Archive for the ‘NFV Krombacher-Pokal’ Category.

SV Arminia Hannover vs. BTSV Eintracht 1:4 (0:1)

Achtelfinale im nun so genannten NFV Krombacher-Pokal. Der Verband hat es endlich mal hinbekommen, die 1. Runde einigermaßen vernünftig durchzuführen, so dass man via Freilosen nicht wieder bis ins Halbfinale durchrutschen kann. Nach dem Sieg des SV Arminia Hannover in Runde 1 beim FC Dostluk Spor Osterode (3:2) wartete nun der Drittligist Braunschweiger TSV Eintracht auf die “Blauen”. Da konnte man schon wie vor zwei Jahren vermuten, dass für den SVA mal wieder Schluß in Runde 2 ist. Und in der 1. Halbzeit sah es auch eigentlich so aus. Es wurde fast ausschließlich auf das Heimtor gespielt und der BTSV bekam in der 8. Minute einen recht zweifelhaften Foulelfmeter zugesprochen. So wie der Schütze sich nach dem Pfiff gefreut und gejubelt hat, war wohl klar, was das war! Der Gefoulte selbst trat an und verwandelte zum 0:1. Bis zum Pausenpfiff gab es noch einige Chancen für die Gäste, während Arminia leider recht harmlos blieb. Nach dem Seitenwechsel dann ein etwas anderes Bild. Trainer Bernd Krajewski schien beim Pausentee die richtigen Worte gefunden zu haben und wechselte zudem noch Marcel Kattenhorn ein, der die Außenbahnen wie immer gut und schnell bearbeitete. Da hatten die Braunschweiger dann einiges an Problemen. Nach einem Handspiel im Braunschweiger Strafraum gab es Handelfmeter für den SVA und Paul Janke verwandelte zum 1:1. Danach kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und hatten einiges an guten bis sehr guten Chancen. Braunschweig hätte sich über mindestens einen weiteren Gegentreffer nicht beschweren dürfen, war aber selbst bei Kontern teilweise auch noch gefährlich. Ein solcher Konter, sehr stark abseitsverdächtig (nicht “nur höchstens einen Meter”) führte dann zum 1:2. Arminia war zu weit aufgerückt und wurde durch das nicht gegebene Abseits überumpelt. Komischerweise brachen sie dann auch ein und kassierten noch zwei weitere Tore. So war in Runde 2 doch wieder Schluß. Aber wenn mit Braunschweig eine Mannschaft da war, die in der 3. Liga oben steht, dann weiß ich nicht, was diese Liga für ein Niveau haben soll. Auch wenn vielleicht einige Ergänzungsspieler, was aber immer noch Profis sind, zum Einsatz kamen: Gut sah dass über weite Strecken nicht wirklich aus …

Geschätzte 800 Zuschauer wollten sich diese Partie auf einem Dienstagabend (17.09.2010, 18:30 Uhr) antun. Darunter vielleicht 200 Fans aus Braunschweig, die mal wieder mit einem “Scheiß Hannover, scheiß Hannover” daherkamen. Sie werden es nie lernen! Auf dem Lahmannhügel kam richtige Unterstützung für das eigene Team eigentlich auch erst zur 2. Halbzeit auf. Dazu wurde aus Sicherheitsgründen die Kurve unter der Anzeigetafel leer gelassen und die Polizei war bestimmt auch mit mindestens 60 Beamten vor Ort die sich diesmal aber zum Glück zurückhielten und auch keinerlei Gründe zum Eingreifen hatten. Leider tauchte dann irgendwann auch noch eine Abordnung eines anderen Vereins aus Hannover neben der Haupttribüne auf …

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: ca. 800 (geschätzt)
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€; Doppelausgabe)

Galerie