Archive for the ‘NFV-Pokal’ Category.

06.08.2014: TSC Vahdet Braunschweig vs. 1. FC Wunstorf 5:1 (3:0)

Am Mittwochabend gab es mal einen kleinen Abstecher zum Achtelfinale des niedersächsischen Landespokals. Zu Gast beim Landesligisten TSC Vahdet Braunschweig war ein kommender Gegner des SV Arminia Hannover, der Oberligist 1. FC Wunstorf. Sah es zu Beginn der Partie so aus, als ob der Oberligist alles im Griff hat und auch ein wenig vom Schiedsrichter begünstigt wird, änderte sich dies recht schnell. Zuerst wurde dem Türkischen Sportclub ein klarer Elfmeter verweigert. Wäre dies auf der anderen Seite passiert, hätte es wohl Elfmeter für Wunstorf und Rot für den Verteidiger gegeben! So gab es aber nichts. Aber im Anschluß bekamen die Gäste nicht mehr viel auf die Kette. Ein Doppelschlag in der 29. und 31. Spielminute bedeutete die 2:0-Führung für Vahdet, die sechs Minuten vor der Pause sogar noch auf 3:0 ausgebaut werden konnte. Einen Klassenunterschied sah man hier und heute nicht, eher im Gegenteil. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Wunstorf probierte es mal, aber dabei kam nicht all zu viel rum. Nach etwas mehr als einer Stunde das 4:0 für den TSC, ehe Wunstorf immerhin noch zum Ehrentreffer kam. Vier Minuten später fiel in der 83. Spielminute mit dem 5:1 auch gleichzeitig das letzte Tor der Partie. Von Arminia her noch bekannt sicherlich Abit Jusufi, dem aber heute auch nicht viel gelang.

Vom Teamchef handgezählte 71 Zuschauer fanden sich am Sportplatz bzw. der Bezirkssportanlage Melverode in Braunschweig ein. Darunter insgesamt fünf Hopper (1x BTSV, 2x Mageburg und 2x Arminia), was einer Quote von 7% an der Gesamtzuschaerzahl entspricht. Ihr merkt schon: Ansonsten war am Spielfeldrand nicht wirklich viel los. Dafür wusste aber das kulinarische Angebot durchaus zu gefallen: Lecker Wurst und Getränke zu absolut fairen Preisen (Bratwurst und Eistee zusammen 2,50€).

Die Bezirkssportanlage Melverode besteht im Endeffekt aus zwei Rasenplätzen ohne weiteren Ausbau. Das Maximum hier sind die Geländer (für Dirk: Stankett :) ) am Hauptplatz sowie Flutlicht am Nebenplatz. Der nebenplatz wurde übriegsn schon automatisch von einem Rasenroboter gemäht. Sah schon recht interessant aus und der Platz ähnelte durchaus einem Teppich.

Stadion: BSA Braunschweig-Melverode
Zuschauer: 71
Eintritt: 5€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

27.07.2014: 1. FC Germania Egestorf-Langreder vs. SV Arminia Hannover 3:0 (1:0)

Endlich wieder Fußball abseits der Testspiele mit dem SV Arminia Hannover. Vor dem Start in die Oberliga Niedersachsen ging es im Landespokal gleich einmal zum 1. FC Germania Egestorf-Langreder, den man in zwei Wochen am 2. Spieltag gleich wieder beehren darf. “Losglück”! Denn neben der Tatsache, dass die heutigen Gastgeber gerne in die Regionalliga möchten und Arminia arg von Verletzungen gebeutelt ist, hat gerade auch der SV Arminia hier immer wieder “Pech” mit “merkwürdigen” Schiedsrichterentscheidungen (gehabt). Und das sollte sich heute auch nicht unbedingt ändern. Scheint halt der NFV-Lieblingsverein zu sein.

Die erste Hiobsbotschaft gab es dann schon nach gut 20 Minuten: Torhüter Maximilian Braasch musste verletzungsbedingt raus und wurde durch den 17jährigen Sascha Algermissen ersetzt. Dieser konnte dann am Gegentreffer in der 42. Spielminute auch nicht wirklich viel machen. Arminia bekam den Ball einfach nicht aus Strafraumnähe weg und dann lag die Kugel auch irgendwann im Tor. Vorher liess Marcelo Reis eine Chance zur Führung aus. Nach dem Seitenwechsel drängten die Blauen auf den Ausgleich, kamen aber leider nicht dazu, den Ball im Tor unterzubringen. Und auch ein eigentlich rotwürdiges Foul an Franklin Nnane an der Strafraumgrenze wurde lediglich mit Gelb bestraft. Zehn Minuten vor Schluß erzielte der ehemalige Armine Sebastian Schirrmacher das 2:0 für die Hausherren ehe Dominic Vilches-Bermudez mit Gelb-Rot vom Platz flog (82.) und Egestorf durch einen Schlenzer fast in den Winkel mit dem 3:0 (88.) den Sack endgültig zu machte. Sicherlich ein wenig zu hoch ausgefallen, aber Arminia muss nach vorne auch definitiv noch mehr zeigen.

Schätzungsweise 500 Zuschauer waren beim Spiel vor Ort, darunter auch unser Marathonläufer Röbert, der mit Begleitfahrzeug erst im laufe der ersten Halbzeit eintraf ;) Ansonsten war es die gewohnte, aber in der Sommerpause auch irgendwie vermisste, Stimmung auf Arminienseite. Unterstützt natürlich auch durch einige “merkwürdige” Entscheidungen der Unparteiischen. Auf Egestorfer Seite gab und gibt es keinerlei “Stimmungsmacher” und auch eine Stadionzeitung oder ähnliches suchte man heute vergebens. Und auch den Nachteil eines Oberliga-Aufstiegs sah man heute gleich einmal: Der SV Arminia hat jetzt gleich zwei polizeiliche Kontaktbeamte! Wären nur die Fragen zu klären 1.) Warum? 2.) Wieso und 3.) Ist man mit einem 96-Handy bei Arminia neutral? Zumindest letzteres dürfte sich eindeutig mit einem “Nein” beantworten lassen :) Mal schauen, in welche Fettnäpfchen die beiden in den kommenden Wochen noch so treten werden …

Und auch am Sportplatz an der Ammerke hat sich einiges getan. Nach dem Oberligaaufstieg haben die Germanen sich für rund 70.000 Euro eine kleine Sitzplatztribüne gebaut die maximal 180 Sitzplätze anbieten dürfte. Schwieriger dagegen nach wie vor der Gang aufs Klo, liegen diese Örtlichkeiten doch außerhalb des Stadions. Dürfte im Falle eines Regionalliga-Aufstiegs interessant werden. Zumal diese Örtlichkeiten auch nicht gerade sehr groß sind. Bei einer größeren Anzahl an Gästeanhängern dann mal ganz zu schweigen. Auch einen Gästebereich im Stadion o. ä. gibt es derzeit nicht. Aber da wird dem Verband sicherlich was einfallen ;)

Stadion: Sportplatz an der Ammerke Egestorf
Zuschauer: 500 (geschätzt)
Eintritt: 7€ (Vollzahler)
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

31.08.2011: SV Arminia Hannover U17 vs. Hannover 96 U17 0:11 (0:3)

Am Mittwochabend ging es mal wieder an den Bischofsholer Damm, es stand das Pokalspiel im NFV-Pokal der B-Junioren zwischen dem SV Arminia Hannover (Landesliga) und Hannover 96 (Bundesliga) an. Die Gäste legten in der 7. und 8. Spielminute mit einem Doppelschlag zum 0:2 vor. Beim zweiten Tor verletzte sich der Arminentorhüter, so dass ein Feldspieler ins Tor musste, da es keinen 2. Torhüter auf der Bank gab. Es war im Prinzip ein Spiel, wie man es beim Klassenunterschied auch hätte erwarten können. Nach dem 0:2 lief bei den Gästen aber nicht mehr wirklich viel zusammen. Lediglich das 0:3 fiel vor der Pause noch. nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste dann aber auf und legten noch acht weitere Tore zum 0:11 vor ca. 150 geschätzten Zuschauern nach.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 150 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:

FC Dostluk Spor Osterode vs. SV Arminia Hannover 2:3 (1:1)

Die 1. Runde im NFV Krombacher-Pokal führte den SV Arminia Hannover (Oberliga Niedersachsen) am Dienstagabend (03.08.2010) zum FC Dostluk Spor Osterode (Landesliga Braunschweig). Die Gastgeber hatten in der letzten Saison sowohl die Meisterschaft als auch den Pokal im Bezirk Braunschweig gewonnen, allerdings nicht für die neue, eingleisige Oberliga gemeldet. Aus diesem Grunde haben den Verein nach Saisonende auch ein paar Spieler verlassen. So richtig wussten die Arminia aber nicht, was einen hier erwarten würde. Der neue, alte Trainer Bernd Krajewski hatte zwar auch ein paar Informationen erhalten, betreut wurde die Mannschaft heute aber in erster Linie noch von Interimstrainer Garip Capin. Nach nicht einmal 15 Minuten hatte Dominik Strunkey die “Blauen” mit 0:1 in Führung geschossen, nachdem Firat Bayramoglu vorher bereits einen Ball an den rechten Pfosten gesetzt hatte. Die Gastgeber vom FC Dostluk Spor standen hinten aber recht kompakt und setzten einiges an schnellen Angriffen ab. So fiel auch noch vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich. Jan Hentze musste auch noch vor der Pause mit einem Pferdekuss ausgewechselt werden. Für ihn kam Dimitrios Alexoudis. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Arminia ging durch Marvin Ibekwe mit 1:2 in Führung, kurze Zeit später der erneute Ausgleich. Ein paar Minuten vor Ende der Begegnung erzielte dann Dimitrios Alexoudis das erlösende 2:3: Sein Schuss wurde für den Torhüter nicht wirklich haltbar ins Tor abgefälscht.

Schätzungsweise 150 Zuschauer fanden sich im Osteroder Jahnstadion ein. darunter auch ein paar Anhänger des SVA. Insgesamt zumindest aus meiner Sicht ein eher schwacher Besuch, wobei ich selbst ja auch nur Dank der Fahrkünste des Vorstands vor Ort sein konnte ;-) Eine Stadionzeitung gab es leider nicht, dafür aber lecker Essen in Form von Köfte von 3€/Stück. War endlich mal wieder etwas anderes als das Standardangebot Bratwurst und wurde auch sehr gut angenommen.

Das Jahnstadion in Osterode zeichnet sich eigentlich als Heimstätte des örtlichen VfR Osterode 08 (Bezirksliga Braunschweig) aus, aber auch der FC Dostluk Spor hat hier seine sportliche Heimat gefunden. Es handelt sich hierbei um eine Mehrzweckanlage mit Tartanbahn sowie weiteren Einrichtungen für die Leichtathletik. Flutlicht und Anzeigetafel gibt es nicht, dafür allerdings auf beiden Seiten einen Graswall, vereinzelt Holzbänke und eine etwas höhere Stufe. Machte alles in allem eigentlich einen recht netten Eindruck.

Stadion: Jahnstadion Osterode
Zuschauer: ca. 150 (geschätzt)
Eintritt: 5€
Stadionzeitung:

Galerie

SV Arminia Hannover vs. BTSV Eintracht 2:4 (1:3)

Erste Pflichtspielniederlage für den SV Arminia Hannover in der aktuellen Saison. Gegen den Drittligisten des BTSV Eintracht gab es eine 2:4-Niederlage. Damit verbunden ist dann auch der Abschied aus dem diesjährigen NFV-Pokal. Die Gäste gingen schon recht früh in Führung, allerdings konnte Marko Schwabe dies noch durch einen Foulelfemter vier Minuten später ausgleichen. Aber die Braunschweiger erhöhten allein bis zur Pause auf 1:3. Arminia schien nie richtig ins Spiel zu finden bzw. von Außen betrachtet irgendwie ängstlich an dieses Spiel zu gehen. So erspielten sich die Gäste noch einige weitere Chancen, die aber meist von Sebastian Knust im Arminen-Tor geklärt werden konnten. Nach dem Wechsel dann das gleiche Bild. Aber Marian Pingel erzielte eine gite Viertelstunde vor Schluß noch den 2:3-Anschlußtreffer, nachdem die Braunschweiger hinten gepennt hatten. Es keimte noch einmal Hoffnung auf, die aber dann kurze Zeit später durch das 2:4 erstickt wurde. Alles in allem aber eine verdiente Niederlage gegen einen zwei Klassen höher spielenden Gegner, der mit der gezeigten Leistung aber in der Liga auch nicht bestehen dürfte.

Gut 1.200 Zuschauer fanden sich im Rudolf-Kalweit-Stadion am Bischofsholer Damm ein. Der Lahmannhügel, der dann doch nicht komplett aus Pufferzone galt, startete gleich mit der Unterstützung der “Blauen” durch während man von Gästeseite akkustisch sehr, sehr wenig vernahm. Und ansonsten gab es halt wieder jede Menge Polizei und dazu auch noch gerade zum Ende hin sehr schlechtes Wetter. Und nein, die Wetterbilder sind nicht “bearbeitet” worden ;-)

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 1.200
Eintritt: 11€ (Tribüne), 8€ bzw. 5€ (ermäßigt) Stehplatz
Stadionzeitung: Heute keine
Getränke: 2€
Bratwurst: 2€

Galerie

SV Arminia Hannover vs. BSV Ölper 2000 4:1 (2:0)

In der 1. Runde des NFV-Pokals hat der SV Arminia Hannover ein Heimspiel zugelost bekommen. Zu Gast war am heutigen Sonntag mit dem BSV Ölper 2000 ein Team aus der Oberliga Niedersachsen Ost. Arminia würde laut Aussage des Trainers Bernd Krajewski gerne wieder so weit kommen, wie im letzten Jahr. Das wäre dann mindestens das Halbfinale.

Aber erst einmal stand die heutige Aufgabe an. Arminia begann recht druckvoll und erzielte durch Neuzugang Marian Pingel nach 17 Minuten auch die verdiente 1:0-Führung. Diese wurde dann kurz vor der Halbzeitpause noch auf 2:0 erhöht. Das sah nach einer sicheren Führung aus. Nach einem verletzungsbedingten Wechsel gleich nach Beginn der 2. Halbzeit kam Ölper allerdings zum 2:1-Anschlußtreffer und die “Blauen” hatten dann einige Zeit doch ein paar Probleme und die knappe Führung musste mehr als einmal gerettet werden. Eine gute Viertelstunde vor Ende der Begegnung wurde dann aber doch das erlösende 3:1 erzielt. Ölper schien das Spiel nun wieder aus der Hand zu geben und die Arminen erzielten noch das 4:1. Insgesamt also doch ein recht deutlicher Sieg, auch wenn es zwischenzeitlich nicht danach aussah.

Am Stadion hat sich in Hannover im Rahmen der Rugby-Länderspiele sowie der Mertesacker-/Pocher-Fußballversuche in sofern etwas getan, als dass es auf der Gegengeraden nun auch Handläufe gibt, die den heute nicht so zahlreich erschienenen Zuschauern den Weg die Stufen hinab erleichtern sollen. Etwas teurer sind dagegen Getränke und Bratwurst geworden. Stimmungstechnisch war es wie immer, enn die Saison gerade anläuft.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 188
Eintritt: 8€ bzw. 5€ (ermäßigt) bei freier Platzwahl
Stadionzeitung: Heute keine
Getränke: 2€
Bratwurst: 2€

Galerie