Archive for the ‘Schweden’ Category.

14.06.2015: Deutschland vs. Schweden 2:0 (1:0)

Vom Bischofsholer Damm aus ging es in Richtung Laatzen, war doch für 13:30 Uhr ein weiterer A-Jugend-Kick geplant. Leider machte mir hier die Heimmannschaft einen Strich durch die Rechnung, denn die SpVg Laatzen trat nicht an bzw. hatte das Spiel wohl kurzfristig abgesagt. Auf fussball.de war dazu zu diesem Zeitpunkt auch noch nichts zu finden, und ein anwesendes, älteres Vereinsmitglied regte sich auch furchtbar darüber auf. Zumal die Partie wohl vom Trainer und nicht vom Jugendleiter abgesagt wurde! Da es wohl auch nicht das erste Mal in dieser Saison war sieht es dort wohl nach einer Abmeldung aus, da man nicht selbst zurückgezogen hat. Das ganze wird dann für den Verein auch noch wesentlich teurer. Die Person sprach von gut 220€ plus evtl. noch zu erstattender Fahrtkosten für den Gegner. Ein Verein, der auf der ToDo-Liste jetzt erst einmal sehr weit nach hinten gerutscht ist, obwohl die Anlage selbst doch recht nett ist.

Also ging es weiter in Richtung Maschsee. unterwegs noch etwas gegessen, bei der Saison-Abschlußtour der Frauenmannschaft nicht unter das Bierbike geraten und vor dem Erika-Fisch-Stadion, der ehemaligen Mehrkampfanlage in Hannover, auf weitere Arminen gewartet. An diesem Sonntag startete in Hannover die EuroDeaf, die Europameisterschaft der Gehörlosen im Männer- und Frauenwettbewerb. Das Eröffnungsspiel bestritten der Gastgeber Deutschland und Schweden. Das Spiel auf einem recht hohen Niveau mit taktisch (Rufe wie Hintermann, etc. kommen ja eben nicht an!) sehr gut ausgebildeten Spielern. Da hätte sicherlich mancher Dritt- oder Viertligist so seine Probleme mit! Auch in die Zweikämpfe wurde entsprechend gegangen, so dass es durchaus die ein oder andere Verletzungsunterbrechung gab. Nach gut 30 Minuten war es dann soweit und zur Freude eines Großteils der Zuschauer lag der Ball im Tor der Schweden. Ungewohnt, zumindest für mich, die Stille auf und neben dem Platz. Hört man zumindest im Amateurbereich die Spieler Kommandos geben und fluchen, fehlt das hier eben auch. Wobei Unmutsäußerungen eben auch vorkommen. Das hat so schon einen interessanten Einblick gegeben. Im Verlauf der 2. Halbzeit vergaben die Gäste dann noch zwei sehr gute Möglichkeiten, ebenso aber Deutschland, ehe neun Minuten vor dem Ende mit dem 2:0 dann die Entscheidunge gefallen war. Kurz vor Schluß sprang dann noch ein Schuss vom Innenpfosten des schwedischen Gehäuses wieder aufs Feld. Interessantes Spiel, interessante Veranstaltung, bei der ich sicherlich noch das ein oder andere Spiel schauen werden wenn es zeitlich hinhaut.

1.500 Zuschauer fanden sich laut Durchsage des Stadionsprechers im Erika-Fisch-Stadion ein. Darunter, da heute Eröffnungsfeier war, auch alle Mannschaften (16 Herren-, 4 Frauenteams), etc. dazu gab es am Einlass noch Buttons oder auch Informationen zur Veranstaltung. Getränke- und Essensstände waren (zum Teil) ebenfalls mit gehörlosem Personal besetzt wie auch das Ordnungspersonal. Die Zuchauerzahl selbst war schon recht ordentlich, wird bei den folgenden Spielen aber sicherlich wesentlich geringer sein.

Die Mehrkampfanlage im Sportpark Hannover am Maschsee dürfte einigen ja sicherlich ein begriff sein. Regelmäßiger Spielbetrieb findet hier nicht statt! man hat also nur die Möglichkeit bei Veranstaltungen wie dieser oder aber dem ein oder anderen Testspiel das hier vielleicht mal stattfindet ein Fußballspiel zu sehen. Wie die Bezeichnung Mehrkampfanlage schon vermuten lässt, handelt es sich hier um eine Anlage mit Rasenplatz und jeder Menge Einrichtungen bspw. für die Leichtathletik. Dazu auf der Hauptseite eine fast durchgehend überdachte Tribüne mit Steh- und Sitzplätzen und auf der Gegengerade eine für dieses Turnier aufgebaute provisorische unüberdachte Sitzplatztribüne. Ebenfalls ein Provisorium ist die Videoleinwand, im Gegensatz zum fest installierten Flutlicht.

Stadion: Erika-Fisch-Stadion Hannover
Zuschauer: 1.500
Eintritt: 10€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

23.07.2011: Helsingborgs IF vs. Malmö FF 2:2 (1:2)

Skånederby! Nach dem Spielabbruch im Mai 2011 in Malmö standen sich am heutigen Samstagnachmittag am 18. Spieltag erneut beide Mannschaften gegenüber. Tabellenführer Helsingborgs IF empfing zu Hause den Tabellenachten Malmö FF. Und man durfte wohl einiges erwarten. Spielerisch schien es auf dem Platz zu Beginn seinen ganz normalen Gang zu nehmen. HIF ging nach 24 Minuten verdient in Führung. Gerade in den ersten 15 bis 20 Minuten hatte man das Gefühl, dass das heute eine ganz klare Angelegenheit wird und die Gäste mehr oder weniger abgeschossen werden. Nach der Führung kippte das Spiel dann aber. Malmö kam besser ins Spiel und erzielte den Ausgleich zugegebenermaßen noch etwas glücklich. Aber MFF spielte weiter nach vorne und erzielte in der 45. Spielminute sogar das 1:2. Neun Minuten nach Wiederanpfiff fiel dann der Ausgleich für die Hausherren. Das Spiel wurde nun immer besser und spannender. Beide Teams hatten die Chancen, noch den Siegtreffer zu erzielen. Als dann bei den Gastgebern in der 79. Spielminute noch Alexander Gerndt nach einer Tätlichkeit (Faustschlag an den Hinterkopf seines ihn provozierenden Gegenspielers) vom Platz flog hatten die Gäste noch zwei, drei gute Chancen, erzielten aber keinen Treffer mehr. So blieb es letztendlich beim Unentschieden.

Wie einige andere Zuschauer auch, wählten wir die Anreise als Fußgänger per Fähre von Helsingør auf dänischer Seite aus. Am Fährhafen in Helsingborg angekommen, die erste Überraschung: Dort warteten einige hundert HIF-Fans auf die Zugankunft der Gäste. Der Polizeihubschrauber kreiste über der Szenerie und die berittene Riot-Polizei wartete auf ihren Einsatz. Wir schauten uns das Schauspiel ein paar Minuten an und suchten uns dann einen Imbiss, um noch ein paar Happen zu essen. Plötzlich gab es dann ein bißchen Gerenne hinter uns, als die berittene Polizei die HIF-Fans auch in den engen Gassen auseinander trieb. Dann ging es auf Richtung Stadion, was heute mit 16.500 Zuschauern ausverkauft war. Zwar regnete es fast das gesamte Spiel durch, aber der Sieg im Supportduell ging heute eindeutig an die Gäste! Von Heimseite kam recht wenig und auch in der Lautstärke war man den Gästen eigentlich immer unterlegen. Pyrotechnisch blieb es heute, wie eigentlich nicht anders zu erwarten war, ruhig. Und auch vor bzw. nach dem Spiel hat es wohl keine Schlägereien, etc. gegeben. Interessant aber auch die recht laschen Einlaßkontrollen. Inhalte von Rucksäcken oder Sporttaschen haben hier niemanden interessiert. Vor dem Spiel gab es dann noch ein paar nette Unterhaltungen mit einigen schwedischen Stehplatznachbarn, wobei mir ein älterer Herr (nach Aussage eines jüngeren, der älteste HIF-Fan) noch auf Deutsch kurz eine Erklärung zur Schweigeminute (im Gedenken an die Todesopfer des Amoklaufs in Norwegen) gab. So muss es wohl auch 2012 wieder zum Derby gehen, natürlich mit netter Musik im Auto (Die Herren Jens und Jens wissen ja bescheid 😉 ) …

Das Olympia in Helsingborg ist noch eines der älteren Stadien. Und es sieht irgendwie auch unfertig aus. So sind haupt- und Gegengerade versitzplatzt und überdacht, sehen aber sehr unterschiedlich aus. Und dazwischen zwängen sich dann die beiden unüberdachten Stehplatztribünen hinter den Toren, die auch von der Höhe her nicht an den Rest heranpassen. Videowürfel und Anzeigetafel wurden auch heute wieder, wie in Schweden bei Fernsehspielen häufig der Fall, extra für das Spiel an zwei Kränen aufgehängt. Das Flutlicht bzw. die dazugehörigen Masten sind auch alles andere als einheitlich.

Stadion: Olympia Helsingborg
Zuschauer: 16.500
Eintritt: 180 kr (ca. 18€)
Stadionzeitung: