Archive for the ‘Testspiel’ Category.

05.07.2014: SV Arminia Hannover vs. Brinkumer SV 1:2 (0:1)

Kaum ist die eine Saison vorbei, wirft auch schon die nächste ihren Schatten voraus. Nach dem Titelgewinn und dem Aufstieg des SV Arminia Hannover in die Oberliga Niedersachsen stand am heutigen Samstag das erste Testspiel auf dem Programm. Gegner war der bremer Oberligist Brinkumer SV, gespielt wurde auf der Anlage der Sportfreunde Landringhausen, was nahe der bei den Arminen recht unbeliebten NFV-Zentrale Barsinghausen liegt. Arminia hat vier Stunden vor dem Spiel noch eine Trainingseinheit gehabt, was sich so auf dem Platz aber nicht unbedingt negativ gemerkt hat. Bei beiden Teams hat man gemerkt, dass sie noch recht früh in der Vorbereitung sind, so gab es verständlicherweise einiges an Verständigungsproblemen oder auch Abspielfehlern. Brinkum ging nach etwas mehr als 20 Minuten durch einen Schuß aus spitzem Winkel mit 0:1 in Führung. Insgesamt hatte Arminia aber doch etwas mehr vor Spiel. Ab der Halbzeit wurde fleissig gewechselt und Brinkum erzielte aus sehr stark abseitsverdäcthiger Position (ein Brinkumer sprach von mindestens vier Metern zum Zeitpunkt des Abspiels) das 0:2, ehe Dag Rüdiger fünf Minuten vor Ende mit einem eher schmeichelhaften Foulelfmeter das 1:2 erzielte. Insgesamt ein Kick der ganz ok war und zeigte, dass sich anscheined auch Schiedsrichter noch in der Vorbereitung befinden :)

Vielleicht 60 Zuschauer waren zu diesem Spiel nach Landringhausen gekommen. Der eigentlich auf dieser Anlage beheimatete Verein hat erst im Oktober 2013 seine 1. Herren aus der Kreisliga aufgrund zu weniger Spieler abgemeldet. Der Sportplatz Brandhorst selbst umfasst zwei Rasenplätze, beide one weiteren Ausbau, wenn man einmal von Flutlicht auf dem einen und Auswechselbänken auf dem anderen Platz absieht. Getrennt sind beide Plätze durch eine Art asphaltierten Feldweg, der auch wirklich als Straße genutzt wird, wie wir während der Partie miterleben durften. Ein kleines Vereinsheim rundet das Gelände ab. Eintritt wurde heute mal nicht verlangt.

Stadion: Sportplatz Brandhorst Landringhausen
Zuschauer: 60 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

08.02.2014: 1. FC Wunstorf vs. SV Arminia Hannover 4:1 (4:1)

Nach etwas mehr als zwei Monaten Winterschlaf und eigentlich auch viel zu viel Arbeit, geht es nun auch bei mir endlich mal wieder mit Spielbesuchen weiter. Den Auftakt im Jahr 2014 macht das Testspiel zwischen dem Oberligisten 1. FC Wunstorf und dem Landesligisten SV Arminia Hannover. Da beide Vereine nicht über eigene Kunstrasenplätze verfügen, wurde sich auf der Anlage des SC Hemmingen-Westerfeld getroffen (aufmerksamen Lesern vielleicht noch aus dem letzten Jahr bekannt?!). Und auch in Hemmingen hat man dazugelernt, wie man noch zusätzlich den ein oder anderen Euro machen kann. Da hier und heute den ganzen Tag über Spiele stattfanden, hatte man sogar einen kleinen Imbisswagen bereitgestellt!

Das Spiel selbst ist eigentlich recht schnell erzählt. Für Wunstorf geht die Saison bereits am nächsten Wochenende los und die Mannschaft befindet sich seit über drei Wochen im Training. Das sah man dann auch auf dem Platz. Im Gegensatz zum SV Arminia lief hier vieles zusammen und passte einfach. Wobei die “Blauen” in den ersten 45 Minuten auch herzlich wenig Gegenwehr zeigten, was Trainer Alexander Kiene zu einer recht lauten Halbzeitpredigt ansetzen ließ. Da half es auch nichts, die Mannschaft am anderen Ende des Platzes zu versammeln. Aber einige der vier Gegentreffer waren auch alles andere als hart erkämpft durch die Wunstorfer, den Treffer für Arminia hat Björn Masur erzielt. Mitbekommen haben dürften es eigentlich alle. Nach dem Seitenwechsel wurde Arminia dann auch trotz der ganzen Wechselei besser und hatte gerade zum Ende hin einige sehr gute Chancen. Im gegensatz zum Torhüter und Neuzugang in Halbzeit 1 hatte sein Kollege im zweiten Durchgang recht wenig zu tun und konnte sich sogar durch zwei sehr gute Paraden auszeichnen! Tore fielen im zweiten Durchgang dann auch keine mehr, so dass die rund 30 Zuschauer so vor sich hin froren.

Und in eigener Sache: Die 5. Ausgabe unseres Fanzines Blick über den Lahmannhügel ist erschienen.

Stadion: Kunstrasenplatz Sportplatz Hohe Bünte Hemmingen
Zuschauer: 30 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:

17.03.2013: SpVg. Niedersachsen Döhren vs. SV Arminia Hannover 1:4 (0:0)

Zweites Spiel für mich mit dem SV Arminia Hannover im Jahr 2013. Bezeichnenderweise mal wieder nur ein Testspiel, da bisher alles an Pflichtspielen ausgefallen ist. Diesmal ging es auf den neuen Kunstrasenplatz des SC Hemmingen-Westerfeld, auf dem die SpVg. Niedersachsen Döhren aus der Bezirksliga als Gastgeber fungierte. Auf dem schneebedeckten Geläuf entwickelte sich ein Spiel, dass ich die meiste Zeit mit dem aus Flensburg vorbeischauenden BTH-Jens verquatschte. Zur Halbzeit stand es daher auch 0:0, wobei das durchaus auch daran lag, dass Arminia seine Chancen nicht nutzte. nach dem Seitenwechsel ging es erst einmal so weiter, allerdings lagen die Blauen dann durch Abwehrfehler auf einmal 1:0 hinten. Aber das kennt man ja teilweise noch aus der Liga :-) Es dauerte dann ein paar Minuten, ehe durch den wiedergenesenen Michael Zydel der Ausgleich und fast direkt im Anschluß durch einen Foulelfmeter das 1:2 fiel. Da hatten die Drohungen, dass es ohne Abendessen ins Bett geht, doch gewirkt ;-) Durch zwei weitere Treffer wurde das Endergebnis dann noch auf ein etwas zu hoch ausgefallenes 1:4 geschraubt. Andererseits habe ich aber auch nichts gegen eine derartige Chancenverwertung im Ligabetrieb.

Insgesamt fanden sich knapp 10 Zuschauer in hemmingen ein. Bei kostenfreiem Eintritt machte das zuschauen bei der Kälte aber auch nicht wirklich spaß. Und wenn das wettertechnisch so weitergeht, wird auch das Heimspiel am kommenden Wochenende wohl ins Wasser (oder den Schnee?) fallen …

Der Kunstrasenplatz des SC Hemmingen-Westerfeld ist noch relativ neu und wird auch entsprechend an andere Interessenten für Testspiele vermietet. Das läuft derzeit noch recht gut, dass es in und um Hannover nicht wirklich viele Kunstrasenplätze gibt. Dazu hat der Platz auch noch Flutlicht, so dass auch abends gespielt bzw. trainiert werden kann. Zuschauen können hier aber maximal 500 Zuschauer und dann ist schon schon mehr als eng! Interessanter wäre da durchaus schon der Haupt(rasen)platz des Vereins mit immerhin drei Stufen auf einer Längsseite. Da werde ich wohl noch einmal wiederkommen müssen.

Stadion: Sportplatz Hohe Bünte Hemmingen
Zuschauer: 10
Eintritt: –
Stadionzeitung: –

17.02.2013: SV Germania Grasdorf vs. SV Arminia Hannover 0:0 (0:0)

Jetzt geht die Reise mit dem SV Arminia Hannover schon auf Schulsportplätze :-) Hintergrund des heutigen Anpfiffs um 11:00 Uhr auf dem Gelände des Erich Kästner Gymnasiums in Laatzen bei Hannover war das Testspiel der Blauen gegen den Bezirksligisten SV Germania Grasdorf. Viel passiert ist in den ersten 45 Minuten nicht wirklich. Die Tornetze wurden während des Spiels noch mal schnell mit Heringen befestigt und ansonsten kamen wenig Bälle auf die Tore selbst. Grasdorf hatte sich nach gut 15 Minuten auf Arminia eingestellt und ließ wenig zu. Nach dem Seitenwechsel wurde Arminia dann deutlich überlegender, konnte nur keinen Treffer erzielen. Allein Arne Ruff hatte vor den rund 30 Zuschauern mehrere sehr gute Chancen, scheiterte aber entweder am Germanenkeeper oder am Aluminium. Auf Grund der zweiten Halbzeit sicherlich ein etwas glückliches Unentschieden für Grasdorf.

Beim Sportplatz des Erich Kästner Gymnasiums handelt es sich um eine etwas größere Anlage. Neben einem Ascheplatz gibt es auch einen Rasenplatz, auf dem heute gekickt wurde. Umgeben ist das Grün von einer Tartanbahn sowie weiteren leichtathletischen Einrichtungen. Dazu gibt es auf der “Gegengeraden” einen kleineren Graswall. Das Fassungsvermögen dürfte daher bei rund 1.000 bis 1.200 Zuschauern liegen. Flutlicht, Anzeigetafel, etc. gibt es (natürlich) nicht.

Stadion: Erich Kästner Gymnasium Laatzen
Zuschauer: 30
Eintritt: –
Stadionzeitung: –

29.07.2012: Sportfreunde Anderten vs. SV Arminia Hannover 1:2 (0:1)

Langsam und gemütlich ging es weiter nach Anderten. Dort trat um 15:00 Uhr der SV Arminia Hannover (Landesliga Hannover) zu einem Testspiel bei den Sportfreunden Anderten (Kreisliga Hannover-Stadt) an. Das war dann für mich auch endlich die Möglichkeit, die Truppe mit bekannten und neuen Gesichtern das erste Mal live zu sehen. Man machte es sich gegen den Achtligisten auf jeden Fall schwer :-) Anderten stand mehr oder weniger den gesamten Spielverlauf hinten drin und versuchte lediglich einige Male zu kontern. Das führte aber dazu, dass Arminia lediglich zu einem Treffer in der 1. Halbzeit kam, erzielt durch Neuzugang Rouven Rosenthal. Nach dem Seitenwechsel und einem Fehler dann der Ausgleich durch die eigentlich erste Torchance für die Sportfreunde. Anschließend versuchten die “Blauen” auf jeden Fall, noch weitere Treffer zu erzielen. Aber das gelang nur noch Christian Brüntjen mit dem letztendlichen 1:2. Ansonsten werde ich da mal noch nicht viel mehr zu sagen/schreiben, denn dazu habe ich bisher einfach zu wenig gesehen. Allerdings war es mir gerade in der 2. Halbzeit doch zu ruhig auf dem Platz …

Wer heute früh genug vor Ort war, kam noch an der Kasse vorbei (hüstel). Ansonsten waren gut 50 Zuschauer vor Ort und am bzw. um den Platz herum hat sich seit meinem letzten Besuch vor sieben Jahren nichts geändert.

Stadion: Sportplatz Eisteichweg Hannover-Anderten
Zuschauer: 50
Eintritt: –
Stadionzeitung: –

29.07.2012: SC Elite vs. TSV Godshorn II 2:4 (1:2)

So langsam geht es wieder los und Ausgabe 3 vom Blick über den Lahmannhügel will ja auch wieder gefüllt werden ;-) Und da der Sonntag bei mir (ausnahmesweise?) mal wieder frei war, ging es nach kurzer Recherche bereits um 11:00 Uhr los. Gerufen hatte der SC Elite (3. Kreisklasse Hannover-Stadt), der in einem Testspiel auf den TSV Godshorn II (1. Kreisklasse Hannover-Land) traf. Wirklich spannend war es nicht, immerhin hat es während des Spiels nicht mehr geregnet. Die Hausherren wirkten für mich gerade in der 2. Halbzeit doch auf einigen Position “etwas” überhitzt. Da wurde gemeckert, der eigene Mitspieler weggeschubst, etc. Daher gab es insgesamt auch fünf gelbe Karten, vier davon für Elite. Und zwei dieser Karten bekamen zwei Spieler, die sich untereinander in die Wolle bekamen. Wenn das in der Saison auch so läuft … Ansonsten merkte man gerade in der 2. Halbzeit, dass der Gast doch zwei Spielklasse höher spielt, was in den ersten 45 Minuten nicht unbedingt ersichtlich war.

Als ich zehn Minuten vor Anpfiff am Sportplatz ankam, war ich nach einem ersten Blick guter Dinge: Einziger Zuschauer bei einem Spiel! :-) “Leider” fanden sich dann aber doch noch rund fünf weitere Interessierte ein. Ansonsten dürften um den Platz maximal 1.000 Besucher Platz finden. Dabei gibt es außer einem kleinen Rasenwall und einer kleinen Überdachung zwischen den Trainerbänken keinerlei Ausbau, kein Flutlicht und auch keine Anzeigetafel oder ähnliches. Dafür aber immerhin ein Vereinsheim, was auch zu Bundesligaspielzeiten von vielen Leuten frequentiert wird, da es fast direkt am Niedersachsenstadion liegt.

Stadion: Sportplatz Stadionbrücke Hannover
Zuschauer: 6
Eintritt: –
Stadionzeitung: –

21.02.2012: FT Braunschweig vs. SV Arminia Hannover 1:0 (1:0)

Am Mittwochabend hieß es nach der Arbeit mal nicht direkt nach Hause pendeln, sondern noch etwas in der Stadt meines Arbeitgebers verweilen :-) Grund dafür war das Testspiel des SV Arminia Hannover (Landesliga Hannover) bei der FT Braunschweig (Landesliga Braunschweig). Gespielt wurde auf dem Kunstrasenplatz der Freien Turnerschaft im Prinzenpark. Der SVA ging von Beginn an recht druckvoll und aggressiv vor und erarbeitete sich auch einiges an Chancen. Aber auch die Hausherren zeigten einige male auf, dass bei Arminia eigentlich die gesamte Innenverteidigung nicht mit vor Ort war. So konnten (oder mussten) sich beide Torhüter doch einige Male auszeichnen. Kurz vor der Pause brachten die Turner den Ball dann aber doch im Gehäuse unter und es ging mit einem 1:0 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel offen. FT hatte zu Beginn mehr Spielanteile, die “Blauen” drängten aber auf den Ausgleich, wobei Ertan Ametovski und der eingewechselte Garip Capin die größten Chancen vergaben. So blieb es bei dem 1:0 für die Gastgeber. Und auch wenn ein paar Umstehende beider Seiten doch hin und wieder Unmutsäußerungen über den Schiedsrichter abgaben: Der hat heute wirklich gut gepfiffen und auch für einige kuriose Situationen gesorgt (Freistoßpfiff. Arminia will den Freistoß ausführen. Schiedsrichter: Sorry, habe die falsche Richtung angezeigt. Freistoß FT).

Handgezählte 31 Zuschauer fanden sich heute im FT-Stadion im Braunschweiger Prinzenpark ein. Wobei es Stadion ja seit einiger Zeit nicht mehr wirklich trifft. Denn im jahr 2008 musste der alte Prinzenpark-Platz einem Neubau von zwei Plätzen weichen. Einmal entstand ein Rasenplatz mit einer mehrstufigen Stehtribüne auf einer Längsseite und der bereits genannte Kunstrasenplatz, auf dem heute gespielt wurde. Der Kunstrasen verfügt lediglich auf einer Hintertorseite über einen kleinen Ausbau in Form von Stehstufen sowie Flutlicht. Das Fassungsvermögen würde ich mal auf maximal 1.000 schätzen, da man sich als Zuschauer auf zwei Seiten auch nicht wirklich hinstellen kann.

Stadion: FT-Stadion Prinzenpark Braunschweig, B-Platz (Kunstrasen)
Zuschauer: 31
Eintritt: 2€
Stadionzeitung: –

28.01.2012: SV Arminia Hannover vs. SC Langenhagen 2:3 (1:2)

Zu einem Testspiel empfing der SV Arminia Hannover am Samstag den Oberligisten SC Langenhagen im heimischen Rudolf-Kalweit-Stadion. Bei recht kaltem Wetter verirrten sich nur rund 40 Zuschauer ins weite Rund, was aber vielleicht neben der Kälte auch am Eintrittspreis von 5€ gelegen haben könnte. Die wenigen, die gekommen waren, sahen eine engagierte Arminenelf, bei der auch die Neuzugänge Arne Ruff und Dannie Schindler zum Einsatz kamen. Auf dem recht rutschigen Boden ging der SV Arminia durch Oliver Jarzyna in Führung, lag dann aber beim Pausenpfiff mit 1:2 hinten. Nach dem Seitenwechsel konnte Dennis Laszus zwar noch einmal zum 2:2 ausgleichen, aber Michael Habryka stellte mit seinem dritten Tor an diesem Tage den 2:3-Endstand her. Das war alles in allem eine gute Leistung der “Blauen”.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 40 (geschätzt)
Eintritt: 5€
Stadionzeitung: –

22.01.2012: TSV Havelse U19 vs. SV Arminia Hannover 1:1 (1:0)

Erstes Testspiel unter freiem Himmel für den SV Arminia Hannover im Jahr 2012 und auch für mich das erste Spiel in diesem Jahr. Zu Gast waren die “Blauen” auf dem Kunstrasenplatz des Garbsener SC und trafen dort auf den Spitzenreiter der A-Junioren-Regionalliga, den TSV Havelse. Die U19 des TSV legte recht flott los und ging auch sehr schnell mit 1:0 in Führung. Arminia hatte gerade zu Beginn ein paar Probleme mit dem Spiel der Havelser. Mit vorschreitender Spieldauer besserte sich das allerdings. Zwar stand es zur Halbzeit immer noch 1:0, aber nach dem Seitenwechsel wurde Arminia immer besser und erspielte sich einiges an Chancen. Ein erster Treffer zählte aufgrund angeblicher Abseitsposition nicht und Adrian Wagner, Neuzugang vom 1. FC Wunstorf, traf mit einem Schuss auch nur die Latte. Ein paar Spielminuten später dann aber “endlich” der Ausgleich und danach ging es mehr oder weniger fast nur noch auf das Tor der A-Junioren. Diese blieben zwar bei Kontern immer gefährlich, taten aber nicht mehr so viel nach vorne. Bei Arminia muss man neben der Chancenverwertung aber sicherlich auch noch darüber nachdenken aufgrund der ganzen Abgänge in der Winterpause noch durchaus zwei neue Spieler zu holen. Ansonsten war es in Garbsen selsbt nur noch kalt und nass.

Stadion: Sportanlage Mühlenbergsweg Garbsen (Kunstrasen)
Zuschauer: 30 (geschätzt)
Eintritt: –
Stadionzeitung: –

31.07.2011: Hannover 96 II vs. SV Arminia Hannover 6:0 (1:0)

Seit längerer Zeit stand der SV Arminia Hannover mal wieder im Finale des Porta-Pokals in Ramlingen. Gegner war der Regionalligist Hannover 96 II. Gerade in der ersten Halbzeit entwickelte sich ein gutes, schnelles und spannendes Spiel beider Mannschaften, nur kurzzeitig überschattet durch die Knie-Verletzung eines 96ers, die er sich ohne Einwirkung des Gegners zuzog. Beide Teams spielten munter nach vorne und kombinierten richtig gut. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann das 1:0 für die “Roten”. Direkt nach dem Wechsel konnte Arminias Torhüter Christoph Heckert einen Schuss nicht richtig festhalten und so fiel durch einen Abstauber das 2:0. Danach lief bei den “Blauen” nicht mehr so richtig viel zusammen und 96 schoss noch vier weitere Tore raus. Letztendlich sicherlich eine verdiente Niederlage für den SVA, wenn auch aus meiner Sicht um ein paar Tore zu hoch. So bleibt immerhin Platz 2 und 450 Euro. In der Fair-Play-Wertung gab es für die Arminen Platz 8 ;-) Ich war trotz der Niederlage recht angetan gerade vom Spiel in der 1. Halbzeit. Auch wenn es mein erstes Spiel in der Vorbereitung gewesen ist, dass ich von Arminia gesehen habe, lässt die Leistung auf einiges hoffen.

Offiziell 500 Zuschauer sollen beim Finale vor Ort gewesen sein. Sah allerdings bei weitem nicht nach so vielen aus. Geschätzt hätte ich vielleicht 300. Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten.

Stadion: Waldstadion Ramlingen
Zuschauer: 500
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: