Archive for the ‘SV Arminia Hannover’ Category.

28.09.2014: SV Arminia Hannover vs. SV Drochtersen Assel 0:4 (0:2)

Tja, fast zwei Jahre in Heimspielen ungeschlagen. Aber der SV Arminia Hannover schaffte es an diesem Sonntag nicht, diese Serie auf zwei Jahren auszubauen bzw. sich vielleicht mit einem Unentschieden sozusagen durchzuasseln :) Aber dafür war der heutige Gegner von der SV Drochtersen/Assel einfach zu stark. Die Gäste wirkten auf dem Platz aggressiver, schneller und auch aufmerksamer. So war es kein Wunder, dass Arminia bereits nach acht Minuten mit 0:1 hinten lag und Torhüter Sascha Algermissen in der 24. Minute wie ein Rohrspatz auf seine Vorderleute schimpfte: Gepennt und 0:2. Der SVA selbst kam bis dahin nicht wirklich gefährlich vor das Tor der Gäste. Das sollte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht wirklich ändern. Drochtersen schaltete einen Gang runter, Arminia kam etwas besser ins Spiel aber auch nicht wirklich zu Torchancen gegen die gute Defensive der SVD/A. Mit einem Doppelschlag gut zehn Minuten vor Ende der Partie war dann auch alles gelaufen. Hoffentlich wird das 0:4 jetzt nach dem 1:0 nicht zum neuen Standardergebnis! Lichtblick am Rande: Carsten Folprecht lief nach fast 1,5 Jahren Verletzungspause wieder für die “Blauen” auf bzw. wurde eingewechselt. Welcome back!

340 Zuschauer waren heute sicherlich nicht ganz so viel wie erwartet, wobei das Suchen nach Gründen da auch keinen Spaß mehr macht. Wird sicherlich nicht nur am Gegner gelegen haben. Ansonsten schließe ich doch den Spielbericht mit einem Zitat eines Magdeburg-Anhängers aus Köthen, dass mich per E-Mail erreichte, ab: “Bin zurück. Ganz ehrlich, bin begeistert. Stadion ein Traum, Punkmucke als Stadionmusik, coole Kneipe mit ostdeutschen Preisen. Da reist man immer in den Ostblock, um altes Fußballflair zu erleben und dann findet man es im Westen. Hat echt Spaß gemacht auch wenn Dir das Spiel wahrscheinlich gar nicht gefallen haben dürfte.” Dem ist dann nichts mehr hinzuzufügen.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 340
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

21.09.2014: TB Uphusen vs. SV Arminia Hannover 4:0 (2:0)

Und wieder mal nur ein Spiel in der Woche :/ Am Sonntag ging es mit dem SV Arminia Hannover in der Oberliga Niedersachsen zum TB Uphusen. Aufgeregt schien der Trainer der Hausherren zu sein. Ging es ihm doch gegen den Strich, dass anscheinend auch mal Gästeanhänger vor Ort waren, die das Spiel mit kommentierten. Er selbst war aber die eigentliche Person, die durch andauerndes aufspringen, reinrufen, etc. viel der Hektik auf und neben dem Platz reinbrachte. Kaum war er dann mal ruhig, war es komischerweise auch auf und neben dem Platz ruhig(er) … Aber wer Arminias Spielweise auch als destruktiv bezeichnet, scheint bisher auch noch kein Spiel gesehen zu haben. Ansonsten gab es für die “Blauen” hier und heute nicht viel zu holen. Uphusen ein wenig begünstigt durch den Schiedsrichter was Foulauslegungen und gelbe Karten anging, spielte mehr oder weniger seinen Stiefel runter und musste nach dem 2:0 in der 45. Spielminute auch nicht mehr wirklich viel tun. Ein geschenkter Elfmeter sorgte für das 3:0, ehe kurz vor Ende der partie noch das 4:0 (wenn auch nicht mehr ins Gewicht) fiel. Aber lieber einmal 4:0 verlieren, als viermal 1:0 ;)

160 Zuschauer waren bei dieser Partie anwesend. Da ist in der Oberliga derzeit wirklich nicht mehr viel los. Zumal einige aus Hannover angereist waren. Oder wie in unserem Fall: Wir wissen “dank” verpassten Bus, wie man Uphusen konspirativ erreichen kann :P War eine schöne Wanderung von Achim aus mit gut 5,3 Kilometern. Zurück dann 2,2 Kilometer nach Bremen-Mahndorf. Ansonsten wurde am Platz fleissig gepöbelt und der Uphusener Nachwuchs übte sich ein wenig in aus der Bundesliga bekannten Schlachrufen wie “Hier regiert der TBU” oder “Sieg”. Kostenlos an der Kasse gab es die achtseitige Stadionzeitung, die aber nicht mit wirklich viel Inhalt und Informtionen aufwarten konnte. Dafür wussten aber Bratwurst und Krakauer zu überzeugen.

Und dann wäre da noch das Sportzentrum Uphusen. Viel Parkplatz, wenig Stadion um es kurz zu machen. Beide Längsseiten beiten ein wenig Graswall zum Stehen an, dazu gibt es ein paar wenige Holzbänke. Dürfte bei regenwetter zumindest auf den Wällen interessant werden :) Das war es dann aber auch schon an Ausbau, etc. Das im Informer genannte Fassungsvermögen von 2.000 Zuschauern mag hinkommen, dürfte aber, wie bereits geschrieben, nur bei trockenem Wetter machbar sein.

Stadion: Sportzentrum Uphusen
Zuschauer: 160
Eintritt: 6€
Stadionzeitung: Stadionzeitung (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

12.09.2014: SV Arminia Hannover vs. I. SC Göttingen 05 1:0 (0:0)

Mal wieder einer dieser (für mich) unsäglichen Freitagabend-Spieltermine, aber diesmal ging es ja nicht anders. Also Urlaub genommen und den Abend mit einigen bekannten Gesichtern verbracht. Der SV Arminia Hannover empfing zum Auftakt des 7. Spieltags der Oberliga Niedersachsen den I. SC Göttingen 05. Diese Partie zog dann nicht nur einige Auswärtige an, sondern auch mal wieder Zivilpolizisten (waren diesmal aber andere Personen als beim Pokalspiel …). Somit war alles für großen Fußball angerichtet. Letztendlich war es dann heute aber ein eher schwächeres Spiel (wobei die Göttinger aussagten, dass ihre Mannschaft heute gut gespielt hätte), so dass man recht viel Zeit hatte, um mit den Nebenleuten zu quatschen. Arminia hatte im 1. Durchgang ein paar mehr Möglichkeiten als die Gäste aus der Universitässtadt, konnte diese aber leider auch nicht nutzen oder scheiterte am guten Göttinger Schlussmann Niklas Grujo. Nach dem Seitenwechel das gleiche Spiel. Beide Mannschaften wollten, kamen aber nicht zum Torerfolg. Als man sich mehr oder weniger schon mit dem Unentschieden abfinden wollte war es Franklin Nnane, der eine Unstimmigkeit in der Göttinger Abwehr nutzte und in der 80. Spielminute zum (zumindest auf der Heimseite) vielumjubelten 1:0 einschob. In den letzten zehn Minuten war Arminia dann einem zweiten Treffer näher als 05 dem Ausgleich. Dann war Schluss und Arminia hat als Aufsteiger bereits respektable 14 Punkte geholt und schob sich am Abend erst einmal auf Platz 3 der Tabelle vor.

Offiziell 550 Zuschauer waren gekommen, darunter eine gute dreistellige Anzahl aus Göttingen. Unerstützt wurden die Dauersänger wohl von einigen Anhängern des SV 07 Linden (warum verklebt man dann 95+1-Aufkleber?). Aber auch einige Oldenburger pendelten zwischen beiden Fanbereichen während Altona 93 und St. Pauli gleich auf dem Lahmannhügel blieben :) Aber auch für einige Groundhopper (mindestens FC Erzgebirge Aue, Hamburger SV und TuS Celle FC gesichtet) war die Ansetzung wohl nicht so uninteressant, konnte man doch mit ein wenig Schnelligkeit auf der Straße noch ein zweites Spiel dieser Liga am späteren Abend mitnehmen. Und auch einige Ausgaben vom Blick über den Lahmannhügel konnten noch an den Mann und die Frau gebracht werden. Und für die Zivilpolizisten-Wette muss ich mich dann wohl mal revanchieren :P

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 550
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50€)


Created with flickr slideshow.

07.09.2014: VfV Borussia 06 Hildesheim vs. SV Arminia Hannover 0:1 (0:1)

Drittes Auswärtsspiel für den SV Arminia Hannover. Zu Gast waren die Blauen in der Domstadt beim VfV Borussia 06 Hildesheim. In der Woche vor diesem Spiel wechselte zudem mit Björn Zimmermann zur Arminia um der Abwehr zusätzliche Stabilität zu verleihen. Und das sollte sich heute unter anderem auch mit auszahlen. Beide Torhüter mussten sich einige Male auszeichnen und so ihre jeweilige Mannschaft im Spiel halten. Bei den Hildesheimern machte sich das Fehlen von Zimmermann in der Abwehr irgendwie bemerkbar, zumindest wurde dort recht nervös agiert, was Arminia einige Möglichkeiten eröffnete. So auch die Chance, die letztendlich zum 0:1 führte: Ein Eckball für Arminia wird zwar abgewehrt, aber die erneute Flanke in den Strafraum klärt ein Hildesheimer Abwehrspieler unverständlicherweise mit beiden Händen. Handelfmeter und das 0:1 durch Björn Masur nach 32. Spielminuten. Nach dem Seitenwechsel ging es mehr oder weniger so weiter. Beide Mannschaften mit einigen Chancen, beide Torhüter mit einigen guten Paraden. Aber auch die Abspielfehler bei den Volkssportlern hielten an und ergaben ein paar Einschussmöglichkeiten für den SVA. Aber entweder wurden die Schüsse gehalten oder aber landeten wie der von Marcelo Reis kurz vor Schluß am Außenetz. Um so größer war der Jubel mit dem Abpfiff, bei dem nacheinander Sascha Algermissen und Björn Zimmermann unter den Teamkollegen begraben wurden. Für Hildesheim, die auch gerne in die Regionalliga aufsteigen würden, sicherlich ein kleiner Rückschlag.

Offiziell 760 Zuschauer fanden sich zu diesem Spiel im altehrwürdigen Friedrich-Ebert-Stadion an der Pottkuhle ein. Auf Hildesheimer Seite scheint es zudem wieder so etwas wie einen kleinen Fanclub, bestehend aus jüngeren Leuten, zu geben. Ausgestattet mit Zaun- und Schwenkfahnen und heute auch mit einem Spruchbanner (konnte von unserem Standort aus leider nicht entziffert werden). Aber auch aus Bischofshol waren mindestens 250 Anhänger vor Ort um ihre Blauen zu unterstützen, was über einige Strecken auch entsprechend lautstark gelang. Die Stadionzeitung “VfV06-Kurier” liegt kostenlos an der Kasse aus. Und hätte der Getränkestand direkt im Gästebereich offen gehabt, wären die Umsätze sicherlich noch etwas höher gewesen :)

Am Stadion selbst hat sich seit meinem letzten Besuch auch ein wenig getan. Zum einen gibt es jetzt einen durch einen Stück Zaun abgetrennten Gästebereich (in dem wir uns entsprechend niederließen), zum anderen ist vor einiger Zeit wohl eine Art “VIP-Container” neben der Haupttribüne entstanden. Passt optisch irgendwie nicht so richtig da hin. Ansonsten aber nach wie vor eine der sehenswerteren Stadien der Liga!

Stadion: Friedrich-Ebert-Stadion Hildesheim
Zuschauer: 760
Eintritt: 6,50€
Stadionzeitung: VfV06-Kurier (kostenlos)


Created with flickr slideshow.

31.08.2014: SV Arminia Hannover vs. Rotenburger SV 1:0 (1:0)

Endlich, endlich habe ich es auch mal wieder zu einem Spiel des SV Arminia Hannover geschafft. War ja in den letzten Wochen entweder “Dank” Freitags-Heimspielen und Arbeit nicht wirklich möglich! Ändert sich hoffentlich so langsam mal wieder. Dabei auch einen guten Packen der neuesten Ausgabe vom “Blick über den Lahmannhügel” der auch fast komplett weggegangen ist. Und dann auch noch Redaktionsmitglieder der 11Freunde vor Ort :)

Auf dem Rasen waren die Blauen im Vergleich zum Rotenburger SV doch recht überlegen. Bereits nach sechs Minuten konnte Mehmet Ari nur durch Foulspiel im Strafraum gebremst werden und verwandelte den anschließenden Foulelfmeter klar zum 1:0. Wenig später war Dag Rüdiger klar durch und auf dem Weg zum Tor, als auch er durch ein klares Foul gestoppt wurde. Hier entschied der Schiedsrichter unverständlicherweise nur auf Gelb, obwohl die Ausgangs- und auch Regellage eigentlich eindeutig war. Klare Fehlentscheidung, aber daran ist man als Armine ja gewöhnt! Rotenburg selbst eigentlich nur mit einer Weitschuss-Möglichkeit in Hälfte ein, die der erneut gute Sascha Algermissen klärte. Nach der pause wagte der RSV ein wenig mehr und Arminia hatte bei einem Innenpfosten-Treffer auch ein wenig Glück, dass Algermissen den Ball anschliessend sichern konnte. Arminia verpasste es einfach, die Führung ausbzubauen und so rechtzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Der Schiedsrichter gab dann für beide Mannschaften noch jeweils einmal Gelb-Rot, pfiff dann aber ab und so blieben die drei Punkte vor offiziell 320 Zuschauern in Bischofshol.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 320
Eintritt: 8€
Stadionzeitung: bischofshol (0,50)


Created with flickr slideshow.

27.07.2014: 1. FC Germania Egestorf-Langreder vs. SV Arminia Hannover 3:0 (1:0)

Endlich wieder Fußball abseits der Testspiele mit dem SV Arminia Hannover. Vor dem Start in die Oberliga Niedersachsen ging es im Landespokal gleich einmal zum 1. FC Germania Egestorf-Langreder, den man in zwei Wochen am 2. Spieltag gleich wieder beehren darf. “Losglück”! Denn neben der Tatsache, dass die heutigen Gastgeber gerne in die Regionalliga möchten und Arminia arg von Verletzungen gebeutelt ist, hat gerade auch der SV Arminia hier immer wieder “Pech” mit “merkwürdigen” Schiedsrichterentscheidungen (gehabt). Und das sollte sich heute auch nicht unbedingt ändern. Scheint halt der NFV-Lieblingsverein zu sein.

Die erste Hiobsbotschaft gab es dann schon nach gut 20 Minuten: Torhüter Maximilian Braasch musste verletzungsbedingt raus und wurde durch den 17jährigen Sascha Algermissen ersetzt. Dieser konnte dann am Gegentreffer in der 42. Spielminute auch nicht wirklich viel machen. Arminia bekam den Ball einfach nicht aus Strafraumnähe weg und dann lag die Kugel auch irgendwann im Tor. Vorher liess Marcelo Reis eine Chance zur Führung aus. Nach dem Seitenwechsel drängten die Blauen auf den Ausgleich, kamen aber leider nicht dazu, den Ball im Tor unterzubringen. Und auch ein eigentlich rotwürdiges Foul an Franklin Nnane an der Strafraumgrenze wurde lediglich mit Gelb bestraft. Zehn Minuten vor Schluß erzielte der ehemalige Armine Sebastian Schirrmacher das 2:0 für die Hausherren ehe Dominic Vilches-Bermudez mit Gelb-Rot vom Platz flog (82.) und Egestorf durch einen Schlenzer fast in den Winkel mit dem 3:0 (88.) den Sack endgültig zu machte. Sicherlich ein wenig zu hoch ausgefallen, aber Arminia muss nach vorne auch definitiv noch mehr zeigen.

Schätzungsweise 500 Zuschauer waren beim Spiel vor Ort, darunter auch unser Marathonläufer Röbert, der mit Begleitfahrzeug erst im laufe der ersten Halbzeit eintraf ;) Ansonsten war es die gewohnte, aber in der Sommerpause auch irgendwie vermisste, Stimmung auf Arminienseite. Unterstützt natürlich auch durch einige “merkwürdige” Entscheidungen der Unparteiischen. Auf Egestorfer Seite gab und gibt es keinerlei “Stimmungsmacher” und auch eine Stadionzeitung oder ähnliches suchte man heute vergebens. Und auch den Nachteil eines Oberliga-Aufstiegs sah man heute gleich einmal: Der SV Arminia hat jetzt gleich zwei polizeiliche Kontaktbeamte! Wären nur die Fragen zu klären 1.) Warum? 2.) Wieso und 3.) Ist man mit einem 96-Handy bei Arminia neutral? Zumindest letzteres dürfte sich eindeutig mit einem “Nein” beantworten lassen :) Mal schauen, in welche Fettnäpfchen die beiden in den kommenden Wochen noch so treten werden …

Und auch am Sportplatz an der Ammerke hat sich einiges getan. Nach dem Oberligaaufstieg haben die Germanen sich für rund 70.000 Euro eine kleine Sitzplatztribüne gebaut die maximal 180 Sitzplätze anbieten dürfte. Schwieriger dagegen nach wie vor der Gang aufs Klo, liegen diese Örtlichkeiten doch außerhalb des Stadions. Dürfte im Falle eines Regionalliga-Aufstiegs interessant werden. Zumal diese Örtlichkeiten auch nicht gerade sehr groß sind. Bei einer größeren Anzahl an Gästeanhängern dann mal ganz zu schweigen. Auch einen Gästebereich im Stadion o. ä. gibt es derzeit nicht. Aber da wird dem Verband sicherlich was einfallen ;)

Stadion: Sportplatz an der Ammerke Egestorf
Zuschauer: 500 (geschätzt)
Eintritt: 7€ (Vollzahler)
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

05.07.2014: SV Arminia Hannover vs. Brinkumer SV 1:2 (0:1)

Kaum ist die eine Saison vorbei, wirft auch schon die nächste ihren Schatten voraus. Nach dem Titelgewinn und dem Aufstieg des SV Arminia Hannover in die Oberliga Niedersachsen stand am heutigen Samstag das erste Testspiel auf dem Programm. Gegner war der bremer Oberligist Brinkumer SV, gespielt wurde auf der Anlage der Sportfreunde Landringhausen, was nahe der bei den Arminen recht unbeliebten NFV-Zentrale Barsinghausen liegt. Arminia hat vier Stunden vor dem Spiel noch eine Trainingseinheit gehabt, was sich so auf dem Platz aber nicht unbedingt negativ gemerkt hat. Bei beiden Teams hat man gemerkt, dass sie noch recht früh in der Vorbereitung sind, so gab es verständlicherweise einiges an Verständigungsproblemen oder auch Abspielfehlern. Brinkum ging nach etwas mehr als 20 Minuten durch einen Schuß aus spitzem Winkel mit 0:1 in Führung. Insgesamt hatte Arminia aber doch etwas mehr vor Spiel. Ab der Halbzeit wurde fleissig gewechselt und Brinkum erzielte aus sehr stark abseitsverdäcthiger Position (ein Brinkumer sprach von mindestens vier Metern zum Zeitpunkt des Abspiels) das 0:2, ehe Dag Rüdiger fünf Minuten vor Ende mit einem eher schmeichelhaften Foulelfmeter das 1:2 erzielte. Insgesamt ein Kick der ganz ok war und zeigte, dass sich anscheined auch Schiedsrichter noch in der Vorbereitung befinden :)

Vielleicht 60 Zuschauer waren zu diesem Spiel nach Landringhausen gekommen. Der eigentlich auf dieser Anlage beheimatete Verein hat erst im Oktober 2013 seine 1. Herren aus der Kreisliga aufgrund zu weniger Spieler abgemeldet. Der Sportplatz Brandhorst selbst umfasst zwei Rasenplätze, beide one weiteren Ausbau, wenn man einmal von Flutlicht auf dem einen und Auswechselbänken auf dem anderen Platz absieht. Getrennt sind beide Plätze durch eine Art asphaltierten Feldweg, der auch wirklich als Straße genutzt wird, wie wir während der Partie miterleben durften. Ein kleines Vereinsheim rundet das Gelände ab. Eintritt wurde heute mal nicht verlangt.

Stadion: Sportplatz Brandhorst Landringhausen
Zuschauer: 60 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

14.06.2014: SV Arminia Hannover U19 vs. TuS Garbsen U19 3:5 (1:2)

Wie in jedem Jahr seit 2000 fand auch in diesem nach Saisonabschluß der 1. Herren wieder der Strafraummilizcup statt, das Fanturnier beim SV Arminia Hannover. Und wie in den letzten Jahren auch immer, konnte um 16 Uhr noch ein Jugendkick auf der Anlage mitgenommen werden. Diesmal war es die A-Junioren Landesligapartie gegen den TuS Garbsen. Für beide Mannschaften ging es im Endeffekt um nichts mehr (Platz 5 vs. Platz 9) und so konnte neben dem Getränke- und Essensverkauf an die auch neu hinzugekommenden Eltern und Freunde der Kicker noch ein wenig Fußball geschaut werden. Die Gäste aus Garbsen lagen nach 35 Spielminuten mit 0:2 in Führung, ehe Kevin Bruns noch zum 1:2 verkürzen konnte. Ab der 68. Spielminute ging es dann immer wieder hin und her: 1:3, vier Minuten später das 2:3 durch einen von Angelos Gegas verwandelten Foulelfmeter. In der 83. Spielminute das 2:4, drei Minuten später durch Jan-Thorben Rohmeyer der erneute Anschlußtreffer, ehe Garbsen in der Nachspielzeit mit dem 3:5 dann alles klar machte. War unterhaltsam und auch Herren-Zugang Marijan Geric durfte noch einmal mitkicken.

Stadion: Rudolf-Kalweit-Stadion Hannover
Zuschauer: 60 (geschätzt)
Eintritt:
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

31.05.2014: OSV Hannover vs. SV Arminia Hannover 1:0 (0:0)

Nun ist auch diese Saison endlich vorbei :) Meister und Aufsteiger aber auf der anderen Seite auch einen aktuell stark dezimierten Kader. Auf der Bank beim SV Arminia Hannover saßen heute mit dem angeschlagenen Dennis Hoins, Ersatztorhüter Sebastian Knust und Co-Trainer Jens Jansen lediglich drei Spieler. Zu Gast waren die “Blauen” heute an der Langenforther Straße beim OSV Hannover. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, weshalb das Spiel auch problemlos auf den Samstag vorverlegt werden konnte. Auf dem Platz entwickelte sich ein Spiel, dass ich gerade in der ersten Halbzeit recht langweilig fand. Es gab nicht wirklich viele Höhepunkte. Im zweiten Durchgang musste Maximilian Braasch mehrfach eingreifen, um einen Rückstand zu verhindern. In der letzten Viertelstunde schien Arminia allerdings förmlich um ein Gegentor zu betteln, was dann in der 86. Minute auch eintraf. So darf sich der OSV “rühmen” neben dem TuS Sulingen die einzige Mannschaft zu sein, die Arminia eine Pflichtspielniederlage im Ligabetrieb zugefügt hat. Wie es sich beim OSV in der kommenden Saison verhält, muss man mal schauen. Das Trainergespann geht nach Celle, Wolfgang Kirchner kommt zurück und man hört immer wieder mal den Namen Fabian Ernst herumschwirren …

Vielleicht 350 Zuschauer fanden sich im altehrwürdigen Oststadtstadion ein, da hatte man sich wohl auch ein paar mehr erhofft. Beim OSV gibt es seit einiger Zeit auch wieder ein paar Zaunfahnen und Unterstützung der eigenen Mannschaft. Warum man sich aber auf die Tribüne stellt und die eigenen Fahnen auf der anderen Seite des Stadions aufhängt, hat sich mir nicht so richtig erschlossen. Nach Abschluss wurde noch ein wenig gefeiert und man ist jetzt Feuer und Flamme für die Oberliga :)

Stadion: Oststadtstadion Hannover
Zuschauer: 350 (geschätzt)
Eintritt: 7€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.

27.05.2014: SG Hameln 74 vs. SV Arminia Hannover 4:2 n. E. (1:1; 1:1)

Nur zwei Tage nach dem letzten Heimspiel musste der SV Arminia Hannover bereits erneut antreten. Gegner war diesmal Bezirksliga-Meister und Landesliga-Aufsteiger SG Hameln 74 und es ging um den Einzug ins Finale des Bezirkspokals am darauffolgenden Tag. Auch mal wieder so eine Sache, die sich der Verband ausgedacht hat und die gerade im Saisonendspurt eher kontraproduktiv ist. Zum einen kann es da für die Vereine noch um einiges gehen und eventuelle vier Spiele in sieben Tagen (wenn man die Meisterschaftsspiele am Wochenende davor und danach mit einrechnet) tragen sicherlich auch nicht unbedingt zu einer Minderung von potenziellen Verletzungen.

Freuen darf sich die Landesliga mit Hameln sicherlich auf einen recht kompakt und sicher spielenden Aufsteiger. Hameln ging quasi mit dem Anpfiff nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung und brachte die Abwehr der Arminia auch danach noch das ein oder andere mal in Verlegenheit. Aber nach vorne berappelte man sich dann auch und brachte einige gefährliche Angriffe vor das Gehäuse. Einen davon nutzte Björn Masur dann zum 1:1-Ausgleich in der 23. Spielminute, als er sich auf der linken Angriffsseite durchsetzte und einschob. Der Boden wurde durch den Regen und das bereits zuvor stattgefundene erste Halbfinale auch nicht mehr wirklich besser. Bis zur Pause fiel dann kein Treffer mehr und auch nach dem Seitenwechsel konnte der Siebtligist bis zur 70. Minute ganz gut mithalten. Dann baute man konditionell etwas ab, aber bei weitem nicht so wie einige andere Mannschaften in der Landesliga. Arminia spielte nun auf ein Tor, hatte gefühlt acht Eckbälle in Folge und Dustin Reinhold setzte einen Kopfball an den Pfosten und auch der Kepper der 74er zeichnete sich einige Mal aus. So ging es dann mit dem Unentschieden direkt ins Elfmeterschießen. Auch hier zeigte der Verband einmal mehr gute Planung: Es war mittlerweile fast stockfinster, der Hauptplatz hat kein Flutlicht und so wurde im Prinzip im dunkeln geschossen. Zwar wurde versucht vom Nebenplatz via Flutlicht wenigstens etwas Licht zu erzeugen, aber geholfen hat auch das nicht wirklich. Hameln setzte gleich den ersten Schuss ans Gebälk aber Arminia verschoss von vier Elfmetern gleich einmal drei. So durfte Hameln jubeln und sich aufs Finale freuen …

… oder eben auch nicht :) Da der Hannoversche SC gegen seine Niederlage gegen die SV Alfeld Einspruch eingelegt hat, wurde das Finale am Mittwoch keine zwei Stunden vor Anpfiff (!) abgesagt. Das passt irgendwie zu diesem Verband! Laut Zeitungsberichten hat der Bezirksspielausschuss vor der Partie einem HSC-Akteur das mitwirken untersagt, was aber regeltechnisch falsch war. Daher wird das Spiel jetzt wohl wiederholt und das Finale findet dann auch später statt. Der HSC führte in seinem Halbfinale übrigens bereits mit 2:0 ehe man in der regulären Spielzeit durch eigene, dumme Fehler noch 2:3 verlor. Ich persönlich habe da den Eindruck, dass man unbedingt in den Landespokal kommen möchte und dort auf einen Gegner hofft, der endlich mal ein paar Zuschauer mitbringt.

Erhofft hatte man sich für die Halbfinalpartien gut 700 Zuschauer. Den ersten Strich durch diese Rechnung machte sicherlich das Wetter, denn es regnete ganz gut. Zum Elfmeterschießen der zweiten Partie waren es vielleicht 200 Zuschauer die vor Ort waren. Darunter auch einige Anhänger aus Hameln, wobei sich Anfeuerungsrufe wie “SG Hameln 74″ nicht problemlos schreien lassen ;) Eine Stadionzeitung oder so etwas, was einem “Final Four” angemessen wäre, gab es leider auch nicht.

Seit dem letzten Jahr (Verbandsjargon: Machen wir schon immer so) finden Halbfinals und Finale immer an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt, Ausrichter ist eine der teilnehmenden Mannschaften. Hochtrabend wird es Final Four genannt. Ausrichter war (bzw. ist) in diesem Jahr der Hannoversche SC mit seiner Anlage an der Constantinstraße. An der Anlage selbst hat sich seit dem Neubau und meinen letzten Besuchen so auch nichts geändert.

Stadion: BSA Constantinstraße Hannover
Zuschauer: 200 (geschätzt)
Eintritt: 7€
Stadionzeitung:


Created with flickr slideshow.