Archive for the ‘Würth Schweizer Cup’ Category.

09.11.2013: FC Kreuzlingen vs. SC Binningen 3:1 (0:0)

Drittes Spiel dieser kleinen “Tour” und zum dritten Mal haben die Gastgeber grün-weiße Vereinsfarben, was aber natürlich reiner Zufall ist 😉 Wobei der FC Kreuzlingen am Bodensee in der Schweiz sowieso da eigentliche Ziel meiner Reise war. Zu Gast war hier und heute vor Beginn der Winterpause in einem vorgezogenen Pokalspiel der 1. Vorrunde der SC Binningen. Beide Teams spielen in der 2. Liga Interregional, allerdings in verschiedenen Staffeln. Auf dem Platz begann nun ein Spiel, dass ich von der Qualität durchaus in der Oberliga einordnen würde, mit doch einigen Vorteilen für die Gastgeber des FCK. Kreuzlingen selbst würde wohl mit einer Leistung wie heute bspw. in der Oberliga Niedersachsen auch im oberen Drittel mitkicken. Zwar ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit, wobei die Kreuzlinger mit einem Pfostentreffer gleich zu Beginn die Richtung vorgaben. Zwar kamen auch die Gäste aus Binningen (bei Basel) zu ein, zwei Möglichkeiten, setzen die Bälle aber neben das Tor.

Nach dem Seitenwechsel dann das, was ich von Arminia auch zur genüge kenne: Ein 0:1-Rückstand. Aber, zumindest für mich, kein Grund zur Panik 🙂 Und das sah auch die Mannschaft von Kristjian Djordjevic, seines Zeichens Trainer des FC Kreuzlingen, so. Es rollten nun einige Angriffe auf das Tor mit dem Bodensee im Hintergrund. Dem 1:1-Ausgleich folgte ein Foulelfmeter zur umjubelten 2:1-Führung. Weitere Angriffe folgten und Binningen hatte dem nicht mehr viel entgegenzusetzen. Das 3:1 war dann auch der Schlußpunkt und ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg lässt die Kreuzlinger weiter von der 1. Hauptrunde des Schweizer Pokals mit einem attraktiven Gegner träumen. Bemerkenswert vielleicht noch am Rande: In der gesamten Mannschaft der Gastgeber steht nicht ein einziger Schweizer. Wir ließen den Abend dann noch im durch seine Containerbauart etwas provisorisch wirkenden Vereinsheim sowie im Hörnli Irish Pub ausklingen. Ein großes “Danke schön” daher auch an dieser Stelle noch einmal an meine Gastgeber.

Allerdings fanden sich an diesem zweiten Novembersamstag lediglich 120 Zuschauer im Rund bzw. im Eck von Klein Venedig ein. Da ließ der Parkplatz doch auf wesentlich mehr Besucher hoffen. Allerdings zieht der Großteil nur zum shoppen weiter nach Konstanz. Neben den Porteños Kreuzlingen, die links vom Eingang aus stehen, gibt es auch noch die Whiskykurve, die sich vom Eingang aus rechts gesehen an der Werbebande positionieren. Unterstützung gibt es in Form von spielbezogenem Support, während von den Gästen keine Unterstützer ausgemacht werden konnten. Allerdings soll es nach Informationen der Porteñs in der gesamten Liga keine wirklichen Fans geben mit Fahnen oder ähnlichem geben. Schön auch die Stadionzeitung, die im DIN A5-Format kostenlos daher kommt und neben Informationen zum Spiel auch immer geschichtliches zum FCK bietet. Und wenn man selbst in der Publikation auch noch zum Spielbesuch angekündigt wird, kann das Heft ja sowieso nur gut sein! 😉

Etwas länger könnte man sich auch mit der Stadiongeschichte des FC Kreuzlingen beschäftigen. In Kreuzlingen gibt es ein Stadion mit einer Laufbahn drumherum. Allerdings ohne weitere Infrastruktur wie einem Vereinsheim oder ähnlichem. Unter anderen aus diesem sowie auch aus Kostengründen spielt der FCK daher im Hafenareal, auch Klein Venedig genannt. Allerdings möchte die Stadt dieses attraktive Grundstück direkt am Bodensee gerne bebauen. Problem hierbei sind wohl Altlasten in Form einer ehemaligen Mülldeponie unter dem Grün, was die Stadt selbst wiederum nicht auf eigene Kosten sanieren möchte. Dies solle doch bitte schön ein Investor erledigen. Aus diesem Grund wird dem Verein leider auch eine Überdachung des einzigen Ausbaus in Form einiger Sitzschalzen auf der einzig bebauten Seite des Stadions untersagt. Man möchte keine festen Bauten schaffen. Auch die erst vor einigen Jahren errichtete Eishalle “Bodensee-Arena” hat nur ein befristetes Existenzrecht und soll laut Plan spätestens 2023 komplett auf ein neues Areal umziehen. Auch den FC Kreuzlingen möchte man umsiedeln, am liebesten wohl auf eine Fläche in dem Bereich, wo bereits der AS Calcio beheimatet ist. Ohne Altlasten des FCK wären wohl beide Vereine auch zu einer Fusion bereit. Dazu müsste dann das derzeitige Gelände des AS Calcio aber noch erweitert werden. Und dort stehen derzeit noch Kleingärten … Wer dazu gerne ein bißchen mehr nachlesen möchte, dem sei die letzte Ausgabe des Fanzines “Grenzstadtkurier” empfohlen.

Stadion: Sportplatz Klein Venedig Kreuzlingen
Zuschauer: 120
Eintritt: 10 CHF (ca. 8€)
Stadionzeitung: Matchprogramm (kostenlos)