Archive for the ‘Kreisliga’ Category.

06.04.2014: SV Croatia Hannover vs. Sportfreunde Ricklingen 4:1 (1:1)

Von der Eichsfelder Straße ging es zu Fuß kurz wieder zum Stadtfriedhof Stöcken und von dort mit der Stadtbahnlinie 5 bis zum Endpunkt Anderten. Von hier waren es dann noch ein paar Minuten Fußweg bis zur Heimat des SV Croatia Hannover. Die kroatische Mannschaft ist im Mittelfeld der Kreisliga Hannover-Stadt (8. Liga)  beheimatet und erwartete heute mit den Sportfreunden Ricklingen den Meisterschaftskandidaten Nummer 1. In Ricklingen selbst spricht man auch schon wieder vom kurzfristigen Ziel Landesliga. Aber dafür muss dann schon wesentlich mehr kommen als hier und heute gezeigt! Bereits nach fünf Minuten gab der Schiedsrichter zweimal Gelb, je einmal pro Mannschaft. Die beiden Spieler hatten sich einen verbalen Meinungsaustausch geliefert und fanden hierbei eben nicht zueinander. Das ging während der Anfangsphase des Spiels auch noch ein wenig so weiter. Zwar schoben die Sportfreunde, nachdem sie mal schnell gespielt hatten, zum 0:1 ein, aber so richtig ins Spiel kamen sie trotzdem nicht. Gut, der Platz ist auch eher eine holprige Blumenwiese, aber das Problem hatten ja beide Teams. Ricklingen setzte nach einer schönen Aktion an der Strafraumgrenze einen Schuss an die Latte. Croatia nahm den Ball auf, konterte und schob unten links zum 1:1-Ausgleich und damit auch Pausenstand ein. Hier machten dann erste Zwischenergebnisse vom Niedersachsenderby die Runde, über die sich der ein oder andere doch etwas zu freuen schien :) Im Lauf der 2. Halbzeit bewiesen die Gastgeber bzw. deren Anhänger, dass sie einem auch besonders gut und ausdauernd im Blickfeld stehen können. Gibt mal ganz klar Abzüge in der B-Note. Dafür drehte ihre Mannschaft auf dem Platz aber entsprechend auf. Nach gut einer Stunde lässt ein Spieler von Croatia im Strafraum einen Abwehrspieler aussteigen, guckt den Torhüter aus und schiebt den Ball von halblinks aus ins lange Eck. Kurz darauf hob der Schiedsrichter eine Abseitsentscheidung seines Assistenten auf, ließ das Spiel weiterlaufen und die Hausherren nutzen dies zum 3:1. Blöd halt, dass der Assistent hier mit seiner Entscheidung richtig lag, saß ich doch mit auf gleicher Höhe. Nun lief es einfach beim SV Croatia. Der Spieler, der nach fünf Minuten Gelb sah, lupfte nun aus gut 25 Metern den Ball über den Torwart ins Ricklinger Gehäuse: 4:1 und sein dritter Treffer an diesem Tag! Reife Leistung und entsprechenden Applaus gab es dann auch bei seiner Auswechslung. Ricklingen fiel eigentlich nur noch dadurch auf, dass man sich untereinander anmachte und auch recht hohe Rückennummern (61, 87, 88, …) trug. Durch diese Niederlage könnte es in der Liga noch einmal spannend werden.

Geschätzt 90 Zuschauer sahen sich am Sportplatz an der Mühle diese Partie des 19. Spieltages an. Auf Gästeseite einige mitgereiste Rentner, auf Heimseite sogar mit zwei Fahnen am Geländer. Ansonsten gab es aber nur das entsprechende Sportplatz-Gemecker und zur Halbzeit Cevapcici im Vereinsheim. Der Platz selbst ist, wie oben bereits beschrieben, eher eine holprige Blumenwiese ohne jeglichen Ausbau. Lediglich auf einer Längsseite stehen 18 Holzbänke. Dazu gibt es acht kleine Flutlichtfunzeln, die wohl für das Abendtraining notwendig sind.

Stadion: Sportplatz an der Mühle Hannover-Anderten
Zuschauer: 90 (geschätzt)
Eintritt: 4€
Stadionzeitung:

30.03.2014: SV Borussia Hannover vs. Mühlenberger SV 0:2 (0:0)

Am Samstag “Dank” Arbeit mal wieder kein Fußball, dafür am heutigen Sonntag bei schönstem Sonnenwetter raus an die frische Luft und einen kurzen Abstecher nach Vahrenwald. Im dortigen hannoverschen Stadtteil ist der SV Borussia Hannover beheimatet und groundtechnisch habe ich es hier bisher “nur” zum Nebenplatz geschafft. Somit wurde dann heute mal ein Heimspiel auf dem Hauptplatz anvisiert, zu dem die Mannschaft des ehemaligen Arminen Halil Büyüktopuk mit dem Mühlenberger SV einen der zwei Meisterschaftsfavoriten dieser Liga empfing. Ein Blick auf die Aufstellungen verriet sogar, dass auf Heimseite mit Patrick Blochwitz im Tor und Sascha Hadi (auf der Ersatzbank) zwei weitere ehemalige Arminen im Kader sind. Tja, das Spiel?! Kreisliganiveau würde ich mal sagen. gerade in der Anfangsviertelstunde gab es doch den ein oder anderen Akteur auf dem Platz der öfter den Gegner als den Ball getroffen hat. Bei den Gästen verletzte sich zudem noch ein Spieler, dies allerdings ohne Gegnereinwirkung. Sah nicht gut aus und hörte sich bei der Behandlung am Platz auch alles andere als schmerzlos an. Da es auch nicht wirklich viele Tormöglichkeiten gab, ging es folgerichtig (auch eines dieser Wörter, dass in vielen Berichten immer wieder gerne verwendet wird :) ) ohne Treffer in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ging es erst einmal wie gewohnt weiter. Aber die Gäste aus dem Stadtteil Mühlenberg besannen sich dann doch etwas mehr darauf, hier gewinnen zu wollen. Und in der 63. Spielminute konnte dann auch der Borussenkeeper nicht mehr retten und musste den Ball aus dem Netz holen. Die Hausherren versuchten es nun auch mal etwas intensiver, aber mehr als ein Lattentreffer wollte nicht dabei herausspringen. Ganz im Gegenteil: In der Abwehr gepennt, zudem den Ball vertändelt und schon steht es 0:2. Danach passierte nicht mehr viel. Zum einen gab es noch einen schönen, langen Pass der Gäste in Richtung Torauslinie, dem der Passgeber noch ein lautes “Benny, mach was!” hinterjagte und zum anderen holte sich ein Spieler des SV Borussia noch Rot wegen Schiedsrichterbeleidigung ab. Passte irgendwie zur heutigen Leistung der Gastgeber. Mühlenberg bleibt damit dem Spitzenreiter Sportfreunde Ricklingen weiter auf den Fersen.

Auch aufgrund des am Abend noch anstehenden Bundesligaspiels und des guten Wetters verliefen sich heute vielleicht 70 Zuschauer an den Großen Kolonnenweg. Darunter auch ein paar Familienmitglieder und Verwandte der Gäste. Das kulinarische Angebot konnte auch durchaus überzeugen, gab es doch neben der obligatorischen Bratwurst auch Suflakispieße für 1,50€/Stück vom Grill. Und auch noch ein weiterer Groundhopper konnte gesichtet werden. War aber nicht weiter schwer: Denn wer einen Platz aus allen möglichen Winkeln abfotografiert …

Heute also der Hauptplatz am Großen Kolonnenweg. Dieser liegt genauso idyllisch direkt am Mittellandkanal, wobei man hinter dem einen Tor quasi schon die Vahrenwalder Straße sieht. Direkt auf der Seite, an der der Platz an den Kanal grenzt, gibt es drei recht breite Stufen, die zum stehen oder sitzen einladen. Der Rest des Platzes ist unbebaut. Auch Flutlicht und Anzeigetafel gibt es hier nicht.

Stadion: Sportplatz Großer Kolonnenweg Hannover
Zuschauer: 70 (geschätzt)
Eintritt: 4€
Stadionzeitung:

22.09.2013: SV Arminia Hannover vs. FC Lehrte 7:1 (6:1)

Mal wieder ein Doppelspieltag in Bischofshol. Den Anfang machten um 13:00 Uhr die Frauen des SV Arminia Hannover die, bisher noch ungeschlagen, auf den FC Lehrte trafen. Und das Spiel ließ sich auch sehr gut an. Bereits nach sechs Minuten stand es 2:0, durch jeweils vergleichbare Treffer. Das blieb auch dem Gästetrainer nicht verborgen und er forderte von seinem Team mehr Konzentration und Druck nach vorne. Einen wirklich schön herausgespielten Angriff versenkte seine Mannschaft dann auch zum 2:1, erhielt aber im direkten Gegenzug nach dem Muster der beiden ersten Gegentore das 3:1. Die Frauen des SVA drehten jetzt ein wenig am Tempo und Kombinationsspiel und erhöhten den Spielstand bis zur Pause auf 6:1! Nach dem Wechsel wurde es dann etwas ruhiger und es fiel “nur” noch ein Treffer zum Endstand von 7:1. Damit liefert man sich weiterhin ein Kopf an Kopf-Rennen mit der SG Mellendorf/Resse, die ihre bisherigen Spiele ebenfalls alle entspreched torreich gewann.

Stadion: E-Platz Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 20 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:

08.09.2013: TSV Bemerode II vs. SV Arminia Hannover 0:6 (0:2)

Sonntag, 11:00 Uhr, Regen. Was bietet sich da mehr an, als einmal quer durch die Stadt zu fahren und der Frauenmannschaft des SV Arminia Hannover beim Auswärtsspiel zuzuschauen? Richtig, nichts! :) Zu Gast waren die Frauen heute bei der 2. Mannschaft des TSV Bemerode. Vor dem Spiel mit drei Siegen und 14:0 Toren angetreten, verließen die Frauen des SVA das Feld dann mit vier Siegen nach vier Spieltagen und haben jetzt 20:0 Tore auf dem Konto. Das hat von außen mal wieder spaß gemacht zuzuschauen, da da einiges an guten Kombinationen, Spielzügen und Chancen dabei war. Bemerode hatte eigentlich nie eine wirkliche Chance (deren 1. Mannschaft spielt in der gleichen Klasse, nur in der anderen Staffel). Die Torhüterin der Gastgeber verhinderte sogar noch einige weitere Gegentreffer. Ich bin gespannt, wie das in der Liga weitergeht. Trotz des doch eher bescheidenen Wetters waren immerhin 40 Zuschauer vor Ort und ich konnte mit dem C-Platz sogar den dritten Platz in Bemerode “machen” ;) Nach dem Spiel ging es dann noch kurz etwas Essen und dann Arminia Spartans schauen. Auch wenn American Football wohl nie mein Sport werden wird …

Stadion: BSA Bemerode Hannover
Zuschauer: 40 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:

14.10.2012: SV Arminia Hannover U17 II vs. TSV Limmer U17 II 4:2 (1:1)

Mal wieder stand ein Sonntag auf der Anlage des SV Arminia Hannover an. Da das Wetter gut war und ich mich auch fit fühlte, ging es bereits um 11:00 Uhr zum Duell der B-Junioren-Reservemannschaften zwischen Arminia und dem TSV Limmer. gerade in der 1. Halbzeit war es ein schönes Spiel, da es kaum Hektik, Pöbeleine, etc. gab. Arminia lief nach zehn Spielminuten einem 0:1 hinterher, konnte aber in der 23. Minute zumindest noch den Ausgleich zum Pausentee erzielen. Der Trainer von Limmer erklärte anwesenden Eltern zudem immer noch mal in aller Ruhe Entscheidungen des Schiedsrichters. Die ganze Themnatik änderte sich dann aber im zweiten Durchgang. Vier Minuten nach Wiederanpfiff 2:1 für Arminia nach einem Eckball, zwei Minuten später der erneute Ausgleich durch einen Foulelfmeter. Limmer danach noch mit einem Pfostentreffer. Die “Blauen” kamen dann in der 54. Minute nach einem über den Keeper ins Tor fallende und sicherlich nicht unhaltbaren Ball zur 3:2-Führung, die kurze zeit später noch zum 4:2 ausgebaut werden konnte. leider kam aber durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters doch noch unnötig Gemecker und Pöbeleien rein. Aber nach dem Abpfiff hatte man sich bei Gesprächen doch wieder lieb ;-)

Gespielt wurde auf dem E-Platz des Rudolf-Kalweit-Stadions vor gut 20 Zuschauern.

Stadion: E-Platz Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 20
Eintritt: –
Stadionzeitung: –

SV Arminia Hannover II vs. TUS Mecklenheide 1:1 (1:0)

Von Katrin kurz dazu animieren lassen, dass man an einem Sonntag (16.05.2010) durchaus auch noch mal an die frische Luft könnte, ging es zusammen mit “Ausgeh-Kamera” zum Bischofsholer Damm. Hier empfing am vorletzten Spieltag der Kreisliga Hannover-Stadt der SV Arminia Hannover II den TUS Mecklenheide. Arminia ist schon sicher abgestiegen, Mecklenheide muss noch punkten, da noch nicht ganz feststeht, wie viele Vereine aufgrund der Ligareform (Zusammenlegung der Oberligen in Niedersachsen) in den Kreis absteigen. Gut begannen aber in erster Linie die Arminen. Andreas Böhme erzielte in der 11. minute das 1:0. Vorwerfen muss man den “Blauen” hier aber in erster Linie die Chancenverwertung. Es gab allein in der 1. Halbzeit noch zwei, drei hundertprozentige Chancen. Bei den Gäste formulierte es ein Auswechselspieler dagegen passend: “Man hat das Gefühl, als ob wir noch nie zusammengespielt hätten“. Im zweiten Durchgang erspielten sich die Arminen auch noch einiges an Chancen. Aber wie es häufig so ist: Wenn man die Tore vorne nicht schießt, bettelt man fast um den Ausgleich. Und so fiel dieser dann auch, und die Gäste hätten auch noch einen Siegtreffer erzielen können. Nach dem Spiel wurde dann noch der Klassenerhalt der Nürnberger sowie die Meisterschaft von Bursaspor in einer Nordstadt-Kneipe geschaut.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 30
Eintritt:
Stadionzeitung:

Galerie

SV Arminia Hannover II vs. SV Can Arkadas 0:4 (0:0)

Direkt nach dem Heinsieg der 1. Mannschaft trat der SV Arminia Hannover II an. Zu Gast war der SV Can Arkadas. Sah es zur Halbzeit bei 0:0 eigentlich noch recht gut aus für die “Blauen”, gab es im zweiten Durchgang vor vielleicht 30 Zuschauern dann doch noch vier Gegentore und somit eine erneute Heimniederlage. Etwas kurios auch das Schiedsrichtergespann: Der Unparteiische hatte lediglich einen Assistenten dabei. Dafür lag er aber bei den Abseitsentscheidungen auf der Seite, wo kein Assistent zugegen war, eigentlich immer ganz gut!

Der SV Arkadas wurde im Jahr 2004 gegründet und hat sich im Laufe der Saison 2008/2009 nach dem Tod seines Spielers Can Firat Savurur in SV Can Arkadas umbenannt.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion
Zuschauer: 30 (geschätzt)
Eintritt: –
Stadionzeitung: –

Galerie

SV Arminia Hannover II vs. SV Damla Genç 2:3 (2:1)

Etwas weniger Erfolg hatte dagegen direkt im Anschluß der SV Arminia Hannover II. Gegen den SV Damla Genç Hannover gab es in der Kreisliga eine 2:3-Niederlage. Der Siegtreffer für die Gäste fiel quasi mit dem Abpfiff und war aufgrund der 2. Halbzeit sicherlich auch nicht unverdient. Aber die neun noch auf dem Platz verbliebenen Arminen hätten zumindest auch einen Punkt verdient gehabt.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 50
Eintritt: 1€
Stadionzeitung: –

Galerie

SV Arminia Hannover II vs. SV Eintracht Hannover 0:7 (0:3)

Direkt im Anschluß an die Bezirksoberliga-Partie traf die 2. Mannschaft des SV Arminia Hannover im Heimspiel auf den SV Eintracht Hannover. Trainer Holger Kunze versuchte seine Arminenmannschaft zwar zwischenzeitlich noch einmal  daran zu erinnern, dass dies kein Freundschaftsspiel sei, aber auch das half nichts. Das 0:7 geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Vor allem wenn man bedenkt, dass Eintracht noch einen Foulelfmeter hätte zugesprochen bekommen können und noch einige weitere Chancen vergab. So wird es für die 2. Mannschaft der “Blauen” in der Kreisliga schwer.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 50 (geschätzt)
Eintritt: 1€
Stadionzeitung:

Galerie

SV Arminia Hannover II vs. SG 74 Hannover 4:2 (2:0)

Letzter Spieltag in der Kreisliga Hannover-Stadt am Sonntag (24.05.2009). Und der SV Arminia Hannover II musste sein Heimspiel gegen die direkt vor ihm plazierte SG 74 Hannover gewinnen, um die Klasse zu halten. Den Gästen dagegen würde schon ein Unentschieden zum Klassenerhalt genügen. Arminia, unterstützt durch einige Freiwillige aus der ersten Mannschaft, legte gut los, geriet durch eine Rote Karte in Unterzahl und führte zur Pause dann doch mit 2:0. Nach der Pause drehten die Gäste dann aber doch etwas auf und kamen nicht nur zum Anschluß, sondern auch zum Ausgleich. Hier begingen sie aber den Fehler, das Ergebnis anscheinend halten zu wollen. Arminia gewann dadurch wieder etwas Oberwasser, auch wenn es zwischenzeitlich immer mal wieder eng wurde. In der 89. Minute fiel dann endlich das erlösende 3:2. 74 hatte es auf einmal eilig und die “Blauen” konnten in der Nachspielzeit einen Konter zum entscheidenen 4:2 versenken. So ist zumindest eine Herren-Mannschaft nicht abgestiegen.

Gut und gerne 200 Zuschauer fanden sich zu dieser Begegnung im Rudolf-Kalweit-Stadion ein. Das Wetter prächtig und die Stimmung eigentlich auch. Einige Leute auf dem Lahmannhügel und auch 74 sorgte für mehr Stimmung als ein Großteil der Oberligisten, die in dieser Saison zu Gast waren!

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 200
Eintritt: 2,50€
Stadionzeitung:

Galerie