Archive for the ‘Oberliga Niedersachsen West’ Category.

SV Arminia Hannover vs. SC Langenhagen 0:2 (0:0)

Letzter Spieltag in der Niedersachsenliga West im Kalenderjahr 2008. Der SV Arminia Hannover beendete das Jahr leider mit einer 0:2-Heimniederlage gegen den SC Langenhagen. Zudem steht die Mannschaft aktuell auch noch ohne Trainer da, da Bernd Krajewski auf der anschließenden Pressekonferenz seinen Rücktritt erklärte. Bis zur Halbzeit stand es in diesem Derby 0:0. Beide Teams besaßen ein paar Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Im zweiten Durchgang erzielte dann der Ex-Armine Igor Lazic die Führung für die Gäste. Sein Schuss prallte vom Innenpfosten ins Tor. Dass es auch anders geht, zeigte sich später in der 2. Halbzeit, als ein ähnlicher Schuss vom Innenpfosten wieder zurück aufs Feld prallte. War also alles in allem ein eher glücklicher Treffer. Der Sieg der Flughafenstädter war letztendlich trotzdem nicht unverdient, weil Arminia es einfach versäumte, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Chancen dazu waren eigentlich auch genügend vorhanden. Dass dann quasi mit dem Schlußpfiff noch das 0:2 durch einen vom Ex-Arminen Abit Jusufi verwandelten Foulelfmeter fiel: Geschenkt.

Auch zu diesem Derby fanden sich nicht wirklich viele Zuschauer ein. Knapp 200 würde ich einmal schätzen. Der Lahmannhügel unterstützte seine “Blauen” auch nach dem Rückstand tatkräftig während auf Langenhagener Seite in erster Linie immer mal wieder ein paar Rasseln vernommen werden konnten. Ansonsten war es schweinekalt, sogar der Akku des Livetickers gab zwischendurch immer mal wieder seinen Geist auf …

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 8,00€ (Stehplatz)
Stadionzeitung: Arminenpost (1€)

Galerie

TSV Havelse vs. SV Arminia Hannover 3:3 (1:1)

Endlich mal wieder Ligafußball! Nachdem die Spiele der beiden vergangenen Wochenenden mit Beteilung des SV Arminia Hannover jeweils abgesagt wurden, stand heute der 1. Spieltag der Rückrunde auf dem Programm. Die “Reise” ging zum TSV Havelse, den man im Hinspiel mit 2:0 schlug. Allerdings war schon klar, dass Havelse sicherlich nicht so schwach auftreten würde wie beim Hinspiel. So entwickelte sich ingesamt ein sehr interessantes und gerade auch in der 2. Halbzeit kampfbetontes Spiel. Bis zum Seitenwechsel stand es 1:1. Fabian Wetter hatte die Gastgeber in Führung gebracht und Tugay Tasdelen per Foulelfmeter ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel schafften die “Blauen” sogar die 1:2-Führung (durch Kirill Weber), die allerdings nicht lange hielt. Eine minute später stand es schon wieder 2:2. Erneut Tugay Tasdelen schaffte die 2:3-Führung für Arminia aber auch Fabian Wetter erzielte zehn Minuten vor Abpfiff seinen zweiten Treffer zum 3:3-Ausgleich. Bei diesem, letztendlich gerechten, Unentschieden blieb es dann auch.

Geschätzt 500 Zuschauer fanden sich zu diesem Derby im Wilhelm-Langrehr-Stadion in Havelse ein. Auf der Heimseite war der Großteil der Stimmungsmacher anscheinend mit einem anderen Verein aus Hannover in Wolfsburg. So war es für den Gästeanhang akkustisch kein Problem die Stimmhoheit zu erlangen. Ansonsten war es eher kalt und ereignislos. Die Stadionzeitung “TSV Aktuell” liegt im DIN A5-Format kostenlos und in Farbe an der Kasse aus und enthält auf 16 Seiten (davon ca. 12 Seiten Werbung) ein paar Informationen zum aktuellen Spiel.

Stadion: Wilhelm-Langrehr-Stadion Havelse
Zuschauer: 500 (geschätzt)
Eintritt: 6,00€ (Stehplatz)
Stadionzeitung: TSV Aktuell (kostenlos)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. VfL Oldenburg 0:2 (0:2)

Puh, dann werde ich mal versuchen, einen Bericht zum Spiel des SV Arminia Hannover gegen den VfL Oldenburg vom 16. November zu verfassen während hier “nebenbei” noch ein Webcast zum Thema Understanding the WPA/WPA2 Break des SANS Institutes zur mehr oder weniger geknackten WLAN-Verschlüsselung läuft.

Leider haben die “Blauen” einmal mehr die ersten 15 bzw. 20 Minuten verpennt und lagen zu diesen Zeitpunkt auch schon mit 0:2 gegen die VfLer hinten. Oldenburg musste sich für die beiden Treffer nicht einmal großartig anstrengen, sondern nur die Geschenke der Arminen annehmen. Erst nach diesem Rückstand versuchten sich auch die Hausherren im Toreschießen, was aber nicht wirklich gelang. Selbst dann nicht, als die Oldenburger nach nicht einmal 40 Minuten nur noch mit 10 Mann spielten (Rot für Cüneyt Özkan nach Tätlichkeit an Marko Schwabe). Auch in der 2. Halbzeit schafften es die “Blauen” nicht, die Kugel im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Die Gäste dagegen brachten den Vorsprung mehr oder weniger clever über die Zeit. Mit der Leistung wird es für Arminia am kommenden Sonntag in Heessel sehr schwer werden.

Wieder einmal nur gut 250 Zuschauer fanden sich bei zumindest in der 1. Halbzeit regnerischem Novemberwetter im Rudolf-Kalweit-Stadion ein. Zwar feuerte der Lahmannhügel die Arminen immer wieder, auch mit Unterstützung aus Levante, an, aber auch das half nichts. Aus Oldenburg konnten so direkt keine mitgereisten Anhänger ausgemacht werden.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 250
Eintritt: 8,00€ (freie Platzwahl)
Stadionzeitung: Arminenpost (1€)

Galerie

VfV Borussia 06 Hildesheim vs. SV Arminia Hannover 2:1 (2:1)

Nach zuletzt guten Spielen und auch einigen Punkten hat es den SV Arminia Hannover am heutigen Sonntag (09.11.2008) mal wieder erwischt. Beim in der Tabelle einen Punkt und einen Platz schlechter platzierten VfV Borussia 06 Hildesheim gab es eine 2:1-Niederlage. Und dies leider auch vollkommen zu recht. Die “Blauen” hatten insgesamt einfach zu wenig Torchancen und haben auf dem Weg nach vorne auch zu oft den Ball verloren. Hildesheim dagegen hatte nicht einmal alle Chancen genutzt. Ein aufgrund einer Abseitsstellung (korrekterweise) nicht gegebener Treffer, ein Lattenknaller, etc. Naja, dass soll dann auch reichen für heute. Da widme ich mich lieber noch ein bißchen der Planung für kommende Touren …

Offiziell 250 Zuschauer waren am heutigen Sonntag im Friedrich-Ebert-Stadion zugegen. Darunter auch ausnahmsweise wieder einmal eine etwas größere und lautstarke Fraktion aus Hannover. Aber auch die Unterstützung hat heute nichts weiter gebracht. Die Gastgeber waren auch abseits des Torjubels hin und wieder von der haupttribüne aus zu vernehmen. Kostenlos liegt die Stadionzeitung, der VfV 06 Kurier, an der Kasse aus. Das Heft kommt im DIN A4 Format auf 32 Seiten (davon knapp 22 Seiten Werbung) in Farbe daher.

Stadion: Friedrich-Ebert-Stadion Hildesheim
Zuschauer: 250
Eintritt: 6,00€ (Stehplatz)
Stadionzeitung: VfV 06 Kurier (kostenlos)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. TuS Pewsum 4:0 (1:0)

Nach der doch etwas unglücklichen 4:2-Niederlage in Nordhorn vom vergangenen empfing der SV Arminia Hannover am heutigen Sonntag, den 02.11.2008, den TuS Pewsum. Und die “Blauen” knüpften an die in Nordhorn gezeigte Leistung an und erspielten sich in der 1. Halbzeit auch durchaus ein Chancenplus. Der Führungstreffer war dann Tugay Tasdelen vorbehalten, der einen Freistoss vom Strafraumeck direkt ins kurze Eck schob. Pewsum antwortete mit einigen Angriffen auf das Arminentor, kam aber vor der Pause nicht mehr zum erfolgreichen Abschluß. Nach dem Wechsel dann erst einmal das gleiche Bild. Pewsum drängte die ersten gut 15 Minuten in Hälfte 2 auf den Ausgleich. Der Treffer fiel dann aber doch auf der anderen Seite. Erneut traf Tugay Tasdelen, der vor dem Treffer noch zwei Gegenspieler aussteigen ließ. Die Gäste gaben sich trotzdem nicht auf und versuchten nach wie vor, den Ball im von Benjamin Ortner gehüteten Gehäuse unterzubringen. Geklingelt hat es dann allerdings wieder auf Gästeseite. Diesmal beförderte Sven Riedel den Ball in die Maschen. Auch er ließ vorher noch ein paar Gegenspieler aussteigen. Den Schlußpunkt zum 4:0 setzte dann Marko Schwabe per Foulelfmeter in der letzten Minute.

Wieder fanden nur recht wenig Zuschauer den Weg zum Bischofsholer Damm: 200 würde ich so jetzt einmal schätzen. Aus Pewsum waren wohl lediglich ein paar Personen mit, die es sich auf der Haupttribüne gemütlich gemacht haben. Der Lahmannhügel supportete die Mannschaft nach vorne und der Björn Zimmermann soll doch nach Abpfiff bitte den Zaun heile lassen 😉

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 8,00€ (bei freier Platzwahl)
Stadionzeitung: Arminenpost (1€)

Galerie

SV Eintracht Nordhorn vs. SV Arminia Hannover 4:2 (1:1)

Leider war Nordhorn mal wieder keine Reise wert! Trotz einer wirklich guten Leistung des SV Arminia Hannover gewannen die Gastgeber vom SV Eintracht Nordhorn die Partie mit 4:2. Zwar konnten die Arminen nach dem 1:0 für die Hausherren durch Garip Capin sofort zurückschlagen und hatten mit einem Pfostenschuss kurz nach dem Seitenwechsel durch einen Pfostentreffer von Michael Zydek sogar die Chance zur Führung. Nordhorn legte dann das 2:1 vor, was Marian Pingel dann wiederum mit dem 2:2 konterte. Die Hausherren schossen kurze Zeit später den dritten Treffer. Da die Nordhorner Abwehr aber immer wieder arrg ins schwimmen geriet, wechselte Trainer Bernd Krajewski offensiv und, so dass zum Ende sogar vier Stürmer auf dem Platz standen. Leider gab es dann noch den Konter zum entscheidenen 4:2. Alles in allem ein recht interessantes Spiel mit vielen Torszenen auf beiden Seiten.. So wurden die “Blauen” auch verdient mit Beifall verabschiedet.

Nach Nordhorn ging es von Fanseite diesmal in zwei Autos (insgesamt waren es wohl knapp 20 Arminen). Insgesamt waren wohl rund 350 Zuschauer vor Ort. Trotz eines Ausfalls auf Arminiaseite (Ausrutscher mit Krankenhausaufenthalt auf den rutschigen Stufen der Haupttribüne) war es aber kein Problem, die Stimmhoheit im Stadion zu erlangen. Der Nordhorner an sich scheint neben Torjubel in erster Linie dann zum Leben zu erwachen, wenn die eigene Mannschaft die Punkte auch wirklich sicher hat. Das ist sicherlich noch ausbaufähig, auch wenn der Stadionsprecher sich schon fleißig in Arena-Manier zur Kundenanimierung versucht. Die Stadionzeitung hört auf den Namen Kick! und liegt (sofern amn nicht zu spät kommt) kostenlos am Eingang aus.

In Nordhorn durfte dann auch die neue Tribüne “bewundert” werden. Leider regnet es trotz Überdachung doch sehr rein, was dann auch für die teilweise rutschigen Stufen sorgt. Und ganz fertig scheint dieser Neubau auch noch nicht zu sein. Zumindest fehlt an einigen Stellen noch der Putz und die Räume im Innern des Baus scheinen auch noch nicht fertiggestellt zu sein.

Stadion: Eintracht-Stadion Nordhorn
Zuschauer: 350 (geschätzt)
Eintritt: 10,00€ (Tribüne) bzw. 6,00€ Stehplatz
Stadionzeitung: Kick! (kostenlos)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. SpVg. Preußen Hameln 07 2:2 (0:1)

Sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen und am heutigen Sonntag (19.10.2008) empfing der SV Arminia Hannover mit der SpVgg. Preußen Hameln 07 einen Aufsteiger im heimischen Rund. Geplant war natürlich, die Siegesserie weiter auszubauen. Allerdings wollte die Mannschaft aus der Rattenfängerstadt dies verhindern und ging nach gut 25 Minuten mit 0:1 in Führung. Auch hatten die Gäste durchaus mehr vom Spiel, wobei die Arminen auch ihre Chancen hatten. Bis zum Seitenwechsel blieb es beim 0:1. Nach dem Wechsel wurde dann zeitweise mehr getreten und es gab auch einige blutige Nasen. Leider verteilte der Schiedsrichter die gelben Karten doch etwas merkwürdig. In der 70. Minute fiel das 0:2 und die Preußen hatten danach durchaus noch ein, zwei weitere hochkarätige Chancen. Aber Arminia kam zurück. Und wie! Es gab ein regelrechtes Herzinfarktfinale, was aus meiner Sicht aber nicht jede Woche sein muss 🙂 Garip Capin erzielte in der 87. Minute den 1:2-Anschlußtreffer und sorgte nach einem Gestocher im gegnerischen Strafraum in der 3. Minute der Nachspielzeit noch für den Ausgleich. Immerhin gab es so noch einen Punkt.

Trotz eigentlich recht gutem Herbstwetter und zuletzt zwei gewonnen Spielen kamen geschätzt nur 250 Zuschauer ins Rudolf-Kalweit-Stadion. Auch der Lahmannhügel blieb recht leer und ruhig. Wie soll das dann erst bei richtig miesen Wetter werden? Naja, auch aus Hameln waren einige Fans angereist. Darunter vier Personen, die Gesangseinlagen brachten, von denen allerdings nicht so richtig viel zu verstehen war. Die Gruppe hatte sich samt (Zaun-) Fahnen mehr oder weniger am äußersten Rand des Stadions positioniert.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 250 (geschätzt)
Eintritt: 8,00€ (bei freier Platzwahl)
Stadionzeitung: Arminenpost (1€)

Galerie

SV Bad Rothenfelde vs. SV Arminia Hannover 0:2 (0:0)

Nach einem Infoabend am Freitag und der Hochzeit eines Fans vom Samstag ging es am Sonntag (12.10.2008) zum SV Bad Rothenfelde. Der SV Arminia Hannover wollte an die gute Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen und mindestens einen Punkt aus der Salinenstadt mitnehmen. Im Laufe der 1. Halbzeit erspielten sich beide Teams einige hochkarätige Chancen. So trafen die Hausherren einmal Pfosten sowie einmal die Querlatte und ich weiß bis heute auch noch nicht, wie sie den Ball in der 45. Minute noch links neben das Tor gesetzt haben. Aber auch die “Blauen” vergaben einiges an guten Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel ging es munter so weiter, wobei Arminia treffsicherer wurde. Zuerst erzielte Tugay Tasdelen das 0:1, kurz danach erkannte der Schiedsrichter ein reguläres Tor der Arminia aufgrund angeblicher Abseitsstellung nicht an und dann gab es Freistoss in Strafraumnähe. Erneut Tugay Tasdelen verwandelte und zwar direkt und unhaltbar für den Torhüter der Hausherren. Aber auch die Salinenstädter erzielten noch einen Treffer. Auch dieser war regulär, wurde aber ebenfalls wegen Abseits nicht anerkannt. So blieb uns der zweite Sieg in Folge und eine angenehme und zügige Rückfahrt nach Hannover.

Geschätzte 250 Zuschauer sahen sich die Begegnung an und wollten natürlich, zumindest zum Großteil, einen Heimsieg ihrer Mannschaft sehen. Die Jugendabteilung des SVR versuchte sich denn auch im Bereich der Anfeuerung und im abgegeben von, naja, Kommentaren. Auf Gästeseite hatten trotz der Ausfälle vom Vortag gut 12 Fans den Weg mit in den Kurort gemacht. Zudem schien sich der Sonntag auch einmal mehr als Tag für Groundhopper zu bestätigen. Wurden doch neben den uns begleitenden JFK und Markus noch drei weitere Kollegen gesichtet. Richtig nervig war heute nur der Hubschrauber, der das gesamte Spiel über immer wieder den Platz überflog.

Der heristo-Sportpark in Bad Rothenfelde ist eine recht neue Anlage. Der Verein zog sich seinerzeit aus der 5. Liga zurück in den Kreis um auf einem Nebenplatz einen Kunstrasenplatz zu finanzieren. Das alles ist noch gar nicht so lange her und der Verein spielt mittlerweile wieder in der 5. Liga. Der Hauptplatz ist ein Rasenplatz mit Laufbahn drumherum. Zudem gibt es an einer Seite fünf Stufen. Das war es dann aber auch schon an Ausbauten. Aber immerhin sind Bier (0,2l, 1€) und Bratwurst (1,50€) gut und günstig. Die Stadionzeitung “SVR aktuell” gibt es gar kostenlos.

Stadion: heristo-Sportpark Bad Rothenfelde
Zuschauer: 250 (geschätzt)
Eintritt: 6,00€ (bei freier Platzwahl)
Stadionzeitung: SVR aktuell (kostenlos)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. VfL Osnabrück II 4:3 (3:2)

Zurück von der Atlantikküste empfing der SV Arminia Hannover am Sonntag, den 5. Oktober 2008 den VfL Osnabrück II im heimischen Rudolf-Kalweit-Stadion. Was würde uns nach dem 0:6 in Meppen vom vergangenen Wochenende erwarten? Auf jeden Fall wurde es wieder torreich. Die “Blauen” liefen seit der 3. Spielminute mal wieder einem Rückstand hinterher. Aber die Köpfe wurden nicht hängengelassen, sondern man kämpfte und spielte weiter nach vorne. Björn Zimmermann und Sven Riedel schossen Arminia in Führung. Osnabrück konnte noch einmal zum 2:2 ausgleichen ehe Malek Barudi in der 44. Minute die 3:2-Pausenführung erzielte. Auch nach dem Wechsel ging es munter weiter in beide Richtungen. Osnabrück glich erneut aus und Tugay Tasdelen erzielte in der 77. Minute den 4:3-Siegtreffer. Und nicht nur die Mannschaft wurde anschließend vom Lahmannhügel gefeiert, auch ein klares Bekenntnis zum Trainer Bernd Krajewski folgte von hier.

Nur rund 250 Zuschauer fanden bei regnerischen Wetter den Weg ins Stadion am Bischofsholer Damm. Dies mag sicherlich an den vorangegangenen leistungen aber vielleicht auch an einigen Unstimmigkeiten im Umfeld gelegen haben. Diejenigen, die da waren, sollten ihr Kommen aber nicht bereuen. Auch der Lahmannhügel zeigte einmal mehr, dass in Sachen Anfeuerungen und Stimmung mehr geht als in den letzten Spielen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 250 (geschätzt)
Eintritt: 8,00€ (bei freier Platzwahl)
Stadionzeitung: Arminenpost (1€)

Galerie

SV Meppen vs. SV Arminia Hannover 6:0 (2:0)

Das war nix! Dache man zuerst noch, dass man auf die Leistung des SV Arminia Hannover vom vergangenen heimspiel gegen Oldenburg aufbauen könnte wurden die mitgereisten Fans am Sonntag enttäuscht. Mit einem glatten 6:0, davon allein drei Treffer zwischen der 47. und 50. Spielminute, gingen die “Blauen” beim SV Meppen richtig unter. Hätte Meppen zudem noch durchgespielt und die Chancen genutzt wäre auch ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen. Ohne (weitere) Worte.

Richtig Stimmung kam in Meppen auch nicht wirklich auf. Da waren neun per Zug angereiste Arminen, die sich in der 70. Minute dann auch geschlossen verabschiedeten, doch lauter als der Rest unter den 1.800 Zuschauern.

Stadion: Vivaris-Arena Emsland
Zuschauer: 1.800
Eintritt: 6€ (Stehplatz)
Stadionzeitung: SV-Journal (kostenlos)
Getränke: Glatt vergessen
Bratwurst: Glatt vergessen, aber bei uns im Stadionteil gab es auch keine Fressbude …

Galerie