Archive for the ‘Bezirksliga 4 Hannover’ Category.

27.08.2016: HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern vs. MTV Bevern 5:0 (2:0)

Was für ein Wetterchen. In der Bude eigentlich zu warm, also mal wieder ein wenig raus. Spielpläne auf fussball.de geprüft und siehe da: Mit dem HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern hat ein Verein aus gemeinsamen Landesliga-Zeiten mit dem SV Arminia ein Heimspiel, dessen Hauptspielort ich mit den Blauen nie besuchen konnte (Arbeit sei “Dank” …). Immer wenn ich Zeit hatte bzw. dabei war, wurde auf diesem Schulsportplatz außerhalb gespielt :/ Tündern ist mittlerweile in die Bezirksliga abgerutscht und bekam es heute mit dem Aufsteiger MTV Bevern aus dem Holzminder Raum zu tun. Und um es gleich vorweg zu nehmen: Der Aufsteiger bekam nicht wirklich ein Bein auf die Erde. Bereits nach drei Spielminuten klingelte es das erste Mal im Gästetor. Und bis zur Halbzeit ging es eigentlich nur weiter auf ein Tor. Das dabei nur ein weiterer Treffer heraussprang lag zum einen an einem nicht gegebenen Abseits- sowie einem Lattentreffer, zum anderen aber auch an der Chancenverwertung der Gastgeber. Lediglich kurz vor Halbzeitpfiff hätte es eigentlich einen Freistoß für die Gäste in aussichtsreicher Position geben müssen, der Schiedsrichter interpretierte das einsteigen, dass ausnahmslos gegen den Mann ging, allerdings als Schwalbe. Nach dem Seitenwechsel änderte der Schiedsrichter seine nicht ganz durchgehend nachvollziehbare Linie und gab für beide Teams gleich jeweils einmal Gelb. Am Spielverlauf änderte dies aber nichts. Die Gäste waren in allen Belangen einfach zu langsam, Tündern wirkte frischer und physisch sowie psychisch schneller. Neben weiteren Großchancen inkl. Lattenkracher kamen drei weitere Tore heraus, so dass es einen ungefährdeten Heimsieg gab und Tündern sich ja vielleicht wieder mal ein wenig gen Landesliga orientieren kann. Die jeweils etwa dreiminütigen Trinkpausen (bzw. offiziell: Abkühlpausen) ließ der Schiedsrichter im übrigen auch nicht nachspielen.

Etwas verwundert war ich hier und heute doch ob des zumindest aus meiner Sicht sehr geringen Zuschauerzuspruchs. Kurz vor Anpfiff waren es vielleicht maximal 30 Personen und im Laufe der ersten Viertelstunde des Spiels wurden es nicht ganz an die 50. Ob das “nur” am Wetter lag? Oder ist der Zuschauerzuspruch bei Tündern mittlerweile so gering? Ich habe das durchaus etwas anders in Erinnerung, was sicherlich auch nicht nur an der Vielzahl der mitgereisten Arminen lag. Gezahlt werden durften heute 5€ und sowohl das Radler (1,50€) als auch die Bratwurst (1,80€) waren gut. Eine Stadionzeitung gab es nicht, was mich bei dem geringen Zuschauerzuspruch allerdings auch nicht unbedingt wundert. So etwas dürfte sich dann vorne und hinten nicht rechnen.

Und ein weiterer Ground auf der ToDo-Liste abgehakt. Die Kampfbahn in Hameln ist die eigentliche Heimat bzw. der Hauptspielort des Hamelner Sport Club Blau-Weiß Schwalbe. Auf den Schulsportplatz im Stadtteil Tündern wird in erster Linie im Winter und auch bei schlechtem Wetter (Regen) ausgewichen. Die Anlage hier weiß aber um einiges mehr zu überzeugen. Die Seite auf der sich das Vereinsheim und die Verpflegungsstände befinden ist mit zwei teilweise bewachsenen Stehstufen, einigen Bänken sowie einem kleinen Graswall ausgestattet. Die gegenüberliegende Seite verfügt über insgesamt fünf Stehstufen. Einige Bäume bieten auf beiden Seiten ein wenig Schatten, der heute natürlich gerne angenommen wurde. Die beiden Hintertorseiten sind unbebaut. Es gibt Flutlicht und was ansonsten noch auffällt ist die recht wenig vorhandene Bandenwerbung.

Stadion: Kampfbahn Hameln
Zuschauer: ca. 50
Eintritt: 5€
Stadionzeitung:

20160827_1600_HSCBWSchwalbeTuendernVsMTVBevern

20.10.2012: FC Springe vs. SG Hameln 74 1:2 (0:1)

Am Samstag noch nichts vorgehabt und da der gastgebende FC Springe seit einiger Zeit auch eine Tribüne besitzt, wurde heute mal wieder ein kleiner Auflug in die Region Hannover gestartet. Anpfiff um 16 Uhr an diesem Samstag und es entwickelte sich ein durchaus interessante Spiel. Beide Mannschaften durchaus gleichstark, wobei sich die Gäste der SG Hameln 74 am Ende durchsetzungsfähiger zeigten. Hameln steht nach diesem Sieg als Aufsteiger auf Platz 2 in der Tabelle und könnte sich daher vielleicht sogar noch nach oben orientieren. Durch diesen Sieg überholte man die heutigen Gastgeber in der Tabelle sogar.

Vielleicht 300 Zuschauer wohnten der heutigen Partie bei, die zahlreichen Heißluftballon-Fahrer mal nicht mit eingerechnet. Den Eintritt sparten wir uns heute unbewusst sogar, da wir den Sportplatz wohl von der falschen Seite betraten, dort aber am Verpflegungsstand auch niemand etwas sagte. Eine Stadionzeitung oder ähnliches schien es aber auch nicht zu geben. Überzeugen konnten dagegen Wurst und Getränke, die auch zu normalen Preisen verkauft wurden.

Eine Tribüne hat der Sportplatz des FC Springe mittlerweile. Und zwar eine überdachte Sitzplatztribüne für 188 Zuschauer auf ebenso vielen handgezählten roten Sitzschalen. Dazu gibt es links und rechts neben dieser Tribüne jeweils einen kleinen Graswall sowie eine Steinstufe am unteren Ende. Der Rest der Anlage ist komplett unbebaut und so dürften hier auch im Informaer angegebenen 2.000 Zuschauer eher schwerlich Platz finden. Auch Flutlicht, etc. gibt es auf dem Hauptplatz nicht.

Stadion: Sportanlage Harmsmühlenstraße Springe
Zuschauer: 300
Eintritt: –
Stadionzeitung: –