Archive for the ‘Bezirksoberliga’ Category.

SV Arminia Hannover vs. SC Langenhagen 2:1 (1:0)

Zurück in der Oberliga! So lässt sich das gestrige Spiel (Samstag, 12. Juni 20110) kurz und knapp beschreiben. Der SV Arminia Hannover (Meister Bezirksoberliga Hannover) hat den klassenhöheren SC Langenhagen (9. Oberliga Niedersachsen West) durch Tore von Marcel Ibanez und einem wunderschönen Eigentor des Ex-Arminen Igor Lazic mit 2:1 geschlagen. Für den SCL traf der ehemalige Armine Deniz Tayar. In dere rsten Halbzeit wirkten die Gäste komischerweise so, als ob sie nicht wirklich Lust auf das Spiel hatten bzw. dass sie wussten mit einem Unentschieden weiterzukommen. So ging Arminia folgerichtig mit 1:0 in Führung und hatte auch noch einige Chancen. Zwar kamen auch die Flughafenstädter zu ein paar Chancen, allerdings waren diese nicht wirklich zwingend. Nach dem Seitenwechsel, Langenhagens Trainer schien in der Kabine ziemlich laut geworden zu sein, spielte der Gast wie aufgereht. Chance reihte sich an Chance und in der 52. Spielminute fiel dann auch der Ausgleich. Arminia hatte in dieser Phase durchaus auch etwas Glück. Die “Blauen” fingen sich dann aber auch wieder und erspielten sich weitere Möglichkeiten. Dem ehemaligen Arminen Igor Lazic war es dann vorbehalten, Arminia zurück in die Oberliga zu schießen :-) Er rutschte in einen Pass und setzte diesen an dem aus seinem Tor kommenden Alexander Dlugaiczyk (ebenfalls ein ehemaliger Armine) vorbei rechts unten ins Netz. Größer und lauter war der Jubel dann nur noch nach dem Abpfiff. Langenhagen hat am kommenden Mittwoch gegen die SVG Göttingen 07 noch eine Chance, sich den 20. und letzten Platz in der neuen Oberliga zu sichern.

Über 1.000 Zuschauer fanden sich zu diesem Relegationsspiel im Rudolf-Kalweit-Stadion ein. Darunter einige Langenhagener, unterstützt von Anhängern des TuS Celle FC. Der Großteil der Zuschauer war aber auf Seiten der Arminen, Unterstützung gab es erneut vom Altonaer FC 1893, FC Bremerhaven, RSV Göttingen 05 und dem VfB Oldenburg. Eine neue Stadionzeitung gab es für dieses Spiel nicht, es handelte sich um eine Doppelausgabe für die Qualifikationsrunde. Dafür hat Hannover-Groundhopping.de jetzt aber auch ein eigenes Schild an der “Wall of Fans”.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: mind. 1.000
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

Galerie

TuS Güldenstern Stade vs. SV Arminia Hannover 2:0 (1:0)

Per Bus ging es am Mittwoch (9. Juni 2010) nach Stade zum 2. Relegationsspiel. Der SV Arminia Hannover trat hierbei vor 1.100 beim TuS Güldenstern Stade an. Und irgendwie hatte man das Gefühl, dass da eine komplett andere Mannschaft als beim Heimsieg gegen Schüttorf auf dem Platz stand. Mit Tugay Tasdelen und Paul Janke fehlten zwei Spieler, die ansonsten aus dem Mittelfeld heraus die Bälle verteilen können. Es lief zwar einiges über die Außenbahnen, aber halt auch nicht wirklich zwingend. So brauchten die Gastgeber trotz allem aber knapp 25 Minuten um den Ball im Tor von Sebastian Knust unterzubringen. Auch nach dem 1:0 für die Hausherren versuchte Arminia einiges, blieb aber letztendlich erfolglos. Die gastgeber dagegen setzten nicht nur zu einem gefährlichen Konter an. Nach dem Seitenwechsel ging es mehr oder weniger so weiter. Nur mit dem Unterschied, dass Stade durch das 2:0 in der 73. Spielminute das Spiel endgültig entschied. Kurz vor Schluß flogen noch der Stader Faruke und David Garcia-Conde mit jeweils glatt Rot vom Platz. So hat Arminia jetzt am Samstag gegen den SC Langenhagen ein Endspiel um Platz 2. Wenn ich mir die entscheidenen Spiele der letzten Jahre (u. a. zweimal NFV-Pokal-Halbfinale) aber so anschaue …

Offiziell 1.100 Zuschauer fanden sich am Sportplatz Camper Höhe in Stade ein. Darunter eine dreistellige Anzahl aus Hannover, unterstützt vom Altonaer FC 1893, FC Bremerhaven, Flensburger SpVgg 08, VfV Borussia 06 Hildesheim, VfL Germania Leer, VfB Oldenburg und FC St. Pauli. Auf Heimseite untersützte Garcia Güldenstern das eigene Team. Etwas überrascht war ich aber über das Polizeiaufgebot am Eingang. Was immer die Polizeidirektion Lüneburg da erwartet hat!? Die Stadionzeitung hört auf den Namen Liga-Info und kommt im DIN A5-Format auf 24 Seiten daher und enthält doch einiges an Informationen.

Stadion: Sportplatz Camper Höhe Stade
Zuschauer: 1.100
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Liga-Info (kostenlos)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. FC Schüttorf 09 1:0 (0:0)

1. Spieltag in der Relegationsgruppe A zur Oberliga Niedersachsen. Der SV Arminia Hannover empfing am Sonntag (6. Juni 2010)  als Meister der Bezirksoberliga Hannover das Pendant aus der Bezirksoberliga Weser-Ems, den FC Schüttorf 09. Tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn der Partie noch etwas ab, nahm die Begegnung dann immer mehr Fahrt auf. Und das trotz der recht warmen Temperaturen. Bis zum Seitenwechsel wollte aber kein Treffer fallen. Ein Übergewicht an Chancen hatten allerdings die “Blauen”, wobei auch Sebastian Knust zweimal retten musste. Schwach vom Schiedsrichtergespann allerdings, dass es die klare Notbremse an Garip Capin kurz hinter der Mittellinie kurz vor der Halbzeit “nicht gesehen hat” und lieber dem gefoulten Gelb gab. Kurz nach dem Seitenwechsel durfte dann ein Schüttorfer Spieler trotz bereits erhaltener gelber Karte auch noch einmal hinlangen, ohne dafür das zweite Mal Gelb zu sehen. Es dauerte bis zur 73. Spielminute, als der wohl lauteste Torjubel der Saison durchs Rund hallte: Firat Bayramoglu den Gäste-Torhüter doch noch überwunden. Nach weiteren 19 Spielminuten inkl. zwei in der Nachspielzeit war der erste Sieg in der Relegation dann unter Dach und fach. Durch das zeitgleiche Unentschieden in der anderen Partie ist der SVA nun Tabellenführer und kann bereits am Mittwoch (9. Juni 2010) mit einem Sieg in Stade den Aufstieg perfekt machen. Insgesamt fanden sich gut 800 Zuschauer im Rudolf-Kalweit-Stadion ein, darunter auch eine stattliche Anzahl aus Schüttorf.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 800
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

Galerie

SV Germania Grasdorf vs. SV Arminia Hannover 0:1 (0:1)

30. und letzter Spieltag in der Bezirksoberliga Hannover 2009/2010 am Sonntag (30.05.2010). Bevor die Begegnung zwischen dem SV Germania Grasdorf und dem SV Arminia Hannover angepfiffen wurde, wurden die “Blauen” vom Bezirksausschuss-Spielleiter noch für die errungene Meisterschaft geehrt. Und auch der Spielverlauf selbst ist recht schnell geklärt: Paul Janke verwandelte nach einer guten halben Stunde einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt zum 0:1. Dabei sollte es dann auch bis zum Abpfiff bleiben. Wichtiger war aber wohl, dass sich vor geschätzten 200 Zuschauern niemand mehr verletzte und es ab Sonntag (06.06.2010) in die Aufstiegsrelegation gehen kann.

Stadion: Helmut-Simnack-Stadion Laatzen-Grasdorf
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Stadion-Spiegel (kostenlos)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. SC Twistringen 2:2 (1:2)

Vorletzter Spieltag in der Bezirksoberliga Hannover. Am Freitagabend (14.05.2010) empfing der SV Arminia Hannover den SC Twistringen. Und wie schon im Hinspiel verlegten sich die Gäste eher mehr aufs Kontern, was sie aber einmal mehr recht gut machten. Garip Capin erzielte in der 17. Spielminute mit seinem 33. Saisontreffer per Foulelfmeter den 100. Ligatreffer dieser Spielzeit. Nur eine Minute später erzielten die Gäste mit einem Lupfer nach vorherigen Unstimmigkeiten in der Abwehr über Torhüter Sebastian Knust den Ausgleich. Und drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff folgte sogar noch das 1:2. Die Arminen, bei denen einige Stammspieler geschon wurden, spielten aber ruhig weiter nach vorne und kamen so durch Dimitrios Alexoudis und seinem 19. Saisontreffer zum 2:2-Ausgleich. Somit blieben die “Blauen” in allen 15 Heimspielen der Saison bei 11 Siegen und 4 Unentschieden ungeschlagen (54:22 Tore).

Lediglich 200 Zuschauer fanden sich um 19:30 Uhr im Rudolf-Kalweit-Stadion ein. Darunter auch ein paar mitgereiste Anhänger aus Twistringen, die sich auf der Haupttribüne wiederfanden. Und auch die Fraktion aus Luton fand sich kurz nach Anpfiff auf dem Lahmannhügel ein. Zudem ist auch (endlich!) eine neue Ausgabe von nordvier erschienen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 200
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. 1. FC Germania Egestorf-Langreder 2:2 (0:1)

Nach der bereits feststehenden Meisterschaft in der Bezirksoberliga Hannover empfing der SV Arminia Hannover am Freitagabend (07.05.2010) den Tabellenzweiten 1. FC Germania Egestorf-Langreder. Die Gäste scheinen der einzige Verein der Liga zu sein, der keinen Internetauftritt besitzt. Und das Spiel schien schon so ein bißchen erahnen zu lassen, was Arminia in den Qualifikationsspielen zur Oberliga Niedersachsen erwartet. Die Gäste spielten abwartend und fuhren einige Konter, von denen einer in der 21. Spielminute dann auch zum 0:1 führte. Bis zum Pausenpfiff ergaben sich noch einige Chancen auf beiden Seiten, allerdings fielen keine Tore mehr. Nach dem Seitenwechsel spielten die “Blauen” weiter nach vorne und wurden dann nach 71. Minuten auch belohnt. Der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt und Garip Capin erzielte mit Saisontreffer 31 den 1:1-Ausgleich. Aber nur 14 Minuten später musste Marcel Ibanez mit Gelb-Rot vom Platz und die Gäste gingen ebenfalls durch einen Foulelfmeter mit 1:2 in Führung. Berechtigt  waren aber wohl beide Strafstöße nicht wirklich. Aber erneut Garip Capin erzielte eine Minute vor Abpfiff den 2:2-Endstand. Kurze Zeit später war Schluß, aber nicht bevor noch ein Gästespieler mit glatt Rot des Feldes verwiesen wurde. Danach wurde dann noch ein wenig gefeiert.

500 Zuschauer fanden sich laut Medienberichten zu diesem Spiel ein. Sah aus meiner Sicht aber doch nach etwas weniger aus. Auf der Tribüne nahmen auch einige mitgereiste der Gästemannschaft Platz, während der Lahmannhügel etwas Anlauf brauchte, um die Arminen anzufeuern.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 500
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

Galerie

TSV Burgdorf vs. SV Arminia Hannover 0:3 (0:0)

Meister! So lässt sich der 3:0-Erfolg des SV Arminia Hannover am 27. Spieltag (02.05.3020) bei der TSV Burgdorf erst einmal zusammenfassen. Im allgemeinen war es auch ein recht interessantes Spiel, nachdem sich beide Mannschaften zu Beginn etwas abtasteten. In der Folge gab es Torchancen auf beiden Seiten, mit Vorteilen bei den Gästen. Trotzdem stand es zur Pause noch 0:0. Nach dem Seitenwechsel spielten die “Blauen” weiter nach vorne und Dimitrios Alexoudis war es vorbehalten, das 0:1 zu erzielen. Garip Capin legte mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 0:2 nach und erzielte in der 90. Spielminute noch das 0:3. Treffer Nummer 97 in der laufenden Spielzeit und für ihn selbst Saisontreffer Nummer 30. Zusammen mit Alexoudis (18 Treffer) hat er damit fast genau die Hälfte aller Treffer erzielt. Und aus Zeitgründen bleibt es diesmal auch bei einer Kurzfassung …

Stadion: Stadion an der Sorgenser Straße Burgdorf
Zuschauer: 300 (geschätzt)
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Stadionkurier (kostenlos)

Galerie

SV Arminia Hannover vs. HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern 3:1 (1:0)

Bereits am Freitagabend (23.04.2010) empfing der SV Arminia Hannover den HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern zum Heimspiel in der Bezirksoberliga Hannover. Marcel Ibanez brachte die Gastgeber in der ersten Halbzeit in Führung. In der Folgezeit verpassten es die “Blauen”, diese Führung aber schneller auszubauen. Garip Capin erzielte mit seinem 27. Saisontreffer im 19. Ligaspiel das 2:0 nach dem Seitenwechsel. Trotz dieser recht klaren Führung wurde es noch einmal spannend. Die Gäste aus Tündern setzten in der 80 Minute einen Ball freistehend aus zwei Metern bestimmt zehn Meter über das leere Tor. Acht Minuten später machte es einer seiner Mitspieler besser und erzielte den Anschlußtreffer. Arminia dreht nun auf und erneut Garip Capin erzielte fast mit dem Schlußpfiff das 3:1. Je nachdem, wie die Spiele am Wochenende und das Nachholspiel von Egestorf am kommenden Dienstag ausgehen, kann Arminia bereits am kommenden Sonntag bei der TSV Burgdorf die Meisterschaft klarmachen.

Gut 300 Zuschauern fanden sich am Freitagabend im Stadion ein. Darunter auch ein paar Anhänger der Hamelner. Auf dem Lahmannhügel war es heute aber auch wieder etwas ruhiger.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 300
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)

Galerie

SV 06 Holzminden vs. SV Arminia Hannover 1:2 (0:1)

Am Dienstag, den 20. April 2010 stand das letzte Nachholspiel für den SV Arminia Hannover an. Zu Gast waren die “Blauen” beim SV 06 Holzminden und taten letztendlich einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Allerdings sah es auf dem Platz zu Beginn nicht unbedingt danach aus. Angereist mit nur recht wenigen Spielern stand Arminia nach dem Anpfiff teilweise recht stark unter Druck. Allerdings waren die Holzmindener an sich vor dem Tor meist recht harmlos, sofern nicht Sebastian Knust wieder klärte. Von verballern von Chancen auf Seiten der Gastgeber kann teilweise nicht einmal die Rede sein. Den dazu hätte es häufiger einfach einen Abschlußversuch benötigt. Stattdessen wurde lieber noch einmal quer gepasst. Gut aber für Arminia. Kurz vor dem Pausenpfiff bekam Jan Hentze den Ball an der Strafraumgrenze und zog einfach mal direkt ab. Das Resultat war das 0:1, nachdem der Ball unten links einschlug. Nach dem Seitenwechsel wurde Dimitrios Alexoudis gleich bei einem der ersten Angriffe im Strafraum gefoult. Garip Capin verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 0:2. Nach diesem Treffer dauerte es einige Zeit, aber Holzminden kam in der 72. Minute durch einen wunderschönen Treffer aus gut 20 Metern direkt unter die Latte noch einmal heran und drängte auf den Ausgleich. Arminia seinerseits fuhr noch den einen oder anderen Konter. Letztendlich blieb es dann aber beim 1:2.

Gut 300 Zuschauern fanden sich zu dieser Partie ein. Neben den Supporters Holzminden, die im Laufe der zweiten Halbzeit noch ein Breslauer Feuer zündeten, fanden auch sechs Zugfahrer und ein paar Autofahrer aus Hannover den Weg gen Solling. Neben guter Stadionverpflegung gab es auch eine recht gute und informative Stadionzeitung. Neben Informationen zur Gastmannschaft und einen Rückblick auf vergangene Duelle gibt es auf 28 Farbseiten in der prOfil genannten Zeitschrift alles wissenswerte gut recherchiert und entsprechend aufbereitet.

Auch das Liebigstadion ist eines der wenigen wirklichen Stadien in dieser Liga. Zwar gibt es eine Laufbahn um den Hauptplatz herum, aber auf beiden Seiten bieten bis zu zehn Steinstufen Platz für bis zu 5.000 Zuschauer, darunter 300 Sitzplätze. Flutlicht gibt es natürlich ebenfalls, ansonsten wäre es am Dienstagabend auch schwierig geworden ;-)

Stadion: Liebigstadion Holzminden
Zuschauer: 300
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: prOfil (kostenlos)

Galerie

SG Diepholz vs. SV Arminia Hannover 1:3 (1:1)

Am 25. Spieltag (18.04.2010) trat der SV Arminia Hannover bei der SG Diepholz an. Schon im Hinspiel (0:0) hatten die “Blauen” ein paar Probleme mit diesem Gegner. Und auch diesmal ging es ähnlich los. Die Gastgeber hatten in den ersten zehn Spielminuten zwei Torchancen, von denen sie eine auch gleich zum 1:0 nutzten. Nun schalteten die Diepholzer noch etwas mehr in die Defensive zurück. Arminia versuchte weiterhin ruhig und konzentriert nach vorne zu spielen, was im Laufe der Partie auch immer besser gelang. nach 30 Minuten köpfte Garip Capin dann eine Flanke von Carsten Folprecht zum verdienten 1:1-Ausgleich ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel versuchte Arminia weiter auf die Entscheidung zu drängen. In der 58. Minute wurde Dimitrios Alexoudis dann im Strafraum gelegt, nachdem er vorher zwei Gegenspieler ausgespielt hatte. Erneut Garip Capin verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 2:1. Nun musste Diepholz etwas tun und für die Gäste ergaben sich immer wieder Konterchancen. Diese Konter wurden häufig durch Foulspiele unterbunden, ohne das es dafür je eine gelbe Karte gab. In der 84. Minute war es dann Dimitrios Alexoudis selbst, der für die Entscheidung sorgte. Erneut ließ er zwei Gegenspieler aussteigen und schoß den Ball dann für den Torhüter nicht unbedingt haltbar ein. Kurz vor Abpfiff gab es dann noch eine Rudelbildung, bei der auch einige Fäuste flogen und Tritte ausgeteilt wurden, so dass sich kurzerhand sogar die Security auf dem Platz befand. Kartentechnische Konsequenzen gab es aber auch hier nicht.

Gut 250 Zuschauer fanden sich im Mühlenkampstadion in Diepholz ein. Darunter gut 50 Personen aus Hannover. Eine Stadionzeitung gab es (heute?) leider nicht. Beim Mühlenkampstadion selbst handelt es sich um einen reinen Rasenplatz ohne größeren Ausbau. Lediglich ein paar Holzbänke auf der Längsseite. Dafür wusste das kulinarische Angebot preislich und geschmacklich zu überzeugen.

Stadion: Mühlenkampstadion Diepholz
Zuschauer: 250
Eintritt: 5€
Stadionzeitung: –

Galerie