, nur noch mit zehn Mann zu spielen, denn der 9er hatte doch ein paar grenzwertige Aktionen! Nach dem Seitenwechsel dann das bereits angesprochene Nachtreten eines Akteurs der Heimmannschaft und ab da lief das Spiel eigentlich nur noch in eine Richtung. Zwar hatten die Gastgeber noch ein paar kleinere Möglichkeiten, diese waren aber nicht wirklich gefährlich. Dennis Hoins stellte dann anch gut einer Stunde das 0:2 für den Arbeitssieg beim Aufsteiger her.

Gut und gerne 500 Zuschauer fanden sich im Stadion an der Constantinstraße ein. Darunter, wie bei fast allen Auswärtsspielen, ein großer Anteil an Arminen. Aber auch Geburtstagsgäste von vor 1,5 Wochen aus Dänemark gaben sich die Ehre 🙂 Die Stadionzeitung des HSC gibt es kostenlos an der Kasse und sie besteht aus 16 farbigen Seiten im DIN A5-Format mit einigen Informationen zum vergangenen und aktuellen Spiel.

Stadion: Stadion an der Constantinstraße Hannover
Zuschauer: 500
Eintritt: 7€
Stadionzeitung: Stadionzeitung (kostenlos)

22.09.2013: SV Arminia Hannover vs. HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern 5:3 (2:0)

Fast direkt im Anschluß ging es mit der Landesliga-Partie des SV Arminia Hannover weiter. Zu Gast im heimischen Stadion war mit dem HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern ein mittlerweile alter Bekannter in dieser Liga. Das Spiel entwickelte sich recht gut aus der Sicht des SVA. Björn Masur und Franklin Nnane erzielten eine komfortable und verdiente 2:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste etwas konzentrierter und zielstrebiger zur Sache und kamen innerhalb von vier Minuten, auch Dank zweier Unachtsamkeiten der Arminenabwehr zum Ausgleich und hatten auch danach noch ein, zwei gute Chancen. Arminia erhöhte jetzt wieder das Tempo und drückte den Ball durch Franklin Nnane und Dustin Reinhold innerhalb von fünf Minuten dreimal über die Torlinie Tünderns. Dem 5:2 folgte dann noch eine weitere Unachtsamkeit, so dass die Gäste letztendlich zu drei Auswärtstoren kamen. Ein verdienter Heimsieg, der mit zwei Toren Unterschied auch “passend” ausfiel. Nur auf die Gegentore hätten wohl alle verzichten können.

Laut Medienberichten waren heute bis zu 450 Zuschauer im weiten Rund, wobei ich diese Zahl doch für etwas übertrieben halte. 300 trifft es wohl ganz gut. Gesamelt wird auch weiter fleißig, und zwar für den Bau der Flutlichtanlage im Stadion. Ansonsten wurde noch ein Hopper aus Wien gesichtet.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 300 (geschätzt)
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

06.09.2013: SV Arminia Hannover vs. TSV Pattensen 4:1 (1:0)

Mal wieder einen Tag Urlaub investiert und dann konnte es auch zum Heimspiel des SV Arminia Hannover am Freitagabend gehen. Anpfiff war um 18:15 Uhr gegen die auch noch ungeschlagene Mannschaft des TSV Pattensen. Aber bereits nach zwei Minuten erzielte Alexander Lackmann mit einem direkt verwandelten Freistoß die 1:0-Führung für die “Blauen”. Arminia auch danach besser, lediglich die Chancenverwertung wollte nicht so recht. Kurzer Aufreger noch, als einem Pattenser Spieler ein Kopfball von Dustin Reinhold an die Hand sprang, die Schiedsrichterin aber keinen Elfmeter gab. Direkt nach dem Seitenwechsel wurde bei Arminia mal wieder kurz geschlafen. Pattensen hielt den Druck hoch und kam zum 1:1-Ausgleich. Aber der SVA ließ sich davon nicht weiter beirren. Zweimal Dustin Reinhold per Kopf und noch einmal Dennis Hoins sorgten für den 4:1-Endstand, wobei Adrian Wagner sogar noch einen Foulelfmeter verschoss. 5 Spiele mit 15 Punkten ist erst einmal eine Ansage 🙂

Geschätzt 350 Zuschauer bevölkerten das Rund und auch die heute wieder gut frequentierte Terrasse. Zudem gab der Verein eines der nächsten Projekte bekannt: Bau einer Flutlichtanlage, um auch in den dunkleren Monaten Abendspiele bestreiten zu können. Jede/r hat dabei die Möglichkeit, Flutlichtpate zu werden.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 350 (geschätzt)
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

01.09.2013: TSV Mühlenfeld vs. SV Arminia Hannover 1:7 (1:4)

Das war deutlich! Kürzer und treffender kann man den Auswärtssieg des SV Arminia Hannover an diesem Sonntag beim TSV Mühlenfeld nicht beschreiben. Und dabei ging es alles andere als gut los für die “Blauen”. Bereits nach zwei Minuten lag Arminia mit 1:0 hinten. Die Gastgeber begannen sehr druckvoll, setzen immer gleich nach und eroberten einiges an Bällen. Allerdings war es mit der Herrlichkeit sehr schnell vorbei. In der Halbzeit vernahm man von einigen heimischen Zuschauern die Aussage, dass ihr Team eingebrochen sei. Das allerdings bereits nach 20 Minuten! Denn jetzt waren es die Arminen, die das Spiel dominierten und dem Gegner eindeutig seine Grenzen aufzeigten. Dreimal Dennis Hoins und Patrick Grabosch erzielten eine komfortable und auch in der Höhe verdiente 1:4-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel legten Patrick Nnane und zweimal Björn Masur nach und die Mannschaft gewann mit 1:7. Mühlenfeld merkte man im vergleich zu den letzten Jahren den Abgang wichtiger Spieler deutlich an und die Truppe wird es diesmal schwer haben, die Liga zu halten. Bedanken konnten sie sich zudem nochbei ihrem Torhüter, der eine wesentlich deutlichere Niederlage verhinderte. Es hätte locker auch zweistellig werden können!

Mit zweistelliger Anzahl an Arminen ging es per Zug nach Hagen bei Neustadt am Rübenberge, wo der TSV Mühlenfeld seine Heimspiele austrägt. Auf Heimseite wurde diesmal der Fanclub-Tisch vermisst, den es in den letzten Jahren noch gab. Dafür fielen einem erstmals deutlich die Spielfeldmarkierungs- und Eckfahnen auf. Rote Fahne mit einem weißen Kreis und schwarzer Schrift bzw. Symbolik drin haben nicht nur mich an etwas anderes erinnert … Kostenlos dagegen wie immer die Stadionzeitung, die einem an der Kasse ausgehändigt wird.

Stadion: Sportplatz Hagen Neustadt am Rübenberge
Zuschauer: 300
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Fußball-Magazin (kostenlos)

25.08.2013: SV Ramlingen/Ehlershausen vs. SV Arminia Hannover 0:2 (0:0)

Wieder führte die Auswärtsfahrt ins Burgdorfer Land. Nach Heessel am 1. Spieltag ging es für den SV Arminia Hannover am 3. Spieltag zum SV Ramlingen/Ehlershausen. Der RSE, wie jedes Jahr als ein Mit-Titelfavorit gehandelt, ist mit je einem Sieg und einem Unentschieden in die Saison gestartet und damit sollte es für die “Blauen” heute auch eine erste Standortbestimmung werden. Das Spiel, welches sich dann entwicklete, war richtig gut. Mit leichten Vorteilen für den SVA in Halbzeit 1 und größeren Vorteilen im zweiten Durchgang. Zwar hat man ein, zweimal mehr als geflucht und die Rache eines Konters mit Gegentor durch Ramlingen befürchtet, denn es waren genügend Chancen für Arminia vorhanden. In der 82. Minute erlöste Franklin Nnane die mitgereisten Anhänger mit dem 0:1, ehe mit Jan Reuter ein erst vor ein paar Tagen verpflichteter Neuzugang mit dem 0:2 in der 90. Spielminute den Endstand. Drei Spiele, neun Punkte und auch im Pokal noch dabei. Ein gelungener Saisonstart!

Die Zuschauerzahlen schwanken ein wenig, von bis zu 500 ist in verschiedenen Medien die Rede. Wobei ich diese Zahl doch für etwas zu hoch halte. Die Ramlinger Nordkurve war recht selten zu vernehmen, was aber auch am Spielverlauf gelegen haben könnte. Eine Stadionzeitung an sich gibt es beim RSE auch nicht, mit etwas Glück staubt man aber eine der Monatszeitungen “RSE aktuell” ab. Diese bietet inhaltlich neben jeder Menge Werbung auf 88 Seiten aber in der August-Ausgabe ein paar recht interessante Sätze zur Geschichte des Vereins.

Stadion: Waldstadion Ramlingen
Zuschauer: 400
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: RSE aktuell (kostenlos)

16.08.2013: SV Arminia Hannover vs. TuS Sulingen 4:1 (0:1)

Dank kurzfristig eingereichten Urlaubs wurde es dann doch noch was mit dem ersten Heimspiel des SV Arminia Hannover in der aktuellen Landesliga-Saison. Zu Gast war mit dem TuS Sulingen einer der fünf Aufsteiger. Allerdings auch einer, der seine Meisterschaftssaison recht klar abschloß. Sprechen doch 87 Punkte aus 30 Spielen bei einem Torverhältnis von 102:16 eine klare Sprache! Und teilweise konnte man heute auch sehen, dass es sich da um eine eingespielte Truppe handelt. Bereits nach 11 Minuten liefen die “Blauen” einem Rückstand hinterher und es durchfte sich auch bei Maximilian Braasch bedankt werden, dass es zur Halbzeit nicht 0:2 stand. Auf der anderen Seite hatte Arminia im ersten Durchgang Chancen fuer mindestens zwei Spiele, konnte diese aber nicht nutzen. Dies wurde dann nach dem Seitenwechsel besser. Zwar dauerte es bis zur 60. Spielminute, aber dann war der Bann gebrochen. Zweimal Dominic Vilches-Bermudez und zweimal Dustin Reinhold erzielten einen verdienten 4:1-Heimerfolg für den SVA, der letztendlich vielleicht einen Treffer zu hoch ausgefallen ist. An der Chancenverwertung darf sicherlich noch etwas gefeilt werden, aber schön zu sehen, dass alleine drei der vier Treffer nach Standards fielen. Und Sulingen? Mit dieser Mannschaft werden noch einige Vereine Probleme bekommen und ich wage mal den Tipp, dass die heutigen Gäste mit dem Abstieg rein gar nichts zu tun haben werden.

Freitagabend-Heimspiel für die Arminia und gut 400 Zuschauer fanden sich im weiten, von der Sonne durchfluteten Rund. Dadurch war die endlich fertiggestellte Terasse vor der Tribüne mit Durchgang in die Vereinsgaststätte gut besucht. Auch aus Sulingen waren sicherlich 70 Anhänger mitgekommen, die Terasse und Tribüne bevölkerten.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 400
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

11.08.2013: Heesseler SV vs. SV Arminia Hannover 1:2 (0:1)

Endlich mal wieder Livefußball für mich! Nachdem alle anderen Termine bisher arbeitstechnisch nicht passten, klappte es zumindest am 1. Spieltag der Landesliga Hannover mal wieder und der Ball konnte nach fast zwei Monaten Pause mal wieder rollen. Zu Gast war der SV Arminia Hannover beim Heesseler SV. Es entwicklete sich von Beginn an ein recht interessantes und offenes Spiel dessen einziger Schwachpunkt der Schiedsrichter war. Einiges an Fehlentscheidungen auf beiden Seiten und teilweise auch Pfiffe, die niemand nachvollziehen konnte. Zudem schien er die gelben Karten in der Kabine vergessen zu haben und verteilte nur Ermahnungen, bis es dann einen Arminen traf. Zudem vergab Dennis Hoins bereits nach sechs, sieben Minuten einen Handelfmeter, der Heesseler Torhüter den Schuss parieren konnte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gab es aber noch einen Freistoß für die “Blauen”, den Adrian Wagner auf den Kopf von Dustin Reinhold zirkelte und dieser das Leder in die Maschen wuchtete. Nach dem Seitenwechsel wollte der SVA mehr und Franklin Nnane erzielte in der 57. Spielminute das 0:2. Dann aber fanden die Gastgeber, auch begünstigt durch ein paar Schiedsrichterentscheidungen, wieder besser in die Begegnung und erzielten folgerichtig auch den 1:2-Anschlußtreffer. Maximilian Braasch im Arminentor musste einige Male retten, Hoins traf noch einmal die Latte. Und dann war zum Glück auch Schluß 🙂

Gut 300 Zuschauer fanden sich am Heesseler Sportplatz ein, darunter ein recht großer Anteil aus Bischofshol. Aber auch von den Heessel-Supportern war ein, zwei Personen vor Ort.

Stadion: Sportplatz Dorfstraße Burgdorf-Heessel
Zuschauer: 300
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: