Archive for the ‘Oberliga Niedersachsen West’ Category.

TuS Pewsum vs. SV Arminia Hannover 1:2 (0:1)

30. Spieltag in der Oberliga Niedersachsen West und der SV Arminia Hannover musste mal wieder auf Reisen gehen. Im Gegensatz zu den letzten drei (erfolgreichen) Auswärtsspielen hatte ich auch endlich mal wieder Zeit. Der heutige Gegner war der TuS Pewsum, der genau wie Arminia noch mitten im Abstiegskampf steckt. Das Spiel selbst kam erst langsam in Gang und als man sich zur Pause schon mit einem 0:0 abfinden wollte, drehte sich Michael Zydek nach einem Pass von Tugay Tasdelen um seinen Gegenspieler herum und versenkte die Kugel zur 0:1-Führung im langen Eck. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Garip Capin dann auch noch auf 0:2. Nun mussten die “Blauen” aber doch noch wieder etwas bangen. Pewsum schaffte den 1:2-Anschlußtreffer gut 25 Minuten vor dem Ende der Partie. Benjamin Ortner musste noch ein, zwei gefährliche Bälle entsprechend entschärfen. Aber dann stand dem vierten Auswärtssieg in Folge nichts mehr im Weg. In der Tabelle ging es rauf auf Platz12 und zumindest für unsere Autobesatzung hieß es noch: Trainer Stefan Gehrke einsteigen lassen und ab nach Oldenburg.

Offiziell 220 Zuschauer fanden sich im Stadion Bunter Weg in Pewsum ein. Darunter auch acht Mitreisende vom Lahmannhügel. Und sehr zur Freude eines der Mitreisenden tauchten auch alsbald wieder Kinder auf, die vor seiner Nase Fußball spielten. Das hatten wir ja schon im letzten Jahr :-D. Stimmungsmäßig war es dann aber doch eher durchschnittlich am heutigen Tage. Eine am Eingang kostenlos ausliegende Stadionzeitung gab es heute auch. Format DIN A5, 36 Seiten und im Innenteil einiges an Zeitungsartikeln über die Gastgeber sowie einen kurzen Bericht zum heutigen Gegner.

Am Stadion selbst hat sich seit dem letzten Besuch zwar nichts weiter getan, dafür aber im direkten Umfeld. Denn das im letzten Jahr noch kurz erwähnte neue Vereinsheim ist mittlerweile fast bezugsfertig.

Stadion: Stadion Bunter Weg Pewsum
Zuschauer: 220
Eintritt: 5€
Stadionzeitung: TuS Pewsum (kostenlos)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. SV Eintracht Nordhorn 0:1 (0:1)

Puh, das macht aktuell einfach keinen Spaß mehr! Drittes Heimspiel in Folge für den SV Arminia Hannover und natürlich gab es auch die dritte Heimniederlage in Folge. Der SV Eintracht Nordhorn machte nicht einmal den Eindruck, dass er große Lust hatte und selbst als zwei Nordhorner vom Platz waren, ergaben sich noch ein paar Chancen zum 0:2. Unglaublich! Bei den “Blauen” fehlten ganz klar Einsatz und Biß. Lediglich Michael Zydek und der eingewechselte Kader Yenisen haben auch mal wirklich nachgesetzt.

Heute waren es maximal 250 Zuschauern, die den Weg ins weite Rund gefunden haben. Der Fanclub versuchte den Support dadurch zu verstärken, dass man unter die Überdachung ging. Brachte aber leider auch nichts. Mal schauen, wie viele von den maximal 250 Zuschauern sich das nächste Heimspiel noch anschauen …

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 250 (geschätzt)
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: Arminenpost (1€)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. SV Wilhelmshaven II 1:3 (1:0)

Zweites Nachholspiel an diesem Osterwochenende für den SV Arminia Hannover. Am Ostermontag trafen die Mannen von Trainer Stefan Gehrke auf den SV Wilhelmshaven II. Auch Wilhelmshaven spielt gegen den Abstieg und daher hätte eigentlich dreifach gepunktet werden müssen, um einen Mitkonkurrenten etwas auf Abstand halten zu können. Aber dei “Blauen” schlugen sich mal wieder selbst. Erzielte Garip Capin in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit noch die 1:0-Führung (ein weiterer Treffer vorher wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt), so konnten die Gäste nach der Pause unbedrängt zum 1:1-Ausgleich einköpfen. Und durch individuelle Fehler und leichte Ballverluste konnten die Wilhelmshavener sogar noch auf 1:3 davonziehen, ohne sich großartig anstrengen zu müssen. Ein Blick auf die Tabelle nach diesem Spiel besagt dann wohl auch: Das war es mit der Oberliga. So kann man die letzten sieben Spiele wohl befreit aufspielen. Aber vielleicht geht das ja auch besser, wenn kein Druck mehr da ist …

Das Wetter war wiederum recht gut und ich würde einmal schätzen, dass maximal 200 Zuschauer im Stadion waren. Die Stimmung auf Heimseite war daher und auch aufgrund der “Wir schlagen uns mal wieder selbst”-Darbietung  entsprechend mau. Aus Wilhelmshaven schienen zumindest ein, zwei Zuschauer angereist zu sein, die man aber auch nicht wirklich hörte.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: Keine, war eine Doppelausgabe für Samstag und Montag.

Galerie

SV Arminia Hannover vs. TuS Lingen 0:3 (0:2)

Nachdem ich bei den beiden letzten erfolgreichen Spielen des SV Arminia Hannover ja leider nicht dabei sein konnte, stand am heutigen Ostersamstag das Nachholspiel gegen den TuS Lingen auf dem Programm. Bereits nach zwei Minuten führten die Gste aus dem Emsland mit 0:1. In der Folge kamen beide Mannschaften zu einigen Chancen, allerdings erzielten erneut die Gäste den Treffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es ein Foulspiel im Strafraum der Arminia und Josef Arning ließ es sich nicht nehmen, den fälligen Strafstoß zum 0:2 zu versenken. Nach dem Seitenwechsel schienen die “Blauen” das Spiel auf jeden Fall noch drehen zu wollen, leider fehlte aber etwas der letzte Zug zum Tor.  Das Lingen dann noch das 0:3 erzielte war irgendwie symptomatisch. Mal schauen, ob der Verfasser dieser Zeilen am Ostermontag zum Nachholspiel gegen den SV Wilhelmshaven II das Stadion betreten darf. Den Liveticker soll ich ja schon mal zu Hause lassen …

Geschätzt 200 Zuschauer fanden sich bei schönstem Osterwetter im Rudolf-Kalweit-Stadion am Bischofsholer Damm ein. Aus Lingen waren auch ein paar Zuschauer mit angereist, die zumindest beim Torjubel und nach Abpfiff vernommen werden konnten. Aber auch auf dem Lahmannhügel war die Stimmung heute eher mau.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: Arminenpost (1€, Doppelausgabe)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. SV Bad Rothenfelde 0:5 (0:2)

Puh, womit anfangen? Positiv aufgefallen bei diesem Spiel am 29.03.2009 zwischen dem SV Arminia Hannover und dem SV Bad Rothenfelde sind neben dem Wetter lediglich Michael Zydek und Kirill Weber auf Seiten der “Blauen”. Beide zeigten wenigstens Einsatz und sind den Bällen auch nachgegangen bzw. haben Löcher gestopft. Der Rest war nichts. Die Gäste aus der Salinenstadt haben mit dem 5:0 auch mehr als leistungsgerecht gewonnen. Eigentlich hätten es noch zwei Treffer mehr sein müssen. Da kann ich dann wohl so langsam aber sicher die Wanderkarte für die Region Hannover rausholen. Denn in der kommenden Bezirksoberligasaison ist ja einiges dabei, was man nicht unbedingt per Zug anfahren kann.

Offiziell 300 Zuschauer waren bei diesem Spiel anwesend. Darunter auch ein paar Gäste. Wobei ich die vier, fünf Personen mit ihrer SVR-Fahne nicht wirklich einordnen kann. Sie sangen zwar auch immer mal wieder, aber beim Hinspiel hat man sie weder gesehen noch gehört. Der Lahmannhügel war heute sehr ruhig. Zumindest was die Unterstützung anging. Gemeckert wurde fleissig und zurecht.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 300
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: Arminenpost (1€)

Galerie

VfL Osnabrück II vs. SV Arminia Hannover 1:0 (1:0)

Diesmal ging es für den SV Arminia Hannover bereits am Samstag zum Auswärtsspiel. Ziel war der Klushügel, Gegner der VfL Osnabrück II. Ein Blick auf die Aufstellung und die Reservebank des SVA erwies sich als recht ernüchternd. Standen doch sogar Trainer Stefan Gehrke und Co-Trainer Alexander Lazic auf dem Spielberichtsbogen, Marcel Kattenhorn konnte verletzungsbedingt nicht spielen. Und Lazic musste nach nicht einmal einer Viertelstunde auch für Sebastian Knust ins Tor, da dieser verletzungsbedingt ausfiel. Wenns mal nicht läuft, dann kommt auch noch alles zusammen. Am kurz vor der Pause gefallenen und letztendlich entscheidenen Gegentreffer konnte auch Alexander Lazic nichts machen. Insgesamt war es von beiden Seiten ein eher schwaches Spiel. Dazu ein Assistent an der Seite, der immer ganz aufgeregt mit seiner Fahne gewedelt hat. Die in Orange spielenden Osnabrücker setzten in der 2. Halbzeit den Ball noch einmal auf die Latte, Arminia kam eigentlich nie so richtig gefährlich vors Tor. Da hätte man wohl auch noch zwei Stunden weiterspielen können. So wird das leider ganz, ganz schwer mit dem Klassenerhalt. Nächste Woche kommt der SV Bad Rothenfelde.

Offiziell 70 (!) Zuschauer fanden sich zu dieser Partie ein. Darunter zwei Wochenendticketbesatzungen vom Lahmannhügel sowie noch ein paar weitere Arminen. Und auch der Kollege BTH-Jens konnte den Klushügel damit endlich kreuzen 🙂 Von den Gastgebern war bis auf den Torjubel ansonsten auch nichts weiter zu vernehmen.

Stadion: Sportplatz Klushügel Osnabrück
Zuschauer: 70
Eintritt: 6€
Stadionzeitung:

Galerie

SV Arminia Hannover vs. SV Meppen 3:3 (1:0)

So, “etwas” verspätet jetzt auch der Bericht vom letzten Heimspiel des SV Arminia Hannover. Empfangen wurde am Sonntag, den 15.03.2009, mit dem SV Meppen eine Mannschaft, die auch noch gen Aufstieg schielt. Zuerst einmal gab es eine Schweigeminute für die Opfer des Amoklaufs von Winningen und anschließend versuchn die Gäste, den VfB Oldenburg aus der letzten Woche zu übertreffen 🙂 Auch sie setzen einige Bälle neben und über das Tor. Kader Yenisen schnappte sich daher in der 23. Minute einmal das Leder und versenkte es zum 1:0 in den Maschen. Selbst Großchancen (Ball aus nicht einmal zwei Metern an den Außenpfosten, etc.) vergaben die Emsländer. Nach dem Seitenwechsel fiel dann recht schnell der 1:1-Ausgleich. Aber keine drei Minuten später führten die “Blauen” durch Treffer von Tugay Tasdelen und Garip Capin mit 3:1. Meppen versuchte alles und brachte den Ball gut 11 Minuten vor Ende der Partie noch einmal im Tor unter. Leider gelang den Gästen dann in der 87. Minute auch noch der 3:3-Ausgleich. Nicht, dass dieses Ergebnis ungerecht wäre, aber es ist halt doch ärgerlich, wenn man eine 3:1-Führung und zwei Punkte herschenkt. So ist es sicherlich eine Punkteteilung, die beiden nicht wirklich weiterhilft. Bei Arminia kann man in dieser Saison wohl maximal bis Platz 12 schauen. Alle Mannschaften darüber sind schon einige Punkte weg!

Gut 500 Zuschauer fanden sich im Rudolf-Kalweit-Stadion ein. Darunter auch einige Polizisten, wie es ja leider immer der Fall ist, wenn der SV Meppen irgendwo auftaucht. Die Mepper Fans besannen sich heute einmal wieder auf die akkustische Unterstützung ihres Teams und streikten nicht. Begünstigt dazu noch durch die Überdachung der Haupttribüne. Direkt nach Abpfiff durften die Zugfahrer dann eine onderbahn besteigen, mit der sie direkt zum Bahnhof gebracht wurden. Den von der Polizei anvisierten Zug erwischten sie dann trotzdem nicht. Auch der Lahmannhügel zeigte sich heute mal wieder von einer etwas besseren Seite. Aber auch hier darf es gerne noch wieder etwas voller werden.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 500
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: Die Arminenpost erschien heute aus technischen Gründen nicht.

Galerie

VfB Oldenburg vs. SV Arminia Hannover 3:0 (1:0)

Zwar sah es Mitte der Woche noch nicht unbedingt so aus, als ob am Sonntag (08.03.2009) gespielt werden könnte, aber es ging dann doch. So reiste der SV Arminia Hannover zu einem der Aufstiegskandidaten der Liga und aktuellem Tabellenzweiten VfB Oldenburg. Eigentlich ein leichtes Spiel für die “Blauen”, hatten sie doch nichts zu verlieren. Leider verloren sie aber in der Vorwärtsbewegung zu oft den Ball und dies durchaus auch schon in der ersten Halbzeit. Lediglich der Oldenburger Blindheit vor dem Tor und einem starken Sebastian Knust war es zu verdanken, dass der Schiedsrichter nach 45 Minuten zur 1:0-Halbzeitführung der Gastgeber pfiff. Nach dem Wechsel mehr oder weniger das gleiche Bild. Arminia spielte zwar einigermaßen, kam auch zu mehr Chancen als noch in Leer, nutzte aber nicht eine der wenigen Möglichkeiten. Zudem musste Björn Zimmermann nach gut zwei Drittel des Spiels mit Gelb-Rot vom Platz. Zu allem Überfluß gab es auch noch einen Foulelfmeter für Oldenburg. Diesen konnte Knust aber um den Pfosten lenken. Die Hausherren trafen im Verlauf der Partie aber nicht nur einmal Pfosten und Latte, sondern kurz vor Ende der Begegnung auch noch zweimal ins Netz. 3:0 für den VfB, der jetzt wieder Tabellenführer ist. Arminia steht am kommenden Sonntag das nicht leichtere Heimspiel gegen den SV Meppen bevor.

1.439 Zuschauer fanden sich bei eigentlich gutem Fußballwetter im Marschwegstadion ein. Ein paar Unentwegte (diesmal 8 Fans) unterstützten den SV Arminia, während der heimische Anhang auf Höhe der Mittellinie mehr oder weniger durchgehend am singen war. Gestört haben heute eigentlich nur die Werbedurchsagen. Gesponsert wird hier wirklich alles (Eckbälle, Auswechselungen, etc.). Aber was will man machen, wenn man entsprechend auf Kleinsponsoren angewiesen ist. Dafür gab es vor und nach dem Spiel noch nette Gespräche und Getränke im Fanprojekt.

Stadion: Marschwegstadion Oldenburg
Zuschauer: 1.439
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Das Blaue (kostenlos bzw. gegen Spende; hier als PDF)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. BSV Schwarz-Weiß Rehden 2:2 (1:1)

“Nur” ein Punkt gegen ebenfalls abstiegsgefährdeten BSV Schwarz-Weiß Rehden. Ob der SV Arminia Hannover am gestrigen Sonntag nun einen Punkt gewonnen oder aber zwei verloren hat, lässt sich wohl noch nicht genau sagen. Letztendlich war es eine gerechte Punkteteilung zweier Teams, die zu Beginn auf dem tiefen Boden nicht unbedingt Fußball gespielt haben und daher auch kaum zu Torchancen kamen. Die Führung der Gäste glich Kirill Weber noch vor der Pause aus und nach dem Wiederanpfiff erhöhte Garip Capin sogar auf 2:1. Kurz vor Ende der Partie fiel dann aber noch der Ausgleich. Für die “Blauen” haben an diesem Spieltag nur die restlichen Mannschaften aus dem Tabellenkeller gespielt: Allesamt verloren.

Auch ansonsten war recht wenig los im altehrwürdigen Rudolf-Kalweit-Stadion am Bischofsholer Damm. Aus Rehden waren ein paar Anhänger mitgereist, die es sich auf der Haupttribüne gemütlich machten und zumindest beim Torjubel vernehmbar waren. Aber auch der Lahmannhügel war heute recht spärlich besetzt und sorgte nicht unbedingt für viel Stimmung. Insgesamt dürften es nur rund 200 Zuschauer gewesen sein, von denen sich zumindest die ersten 150 über eine kostenlose Ausgabe der neuen nordvier freuen durften.

Neu in Betrieb genommen wurde die manuell betriebene Anzeigetafel. Da gab es für die bedienende Person heute gleich einmal einiges zu tun. Und auch die Nachholspiele wurden jetzt terminiert: Mittwoch, 01.04., 19:00 Uhr SV Bavenstedt vs. SV Arminia Hannover, Samstag, 11.04., 17:00 Uhr SV Arminia Hannover vs. TuS Lingen, Montag, 13.04., 15:00 Uhr SV Arminia Hannover vs.  SV Wilhelmshaven II und Mittwoch, 22.04., 18:30 Uhr Heesseler SV – SV Arminia Hannover.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 200
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: Arminenpost (1€)

Galerie

VfL Germania Leer vs. SV Arminia Hannover 3:0 (1:0)

Endlich wieder Fußball! Zum Glück konnte die Auswärtspartie des SV Arminia Hannover beim VfL Germania Leer angepfiffen werden. Das war zumindest die Meinung vor dem Spiel. Die erste Halbzeit spielten beide Teams nicht unbedingt guten Fußball und es gab auch nicht wirklich viele Torchancen. Trotzdem musste Torhüter Sebastian Knust in der 30. Minute den Ball aus dem Netz holen. Ein Freistoß war abgefälscht und damit unhaltbar für ihn eingeschlagen. Nach dem Seitenwechsel machte Germania dann mehr und mehr das Spiel und schoß noch zwei weitere Tore heraus. Bedanken muss man sich wohl auch bei Knust, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Allein zwei hundertprozentige Chancen der Gastgeber wurden nicht genutzt. So wird das für Arminia aber nichts mit dem Ziel Klassenerhalt. Hoffen wir mal auf Besserung im nächsten (Heim-) Spiel.

Offiziell 250 Zuschauer fanden sicham Hoheellernweg ein. Darunter auch die sechs Zugfahrer aus Hannover. Das wird auch immer weniger. Stimmung kam daher auch gar nicht auf. Die Germania-Fans sangen mehr oder weniger das gesamte Spiel über. Nach dem Spiel fanden sich dann beide Seiten noch auf ein paar Gespräche in der Vereinskneipe ein.

Auch das Stadion in Leer ist noch nicht ganz fertig. Germania hat vor einiger Zeit angefangen, sich eine entsprechende Haupttribüne zu bauen. Sitzschalen und Dach sind fertig, der Rest fehlt momentan allerdings noch und die Bauarbeiten ruhen auch. Ein paar weitere Informationen dazu gibt es hier.

Stadion: Stadion Hoheellernweg Leer
Zuschauer: 250
Eintritt: 5€
Stadionzeitung: Oberliga (kostenlos)

Galerie