Archive for the ‘Bezirkspokal’ Category.

27.05.2014: SG Hameln 74 vs. SV Arminia Hannover 4:2 n. E. (1:1; 1:1)

Nur zwei Tage nach dem letzten Heimspiel musste der SV Arminia Hannover bereits erneut antreten. Gegner war diesmal Bezirksliga-Meister und Landesliga-Aufsteiger SG Hameln 74 und es ging um den Einzug ins Finale des Bezirkspokals am darauffolgenden Tag. Auch mal wieder so eine Sache, die sich der Verband ausgedacht hat und die gerade im Saisonendspurt eher kontraproduktiv ist. Zum einen kann es da für die Vereine noch um einiges gehen und eventuelle vier Spiele in sieben Tagen (wenn man die Meisterschaftsspiele am Wochenende davor und danach mit einrechnet) tragen sicherlich auch nicht unbedingt zu einer Minderung von potenziellen Verletzungen.

Freuen darf sich die Landesliga mit Hameln sicherlich auf einen recht kompakt und sicher spielenden Aufsteiger. Hameln ging quasi mit dem Anpfiff nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung und brachte die Abwehr der Arminia auch danach noch das ein oder andere mal in Verlegenheit. Aber nach vorne berappelte man sich dann auch und brachte einige gefährliche Angriffe vor das Gehäuse. Einen davon nutzte Björn Masur dann zum 1:1-Ausgleich in der 23. Spielminute, als er sich auf der linken Angriffsseite durchsetzte und einschob. Der Boden wurde durch den Regen und das bereits zuvor stattgefundene erste Halbfinale auch nicht mehr wirklich besser. Bis zur Pause fiel dann kein Treffer mehr und auch nach dem Seitenwechsel konnte der Siebtligist bis zur 70. Minute ganz gut mithalten. Dann baute man konditionell etwas ab, aber bei weitem nicht so wie einige andere Mannschaften in der Landesliga. Arminia spielte nun auf ein Tor, hatte gefühlt acht Eckbälle in Folge und Dustin Reinhold setzte einen Kopfball an den Pfosten und auch der Kepper der 74er zeichnete sich einige Mal aus. So ging es dann mit dem Unentschieden direkt ins Elfmeterschießen. Auch hier zeigte der Verband einmal mehr gute Planung: Es war mittlerweile fast stockfinster, der Hauptplatz hat kein Flutlicht und so wurde im Prinzip im dunkeln geschossen. Zwar wurde versucht vom Nebenplatz via Flutlicht wenigstens etwas Licht zu erzeugen, aber geholfen hat auch das nicht wirklich. Hameln setzte gleich den ersten Schuss ans Gebälk aber Arminia verschoss von vier Elfmetern gleich einmal drei. So durfte Hameln jubeln und sich aufs Finale freuen …

… oder eben auch nicht :) Da der Hannoversche SC gegen seine Niederlage gegen die SV Alfeld Einspruch eingelegt hat, wurde das Finale am Mittwoch keine zwei Stunden vor Anpfiff (!) abgesagt. Das passt irgendwie zu diesem Verband! Laut Zeitungsberichten hat der Bezirksspielausschuss vor der Partie einem HSC-Akteur das mitwirken untersagt, was aber regeltechnisch falsch war. Daher wird das Spiel jetzt wohl wiederholt und das Finale findet dann auch später statt. Der HSC führte in seinem Halbfinale übrigens bereits mit 2:0 ehe man in der regulären Spielzeit durch eigene, dumme Fehler noch 2:3 verlor. Ich persönlich habe da den Eindruck, dass man unbedingt in den Landespokal kommen möchte und dort auf einen Gegner hofft, der endlich mal ein paar Zuschauer mitbringt.

Erhofft hatte man sich für die Halbfinalpartien gut 700 Zuschauer. Den ersten Strich durch diese Rechnung machte sicherlich das Wetter, denn es regnete ganz gut. Zum Elfmeterschießen der zweiten Partie waren es vielleicht 200 Zuschauer die vor Ort waren. Darunter auch einige Anhänger aus Hameln, wobei sich Anfeuerungsrufe wie “SG Hameln 74″ nicht problemlos schreien lassen ;) Eine Stadionzeitung oder so etwas, was einem “Final Four” angemessen wäre, gab es leider auch nicht.

Seit dem letzten Jahr (Verbandsjargon: Machen wir schon immer so) finden Halbfinals und Finale immer an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt, Ausrichter ist eine der teilnehmenden Mannschaften. Hochtrabend wird es Final Four genannt. Ausrichter war (bzw. ist) in diesem Jahr der Hannoversche SC mit seiner Anlage an der Constantinstraße. An der Anlage selbst hat sich seit dem Neubau und meinen letzten Besuchen so auch nichts geändert.

Stadion: BSA Constantinstraße Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 7€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

01.05.2014: TuS Drakenburg vs. SV Arminia Hannover 0:3 (0:0)

Vor dem 1. Matchball im Bezug auf die Meisterschaft in der Landesliga Hannover stand für den SV Arminia Hannover am Tag der Arbeit das Pokalviertelfinale beim klassentieferen Bezirksligisten TuS Drakenburg auf dem Programm. Auf dem recht engen Platz entwickelte sich ein mehr oder weniger typisches Pokalspiel. Im Endeffekt ging es nur in eine Richtung, wobei 1.) der Torhüter der Drakenburger sein Team im Spiel hielt und 2.) die Gastgeber durch den ein oder anderen Konter auch ein paar wenige Möglichkeiten hatten. So wurde es zu einem Geduldsspiel und torlos erklang dann auch der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters. Aber auch im zweiten Durchgang dauerte es noch fast 20 Minuten, ehe Dustin Reinhold aus gut 25 Metern abzog und der abgefälschte Ball endlich im Tor lag. Drakenburg versuchte gleich den Ausgleich zu erzielen und hatte dazu eine sehr gute Möglichkeit, als der Ball ein paar Minuten später knapp am Tor vorbei ging. Dafür traf Dennis Hoins dann aus ca. 20 Metern wobei der TuS-Keeper auch diesmal keine Chance hatte. Damit war das Spiel dann auch gelaufen und auch der eingewechselte Christian Brüntjen traf noch einmal zum 0:3. So konnte dann die Heimfahrt angetreten werden.

Über 500 Zuschauer fanden nach Medienangaben den Weg zum Eichenrund, der Heimat des TuS Drakenburg. Darunter auch eine dreistellige Anzahl an Arminen und endlich konnte eine Busfahrt auch mal wieder mit einem Erfolg beendet werden. das sah ja in der Vergangenheit meist anders aus. Und so konnte Arminia entsprechend unterstützt werden. Auf Heimseite fanden sich die Drakenburger Jungs ein, unter denen sich aber leider doch ein paar Exemplare fanden, die eine gewissen Nähe zum TSV Havelse sowie ein eher nationales Gesinnungsbild haben und dies durch ihre Kleidung auch entsprechend zeigen. Da durften dann Provokationen auch direkt bei den Gästefans natürlich nicht fehlen. Schade, aber das hat den Gesamteindruck dieses Vereins doch ein wenig geschmälert. Ansonsten hatten die Verantwortlichen nämlich einiges getan. Zwei große Getränke- und Grillstände, ein Festzelt mit zig verschiedenen Kuchen, usw. Da hat sich nicht nur jemand Gedanken gemacht sondern das auchnoch richtig gut umgesetzt!

Der Sportplatz Eichenrund ist das, was der Name auch sagt: Ein Sportplatz. Abgesehen vom Vereinsheim gibt es keinerlei Ausbauten oder ähnliches (vom Flutlicht einmal abgesehen) und man steht ebenerdig um das Spiel zu verfolgen. Also zumindest diesbezüglich nichts besonderes.

Stadion: Sportplatz Drakenburg
Zuschauer: 500
Eintritt: 5€
Stadionzeitung:

01.08.2011: Hannoverscher SC vs. SV Arminia Hannover 3:1 (3:1)

Und so schnell kann es gehen :-( War ich am Vortag gerade von der 1. Halbzeit beim Finale des Porta-Pokals noch richtig angetan von der Leistung des SV Arminia Hannover, sah das heute leider ganz anders aus. Auch wenn es das vierte Spiel in sechs Tagen inkl. harter Vorbereitung war, war das heute wirklich schlecht. Zu gast waren die “Blauen” in der 1. Runde des Bezirkspokals beim Bezirksligisten Hannoverscher SC. Spielerisch lief bei Arminia wenig zusammen und es gab einige Probleme in der Defensive. Zwar konnte Jens Jansen mit einem Hammer aus gut 22 Metern die Führung der Hausherren noch egalisieren, allerdings legte der HSC noch vor dem Wechsel zwei weitere Tore nach. Nach dem Seitenwechsel spielte die Gastgeber weiter munter nach vorne und kamen nicht nur einmal gefährlich vor das heute von Sebastian Knust gehütete Arminentor. Daraus resultierten dann noch einige brenzlige Situationen, zwei Lattentreffer mit eingerechnet. Bei Arminia gibt es in erster Linie nur noch von einem nicht gegebenen Abseitstreffer kurz vor Ende der Partie zu berichten. War kein schöner Abend und kein schöner Start in die neue Saison und unter dem Strich ein verdienter Sieg des HSC. Mal abwarten, wie der Ligastart am Sonntagabend beim OSV Hannover ausgeht.

Circa 300 Zuschauer fanden sich an diesem Montagabend auf dem HSC-Sportplatz an der Constantinstraße ein. Darunter auch viele Arminen, die teilweise schon vor Abpfiff gingen und recht ratlos wirkten bzw. am schimpfen waren. Eine Stadionzeitung oder ähnliches gab es heute nicht.

Stadion: Sportplatz Constantinstraße Hannover
Zuschauer: 300
Eintritt: 4€
Stadionzeitung:

Sportfreunde Ricklingen vs. SV Arminia Hannover 3:0 (2:0)

Schluß war für den SV Arminia Hannover in der 3. Runde des Bezirkspokals. Beim Ligakonkurrenten Sportfreunde Ricklingen gab es eine glatte 3:0-Niederlage die auch vollkommen in Ordnung geht. Irgendwie schien ein Großteil der Mannschaft einen gebrauchten Tag erwischt zu haben. Ricklingen nutze die sich bietenden Chancen und die “Blauen” konnten sich durchaus auch noch bei ihrem Keeper Thomas Kuhlmann bedanken, dass es nicht noch ein, zwei Gegentore mehr waren. Etwas nachdenklich stimmen im allgemeinen die Zuschauerzahlen im Amateurbereich. Bei den Sportfreunden waren es am 01.09.2009 wohl auch nur ca. 200.

Stadion: Beekestadion Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 5€
Stadionzeitung: –

Galerie

Hannoverscher SC vs. SV Arminia Hannover 2:7 (1:3)

In der 2. Runde des Bezirkspokals musste der SV Arminia Hannover beim Hannoverschen SC antreten. Für beide Teams war es seit dem 16. Januar 1960 das erste Pflichtspiel gegeneinander. In der ersten Halbzeit sah es auch lange so aus, als ob Arminia keine größeren Schwierigkeiten bekommen würde.  Man führte mit 0:3 und musste kurz vor dem Pausenpfiff noch das 1:3 hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel gab es dann einen recht strittigen Elfmeter für die Hausherren, der zum 2:3 führte. Nun stand das Spiel gute zehn Minuten auf der Kippe, aber die “Blauen” sorgten doch noch für einen klaren Sieg. Überragend hierbei sicherlich die Torschützen Kirill Weber, der viermal traf und Dimitrios Alexoudis (2x). Den Schlußpunkt setzte Tugay Tasdelen.

Geschätzt 200 Zuschauer fanden sich zu diesem Spiel an der Constantinstraße ein.  Stimmungstechnich gab es von den Arminen kurzzeitig Unterstützung, als das Spiel auf der Kippe stand. Ansonsten war es ein eher ruhiger Fußballabend, der sicherlich ein paar mehr Zuschauer verdient gehabt hätte.

Stadion: Bezirkssportanlage Constantinstraße Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 4€
Stadionzeitung:

Galerie

FC Mozaik Spor vs. SV Arminia Hannover 2:4 (2:2)

Puh! Durchatmen nach dem 2:4-Auswärtssieg des SV Arminia Hannover (Bezirksoberliga) beim FC Mozaik Spor (Bezirksliga) aus Hannover in der 1. Runde des Bezirkspokals 2009/2010. Zwar brachte Garip Capin die “Blauen” in der 14. Minute mit 0:1 in Führung, die Gastgeber gingen aber noch vor der Pause mit 2:1 in Führung. Paul Janke verwandelte eine Minute vor dem Pausenpfiff einen Foulelfmeter zum 2:2 Ausgleich. Insgesamt war es in der 1. Halbzeit doch ein recht zerfahrenes und durch viele Schiedsrichterpfiffe unterbrochenes Spiel. In der 74. Spielminute erzielte Dimitrios Alexoudis das erlösende 2:3 bevor der eingewechselte Tugay Tasdelen den 2:4-Endstand quasi mit dem Schlußpfiff erzielte. Als die Kräfte bei Mozaik dann etwas schwanden, kam Arminia auch noch zu einigen weiteren hundertprozentigen Torchancen, die allerdings vergeben wurden.

Geschätzte 300 Zuschauer fanden sich am Sportplatz Grashöfe in Hannover-Vinnhorst zu diesem Spiel ein. Bei der Anlage handelt es sich um einen reinen Rasenplatz ohne weitere Ausbauten. Dafür war die Verpflegung im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen doch um einges vielfältiger!

Stadion: Sportplatz Grashöfe Hannover-Vinnhorst
Zuschauer: 300 (geschätzt)
Eintritt: 5€
Stadionzeitung:

Galerie